ÖKUMENE
Fünf Kirchen aus drei Konfessionen: Essener Citykirchenführungen werden fortgesetzt

Der Besuch der Alt-Katholischen Friedenskirche in der Bernesstraße zählt zu den Höhepunkt der rund zweistündigen Essener Citykirchenführung.
  • Der Besuch der Alt-Katholischen Friedenskirche in der Bernesstraße zählt zu den Höhepunkt der rund zweistündigen Essener Citykirchenführung.
  • Foto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann
  • hochgeladen von Stefan Koppelmann

Die wöchentlichen Essener Citykirchenführungen werden nach den Sommerferien wieder aufgenommen: Nachdem in der Alt-Katholischen Gemeinde mit Thilo Corzilius ein neuer Pfarrer und Nachfolger für Ingo Reimer gefunden wurde, können die Kirchen in der Essener Innenstadt ihr bewährtes und bundesweit einzigartiges ökumenisches Angebot nach einer siebenmonatigen Unterbrechung fortsetzen.

Der rund zweistündige Rundgang vermittelt den Teilnehmern einen Einblick in fünf Gotteshäuser aus drei christlichen Konfessionen. Treffpunkt ist an jedem Samstag um 11 Uhr das Foyer der Domschatzkammer; von dort aus führt die Tour nacheinander durch den Hohen Dom und die Kirche St. Gertrud (katholisch), die Marktkirche und die Kreuzeskirche (evangelisch) und die Friedenskirche (alt-katholisch). Erster Termin ist Samstag, 31. August 2019.

Auf ihrem Weg durch die Kirchen werden die Teilnehmer von ausgebildeten Kirchenführerinnen begleitet. Themen der Führung sind sowohl die Geschichte und Architektur der verschiedenen Kirchbauten als auch ihre Bedeutung als lebendige Orte im Glaubensalltag dreier christlicher Konfessionen. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer einen nicht selten überraschenden Einblick in die kirchliche und gesellschaftliche Entwicklung der Stadt Essen. Und nicht zuletzt faszinieren zahlreiche Beispiele traditioneller wie moderner Kirchenkunst – bemerkenswerte Altarkreuze und wunderschöne Glasfenster, Darstellungen von Heiligen, herausragende Wand- und Deckenmalereien – die Besucher.

Die Teilnahme kostet 5 Euro; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gruppen ab 15 Personen können über die Pressestelle des Kirchenkreises Essen, Telefon 0201 / 22 05-221, ab sofort auch wieder Termine für Sonderführungen an anderen Wochentagen vereinbaren. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass die Besichtigung aller fünf Kirchen nicht an jedem Samstag gewährleistet ist: So wird die Kreuzeskirche bei der Führung am 31. August aller Voraussicht nach wegen einer besonderen Veranstaltung nicht zugänglich sein.

Stichwort: Essener Citykirchenführungen

Die Essener Citykirchenführungen wurden als gemeinsamer Beitrag der Kirchen zum Programm der „Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010“ ins Leben gerufen. Seit dem Start vor neun Jahren haben rund 2.800 Interessierte an den wöchentlichen Führungen teilgenommen; 1.500 weitere Teilnehmer wurden bei fast 90 Sonderführungen gezählt.

Die Unterbrechung des Angebots Anfang 2019 war nötig, weil es in der Altkatholischen Gemeinde während der Vakanz der Pfarrstelle – Pfarrer Ingo Reimer war in den Ruhestand getreten – niemanden gab, der die für ihre Innenraumgestaltung berühmte Friedenskirche für Besichtigungen öffnen konnte.

Weitere Informationen enthält ein Faltblatt, dass sich Interessierte hier als PDF-Datei anschauen und herunterladen können. Es soll demnächt überarbeitet werden; alle Angaben sind aber noch aktuell.

Autor:

Stefan Koppelmann aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.