Asbest

Beiträge zum Thema Asbest

Natur + Garten
Gleich mehrfach entsorgten Unbekannte mit Chromat belastete Mauersteine in der Nähe der Beisenstraße an der Stadtgrenze zwischen Ellinghorst und Bottrop.

"Zentraler Betriebshof Gladbeck" setzt Belohnung zur Ergreifung der Täter aus
Asbesthaltiger Bauschutt an der Beisenstraße in Ellinghorst

Ellinghorst. Umweltsünder waren in den vergangenen Wochen gleich öfters an der Beisenstraße in Ellinghorst am Werk. Wie der "Zentrale Betriebshof Gladbeck" (ZBG') mitteilt, wurde in der Nähe der "Rheinbabenhalde" (Zufahrt über die Beisenstraße gegenüber der Autobahnauffahrt zur A 2 in Richtung Hannover) wiederholt chromathaltige, also mit Asbest belastete, Steine illegal entsorgt. Vermutlich handelt es sich dabei um Mauersteine aus einem Hochofen. Beim "ZBG" hofft man nun, dass die...

  • Gladbeck
  • 25.02.19
Politik
Schadstoffentsorgung mit Maske und Schutzkleidung. Was ist da los?
9 Bilder

Gerüchteküche brodelt - Klartext von Adolphi-Stiftung
Vermummte Männer beunruhigen Anwohner

Leser rufen an, berichten Abenteuerliches. Von Männern in Raumanzügen mit Gesichtsmasken. Von schadstoffhaltigen Häuserverkleidungen, die ruckzuck in Säcken verschwinden. Asbest! Glaswolle...! Häuser vergiftet?! Und was ist mit den vielen Menschen? Deshalb jetzt der schnelle Auszug...  Für absolute Klarheit sorgt Dirk Gersie, Geschäftsfürer der Ev. Seniorenzentrum Essen-Frohnhausen gGmbH, Möserstraße 38 - und somit Bauherr. "Zunächst zu den Männern in „Raumanzügen mit Gesichtsmasken“ die...

  • Essen-West
  • 22.02.19
  •  1
Sport
Die Sanierung der Turnhalle der Stiftsschule in Essen-Stadtwald hat begonnen, zieht sich aber noch bis Ende September hin.

Asbestfund in der Turnhalle der Stiftsschule
Sanierung verzögert sich

Im Rahmen des Turnhallensanierungsprogramms der Stadt läuft es nicht für alle Schulen rund. Sechs Hallen können voraussichtlich Ende April wieder öffnen, die Schüler der Stiftsschule müssen sich noch bis Ende September gedulden, bis sie ihre Sportstätte wieder nutzen können. Im Laufe der Arbeiten wurde eine asbesthaltige Spachtelmasse entdeckt. Aufgrund eines Wasserschadens im Sommer 2016 musste die Halle oberhalb der Frankenstraße geschlossen werden. Nach der Begutachtung des Standortes...

  • Essen-Süd
  • 22.02.19
Politik
v.l. Schulleiter Christian Drummer-Lempert und Kreisdirektor Ralf Berensmeier
5 Bilder

Kreis Wesel und Berufskolleg Wesel informieren über Umgang mit Asbestschäden
61 Prozent der Räume betroffen / Schule sucht Ausweichmöglichkeiten für den Unterricht

Im Rahmen einer Pressekonferenz informierte die Weseler Kreisverwaltung gemeinsam mit der Schulleitung am Donnerstagmittag, 21. Februar, über den Fund von Asbest im Weseler Berufskolleg. Aufgrund im Sommer anstehender Baumaßnahmen im naturwissenschaftlichen Trakt des Berufskollegs Wesel wurde eine routinemäßige Raumluftmessung am 18. und 19. Februar durchgeführt, deren Ergebnisse am Dienstagnachmittag (19.02.) vorlagen. Hierbei wurden in zwei Räumen Asbest-Werte gemessen, die geringfügig...

  • Wesel
  • 21.02.19
  •  2
Politik
11 Bilder

Asbest bei Raumluftmessung gefunden - Schule darf vorerst nicht betreten werden!
Berufskolleg Wesel bleibt vorläufig geschlossen - wahrscheinlich für rund zwei Wochen

Diese Nachricht dürfte in den nächsten Tagen für einige Aufregung sorgen: Im Weseler Berufskolleg ist Asbest gefunden worden! Die Kreisverwaltung informiert auf ihren Internetseiten: Aufgrund im Sommer anstehender Baumaßnahmen im naturwissenschaftlichen Trakt des Berufskollegs Wesel wurde eine routinemäßige Raumluftmessung durchgeführt. Hierbei wurden in zwei Räumen Asbest-Werte gemessen, die leicht über dem Grenzwert lagen. Als Ursache konnten eindeutig in den Räumen vorhandene...

  • Wesel
  • 20.02.19
  •  2
Politik
Am Montag hat die Sanierung im Hallenbad Voerde begonnen. Wegen einer Schadstoffbelastung musste es im Mai vergangenen Jahres geschlossen werden.
2 Bilder

Sanierung hat begonnen
Ende April dieses Jahres soll das Voerder Hallenbad wieder "fit" sein

von Dunja Vogel Die Sanierungsarbeiten am Voerder Hallenbad haben begonnen. Die Inbetriebnahme ist für Ende April anvisiert. Bereits am vergangenen Freitag wurde die Baustelle für die Sanierungsmaßnahmen im Hallenbad eingerichtet. Am Montag haben die Arbeiten begonnen. Wie bereits berichtet, kam im Spätsommer letzten Jahres der Verdacht auf das Vorkommen von Schadstoffen auf, was durch ein umfassendes Gutachten bestätigt wurde. „Einige der beim Bau des Hallenbades verwendeten...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 12.02.19
Natur + Garten
In zwei Räumen des Alpener Schulzentrums an der Fürst-Bentheim-Straße wurde eine Asbest-Belastung festgestellt.

Zwei Räume im Alpener Schulzentrum werden geschlossen
Untersuchung stellt Asbest fest

Im Rahmen von technischen Untersuchungen im Vorfeld der in Planung befindlichen Sanierung des Schulzentrums Alpen wurde das Gebäude auch auf Schadstoffe untersucht.  Alpen. Die Gemeinde wollte damit auch die Entsorgungskosten für anfallende Bauabfälle während der Sanierung abschätzen können. Im Rahmen der Untersuchungen wurde im älteren Teil des Gebäudekomplexes Asbest festgestellt. Aufgrund der besonderen Einbausituation in zwei nebeneinander liegenden Räumen wurden diese vorsorglich aus...

  • Alpen
  • 30.01.19
Politik
Wegen einer Schadstoffbelastung kann bis auf Weiteres nicht im Hallenbad Voerde geschwommen werden.

Weiterhin bis auf Weiteres geschlossen
Leistungsbeschreibung für die Sanierung des mit Schadstoffen belasteten Hallenbades in Voerde für Ende November erwartet

Das Schadstoffkataster, das der Stadt Voerde seit Ende Oktober vorliegt, hatte bestätigt, was viele befürchtet hatten: Das Hallenbad Voerde - seit Mai zunächst wegen des Verdachts auf einen Keimbefall geschlossen - ist mit krebserregendem Asbest belastet. Betroffen sind einige Faserplatten, Luftüngskanäle und eine abgehängte Decke. Wie hoch die Belastung ist, wird derzeit ermittelt. "Im Moment", sagt der Erste und Technische Beigeordnete der Stadt Voerde, Wilfried Limke, "wird eine...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 07.11.18
Natur + Garten
Erneut hat ein unbekannter Täter asbesthaltigen Bauschutt im Bereich des Natroper Feldes illegal entsorgt. Foto: ZBG

Schon wieder wurde im Gladbecker Süden Asbest-Bauschutt illegal entsorgt - ZBG verdoppelt Belohnung auf 500 Euro

Brauck. Entsetzen und Verärgerung bei den Mitarbeitern des "Zentralen Betriebshofes Gladbeck" (ZBG): Vor wenigen Tagen erst mussten sie eine größere Menge Bauschutt der fachgerechten Entsorgung zuführen, nachdem Unbekannte den Schutt illegal im Bereich der Welheimer Straße im "Natroper Feld" an der Stadtgrenze zwischen Brauck und Bottrop abgekippt haben. Die Entsorgung kostete den "ZBG" auch viel Geld, denn besagter Bauschutt war mit Asbest belastet und ist damit extrem gesundheitsgefährdend....

  • Gladbeck
  • 02.08.18
  •  3
Politik
Wegen zusätzlicher Maßnahmen weit hinter dem Zeitplan: Im Mai sollen die Arbeiten im Wirtschaftsgebäude von Schloß Borbeck starten.Foto: Debus-Gohl

Sanierung des Wirtschaftsgebäudes wird größer, teurer und länger!

Immerhin, es ist kein Asbest! Der Bau- und Verkehrsausschuss hat Mitte April eine Baukostenerhöhung für die Sanierung des Wirtschaftsgebäudes von Schloß Borbeck empfohlen. Grundlage dafür ist ein neues Gutachten, bei dem eine Schadstoffbelastung sämtlicher Wände festgestellt wurde. Doch es gibt weitere Kostenfaktoren, so dass aus ehemals 3 nun 4 Millionen Euro geworden sind. „Wenn man so einen Gaul einmal gesattelt hat, dann reitet man ihn bis ins Ziel“, erklärt Thomas Osterholt, Mitglied...

  • Essen-Borbeck
  • 19.04.18
Ratgeber
Entsorgung von Asbest-haltigen Stoffen im Big-Bag
3 Bilder

Asbest – die oft unerkannte Gefahr – richtig entsorgen

Der richtige Umgang mit und die richtige Entsorgung von Asbest sind immens wichtig, vor allem für die eigene Gesundheit. „Am Wertstoffhof fällt uns allerdings immer wieder auf, dass das korrekte Vorgehen im Umgang mit Asbest häufig nicht bekannt ist“, stellt WBO-Geschäftsführerin Maria Guthoff fest. „Asbest darf nicht unverpackt ins Auto!“ Seit 1993 ist die Herstellung und Verwendung des gesundheitsschädlichen Materials in Deutschland verboten. Das europäische Verbot gilt seit...

  • Oberhausen
  • 09.02.18
Politik
Festgestellte Undichtigkeiten in der asbesthaltigen Lüftungsanlage des Hemeraner Hallenbades verhindern die erhoffte Wiedereröffnung im Frühjahr 2018.

Keine Wiedereröffnung des Hademarebades im Frühjahr 2018

Unmittelbar vor den Weihnachtsfeiertagen hat die Stadtverwaltung Hemer keine guten Nachrichtenim Hinblick auf die Wiederinbetriebnahme des Hallenbades erhalten. Die Arbeiten schritten bislang gut voran, jedoch konnten erst nach dem jüngsten Rückbau der Deckenkonstruktion die Lüftungskanäle im Badbereich abschließend begutachtet werden.  Dabei wurden seitens des Lüftungstechnikers Beschädigungen und Undichtigkeiten an mehreren, zuvor verdeckten Stellen festgestellt. Bei den Lüftungskanälen...

  • Hemer
  • 22.12.17
Überregionales
Große Freude und Dankbarkeit mischen sich beim Treffen vor dem umgebauten cari-treff: (v.l.) Claudia Kohler, Norbert Schulte, Magdalena Mundt, Dr. Werner Tenk, Thomas Riedel, Christiane Tielsch, Brunhild Demmer und Stefan Bildtein.
Foto: Heike Cervellera

Ein ganz besonderer Einsatz

Frei nach dem Motto "Gemeinsam an einem Strang ziehen" ist es in einer bemerkenswert nachhaltigen, engagierten Aktion unterschiedlichster Beteiligten gelungen, dem cari-treff im Ladenlokal (Kamperdickstraße 18) zu einer neuwertigen, asbestfreien Deckenkonstruktion zu verhelfen. Zu Beginn des Jahres wurde im cari-treff ein attraktiver, moderner Fußboden verlegt, umso mehr fiel daraufhin allen Anwesenden im Ladenlokal die marode, beschädigte und dreckige Deckenkonstruktion aus den 70er Jahren...

  • Moers
  • 30.06.17
Politik

Beim Thema Asbest geht die Stadt auf Nummer sicher und lässt jetzt 320 ihrer Gebäude untersuchen

Die Stadt will alle ihre 320 Gebäude, die vor 1995 errichtet worden sind, auf Asbestrückstände untersuchen. Das kündigten jetzt Schuldezernent Ulrich Ernst und der Leiter des städtischen Immobilienservice Frank Buchwald an. Schon in den späten 80er und frühen 90er Jahren musste die Stadt in öffentlichen Gebäuden, wie Schulen, Kindertagesstäten, Turnhallen und Verwaltungsgebäude großflächig von stark asbesthaltigen Leichtbauplatten und Dichtungen befreien, weil Asbestfasern als krebserregend...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.03.17
Politik
Mit Flatterband abgesperrt ist die Baustelle an der Alten PH.

Asbestsanierung an der Alten PH

Asbestsanierung am Gebäudekomplex der ehemaligen Pädagogischen Hochschule an der Henri-Dunant-Straße in Rüttenscheid. Große Container sind hier aufgestellt worden, um die gefährliche Fracht aufzunehmen und zu entsorgen. Wie riskant ist diese Maßnahme, zumal der Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie (VGSU) gleich nebenan liegt und dort seit Sanierungsbeginn bereits viele Kinder ein- und ausgegangen sind. Der STADTSPIEGEL ESSEN sprach mit Andreas Müller, stellvertretender Leiter des...

  • Essen-Süd
  • 04.08.16
Überregionales
12 Bilder

Leichtverletzte bei Brand in einer Reitanlage

Die Feuerwehr Lünen und Selm unterstütze Feuerwehrkräfte des Kreises Coesfeld bei einem Brand in einer Reitanlage in Olfen-Vinnum an der Stadtgrenze zu Bork. Gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge bei der Polizei, dass große Teile einer Reitanlage Am Borker Landweg in Flammen stehen würden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrkräfte konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Einige Personen wurden durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt und in Krankenhäuser verbracht. Tiere kamen bei dem Brand...

  • Selm
  • 27.07.16
Überregionales

Übrigens...

… ich hatte bei meinem Lehrer Meyer-K. kein „Eisen im Feuer“. Im Gegenteil, wenn er die Klasse betrat, begann für mich das Fegefeuer. In dieser Zeit aber lernte ich meine Worte so einzusetzen wie „Asbest“. Gestern bekam ich seine Todesanzeige. Ich hoffe, dass er, dieser Meyer-K. (bei wem auch immer?!) ein "Eisen im Feuer" hat.

  • Arnsberg
  • 03.01.16
Überregionales
Mehrere Asbestzementplatten hat ein Unbekannter im Mittelstandspark West entsorgt.

„Gefährlicher Haufen“: Asbest illegal entsorgt

Bereits Ende September entdeckte Karl Glowsky im Mittelstandspark West Fensterflügel und einen Stapel Asbestzementplatten, die jemand dort illegal entsorgt hatte. „Ein von mir informierter Mitarbeiter des Grundstücksnachbarn hat mir glaubhaft versichert, dass er das Ordnungsamt informiert hat. Bald darauf waren die Fensterflügel verschwunden, aber die Asbestplatten liegen immer noch da.“ Daher hat Glowsky sich nun an den EUV gewandt, damit sie entfernt werden. Als Initiator des Denkmals an...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.11.15
  •  1
  •  1
Überregionales
Die Asbestentfernung dauerte rund drei Wochen und ist nun abgeschlossen, somit hat der Abbruch des alten Kindergartens „Arche Noah“ an der Laubergasse 8 in Hattingen begonnen. Pfarrer Hansjörg Federmann (von links), Silvia Mahle, Leiterin des Familienzentrums, sowie Pfarrerin Birgit Crone schauten sich noch einmal auf dem Gelände um.

Abschied von „Arche Noah“

Die Asbestentfernung durch eine Fachfirma dauerte rund drei Wochen an und ist nun abgeschlossen – somit hat inzwischen der Abbruch des alten Kindergartens „Arche Noah“ an der Laubergasse 8 in Hattingen begonnen. Je nach Wetterlage soll das Gebäude mit rund 300 Quadratmetern Fläche schon innerhalb der nächsten 14 Tage komplett rückgebaut werden. Pfarrerin Birgit Crone und Pfarrer Hansjörg Federmann ist bewusst, wie schmerzlich dieser Abschied für viele Menschen ist. Besonders traurig stimmt,...

  • Hattingen
  • 02.10.15
  •  1
  •  1
Ratgeber

Update: Nach Asbestniederschlag in Rheinhausen – Stadt sorgt für unbürokratische Hilfe

Update: Nach dem Brand einer Lagerhalle in Rheinhausen hat die Stadt Duisburg nun eine unbürokratische Lösung gefunden: Obschon sie rechtlich hierzu nicht verpflichtet ist, wird die Stadt in Vorleistung treten, um den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern schnell zu helfen. Die Stadt organisiert die Reinigung der privaten Flächen durch eine Fachfirma, übernimmt die Kosten für die Beseitigung der Asbestrückstände und wird sich anschließend die Kosten vom Grundstückseigentümer, dessen Halle...

  • Duisburg
  • 03.02.15
Überregionales
In den 70er Jahren wurde das Klinikum Niederberg gebaut - mit heute als gesundheitsgefährdend eingestuften Materialien wie Asbest.Foto: Archiv/PR

Neuer Asbestfund im Klinikum Niederberg

Neue Hiobsbotschaft im Klinikum Niederberg: Im September entnommene Proben haben weitere Asbestfunde ergeben. Damit ist nicht nur ein Kriechkeller im zweiten Untergeschoss des Gebäudes betroffen, sondern auch andere Etagen. Das von der Geschäftsführung umgehend in Auftrag gegebene Gutachten ergab, dass die Schadstoffe gebunden sind. „Somit sind sie für Beschäftigte, Patienten und Besucher und den Krankenhausbetrieb unbedenklich“, sagt Dr. Astrid Gesang. Zusätzlich veranlasste...

  • Velbert
  • 06.11.14
Überregionales

Asbest: Kita "Arche Noah" geschlossen

Das Evangelische Familienzentrum Arche Noah in Blankenstein muss wegen eines Asbest-Befundes bis auf weiteres geschlossen werden. Betroffen sind 45 Kinder und 6 Mitarbeite-rinnen. Die Kinder werden derzeit in Räumen des katholischen Gemeindehauses Vidume- straßebetreut, bis der Trägerverbund Evangelischer Kindertageseinrichtungen im Evangeli-schen Kirchenkreis Hattingen-Witten gemeinsam mit den Verantwortlichen bei der Stadt Hattingen und dem Landesjugendamt eine adäquate Unterbringung...

  • Hattingen
  • 06.11.14
Überregionales

Asbestverdacht... Löschzug kann nicht ausrücken!

Der Löschzug Kleve kann momentan nicht ausrücken, im Standort an der Brabanter Straße 56 wurde bei Arbeiten an Abwasserleitungen dem Vernehmen nach Eternit entdeckt. Häufiger Bestandteil von Eternit war früher oftmals Asbest, deshalb wurde am Montag bereits eine Probe des Materials entnommen, die Feuerwache kann vorerst nicht betreten werden. Bis das endgültige Ergebnis der Materialproben vorliegt, kann der Löschzug nicht ausrücken, die Feuerwehr ist dennoch nicht handlungsunfähig. Bis...

  • Kleve
  • 27.05.14
  •  1
Politik

Asbest im Bahnhof Weitmar

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung der Bürgerinitiative Bahnhof Weitmar: »Bei der Durchsicht eines Altlasten-Gutachtens, das der Bürgerinitiative im Zuge der Akteneinsicht vom Umweltamt der Stadt Bochum zur Verfügung gestellt wurde, ist u. a. aufgefallen, dass die Bausubstanz des Bahnhofsgebäudes am Bahnhof Weitmar (Fußbodenplatten und Kleber) mit krebserzeugendem Asbest kontaminiert ist. Die Bürgerinitiative hat das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt (Hr. Dr. Kratzsch, Hr. Kröck)...

  • Bochum
  • 12.05.14
  •  1
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.