Meinung im Lokalkompass
Kommentar: Wolf ist kein Vegetarier

Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.
  • Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.
  • Foto: Magalski / Themenbild
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Berichte über den Wolf sind ein Pulverfass. Wort für Wort landet da auf der Goldwaage, doch der Wolf ist kein Vegetarier. Ein Kommentar von Daniel Magalski:

Wölfe - nun also sind da, auch im Kreis Unna erste Hinweise auf die mögliche Rückkehr der Räuber, wenn auch bisher keine sicheren Beweise. Räuber. Im Artikel am Mittwoch sorgten diese sechs Buchstaben, geschrieben und gemeint ohne jede Wertung, für einen Aufschrei. Räuber verurteile den Wolf, klinge, als habe er etwas verschuldet, sei eine "bekloppte Formulierung". Nein. Räuber ist ein völlig normaler Ausdruck, wer das kritisiert, jede andere Behauptung ist falsch verstandene politische Korrektheit. Wenn Wölfe eines Tages wirklich wieder durch die Wälder und Felder in unserer Nachbarschaft streifen, dann ist das ein Gewinn für die Vielfalt in der Natur. Wo Wölfe auf Menschen beziehungsweise ihr Vieh treffen, da gibt es aber auch Potenzial für Konflikte. Wolf und Lamm sind eben nicht nur im Märchen keine besten Freunde. Probleme zu lösen erfordert auch einen offenen, ehrlichen Umgang und einen Blick auf die Realität ohne romantische Verklärung. Der Wolf ist, was er ist: Kein Kuscheltier, kein Vegetarier, sondern das größte Raubtier aus der Familie der Hunde.

Thema "Wolf" im Lokalkompass:
> Sichtung: Wolf zurück in der Region?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen