Bürgerprojekt

Beiträge zum Thema Bürgerprojekt

Natur + Garten
Imker Wolfgang Schulze (links) informierte die interessierten Gäste über Wild- und Honigbienen in Essen.
9 Bilder

Beim Aktionstag "Mein Grüner Bollerwagen" standen die Bienen im Mittelpunkt - Bürgerprojekt der Grünen Hauptstadt Agentur
Großer Erntetausch im Siepental

55 Bürger-Projekte der "Ideenbörse 2019" wurden von der Grünen Hauptstadt Agentur der Stadt Essen ausgewählt. Eines davon: "Mein Grüner Bollerwagen", das nun als großer Erntetausch im Siepental in Bergerhausen stattfand. Die Veranstaltung am vermutlich letzten Sonnentag des Jahres 2019 wurde zum Treffen der Generationen: Kleine und große Gärtner kamen zusammen, um Obst und Gemüse zu tauschen, selbstgemachte Limonade aus erntefrischen Beeren zu kosten oder sich beim Samen-Orakel ein Tütchen...

  • Essen-West
  • 23.09.19
  •  1
  •  1
Natur + Garten
Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf die Gäste des Bürgerprojektes "Mein Apfel - Dein Apfel. Der Gesunde Essener Tauschmarkt 2018."

Tauschmarkt: Mein Apfel - Dein Apfel

210 Bürgerprojekte wurden im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas im letzten Jahr durchgeführt. Nun gab es eine Neuauflage der Ideenbörse und damit eine ganze Reihe von neuen Projekten, die in diesen Monaten umgesetzt werden. Eines davon ist "Mein Apfel - Dein Apfel. Der Gesunde Essener Tauschmarkt 2018." Auf dem Tauschmarkt, der am Samstag, 22. September, von 14 bis 17 Uhr in der Öffentlichen Grünanlage an der Lanterstraße / Ecke Siepenstraße ((Höhe Siepenstraße Haus Nr. 26) in Bergerhausen...

  • Essen-West
  • 04.09.18
  •  4
Vereine + Ehrenamt
Die Bank wurde von Schirmherrn MdB Dirk Heidenblut symbolisch aufgestellt und steht Besuchern der Zeche Carl zum Ausruhen zur Verfügung. Die Aktion des Ruhrpott-Revue-Theaters geht weiter.

Bürgerprojekt: 20 Bänke für müde Gelenke

Ruhrpott-Revue steckt neue Ziele für ihr Bürgerprojekt Der Wunsch, auf Gehwegen und öffentlichen Plätzen mehr Bänke zum Ausruhen aufzustellen, mündete unter der plakativen Überschrift "Mehr Bänke für müde Gelenke" in einem Aufruf zu einer Spendenaktion für diese Kampagne. Die Ruhrpott-Revue und spontane Spenden des Publikums nach der Vorstellung sorgten für die Finanzierung der ersten Bank auf dem Gelände der Zeche Carl.  Vor gut zwei Monaten hatte der Verein des Ruhrpott-Revue-Theaters...

  • Essen-Nord
  • 21.09.17
  •  1
Kultur
Christian Herker (r.)  zeigt Kai Krischnak, Pressesprecher der Stadtwerke, die Ausstellung in der Heimkehrer-Dankeskirche.

Ab September wird das Museum der Heimkehrer-Dankeskirche in Weitmar umfassend erneuert

Noch heute erinnert die Pfarrer-Halbe-Straße in Weitmar an den Mann, auf dessen Initiative die Errichtung der Heimkehrer-Dankeskirche an der Karl-Friedrich-Straße zurückgeht. Der Pfarrvikar war 1949 aus russischer Gefangenschaft heimgekehrt. Der erste Spatenstich „seiner“ Kirche erfolgte 1958 und bereits ein Jahr später war der Bau, der nicht von ungefähr ein wenig an eine Lagerbaracke erinnert, vollendet. August Halbe und seine Mitstreiter schufen damit eine Stätte des Dankes für die...

  • Bochum
  • 26.07.16
Überregionales
5 Bilder

Drache landet auf dem Husemannplatz

Stellen Sie sich vor: Ein bunter, mit Mosaik belegter Drache zieht auf dem Husemannplatz ein und lädt kleine und große Kinder zum Spielen und die Erwachsenen zum Verweilen ein. Beim Stadtwerke-Wettbewerb können Sie dafür abstimmen, ob der Drache in Bochum heimisch werden soll! Bochum entscheidet! Hier können Sie für den Drachen abstimmen: Idee Meinen Sie nicht auch, unsere Innenstadt bräuchte an zentraler Stelle einen farbenfrohen Ort für kleine und große Kinder? Also haben wir...

  • Bochum
  • 05.09.13
Politik

Stadt wirbt: Kreisel ist "Bürgerprojekt

Zu Recht haben niemandem die Kunststoff-Elemente gefallen, die – noch – den Kreisverkehr am Ochsenkamp „zusammenhalte. Doch der Unmut vieler Bürger erschöpfte sich vor allem in den Sätzen „Man müsste mal, man sollte mal, mal könnte mal“. Gern wurde auf das Rathaus verwiesen, wo man doch „mal eben“ etwas aus dem Hut zaubern könnte. Doch erstens gehört der Grund und Boden, auf dem der Kreisverkehr stattfindet, nicht der Stadt Schwelm, und zweitens hat die kein Geld für freiwillige Leistungen....

  • Schwelm
  • 05.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.