RWE feiert 11:0-Kantersieg gegen Uerdingen
Regionalliga-Spitzenreiter schreibt Geschichte

Oguzhan Kefkir (r.) überwand KFC-Torwart Jovan Jovic schon in der 10. Minute. Sein dritter Treffer war das 10:0.
  • Oguzhan Kefkir (r.) überwand KFC-Torwart Jovan Jovic schon in der 10. Minute. Sein dritter Treffer war das 10:0.
  • Foto: Markus Endberg
  • hochgeladen von Michael Köster

Rot-Weiss Essen hat Geschichte geschrieben. Beim KFC Uerdingen, der seine Heimspiele wegen des Umbaus des Grotenburg-Stadions in Velbert austrägt, feierte die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart am Samstag einen 11:0 (3:0)-Kantersieg. Es war nicht nur der höchste Erfolg in der Historie der Regionalliga West, es war zugleich der höchste Sieg der Rot-Weissen in einem Meisterschaftsspiel.

Die Rahmenbedingungen vor dem ersten Gastspiel im Stadion Velbert waren ideal, und auch die Partie hätte kaum besser beginnen können. Nach kurzer Eingewöhnungsphase fand gleich der erste Abschluss den Weg ins Tor. Beim Schuss von Oguzhan Kefkir (10.) machte KFC-Torwart Jovan Jovic keine gute Figur. Fünf Minuten später machte der junge Keeper seinen Fehler wieder wett und wehrte einen Foulelfmeter von Luca Dürholtz ab (Cedric Harenbrock war im Strafraum gelegt worden). Doch das Pech blieb Jovic treu. Den Nachschuss von Oguzhan Kefkir drückte Simon Engelmann mit der Fußspitze zum 2:0 (16.) über die Linie. Zudem verletzte sich der Torwart in dieser Szene an der Hand und musste gegen Jonas Brendieck ausgetauscht werden.
Im Gefühl eines bevorstehenden fünften Auswärtssieges ließen es die Essener hernach gemächlich angehen. Erst kurz vor der Pause tauchten die Rot-Weissen mal wieder gefährlich im KFC-Strafraum auf, und schon stand es 3:0. Simon Engelmann nahm einen Steilpass von Cedric Harenbrock auf und versenkte die Kugel im langen Eck (43.).

Munteres Toreschießen

Zur Pause war das Spiel also schon entschieden, doch RWE wollte mehr. Gerade 45 Sekunden waren im zweiten Durchgang gespielt, als Isaiah Young Cedric Harenbrock auf die Reise schickte, der mit einem gekonnten Heber auf 4:0 erhöhte. Uerdingens Gegenwehr erlahmte nun zusehends. Simon Engelmann (56.) schoss sich mit seinem dritten Treffer den ganzen Frust der torlosen vergangenen Wochen von der Seele, ehe Oguzhan Kefkir das 6:0 (62.) markierte.
Christian Neidhart wechselte nun vierfach und gab den Reservisten Felix Heim, Erolind Krasniqi, Yannick Langesberg und Zlatko Janjic Einsatzzeit. Der Torhunger der Rot-Weissen war jedoch noch immer riesig. Felix Bastians (68.), Sandro Plechaty (72.) und Erolind Krasniqi (74.) erhöhten auf 9:0. Vier Minuten vor dem Ende war es dann Oguzhan Kefkir, der mit seinem dritten Treffer den ersten zweistelligen Sieg in der Regionalliga West sicherstellte. Den Schlusspunkt zum 11:0 setzte Zlatko Janjic per Foulelfmeter (90.).

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen