AOK

Beiträge zum Thema AOK

Ratgeber
Bei einer Mutter-/Vater-Kind-Kur können Mütter oder Väter mit ihrem Kind einfach mal abschalten, Corona-sicher den Herbststrand genießen und etwas für die Gesundheit tun.

In Zeiten der Corona-Pandemie
Mit dem Kind zur Kur - Kliniken halten umfassende Hygienekonzepte vor

Auch in Corona-Zeiten ist es für Mütter oder Väter möglich, gemeinsam mit ihrem Kind eine Kur anzutreten. Darauf weist die AOK NORDWEST hin. „Die Kliniken haben Kapazitäten und halten umfassende Hygienekonzepte vor, damit die Sicherheit für Eltern und Kinder auch in Coronazeiten gewährleistet ist“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. „Gerade in der aktuell besonders belastenden Zeit für Familien wissen wir, wie wichtig die Vorsorge ist“, betont Kock. Nach einer aktuellen...

  • Dortmund-Süd
  • 20.11.20
Ratgeber
Bequem aus dem Homeoffice oder aus dem Büro: Mit der AOK-Toolbox sind Firmen, Personalleiter oder Steuerberater aus Dortmund aktuell informiert und für den Jahreswechsel bestens gerüstet.

Für Betriebe in Dortmund
Neue digitale „AOK-Toolbox“ mit Infos zur Sozialversicherung 2021 in der Corona-Krise

In der Sozialversicherung gibt es ab dem 1. Januar wieder eine Vielzahl von gesetzlichen Änderungen, neue Rechengrößen und Grenzwerte. Dazu gehören Meldungen zur Sozialversicherung, aber auch Corona spezifische Fragen wie Entgeltfortzahlung während der Quarantäne, Regelungen zum Kurzarbeitergeld oder Stundungen und Ratenzahlungen von Beiträgen. Die beliebten Präsenzseminare müssen wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr leider ausfallen. Doch verzichten müssen die Betriebe, Steuerberater...

  • Dortmund-Süd
  • 20.11.20
Ratgeber
Die Daten im AOK-Navigator geben eine wichtige Orientierung bei der Wahl der Klinik.

Knieprothesenwechsel ist neu im Onlineportal
Aktueller AOK-Klinikvergleich für Westfalen-Lippe

Die AOK hat den aktuellen Klinikvergleich für Westfalen-Lippe veröffentlicht. Neu im Online-Portal der AOK zur Krankenhaussuche abrufbar sind jetzt auch Informationen zum Knieprothesenwechsel. „Wir wollen unseren Versicherten mit leicht verständlichen Informationen helfen, das richtige Krankenhaus für sich auszuwählen. Dazu bietet unser Navigator eine gute Transparenz”, sagt Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NORDWEST. Nachzulesen sind die Ergebnisse im AOK-Navigator im Internet...

  • Dortmund-Süd
  • 20.11.20
Ratgeber
Mithilfe neuer Berechnungsverfahren hat das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) in Zusammenarbeit mit der Uni Trier erstmals die Häufigkeit von Asthma bronchiale für die 18 Kreise und neun kreisfreien Städte in Westfalen-Lippe dargestellt.
2 Bilder

AOK-Gesundheitsatlas Asthma vorgestellt
Kein erhöhtes Corona-Infektionsrisiko für Asthmapatienten - Große regionale Unterschiede in Westfalen-Lippe

Zwischen den Regionen in Westfalen-Lippe gibt es deutliche Unterschiede beim Anteil der Asthmatiker in der Bevölkerung. Das geht aus dem ‚AOK-Gesundheitsatlas Asthma bronchiale‘ hervor, der nun vorgestellt wurde. Während im Kreis Minden-Lübbecke 3,6 Prozent der Einwohner ein vom Arzt diagnostiziertes Asthma bronchiale hatten, lag der Anteil in Gelsenkirchen bei 5,6 Prozent. Im Vergleich mit den anderen Bundesländern liegt Westfalen-Lippe mit einem Asthmatikeranteil von 4,7 Prozent über dem...

  • Dortmund-Süd
  • 17.11.20
Ratgeber
Die Telefone standen nicht still: Die beiden Experten des Stadt-Anzeigers Prof. Dr. Markus Stücker (l.) und Kevin Fron, Spezialist AOK Bewegungsberatung, beantworteten zahlreiche Fragen der Leser rund um das Thema Venengesundheit.

Experten beantworteten viele Fragen bei der Aktion von Stadt-Anzeiger und AOK NORDWEST
Telefon-Aktion - Bewegung ist das A und O für gesunde Beine und Venen

Zahlreiche Anrufer aus Dortmund brachten die Telefondrähte zum Glühen: Sie nutzten die Gelegenheit, sich bei der Telefonaktion unserer Zeitung und der AOK NORDWEST von dem Venenexperten Prof. Dr. Markus Stücker und dem AOK-Bewegungsspezialisten Kevin Fron zu akuten Venenleiden und Möglichkeiten der Vorbeugung beraten zu lassen. Die wesentlichen Antworten auf die Leser-Fragen aus unserer Telefonaktion haben wir für Sie zusammengefasst: Sind Krampfadern behandlungsbedürftig oder nur ein...

  • Dortmund
  • 16.11.20
Ratgeber
Venenleiden: "Warum hilft Bewegung und welche genau?" ist einer der Fragen, die die zwei Experten am Telefon beantworten können.
3 Bilder

Donnerstag - 12. November - 16 bis 18 Uhr
Bewegung ist die beste Vorsorge: Telefonaktion "Gesunde Beine und Venen" der AOK und des Stadt-Anzeigers

Der Stadt-Anzeiger und die AOK NORDWEST starten eine Telefon-Aktion: Experten beantworten am Donnerstag, 12. November, von 16 bis 18 Uhr alle Fragen rund um das Thema "Gesunde Beine und Venen". Gesunde Beine und Venen sind keine Frage des Alters, denn Erkrankungen der Venen betreffen nicht nur die ältere Generation oder Frauen. Schweregefühle in den Beinen, geschwollenen Fußgelenke sind durchaus Symptome, die auch bei jungen Menschen und Männern auftreten. Quer durch alle Altersgruppen haben...

  • Dortmund-Süd
  • 06.11.20
  • 1
Ratgeber
Noch bis zum 14. November können sich Schulklassen in Dortmund zum Nichtraucherwettbewerb  „Be Smart – Don’t Start“ anmelden.

Teilnahme bis zum 14. November
"Ja zum Nichtrauchen" - Wettbewerb für Schulklassen: „Be Smart – Don’t Start“

Bis zum 14. November können sich Schulklassen aus Dortmund noch zum bundesweiten Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ anmelden. „Dieser Wettbewerb ist ein wichtiger Baustein in unserer Präventions-Kampagne für das Nichtrauchen. Wir möchten die Schülerinnen und Schüler darin bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. Im abgelaufenen Schuljahr war „Be Smart – Don’t Start“ äußerst erfolgreich: 7.248 Schulklassen haben bundesweit...

  • Dortmund-Süd
  • 24.10.20
  • 1
Ratgeber
Je früher Karies bei Milchzähnen erkannt wird, desto effizienter und schonender kann im Bedarfsfall behandelt werden.

Früherkennung
63.000 Füllungen in Milchzähnen: Mehr kariöse Kinderzähne in Westfalen-Lippe

Die Zahnärzte in Westfalen-Lippe haben im vergangenen Jahr mehr kariöse Kinderzähne behandelt. Allein bei den AOK-versicherten Kindern bis zum siebten Lebensjahr wurden über 63.000 Zahnfüllungen in Milchzähnen eingesetzt. Das entspricht einem Anstieg um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Je früher Karies bei Milchzähnen erkannt wird, desto schonender kann im Bedarfsfall behandelt werden. Damit es aber erst gar nicht dazu kommt, sollte am besten schon im ersten Lebensjahr mit der...

  • Dortmund-Süd
  • 23.10.20
Ratgeber
„Mit der neuen Krankenhausplanung wird die dringend erforderliche Kehrtwende bei der Klinikplanung  eingeleitet“, sagt AOK-Chef Tom Ackermann.

„Jetzt die Weichen für mehr Qualität stellen“
Krankenkassen unterstützen neue NRW-Krankenhausplanung

Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen die neue Krankenhausplanung des Landes NRW. „Damit werden die Weichen für mehr Qualität in der NRW-Krankenhausversorgung gestellt und die dringend erforderliche Kehrtwende bei der Klinikplanung eingeleitet“, erklärt AOK-Chef Tom Ackermann für die gesetzlichen Krankenkassen.  NRW benötigt eine zukunftsfähige, qualitäts- und patientenorientierte Krankenhausstruktur, die Digitalisierungschancen berücksichtigt und den Ressourceneinsatz optimiert. Darin...

  • Dortmund-Süd
  • 23.10.20
Ratgeber
Vor allem Beschäftigte in Gesundheitsberufen wurden in Westfalen-Lippe wegen Covid-19 krankgeschrieben.

Krankschreibungen in der Pandemie
Gesundheitsberufe am stärksten von Covid-19 betroffen

Beschäftigte in Gesundheitsberufen waren in Westfalen-Lippe von März bis Mai 2020 am stärksten von Krankschreibungen im Zusammenhang mit Covid-19 betroffen. Das ergab eine aktuelle Analyse der Arbeitsunfähigkeitsdaten der Mitglieder der AOK NORDWEST. „Diese Ergebnisse machen deutlich, dass Beschäftigte aus systemrelevanten Branchen, die auch in der Pandemie vermehrt Kontakte zu anderen Menschen hatten, scheinbar stärker von Covid-19 betroffen waren“, sagt Dr. Christoph Vauth,...

  • Dortmund-Süd
  • 14.08.20
Ratgeber
AOK-Vorstandschef Tom Ackermann und UKV-Vorstandsmitglied Manuela Kiechle freuen sich auf die Kooperation ab 1. Juli 2020 auf dem Gebiet der privaten Zusatzversicherungen.

Ergänzungstarife
Mehr Zahnersatz und Auslandsschutz: AOK NORDWEST und UKV kooperieren

Die Versicherten der AOK NORDWEST können jetzt ihren Krankenversicherungsschutz mit exklusiven privaten Zusatzversicherungen sinnvoll ergänzen. Dabei kooperiert die AOK als Marktführer unter den gesetzlichen Krankenkassen in Westfalen-Lippe mit der Union Krankenversicherung AG (UKV), die sich seit über 40 Jahren als Private Krankenversicherung der Sparkassen bundesweit bewährt hat. „Wir freuen uns, dass wir mit der UKV eine erfahrene und kompetente Partnerin gefunden haben, die unsere...

  • Dortmund-Süd
  • 14.08.20
Ratgeber
Statt gemeinsam mit der Familie Mahlzeiten zuzubereiten, werden immer mehr Fertigprodukte verwendet. Die Folge: Die Ernährungsqualität sinkt deutlich.

Wer kennt sich mit gesunder Ernährung aus?
Alarmierende AOK-Studie: Viele wissen nicht, wie gesunde Ernährung funktioniert

Sich gesund und bewusst ernähren, Speisen selbst zubereiten, gesunde Vorräte lagern. Süßem widerstehen und gemeinsam essen. Das wollen die meisten von uns. Doch wie es geht, wissen die wenigsten. Eine aktuelle AOK-Studie zeigt, dass es um die Ernährungskompetenz in Deutschland nicht allzu gut bestellt ist. Danach verfügen knapp 54 Prozent der Erwachsenen über eine problematische oder gar ungeeignete Kompetenz, wie gesunde Ernährung funktioniert. „Sich dauerhaft selbst zu versorgen und dabei...

  • Dortmund-Süd
  • 10.07.20
Ratgeber
Trinken bis zum Filmriss? Nein, sagen immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene in Westfalen-Lippe.

Auswertung der AOK NORDWEST
„Komasaufen“ im Abwärtstrend: Trotzdem kein Grund zur Entwarnung

In Westfalen-Lippe hält der Abwärtstrend beim „Komasaufen“ weiter an. Das belegt eine aktuelle Auswertung der AOK NORDWEST. Danach wurden im vergangenen Jahr insgesamt 788 junge Menschen im Alter von 12 bis 20 Jahren mit einer akuten Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, über sechs Prozent weniger als im Vorjahr (840). „Grund zur Entwarnung ist das allerdings nicht. Wir dürfen nicht nachlassen, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene über die Gefahren des Alkoholkonsums...

  • Dortmund-Süd
  • 10.07.20
Ratgeber
Positiver Jahresabschluss und 46.000 neue Mitglieder. Die AOK NORDWEST setzt ihren Wachstumskurs fort. Das verkündeten (v.l.): AOK-Vorstandschef Tom Ackermann und die beiden alternierenden AOK-Verwaltungsratsvorsitzenden Georg Keppeler und Johannes Heß.

Gesundheitspolitik treibt Ausgaben in die Höhe
AOK NORDWEST weiter auf Wachstumskurs

Die AOK NORDWEST setzt ihre erfolgreiche Geschäftspolitik mit stabilen Finanzen und mehr Wachstum fort. Mit einem positiven Rechnungsergebnis in Höhe von 14,9 Millionen Euro schließt sie das Geschäftsjahr 2019 ab. Außerdem wächst die AOK NORDWEST weiter. Mehr als 46.000 neue Mitglieder entschieden sich im vergangenen Jahr für den Marktführer in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein. „Mit unserem im Branchenvergleich geringen Zusatzbeitrag und den vielen exklusiven Mehrleistungen innerhalb...

  • Dortmund-Süd
  • 10.07.20
Ratgeber
99 Prozent der gekauften Frühstückscerealien für Kinder sind viel zu süß.

"Süß, süßer, Frühstück"
AOK-Studie zeigt: Kindercerealien sind Zuckerbomben

Frühstückscerealien in Deutschland sind vor allem eines: überzuckert. Besonders Kinderprodukte sind betroffen. „Bei den speziell an Kinder gerichteten Müslis, Cornflakes und Co. überschreiten 99 Prozent beim Zuckergehalt die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dieser Richtwert liegt bei 15 Gramm Zucker pro 100 Gramm. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die die AOK in Auftrag gegeben hat. Die Studie zeigt auch, dass...

  • Dortmund-Süd
  • 12.06.20
  • 1
Ratgeber
Muskel- und Skeletterkrankungen verursachten im vergangenen Jahr über 275.500 Fehltage bei den AOK versicherten Arbeitnehmern in Dortmund.

AOK-Gesundheitsbericht 2019
Krankenstand ist in Dortmund gestiegen

Der Krankenstand bei den rund 65.000 versicherten Arbeitnehmern der AOK NORDWEST in Dortmund ist im Jahr 2019 von 5,7 Prozent auf 5,8 Prozent leicht gestiegen. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsbericht der AOK NORDWEST hervor. Danach verursachten allein Muskel- und Skeletterkrankungen über 275.500 Fehltage. Mit 24,2 Prozent lag deren Anteil an den gesamten Fehltagen an erster Stelle. Es folgten Atemwegserkrankungen (12,1 Prozent), psychische Erkrankungen (11,7 Prozent) sowie...

  • Dortmund-Süd
  • 12.06.20
Ratgeber
Salmonellen und Campylobacter gehören zu den häufigsten Erregern bakterieller Durchfallerkrankungen.

Salmonellen und Campylobacter
Gefahren beim Grillen: AOK warnt vor Magen-Darm-Infektionen

Grillen im eigenen Garten hat in Dortmund in Zeiten von Corona Hochkonjunktur. Doch mit der Grillsaison steigt auch die Gefahr, an Magen-Darm-Infektionen zu erkranken, die vor allem durch Grillen von rohem Geflügelfleisch entstehen können. 107 Erkrankungen an Salmonellose und fast 550 Fälle von Campylobacter-Enteritiden wurden allein im vergangenen Jahr in Dortmund gemeldet. Das teilt die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit. Beide Keime sind...

  • Dortmund-Süd
  • 12.06.20
Ratgeber
Mit dem Pflegenavigator unterstützt die AOK Pflegebedürftige und Angehörige in Dortmund dabei, geeignete Einrichtungen in ihrer Nähe zu finden.

AOK-Pflegenavigator optimiert
Den richtigen Partner für die Pflege finden

Bei der Suche nach einem Pflegedienst oder einem Pflegeheim spielen nicht nur die Leistungen und der Preis eine Rolle, sondern vor allem die Qualität. Das Suchportal AOK-Pflegenavigator wurde umfassend überarbeitet und bietet eine integrierte Suche nach geeigneten Pflegeheimen, Pflegediensten und unterstützenden Hilfsangeboten für pflegende Angehörige in Dortmund. Auch mobil ist der AOK-Pflegenavigator optimal nutzbar. „Ein Pflegefall ist für jede Familie ein schwerwiegender Einschnitt....

  • Dortmund-Süd
  • 15.05.20
Ratgeber
AOK-Vorstandschef Tom Ackermann (l.) und Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, im Dialog über die Pflegesituation in Westfalen-Lippe.

Behandlungsqualität der Pflegebedürftigen steigern
Kurzzeitpflege in Reha-Einrichtungen fortsetzen

Die AOK NORDWEST will sich dafür einsetzen, die Kurzzeitpflege in Reha-Einrichtungen auch nach der Corona-Krise fortzusetzen. Das kündigte AOK-Chef Tom Ackermann im Gespräch mit Andreas Westerfellhaus an, dem Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung. „Damit können wir die angespannte Lage deutlich entschärfen und unkompliziert rasch zusätzliche Kurzzeitpflegeplätze schaffen. Das wäre eine gute Nachricht für Pflegebedürftige und deren Angehörige“, sagt Ackermann. Seit Jahren ist ein...

  • Dortmund-Süd
  • 15.05.20
Sport
In Absprache mit der Stadt wird der AOK-Firmenlauf Dortmund vorerst auf Donnerstag (17. September) verschoben. In den nächsten Wochen will man ein entsprechendes Hygiene-Konzept mit der Stadt abstimmen, das die Durchführung der Veranstaltung möglich machen könnte.

Corona-Krise
AOK-Firmenlauf in Dortmund wird vorerst auf 17. September verschoben

Gesundheit geht vor: Zum Schutz der Läuferinnen und Läufer reagieren der Veranstalter upletics GmbH und die AOK NORDWEST auf die aktuelle Lage rund um das Coronavirus. Der für den 4. Juni geplante AOK-Firmenlauf in Dortmund kann aufgrund des Veranstaltungsverbots der Landesregierung bis zum 31. August nicht stattfinden. Doch AOK und Veranstalter bleiben optimistisch, dass dieses beliebte Laufevent in diesem Jahr dennoch stattfinden kann. „upletics hat mit der Stadt Dortmund einen...

  • Dortmund-Süd
  • 13.05.20
Ratgeber
Wenn‘s nicht anders geht, ist Sport auch in den eigenen vier Wänden ganz einfach möglich mit den neuen Cyber-Fitnessangeboten der AOK NORDWEST.

Dortmund
AOK stellt Gesundheitskurse ins Internet: Körperliche und mentale Fitness in der Corona-Krise

Besondere Zeiten fordern besondere Entscheidungen. Durch die verordneten Kontaktverbote oder eine häusliche Quarantäne befinden sich viele Menschen derzeit in einer Ausnahmesituation. Die AOK NORDWEST hatte vor einigen Tagen auf die aktuelle Lage rund um das Corona-Virus reagiert. So wurden nicht nur die Kundencenter geschlossen, sondern auch sämtliche Gesundheitskurse abgesagt, um die Versicherten und deren Angehörige sowie die AOK-Beschäftigten gleichermaßen zu schützen. Dennoch sind auch...

  • Dortmund
  • 05.04.20
  • 2
  • 1
Ratgeber
Bei leichten Atemwegserkrankungen können sich Arbeitnehmer in Dortmund bis zu 14 Tagen am Telefon von ihrem Arzt krankschreiben lassen.

Corona-Krise
Bei Erkältung nicht zum Arzt: Krankschreibungen bis zu 14 Tagen telefonisch möglich

Arbeitnehmer in Dortmund dürfen sich bei leichten Atemwegserkrankungen nun bis zu 14 Tagen am Telefon von ihrem Arzt krankschreiben lassen. Wegen der Corona-Krise bestand diese Möglichkeit bereits für sieben Tage. Das teilt die AOK NORDWEST mit. Die neue Regelung ist zunächst bis 23. Juni befristet. Sie sieht vor, dass bei einer telefonischen Krankschreibung die Arztpraxis die AU-Bescheinigung direkt an den Versicherten sendet. Die elektronische Gesundheitskarte muss der Versicherte nicht...

  • Dortmund
  • 05.04.20
Ratgeber
Die aktuelle Corona-Krise stellt eine besondere Herausforderung auch für die vielen Selbständigen und Unternehmen in Westfalen-Lippe dar: Die AOK NORDWEST hilft mit unbürokratischen Regelungen.

Dortmund
Stundung von Beiträgen: AOK bietet unbürokratische Hilfe in der Corona-Krise

Die Corona-Krise stellt eine besondere Herausforderung auch für die vielen Selbständigen und Unternehmen dar: Aufträge und Umsätze brechen ganz oder teilweise weg, Lieferketten werden gestört oder für Beschäftigte muss Kurzarbeit beantragt werden. Gleichwohl müssen die Sozialversicherungsbeiträge pünktlich entrichtet werden. In dieser schwierigen Situation bietet die AOK NORDWEST den Arbeitgebern, Selbständigen und Kleinunternehmern in der Region die unbürokratische Stundung ihrer...

  • Dortmund
  • 05.04.20
Ratgeber
Harte Zeiten brechen für alle Pollenallergiker in Dortmund an: In diesem Jahr fliegen die Pollen deutlich früher.

Deutlich früherer Start der Heuschnupfensaison
Harte Zeiten für Allergiker in Dortmund

Die Pollensaison hat begonnen: Für Allergiker in Dortmund heißt das Niesattacken, Schnupfen, tränende und rote Augen bis hin zu Atembeschwerden. Aber nicht nur das: Zusätzlich bereitet vielen Pollenallergikern der Genuss bestimmter Obst- und Gemüsesorten Probleme. Lippen, Zunge und Mundschleimhaut kribbeln, röten sich und schwellen an. Die Symptome zeigen sich vor allem bei Menschen, die eine Aller-gie auf Frühblüher, also auf die Pollen von Birke, Erle und Hasel haben. „Wer unter einer...

  • Dortmund
  • 23.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.