Wahl-Ticker - so war es im Kreis Unna

Im Kreis Unna haben die Menschen am Sonntag die Wahl.
3Bilder
  • Im Kreis Unna haben die Menschen am Sonntag die Wahl.
  • Foto: Magalski / Themenbild
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Nordrhein-Westfalen hat heute die Wahl - und auch im Kreis Unna entscheidet sich nicht nur in den Kommunen die politische Zukunft. Im Ticker liefern wir Ihnen bis in den späten Abend aktuelle Zahlen und Informationen rund um die Wahlen.

00.06 UHR Liebe Leserinnen und Leser, das Team des Lüner Anzeigers macht nun Feierabend und wünscht Ihnen eine gute Nacht. Danke für Ihr Interesse an unserem Wahl-Ticker.

00.02 UHR Die Zahlen der Landrats-Wahl für den Kreis Unna beenden diesen langen Kommunalwahl-Tag: Mario Löhr (SPD) und Marco Morten Pufke gehen hier in die Stichwahl. Löhr holte 41,12, Pufke 27,56 Prozent. Im Kreistag holt die SPD die meisten Sitze.

23.40 UHR
Die Stimmen für den Rat der Stadt Lünen sind ebenfalls ausgezählt, deutlich vorne liegt hier die SPD mit 33,92 Prozent und 19 Sitzen, dann kommt die CDU mit 22,05 Prozent und 12 Sitzen. Die Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen erreicht mit 14,35 Prozent acht Sitze im Rat, ebenso wie die Grünen mit 13,80 Prozent. Die Alternative für Deutschland zieht mit 6,79 Prozent mit vier Sitzen in den Rat ein, der Rest der Sitze, jeweils zwei, entfällt auf die FDP mit 3,45 Prozent und "Die Linke" mit 3,16 Prozent. Ein Sitz geht mit 1,87 Prozent an die Freien Wähler Lünen.

23.27 UHR Überstunden für die Wahlhelfer, doch nun hat die Stadt die Zahlen aller Wahlbezirke für die Bürgermeister-Wahl: Rainer Schmeltzer und der amtierende Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns gehen - wie sich schon im Laufe des Abends abzeichnete - in die Stichwahl: Schmeltzer mit 40,85 Prozent der Stimmen mit einem kleinen Vorsprung vor Kleine-Frauns mit 36,72 Prozent. Termin für die Stichwahl ist der 27. September.

21.49 UHR In Lünen fehlen noch zehn Stimmbezirke. Die Alternative für Deutschland bringt es nach aktuellem Stand auf 6,89 Prozent der Stimmen und wäre damit mit drei Sitzen im Rat der Stadt Lünen.

21.33 UHR Im Rat der Stadt Selm verteilen sich die Stimmen sehr ausgeglichen auf Sozial- und Christdemokraten: 31,62 Prozent entfallen hier nach Auszählung aller Wahlbezirke auf die SPD und 31,53 Prozent auf die CDU, damit erhalten beide Parteien zehn Plätze im Rat der Stadt Selm. Die Unabhängige Wählergemeinschaft Selm ist die drittstärkste Kraft in Selm und bringt es mit 11,83 Prozent auf vier Sitze im Rat, gefolgt von den Grünen mit 10,30 Prozent und drei Sitzen. Die Familienpartei schafft 7,21 Prozent und zwei Sitze, ebenso wie die FDP mit 4,97 Prozent. Ein Sitz entfällt auf "Wir für Selm".

21.28 UHR Selm muss in zwei Wochen noch einmal an die Wahlurne, auch hier gibt es nach Auszählung fast aller Stimmen keinen klaren Bürgermeister-Gewinner. Orlowski schafft 38,90 Prozent der Stimmen, Zolda 30,98 Prozent.

20.43 UHR Halbzeit bei der Auszählung der Stimmbezirke für die Bürgermeister-Wahl in Lünen: Sozialdemokrat Rainer Schmeltzer ist mit 40,73 Prozent noch immer vor dem amtierenden Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, doch die Zeichen stehen im Moment auf Stichwahl in zwei Wochen. Rainer Schmeltzer, den wir am Telefon erreichen, ist damit zufrieden: "Wahlziel Nummer 1 - die Stichwahl - wäre damit erreicht, danach werden die Karten  neu gemischt und es ginge an das zweite Ziel, den Gewinn der Wahl." Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns kennt sich schon aus mit Stichwahlen, vor fünf Jahren stand er mit Rolf Möller in der Stichwahl und die gewann er am Ende gegen den Sozialdemokraten. Kleine-Frauns, der von sich sagt, er sei "motiviert bis in die Haarspitzen", hofft hier auf eine Wiederholung. Christdemokrat Christoph Tölle bräuchte wohl mehr als ein Wunder, er spielt mit 15,3 Prozent keine Rolle, ganz zu Schweigen vom Kandidaten der Freien Wähler, Sascha Gottwald, mit knapp sechs Prozent.

20.16 UHR Schmeltzer zieht nach 13 von 42 Wahlbezirken an Amtsinhaber Jürgen Kleine Frauns vorbei - aktuell deutlich mit 43,18 zu 36,79 Prozent. In Selm sind ebenfalls die Sozialdemokraten auf der Siegerstraße, nach 10 von 17 Ergebnissen mit 40,08 zu 30,74 Prozent.

19.45 UHR Blick nach Lünen: Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns liegt nach 3 von 46 Ergebnissen bei 40,24 Prozent, nun relativ dicht gefolgt von Rainer Schmeltzer mit 37,32 Prozent.

19.37 UHR Sozialdemokrat Thomas Orlowski hat in Selm nach nach vier von siebzehn ausgezählten Stimmbezirken durchaus Grund zum Optimismus. Orlowski vereinigt aktuell 42,92 Prozent der Stimmen auf sich, Michael Zolda bringt es auf 28,26 Prozent. 

19.10 UHR Mario Löhr baut auf Kreis-Ebene seinen Vorsprung weiter aus, nach 173 von 427 Ergebnissen stimmten 40,03 Prozent der Wähler für den Sozialdemokraten.

19.02 UHR Selm meldet nun ebenfalls das erste Ergebnis für die Bürgermeisterwahl: Thomas Orlowski, der Bewerber der SPD, schafft es hier auf über 39 Prozent, Christdemokrat Michael Zolda auf knapp über 25 Prozent. 

18.58 UHR In Lünen ist der erste Stimmbezirk für die Bürgermeisterwahl ausgezählt, hier bringt es der parteilose Amtsinhaber Jürgen Kleine-Frauns auf knapp über 43 Prozent, gefolgt von Sozialdemokrat Rainer Schmeltzer mit rund 35 Prozent. Christdemokrat Christoph Tölle belegt mit rund 17 Prozent den dritten Platz. 

18.45 UHR In Selm liegt das erste von siebzehn Ergebnissen für die Landrats-Wahl vor - hier bringt es Löhr - vielleicht aufgrund des Heimvorteils - auf rund 50 Prozent. Im Kreis-Vergleich liegt Löhr nicht so deutlich vorne, immerhin aber nach Auszählung von 93 von 427 Ergebnissen über 9 Prozent vor dem Christdemokraten Marco Morten Pufke.

18.32 UHR Die Auszählung der Stimmzettel hat begonnen und zuerst geht es an die Landrats-Wahl. Andreas Dahlke, der Kandidat der Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen liegt für vorne, allerdings bisher nur im Ergebnis eines Wahlraums aus Lünen. Im Kreis sieht es aktuell anders aus, hier verbucht bisher Mario Löhr, bisher Bürgermeister von Selm, mit rund vierzig Prozent die meisten Stimmen nach Auszählung von 43 von 427 Ergebnissen. 

18.00 UHR Die Wahllokale schließen ihre Türen. In Lünen darf aber auch nach dieser Uhrzeit noch wählen, wer bis 18 Uhr in der Warteschlange stand, informierte die Stadt Lünen schon am Nachmittag.

17.19 UHR Benedikt Spangardt, Pressesprecher der Stadt Lünen, liefert noch eine weitere Information zu unserer Ticker-Meldung von 16.03 Uhr: Mitarbeiter der Stadt haben vor Ort festgestellt, dass die Stimmzettel im Wahlraum des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums und einem weiteren Fall in der Schule am Lüserbach entgegen erster Annahmen nicht ausgegangen waren, es handelte sich vielmehr um ein Versehen. "Die Stimmzettel sind schlicht übersehen worden", so Spangardt. Im Endeffekt mache es natürlich keinen Unterschied für die Wähler, die deshalb länger warten mussten, sagt Spangardt und bittet im Namen der Stadt um Entschuldigung.

17.05 UHR Die Wartezeit vor manchen Wahlräumen erfordert noch immer Geduld, an der St. Gottfried-Kirche in Wethmar aktuell etwa fünfzig Minuten. Familie Bielefeld schreckte das nicht ab, sie machten im dritten Anlauf nach bereits zwei Besuchen um 11 Uhr und 13 Uhr am Wahllokal dann ihr Kreuz. Ein Bürger ist mit Kühltaschen voller Getränke zum Wahllokal gekommen, verschenkt hier Wasser und andere alkoholfreie Erfrischungen an die Wartenden.

16.46 UHR In Lünen lag die Wahlbeteiligung um 16 Uhr nach Abfrage in zehn ausgewählten Wahllokalen bei 22,4 Prozent. Die Wahlvorstände der 23 Briefwahlbezirke kommen nun zusammen, bereiten sich vor auf die Auszählung der Briefwahl. Die Auszählung ist in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule wie auch in allen anderen Wahllokalen öffentlich, das heißt, Bürgerinnen und Bürger können die Auszählung ab 18 Uhr beobachten, informiert die Stadt Lünen.

16.03 UHR Ein Leser des Lüner Anzeigers meldet per E-Mail, dass im Wahlraum des Wahlbezirks 601 im Freiherr-vom-Stein-Gymnasium die Stimmzettel ausgegangen seien - das bestätigt auf Anfrage auch Benedikt Spangardt, Pressesprecher der Stadt Lünen. Mitarbeiter der Stadt seien auf dem Weg, um weitere Stimmzettel nachzuliefern, so Spangardt.

15.52 UHR
Im Wahlraum des Wahlbezirks 622 in Lünen wurden am Vormittag zwischen 8 und 10.30 Uhr keine Stimmzettel für die Landratswahl ausgegeben, das betraf rund 150 Personen. Nach Bemerken des Fehlers wurde an die folgenden Wähler des Wahlbezirks die korrekte Anzahl von Stimmzetteln ausgehändigt, informiert der Kreis Unna.  In Abstimmung mit der Landeswahlleitung hat die Kreiswahlleitung entschieden, die Stimmabgabe in dem besagten Wahllokal weiterlaufen zu lassen, ob in diesem Lokal nachgewählt werden muss, entscheidet die Kreiswahlleitung in Abstimmung mit der Landeswahlleitung nach dem Vorliegen der Wahlergebnisse.

15.34 UHRDie Stadt reagiert auf die Schlangen vor einzelnen Wahlräumen: Nach Aufstellung von weiteren Wahlkabinen sind jetzt dort,  wo die Schlangen besonders lang sind, Hilfskräfte im Einsatz. Die Helfer informieren die Wartenden und bieten beispielsweise Sitzplätze für Personen an, die nicht gut zu Fuß sind, so die Stadt. Die Türen der Wahlräume werden um 18 Uhr nicht einfach geschlossen: Wo Wähler um diese Uhrzeit noch Schlange stehen, dürfen sie auch wählen - wenn sie sich schon angestellt hatten bis 18 Uhr.

14.45 UHR In Lünen lag die Wahlbeteiligung um 14 Uhr bei 15,48 Prozen, das ergab eine zweite Abfrage des Wahlteams der Stadtverwaltung in zehn ausgewählten Wahllokalen. Im Vergleich zur Kommunalwahl 2014 liegt dieser Wert niedriger, denn vor sechs Jahren lag die Wahlbeteiligung zur gleichen Zeit bei knapp 23 Prozent.

13.19 UHR In Selm ist die Wahl am Morgen ohne Probleme angelaufen, aktuell sind Mitarbeiter der Stadt Selm unterwegs und überprüfen noch einmal die Situation in den Wahllokalen.

12.50 UHR Corona hat auch Auswirkungen auf die Wartezeit vor den Wahlräumen: Die Wartezeit am Gymnasium Altlünen zum Beispiel habe über fünfzig Minuten betragen, berichtet ein Leser von langen Schlangen. Die Stadt Lünen bestätigt diese Schilderung. Grund dafür sei zum einen die aufgrund der Pandemie viel kleiner Zahl an Wahlräumen und der entsprechend größere Andrang auf die Räume. Die Schlangen wirken zudem optisch länger wegen der Abstände. Die Verwaltung habe das Problem erkannt, nun sind Mitarbeiter unterwegs zu den Wahlräumen und statten diese - wo es räumlich geht - mit einer dritten oder sogar vierten Wahlkabine aus, so Spangardt.

12.42 UHR Zwischenstand zur Kommunalwahl: Wie Pressesprecher Benedikt Spangardt berichtet, haben um 12 Uhr bereits 9,14 Prozent der wahlberechtigten Lüner ihre Stimme abgegeben. , das ergab eine Abfrage des Wahlteams der Stadtverwaltung in zehn ausgewählten Wahlräumen im ganzen Stadtgebiet. Der Wert lag bei der Kommunalwahl 2014 um 11 Uhr bei 8 Prozent. Die Wahlbeteiligung  steige den Erfahrungen nach ab mittags noch einmal an, denn viele Wähler gehen erst im Laufe des Mittags und Nachmittags in die Wahllokale.

10.01 UHR
Nach Informationen der Stadt sei der Wahl-Sonntag in Lünen gut angelaufen, alle 23 Wahlräume öffneten pünktlich um 8 Uhr ihre Türen. Ausfälle gab es bei den rund sechshundert Wahlhelfern nur wenige, drei von ihnen fielen aus Krankheitsgründen aus, für sie kamen Personen von der Reserveliste. 12.667 Wahlberechtigte hatten laut Benedikt Spangardt, Pressesprecher der Stadt Lünen, bereits im Vorfeld die Briefwahl beantragt, bei der Kommunalwahl 2014 waren es nur 6.978, bei der Bürgermeisterwahl 2015 5.717 Anträge. Wähler, die Briefwahlunterlagen noch zu Hause haben, können den roten Wahlbriefumschlag bis 16 Uhr in den Briefkasten am Rathaus einwerfen, der Briefkasten befindet sich links vom Haupteingang auf der Seite zum Marktplatz.

9.21 UHR Die Wahl ist eine echte Marathon-Wahl: Die Wahlhelfer müssen ab 18 Uhr die Stimmzettel von fünf Wahlen nacheinander auszählen, entsprechende lang wird wohl der Wahlabend. IDie Reihenfolge, in der die Wahlen ausgezählt werden, regelt das Gesetz: Die Stimmzettel für die Wahl der Landrätin oder des Landrats sind zuerst an der Reihe, dann folgt die Wahl des Kreistags, die Bürgermeisterwahl und die Wahl der Mitglieder des Rates der Stadt Lünen. Den Schluss macht das Ruhrparlament.

9.08 UHR Im Kreishaus in Unna stehen die Zeichen ebenfalls auf Wechsel. Michael Makiolla, bisher erster Mann im Kreis, kandidiert nicht für eine vierte Amtszeit. Die Bürger haben hier die Wahl zwischen Mario Löhr (SPD), Marco Morten Pufke (CDU), Herbert Goldmann (Grüne), Susanne Schneider (FDP) und Andreas Dahlke von der Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen.

8.44 UHR Jürgen Kleine-Frauns, der mit dem Motto "Lünen bewegt sich" Wahlkampf machte, stürzte sich am Samstag mit seinem grünen Lastenrad noch in den Endspurt, heute geht es für den amtierenden Bürgermeister von Lünen, der als parteiloser Bewerber antritt, dann um die berufliche Zukunft. Rainer Schmeltzer (SPD), Christoph Tölle (CDU) und Sascha Gottwald von den Freien Wähler wollen als Bürgermeister-Kandidaten seinen Job. Ob Lünen einen neuen Bürgermeister bekommt oder nicht, zeigt der Sonntag. In Selm ist das keine Frage, denn wer auch immer es wird, der Bürgermeister der nördlichsten Stadt im Kreis Unna ist mit Sicherheit dann nicht mehr Mario Löhr. Löhr kandidiert für als Landrats-Kandidate, die Selmer haben daher die Wahl zwischen Thomas Orlowski (SPD), Michael Zolda (CDU), Marion Küpper (Grüne), Robin Zimmermann (FDP), Ralf Piekenbrock (Familienpartei) und den parteilosen Wilhelm Gryczan-Wiese.

8.05 UHR Willkommen beim Wahl-Ticker des Lüner Anzeigers! Die Sonne scheint und das lädt ein zu einem schönen Spaziergang an die Wahl-Urne. Ihr Kreuz machten viele Wähler aber auch im Vorfeld der Wahl schon - die Brief-Wahl erfuhr in Corona-Zeiten oft deutlich mehr Interesse als in anderen Jahren.

Thema "Wahl" im Lokalkompass:
> Jürgen Kleine-Frauns neuer Bürgermeister

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

Daniel Magalski auf Facebook
Daniel Magalski auf Instagram
Daniel Magalski auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen