Lange Wartezeiten
Landwirte demonstrierten friedlich

Kreis Wesel: Heute machten sich deutschlandweit zahlreiche Landwirte auf den Weg nach Bonn, um dort in einer Kundgebung aus Anlass des Agarpakets der Bundesregierung ihrem Ärger Luft zu machen. Auf ihrem Weg nach Bonn durchquerten mehrere hundert Trecker den Kreis Wesel. Zahlreiche Pendler mussten darum schon in den frühen Morgenstunden hier und dort Wartezeit einplanen. Um kurz nach 08:00 Uhr startete eine weitere Protestfahrt mit über 200 Fahrzeugen aus den Kreisen Kleve, Borken und Wesel, die von der Niederrheinhalle in Wesel über Xanten zu einer Abschlusskundgebung in Rees führte. Insgesamt durchquerten über 1.000 Trecker den Kreis Wesel, trotz dieser großen Anzahl an Teilnehmern zieht Einsatzleiter Rüdiger Kunst ein positives Resümee: "Wir hatten bereits in den letzten Tagen darüber informiert, dass auf Grund der großen Anzahl der Teilnehmer Verkehrsstörungen zu erwarten waren. Unsere Einschätzung war richtig. Angesichts einer kilometerlangen Fahrzeugschlange ließen sich Verkehrsstörungen natürlich nicht vermeiden. Ich freue mich, dass alle Beteiligten, Versammlungsteilnehmer und Verkehrsteilnehmer besonnen auf die Beeinträchtigungen reagiert haben und so eine friedliche Demonstration gewährleistet werden konnte."

Autor:

Axel Schepers aus Hamminkeln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.