Malteser blicken zufrieden nach vorne

Sozial- und Leistungsbilanz der Malteser im Bistum Essen

Die Malteser im Bistum Essen können erneut eine positive Sozial- und Leistungsbilanz für das vergangen Jahr in Haupt- und Ehrenamt vorlegen. Etwas mehr als 17.600 Fördermitglieder zählen die Malteser im Bistum Essen. Darunter rund 2.500 aktive und passive Helferinnen und Helfer sowie 247 Kinder, Jugendliche und Gruppenleiter in acht Gruppen der Malteser Jugend.

Insgesamt sei die Situation im Bistum Essen stabil und der Aufwärtstrend der letzten Jahre auch in diesem Jahr spürbar, so Diözesanleiter Axel Lemmen. Die Malteser könnten zufrieden nach vorne blicken.

Königlichen Besuch erhielt im März 2012 die Gliederung Bottrop. Königin Silvia von Schweden eröffnete „MalTa“, die bundesweit erste Malteser Tageseinrichtung für Menschen in der Frühphase der Demenz. Das Begegnungszentrum arbeitet nach der palliativen Philosophie „Silviahemmet“ und zielt darauf ab, erkrankte Menschen in einer eigens auf ihre Fähigkeiten hin gestalteten Umgebung liebevoll aufzunehmen, sie angemessen zu fördern und die Angehörigen in der Begleitung zu entlasten.

Neue Wege beschreiten die Malteser im Bistum Essen mit dem Besuchshundeprogramm. Ehrenamtliche Helfer besuchen mit ihren Hunden andere Menschen in Alten-, Pflege- und Kinderheimen und spenden ihnen Lebensfreude. Die erste Staffel, erzählt Axel Lemmen, sei Ende 2012 in Essen ausgebildet worden, die zweite Staffel der „Besucher auf vier Pfoten“ nahm im März 2013 in Duisburg ihren Dienst auf.

Im Rettungsdienst sowie im Krankentransport leisteten die Malteser an ihren Standorten Essen und Duisburg rund 40.000 Einsätze. Mit über 500 ehrenamtlichen Sanitätsdiensten leisteten die Malteser in den Städten, Kreisen und Gemeinden einen ganz wesentlichen Beitrag zur Sicherheit der Menschen bei Veranstaltungen aller Art.

Mit einem Wachstum von 13,4 Prozent belegt der Hausnotruf der Malteser im Bistum Essen im Landesvergleich den Spitzenplatz. 2.736 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind mittlerweile angeschlossen.

Der Fokus der Malteser Jugend liegt auf der Planung des Bundesjugendlagers, das 2013 erstmals im Bistum Essen ausgerichtet wird. Im Juli und August werden rund 600 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Osteuropa für eine Woche im Gesundheitspark Nienhausen in Gelsenkirchen zu Gast sein.

Ein Ziel sei es, in diesem Jahr die haupt- und ehrenamtlichen Malteser weiter zu motivieren, auszubilden und das sehr hohe Niveau in den Diensten zu halten, so Axel Lemmen. Ganz wichtig sei es aber, immer wieder Werbung für das aktive Mitmachen im Malteser Hilfsdienst zu machen.

Autor:

Jenny Clayton aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen