Zwei auf einen Streich: Baubeginn Kunstrasen Lohwiese mit Neuer Mitte Karnap verknüpft

Auf der Baustelle Kunstrasen: EBB-Fraktionschef Udo Bayer und Bezirksvertreter Michael Schwamborn haben die Vision des "Sportpark Lohwiese". Fotos: Müller
3Bilder
  • Auf der Baustelle Kunstrasen: EBB-Fraktionschef Udo Bayer und Bezirksvertreter Michael Schwamborn haben die Vision des "Sportpark Lohwiese". Fotos: Müller
  • hochgeladen von Alexander Müller

Beim FC Karnap 07/27 ist gerade einiges los: Am 24. April war die Abnahme der neuen Turnhalle, am 25. begann offiziell der Umbau des großen Hauptspielfelds zu einem Kunstrasenplatz nur zehn Meter weiter. Die Renovierungsarbeiten sind nicht nur ein Qualitätsgewinn für den FC Karnap und die Nachbarschaft, sondern eng mit der Entwicklung der neuen Mitte Karnap verbunden, wie EBB-Fraktionschef Udo Bayer zu berichten weiß.

Der FC Karnap 07/27 beheimatet 18 verschiedene Fußballmannschaften, die regelmäßig die beiden Ascheplätze an der Lohwiese nutzen. Nebenbei erlauben das Rasenspielfeld, zwei Tennisplätze und ein Basketballplatz auch die Ausübung verschiedener anderer Sportarten. Der Renovierungsbedarf der Anlagen an der Lohwiese ist unverkennbar: Noch vor kurzem war die Turnhalle marode und verbraucht, die Umkleidekabinen haben schon deutlich bessere Zeiten gesehen und allgemein müsste einiges getan werden.
Eine erste Hürde wurde mit dem Bau der neuen Turnhalle genommen, die heute ihre Einweihung feiert. Sie ist jedoch nur Teil eines größeren Projekts, das eine Aufwertung der gesamten Anlage vorsieht, wie Udo Bayer vom Essener Bürgerbündnis erklärt: „Um Konkurrenzfähig zu bleiben, ist eine Nivellierung der gesamten Sportanlage notwendig.“ Konkret hat Bayer die Vision eines „Sportparks Lohwiese“, der sich nicht bloß auf punktuelle Verbesserungen beschränkt.
Den Anfang für die Realisierung des Sportparks Lohwiese machte der Neubau der Turnhalle. Diese wird zugleich Ersatz für die Sporthalle der Hauptschule, die dem Vorhaben Neue Mitte Karnap weichen muss. Als Zweites folgt der Bau des Kunstrasenfeldes und für 2015 ist zusätzlich noch die Renovierung der Umkleidekabinen geplant. Beide Projekte stellen eine wichtige Aufwertung des nördlichsten Essener Stadtteils dar, erläutert Ratsmitglied Bayer: „Der Sportpark Lohwiese und die neue Mitte Karnap ergeben ein geschlossenes Ensemble, das sich in der ganzen Stadt sehen lassen kann.“

Der Sportpark und die neue Mitte

Die Renovierungsarbeiten sind untrennbar verknüpft mit der Neue Mitte Karnap: Zunächst fehlten hierfür sowohl Mittel, Platz als auch Alternativen. Die EBB um Udo Bayer stellte Kontakt mit der Ten Brinke Industrie- und Gewerbebau GmbH her. Es gelang, einen Partner an Bord zu holen, der bereit war, die jeweiligen Grundstücke - damals im Besitz der Stadt Essen – gegen die Bauleitung zu „tauschen“. Die Stadt hat somit kaum Kosten und Ten Brinke kann über das Land verfügen. Eine Alternative für die Turnhalle wurde jetzt realisiert und die dafür nicht benötigten Mittel konnten in den Bau des Kunstrasenplatzes fließen: zwei Fliegen mit einer Klappe.

Das Projekt Kunstrasenfeld startete Mitte März mit der Einebnung des ehemaligen Ascheplatzes. Der offizielle Beginn der Erneuerung war der 25. April. Im Zuge der Baumaßnahmen werden die Tore, sämtliche Handläufe, die umlaufenden Pflasterflächen und die Drainage renoviert. Die künftigen Trainingsbedingungen sollen noch weiter verbessert werden, indem der Kunstrasenplatz durch zwölf Planflächenstrahler Sport bei abendlicher Schwärze gestattet. Begrenzt wird das Gelände bald durch einen kleinen Wall, dessen Anfänge sich auch bereits erkennen lassen.

Kosten für den Rasen liegen bei 518.000 Euro

Die Gesamtkosten für das Bauvorhaben des Kunstrasens belaufen sich auf rund 518.000 Euro, die Fertigstellung ist auf die erste Juni-Hälfte angesetzt. Der Bau an sich kostet knapp 475.000 Euro, die Planungskosten betragen circa 40.500 Euro und die Begutachtung des hügeligen Areals machte noch einmal 3.000 Euro aus. Zusammen mit dem Turnhallen-Projekt erfordert der zukünftige Sportpark Lohwiese damit eine Investition von 1,2 Millionen Euro.
Die Eröffnungszeremonie der Halle des Sportparks fand am heutigen Mittwoch statt, und zwar durch Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen