Polizei ermittelt nach Messerstich am Kanal

Anzeige
Die Polizei hofft nach einem Streit am Kanal auf Zeugen. (Foto: Magalski)
Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nach einer gefährlichen Körperverletzung am Dortmund-Ems-Kanal. Unbekannte verletzten hier am Montag einen Mann aus Lünen nach dessen eigenen Angaben mit einem Messer.

Die Ermittler stützen sich im Moment auf die Aussagen des Lüners. Der Mann schilderte den Beamten, dass er sich am Montag gegen 21 Uhr unter einer Brücke am Dortmund-Ems-Kanal nahe der Waffelfabrik an der Königsheide aufgehalten habe, dann hätten ihn drei unbekannte Männer angerempelt und es kam zum Streit. Zwei Männer aus der Gruppe hätten den Lüner in der Folge geschlage, der Dritte verletzte ihn nach eigenen Angaben mit einem Messer. Im Anschluss flüchtete das Trio. Der Lüner begab sich selbst zur Behandlung seiner Verletzung - nach Auskunft der Staatsanwaltschaft ein Stich in den Bauch - in ein Krankenhaus, von dort rief man auch die Polizei. Zur Tat oder den Tätern hofft die Polizei auf mögliche Zeugen. Den Beschreibungen des Verletzten nach waren die Männer etwa 1,80 Meter groß, schlank und hatten ein südländisches Aussehen. Wer Hinweise hat, meldet sich unter Telefon 0231 / 132 74 41 bei der Kriminalpolizei Dortmund.

Thema "Polizei" im Lokalkompass:
> Lüner nach Stich mit Messer in Klinik
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.