Hygiene ist besonders wichtig: Tipps für effektives Händewaschen
Coronavirus: Kreis Recklinghausen hat ein Info-Telefon eingerichtet

Gründliche Hygiene, vor allen Dingen das richtige Händewaschen, ist aktuell von größter Bedeutung.
  • Gründliche Hygiene, vor allen Dingen das richtige Händewaschen, ist aktuell von größter Bedeutung.
  • Foto: Kreis Recklinghausen
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gibt es kein Halten mehr? Das neuartige Coronavirus, offizielle Bezeichnung "SARS-CoV-2", breitet sich weiter aus, rückt offensichtlich auch immer näher an Gladbeck heran.

In Italien gibt es nun auch kleinere Risikogebiet, in NRW wurden schon erste Fälle nachgewiesenen. Dadurch häufen sich die Nachfragen im Gesundheitsamt, auch wenn es im Kreis Recklinghausen bislang keine nachgewiesenen Corona-Erkrankten gibt.

Die Kreisverwaltung hat darum auf der Internetseite aktuelle Informationsquellen zum Coronavirus zusammengestellt, gibt Tipps, was zu beachten ist und wie man sich bestmöglich schützen kann. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert. Außerdem ist für weitere Fragen ab sofort ein Info-Telefon eingerichtet.

Eine häufig gestellte Frage: Was ist zu tun, wenn jemand vermutet, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben? Personen, die sich in einem der Risikogebiete aufgehalten haben oder engen Kontakt zu einer am Coronavirus erkrankten Person hatten und innerhalb von 14 Tagen Krankheitszeichen wie Fieber oder Atemwegsprobleme entwickeln, sollten ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Ganz wichtig ist: Nicht direkt zur Praxis oder in das Krankenhaus gehen, sondern vorher anrufen und dem Arzt oder der Sprechstundenhilfe Hinweise auf Kontakte und Krankheitszeichen geben, damit die weitere Vorgehensweise festgelegt werden kann.

Eine weitere Frage, die immer wieder gestellt wird: Wie kann ich mich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen? Hier gelten die gleichen Verhaltensempfehlungen wie beispielsweise zur Vorbeugung von Grippeerkrankungen. Das Coronavirus wird durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten, wie es auch bei einer typischen Influenza der Fall ist. Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges und gründliches Händewaschen, die Nutzung von Einweg-Taschentüchern beim Husten, Niesen und Naseputzen helfen, sich vor einer Ansteckung zu schützen. Wichtig ist auch, möglichst die Finger und Hände nicht mit dem Gesicht in Kontakt zu bringen, damit keine Keime an die Schleimhäute kommen. Das gilt für das Coronavirus ebenso wie für eine Erkältung.

Basis für die Empfehlungen des Kreisgesundheitsamtes sind die aktuellen Informationen des Robert-Koch-Instituts (RKI), des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Auf der Internetseite des Kreises Recklinghausen, www.kreis-re.de/corona, sind weitere Informationen zum Thema Coronavirus zu finden, darunter auch eine FAQ-Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten. Zudem bietet das Gesundheitsamt des Kreises ein Infotelefon zum Thema Corona an. Das Infotelefon ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer 02361/532626. In diesem Zusammenhang werden Bürger dringend darum gebeten, die Notrufnummer 112 für tatsächliche Notrufe freizuhalten.

Die Kreisverwaltung hat zudem eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die die Entwicklung der Lage stets im Auge behält und im Bedarfsfall sofort handlungsfähig ist. Mit den kreisangehörigen Städten und den Krankenhäusern steht die Verwaltung in engem Austausch.

Wie schon erwähnt, gehört Hygiene, allen voran das Händewaschen, zu den effektivsten Maßnahmen, um eine Corona-Erkrankung zu vermeiden. Nachfolgend einige Tipps zum nachhaltigen Händewaschen:

• Gründliches Händewaschen braucht 20 bis 30 Sekunden, so wird die Zahl der unerwünschten Keime stark reduziert.

• Hände waschen sollte man beispielsweise nach dem Besuch sanitärer Einrichtungen, nach dem Aufhalten in der Öffentlichkeit und vor der Nahrungsaufnahme.

• Hände unter fließendem Wasser anfeuchten.

• Ausreichend (Flüssig-)Seife benutzen, um das Haften der Keime zu verhindern.

• Die Seife zunächst richtig aufschäumen, indem Sie die Handflächen aneinanderreiben.

• Seife gründlich verteilen: Handinnenflächen und den Handrücken schrubben, Fingerzwischenräume und Fingernägel nicht vergessen.

• Die Fäuste ballen und dabei die Fingerrücken am Ballen der jeweils anderen Hand reiben.
• Die Daumen abwechselnd in die andere geschlossen Hand geben und drehen.

• Die Fingerkuppen ebenfalls abwechselnd in die andere geschlossene Hand geben und mit kreisenden Bewegungen säubern.

• Den Schaum nun bis über die Handgelenke verteilen.

• Die Hände gründlich unter ausreichend fließendem Wasser abspülen.

• Hände sorgfältig abtrocknen.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen