Bürgermeister bleibt Mitglied der GFL
Kleine-Frauns kandidiert „aus dem Amt heraus“

Die Wählergemeinschaft GFL bereitet sich auf die diesjährigen Kommunalwahlen am 13. September vor. In der Mitgliederversammlung am Montag, 20. Januar, kündigte Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns an, bei der Bürgermeisterwahl aus dem Amt heraus zu kandidieren. Dass er wieder antreten werde, hatte Kleine-Frauns im August 2019 gegenüber der Presse schon bestätigt.

Ein amtierender Bürgermeister kann sich ohne ein Nominierungsverfahren über Wählergruppen oder ohne sogenannte Unterstützungsunterschriften selbst vorschlagen. „Von dieser Möglichkeit machen immer mehr Bürgermeister in Nordrhein-Westfalen Gebrauch“, so Kleine-Frauns.

Bürgermeister Kleine-Frauns sagte, er wolle sein Amt so weiterführen, wie er es bisher geführt habe. Auch bei seinen Aufgaben als Vorsitzender des Rates sei ihm sehr wichtig, mit allen zusammenzuarbeiten, denen es um die Interessen der Stadt gehe. Denn, so Kleine-Frauns: „Ein Bürgermeister ist nicht dafür zuständig, ein einzelnes Parteiprogramm umzusetzen. Er versucht, die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger im Blick zu haben.“ Politisch sehe er sich insofern als Mittler zwischen den Positionen der Fraktionen. Eine nominelle Bindung an eine Wählergemeinschaft oder Partei belaste seiner Ansicht nach die dafür erforderliche Gesprächsbereitschaft. Sich als unabhängiger Kandidat zur Wahl zu stellen, sei ein entsprechendes Signal an alle demokratischen Kräfte in Lünen. „Dem widerspricht nicht, dass ich meine politische Heimat in der Wählergemeinschaft der GFL behalten werde“, so Kleine-Frauns.

Politikwechsel an der Spitze

Der Vorsitzende der Wählergemeinschaft GFL, Prof. Dr. Johannes Hofnagel, berichtet, dass die Mitgliederversammlung die Entscheidung von Jürgen Kleine-Frauns akzeptiert habe. Es bleibe der Verdienst der GFL, durch ihre Nominierung von Jürgen Kleine-Frauns als GFLBürgermeisterkandidat im Jahre 2015 einen Politikwechsel an der Spitze der Stadt herbeigeführt zu haben - nachdem dieses Amt seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1949 immer von SPD-Kandidaten besetzt worden sei.

"Die Wählergemeinschaft wird mit klaren Zielen in den Wahlkampf um Sitze im Stadtrat und Kreistagziehen“, so Johannes Hofnagel für die GFL.

Gemeinsame Pressemitteilung
vom 23. Januar 2020 der
Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen (GFL e.V.)
und Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns

Autor:

Alexander Ebert aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen