„Wir haben in diesem Land keinen wirtschaftspolitischen Konsens mehr“
Wirtschaftsrat im Dialog mit Karl-Josef Laumann

Landesminister Karl-Josef Laumann und Joachim Rumstadt
  • Landesminister Karl-Josef Laumann und Joachim Rumstadt
  • Foto: Tobias Püllen
  • hochgeladen von Tobias Püllen

Die Sektion Essen/ Westliches Ruhrgebiet des Wirtschaftsrates der CDU e.V. hatte nach Essen zur Regionaltagung „Digital – Innovativ – Kreativ Die Metropolregion Ruhr sucht ihre Zukunft“ geladen. Über die aktuellen Herausforderungen sowie Perspektiven der Metropolregion Ruhr diskutierten die Teilnehmer mit dem nordrhein-westfälischen Landesminister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Karl-Josef Laumann, der sich im Rahmen der Ruhrkonferenz u.a. mit dem Thema „Zukunft der Arbeit“ beschäftigt und die Sicht der Politik schilderte.

Einen Schwerpunkt setzte Laumann bei seinem Vortrag im Bildungsbereich und lobte die Entwicklung des Ruhrgebiets von Kohle und Stahl zur Wissensgesellschaft. Dabei verwies der Minister auf die hohe Hochschuldichte im Ruhrgebiet, die für Unternehmen, mit Blick auf das Arbeitskräftepotential, einen wichtigen Standortfaktor darstellt: „Die Wissensgesellschaft im Ruhrgebiet kann dazu führen, dass die modernen Arbeitskräfte im Ruhrgebiet entstehen.“

Einen weiteres wichtiges Diskussionsthema war die Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie. Dabei verwies Laumann auf die Schwierigkeit der Debatte: „Wir haben in diesem Land keinen wirtschaftspolitischen Konsens mehr.“ Mit Blick auf eine zu starke Fokussierung auf die Ökologie und die daraus folgende Vernachlässigung sozialer Themen beklagte Laumann: „Man kann seine CO2-Bilanz auch in den Griff bekommen, wenn man keine Industrie mehr in Deutschland hat.“

Der wiedergewählte Sprecher der Sektion Essen/ Westliches Ruhrgebiet und Mitglied des Landesvorstandes, Joachim Rumstadt, stimmte mit Laumann überein und schloss ab: „Es ist wichtig, dass wir verstärkt über Klima- und Umweltpolitik diskutieren. Alleine neue Steuern und Verbote werden allerdings nicht die erhoffte Lenkungswirkung zeigen.“

Herzlich gratulierte Laumann Rumstadt zur Wiederwahl als Sektionssprecher und Dr. Jens-Jürgen Böckel, Lutz Granderath, Partner Pricewaterhousecoopers (PwC), Ulrich Grillo, Vorstandsvorsitzender Grillo Werke AG, Dr. Carsten Küpper Küpper Kapitalanlage und Dr. Rainald Heinisch, Geschäftsführer RIVA GmbH, zur Wahl in den Sektionsvorstand.

Der Wirtschaftsrat ist ein 1963 gegründeter bundesweiter Unternehmerverband, in dem sich über 12.000 Unternehmer organisiert haben, die rund 5 Millionen Arbeitsplätze repräsentieren. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Im Landesverband Nordrhein-Westfalen sind rund 2.200 Mitglieder in 27 Sektionen organisiert. Er ist einer der mitgliederstärksten Landesverbände innerhalb des Wirtschaftsrates. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.wirtschaftsrat.de.

Autor:

Tobias Püllen aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen