RUHR CSD 2019
Ökumenischer Gottesdienst in der Marktkirche zum Christopher Street Day

Unser Foto entstand während des Ökumenischen Gottesdienstes zum Ruhr CSD 2018.
  • Unser Foto entstand während des Ökumenischen Gottesdienstes zum Ruhr CSD 2018.
  • Foto: ruhrPRIDE e.V, vielen Dank!
  • hochgeladen von Stefan Koppelmann

Vor 50 Jahren, am 28. Juni 1969, entbrannte rund um eine Schwulenbar an der Christopher Street in New York eine Straßenschlacht gegen Polizeiwillkür, die als „Stonewall Riots“ bekannt wurde. Heute erinnert der jährliche Christopher Street Day (CSD) an dieses Ereignis, das den Beginn der gesellschaftlichen Emanzipation queerer Menschen, seien sie schwul, lesbisch, bi oder trans, markiert. Was wurde seitdem erreicht? Was können wir tun, damit die Diskriminierung queerer Menschen endgültig überwunden wird? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der ökumenische Gottesdienst „50 Jahre Stonewall – Be Proud, Stay Free“, den die Aids-Hilfe Essen e.V. und die Aidsberatung der cse ruhr gGmbH mit der Evangelischen, der Alt-Katholischen und der Römisch-Katholischen Kirche am Freitag, 9. August, um 18 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, feiern.

„Unser Gottesdienst versteht sich als ein offenes, christlich-spirituelles Angebot und ist ein Beitrag zum Ruhr CSD 2019, der am 9. und 10. August in der Essener Innenstadt stattfindet“, erläutert der römisch-katholische Priester Gerd Wittka, der die liturgische Gestaltung gemeinsam mit der evangelischen Pfarrerin Anne Simon und dem alt-katholischen Priester Christian Rütten übernommen hat. Eingeladen sind alle Menschen, die sich für gesellschaftliche Toleranz und den Respekt gegenüber der Vielfalt menschlicher Liebes- und Lebens-Beziehungen einsetzen. Neben einer Fürbitte für diejenigen, die wegen ihrer Geschlechterzugehörigkeit in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen benachteiligt sind, wird es im Gottesdienst auch wieder eine besondere Aktion zur Beteiligung geben, die an dieser Stelle aber noch nicht näher beschrieben werden soll. Für die Musik sorgen Alexander Grün (Klavier) und Ruben Bensch (Gesang).

Im Anschluss trifft man sich auf dem Kennedyplatz, wo noch bis in den späten Abend hinein das Warm-up-Karaoke für den Ruhr Christopher Street Day 2018 fortgesetzt wird (Beginn ist bereits um 16 Uhr). Höhepunkt des Ruhr CSD sind auch in diesem Jahr wieder die Glück-auf-Parade durch die Essener City, die am Samstag, 10. August, um 13 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz startet, und das anschließende Straßenfest auf dem Kennedyplatz. Der genaue Ablauf auf mit allen Uhrzeiten und auch sämtliche Termine des Rahmenprogramms stehen im Internet auf der Seite www.ruhr-csd.de.

Autor:

Stefan Koppelmann aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.