Behörden

Beiträge zum Thema Behörden

Ratgeber
Die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule in Bergkamen bleibt für zwei Tage geschlossen. Archivfoto: Anja Jungvogel

Vorsichtsmaßnahme wegen Coronavirus
Förderschule in Bergkamen bleibt für zwei Tage geschlossen

Die Schulleitung der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule in Bergkamen hat in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt entschieden, dass die Förderschule vorsichtshalber am Montag, 9. März sowie Dienstag, 10. März geschlossen bleibt. Der Grund: Eine Person aus der Schule hatte Kontakt mit einer infizierten Person (außerhalb des Kreises Unna). Die Person aus der Schule zeigt keine Symptome.Es bleibt weiterhin bei einem bestätigten Corona-Fall im Kreis Unna. Aufgrund der aktuellen Auslastung der...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 06.03.20
Politik

Anfrage: Vegane oder vegetarische Mittagessen in Schulen, KiTas, städtischen Behörden?

Düsseldorf, 31. Januar 2020 Fast alle Düsseldorfer Schulen bieten regelmäßig ein warmes Essen in der Mittagspause an. Damit ist, laut Information der Stadtverwaltung „insbesondere an den Ganztagsschulen sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, an der gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung teilzunehmen. Der Preis pro Essensportion liegt zwischen 2,50 Euro und 3,50 Euro. Bei dem überwiegenden Teil der Schulen kann das Essen durchschnittlich eine Woche im...

  • Düsseldorf
  • 31.01.20
  •  7
  •  1
Ratgeber

Familienbegleiter - Was ist das?
Hilfen für Familien

Fröndenberg. Das ökumenische Projekt der ev. Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen und des kath. Pastoralverbundes Fröndenberg, die Familienbegleitung, gibt es seit 2016. Die geschulten Familienbegleiter arbeiten ehrenamtlich und kümmern sich um Fröndenberger Familien, die sich in einer schwierigen Lebensphase befinden. Die Begleiter werden so zu einer Bezugsperson in der Familie. Sie treffen mit den Familien eine Vereinbarung über die Art und Ziele sowie den Umfang der Hilfe. Diese Hilfe...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 18.11.19
Blaulicht
8 Bilder

Polizei Hagen stellt den ersten Ford S-Max vor ( mit Video)

Heute stellte die Polizei Hagen den neuen Ford S-Max vor, der die BMW Streifenwagen ablösen wird. Dieses Fahrzeug wird in ca 1 1/2 Wochen auf Hagens Straßen zu sehen sein. Die neuen Polizeiautos sind größer als die bisherigen Streifenwagen, die zum Teil nicht ausreichend Platz für die Ausrüstung boten. Der mit einem 2,0 Liter Eco Blue ausgestattete Streifenwagen mit 140kw/190 PS, wird im Laufe der nächsten anderthalb Jahre den BMW 318d Touring ablösen. Dazu gehören unter anderem...

  • Hagen
  • 07.11.19
Politik

Behördenstreiche?
Geldverschwendung

Können in Deutschland einzelne Behörden machen, was sie wollen. Ich habe das Gefühl, dass die eine Hand nicht weiß, was die andere tut. Projekte werden beschlossen, die zum Scheitern verurteilt sind, oder sich als "Flop" herausstellen. Da wird eine Aussichtsplattform erstellt, von der man Autoschlangen besichtigen kann, wer will und braucht das schon? Brücken werden errichtet, über die niemand geht (kann ja von Tieren zum Wildwechsel genutzt werden). Straßen werden gebaut, die im Niemandsland...

  • Bochum
  • 27.09.19
  •  4
  •  2
Blaulicht

Behörden überprüfen Häuser
Sozialleistungsmissbrauch festgestellt

Das Interventionsteam EU-Ost der Stadt Gelsenkirchen hat am Donnerstag, 27. Juni, mit einem behördenübergreifenden Einsatz verschiedene Häuser an der Grillostraße und in Bereichen der Heßlerstraße überprüft. Meldeangelegenheiten/ LeistungsmissbrauchVon insgesamt 103 gemeldeten Personen wurden 48 angetroffen. Neben 8 nicht gemeldeten Personen, die zur Anmeldung aufgefordert wurden, konnten 20 Personen von Amts wegen abgemeldet werden. In vielen Wohnungen wurden Besucher angetroffen, die mangels...

  • Gelsenkirchen
  • 28.06.19
Ratgeber
Was lange währt, wird endlich gut. Tarkan Yüzbasioglu (r.) freut sich mit seinem Handwerker und Freund Dennis Bossmann auf die Eröffnung am Montag.    Foto: PR-Fotografie Köhring

Beanstandete Versorgungslücke am Mülheimer Flughafen gehört der Vergangenheit an
Hartnäckigkeit zahlt sich aus

„Das war Wahnsinn, wie mich die Anwohner in den Wohnbereichen am Mülheimer Flughafens und die Mitarbeiter der dort ansässigen Unternehmen ermutig, ermuntert und unterstützt haben“, berichtet Tarkan Yüzbasioglu im Gespräch mit der Mülheimer Woche, dass eine über zwei Jahre dauernde „Behördenrennerei“ jetzt ihr glückliches Ende findet. Am kommenden Montag, 3. Juni, eröffnet er pünktlich um 7 Uhr an der Brunshofstraße 10 auf dem Gelände der dortigen RRG Industrietechnik einen Imbiss, der die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.05.19
  •  1
  •  2
Politik

Polizeigewerkschaften sollen nicht Wahlkampf für die CDU betreiben

Mit großem Erstaunen hat DIE LINKE. im Kreistag Wesel die gemeinsame Stellungnahme der Polizeigewerkschaften zur Kenntnis genommen. „Wir sind erstaunt, dass die Polizeigewerkschaften jetzt den Wahlkampf-Job der CDU übernommen haben“, so Sascha H. Wagner, Fraktionsvorsitzender der Linken. „Es kann nicht Aufgabe von Polizeigewerkschaften sein, sich zu der grundsätzlichen Frage der Gewaltenteilung negativ zu äußern oder zu implizieren, dass ein Polizist automatisch ein besserer...

  • Wesel
  • 08.03.19
Ratgeber
Eine verantwortungsvolle Erziehung ist mindestens die halbe Miete, wenn die Kinder groß werden.

Jugendamt dokumentiert Familienprobleme / Steigende Fallzahlen bei „Hilfen zur Erziehung“

Das Jugendamt des Kreises Wesel beobachtete im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg der Fallzahlen in den Hilfen zur Erziehung um fünf Prozent. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 883 Hilfen zur Erziehung ohne Erziehungsberatung. Den höchsten Zuwachs macht das Kreisjugendamt in den Heimfällen aus. Hier ist im Jahr 2017 ein Anstieg von 22,2 Prozent zu verzeichnen, der u.a. auf eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Zuzügen von Familien, deren Kind bereits in einem Heim untergebracht...

  • Xanten
  • 28.09.18
Überregionales
2 Bilder

Wer verdient denn eigentlich ein Lob ?

Wunder sind doch noch möglich, Und ein Wunder ist geschehen in Goch ! Seit einigen Wochen haben dieVerkehrsteilnehmer per Pedes und Rad nicht mehr mit langen "Standzeiten" an der Fussgängerampel Westring/Frauentorplatz zu kämpfen. Bis fast zu zwei Minuten Wartezeit waren an dieser Anpel Normalität, obwohl teilweise weit und breit kein Fahrzeug zu sehen war. In mehreren Gesprächen mit "Leidtragenden" hörte ich immer wieder, diese Steuerung wäre nicht zu ändern, sie würde automatisch nach...

  • Goch
  • 16.08.18
  •  11
  •  1
Politik

Die Willkür der deutschen Botschaft in Istanbul

Unsere Praktikantin versucht seit November 2017 ein Praktikantenvisum zu erhalten, damit sie ihr Praktikum bei uns fortsetzen kann. Auf ihren ersten Antrag bei der deutschen Botschaft in Istanbul teilte man ihr mit, dass sie ihren Antrag auf ein "Berufsqualifizierungspraktkum" abändern solle, was sie auch tat. Hiernach teilte man ihr mit, dass der Beruf des Physiotherapeuten nicht in der Liste der Mangelberufe sogenannte "Positivliste" aufgeführt sei. Wir haben widersprochen und die...

  • Gelsenkirchen
  • 29.01.18
Ratgeber
Ein offenbar harmonisches Beratungsgespräch bei der Agentur für Arbeit. Wie sind eure Erfahrungen mit deutschen Behörden?

Frage der Woche: Wie gut ist der Service bei deutschen Behörden?

Wer in Deutschland lebt, der muss auch mal zum Amt. Denn fast alle Bereiche unseres Lebens werden beaufsichtigt und unterliegen der Zuständigkeit einer oder mehrerer Behörden. Entsprechend gut sollte das Verhältnis zwischen Mensch und Amt sein. Ist es das? Ich erinnere mich noch gut an die ersten Tage im Leben meiner Tochter. Es war ein schöner Sommertag in 2012 – wir kamen gerade als frischgebackene Familie aus dem Krankenhaus – als das Finanzamt Herne (Bezirk 002) sich per Post meldete. Und...

  • Lünen
  • 26.01.18
  •  17
  •  9
Politik

Wer setzt den Ämtern eigentlich Fristen?

Jeder, der schon einmal das zweifelhafte Vergnügen hatte, „Kunde“ dieser äußerst unbeliebten Institution zu sein, wird den Wortlaut schon im Schlaf rezitieren können. „….bitte reichen sie die Unterlagen bis zum Tag xy ein, ansonsten….“ Palaver-Rhabarber und die üblichen Drohungen, dass einem bei Nicht – Einhaltung der Frist der Geldhahn zugedreht wird. Geht es allerdings darum, Gehälter von gering verdienenden Honorarkräften zu zahlen, die neben der Notwendigkeit, ihre Kontoauszüge zu...

  • Iserlohn
  • 14.12.16
  •  5
  •  2
Ratgeber

Wenn die Rente nicht reicht

Die Rente mag sicher sein – hoch aber ist sie in den meisten Fällen nicht. Etwa die Hälfte aller Bezieher von Alters- oder Erwerbsminderungsrenten bekommt monatlich sogar weniger Geld, als die staatliche Grundsicherung einbringen würde. Wer zu dieser Gruppe gehört, etwa durch geringe Einkommen, Erziehungspausen, Phasen der Arbeitslosigkeit oder frühe Erwerbsunfähigkeit, kann sein Budget durch Sozialleistungen aufbessern, insbesondere durch die Grundsicherung. Welche Möglichkeiten hier...

  • Herne
  • 09.05.16
  •  1
Politik
Amjad Ali Baluch (l.) und Rechtsanwalt Gerrit Rethage besprechen zusammen in der Kanzlei die Möglichkeiten,  um das Asylverfahren zu beschleunigen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Flüchtling Amjad Baluch aus Pakistan ist todkrank

Amjad Ali Baluch, Flüchtling aus Pakistan, ist an einer „terminalen Niereninsuffienz“ erkrankt, kurz gesagt: seine Nieren funktionieren nicht mehr. Daher muss er dreimal wöchentlich zur Dialyse. Falls er nicht bald eine Nierentransplantation erhält, muss Amjad sterben (wir berichteten). Kamen. Die Kosten der Dialyse zahlt zur Zeit das Sozialamt. Anspruch auf eine Spenderniere hat der Flüchtling nicht, bevor sein Asylverfahren positiv beschieden ist. Zudem ist es nicht einfach, eine passende...

  • Kamen
  • 30.11.15
Überregionales

Fiffi und ich beim Amt

Fifi und ich, wir waren heute beim Amt, so einem Behördengang der im Leben nun mal sein muss. Während die Mitarbeiterin um etwas Geduld bat und sehr engagiert auf ihrer Tastatur rumhämmerte, verfolgten Fiffi und ich ein Gespräch am Nachbartisch. Eigentlich nicht für unsere Ohren bestimmt, aber was können wir dafür, das Fiffi so gut hören kann. "Hast Du schon gehört? Wir sparen jetzt bei der Kloreinigung." "Wie? Wird nur noch einmal die Woche geputzt?" "Nee, besser; die Klorollen sind aus...

  • Hattingen
  • 03.09.15
  •  1
Politik

Muss das sein?

Fast jeder Bezieher von Sozialleistungen kann davon berichten: Abwertendes und rücksichtsloses Verhalten der Behörden-Mitarbeiter Nach meinem letzten Beitrag „Ein kleiner Ausflug in den Sozialstaat Deutschland“, der von Sarkasmus nur so gespickt war, möchte ich hier noch einmal ein paar Fakten an die Öffentlichkeit bringen und selbstverständlich auch meinen Unmut kundtun. Unverschuldet, durch Krankheit in die Arbeitslosigkeit gerutscht, bin ich schon wie viele Andere seit langer Zeit vom...

  • Dortmund-City
  • 14.03.15
  •  7
  •  1
Politik

Ein kleiner Ausflug in den "Sozialstaat Deutschland"

Stellen Sie sich einmal vor, Sie sind aufgrund einer Erkrankung nicht mehr arbeitsfähig und haben in den letzten Jahren Arbeitslosengeld 2 (weitläufig bekannt als Hartz IV) erhalten. Sie leben am Rande des Existenzminimums, müssen jeden Cent zweimal umdrehen und am Monatsende bleibt dann doch nichts mehr übrig. Da eine Wiederaufnahme einer beruflichen Tätigkeit in den nächsten Monaten aufgrund der Krankheitsentwicklung sehr unwahrscheinlich ist, beantragen Sie einen Wechsel von Hartz IV in...

  • Dortmund-City
  • 12.03.15
  •  1
  •  1
Ratgeber

Öffnungszeiten von Behörden und städtischen Einrichtugnen während der Feiertage

In diesem Jahr schließt die Stadtverwaltung zwischen Weihnachten und Neujahr ihre Pforten. Von Mittwoch, 24. Dezember, bis einschließlich Donnerstag, 1. Januar, sind die städtischen Dienststellen geschlossen. Das gilt auch für das Jobcenter. Letzter Öffnungstag in diesem Jahr ist somit Dienstag, 23. Dezember. Der erste Öffnungstag im neuen Jahr ist Freitag, 2. Januar. Dann hat das Bürgerbüro von 8 bis 13 Uhr und am Samstag, 3. Januar, von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Abweichend von dieser...

  • Recklinghausen
  • 22.12.14
Politik

Verdacht erhärtet sich: Madeleine könnte noch leben! Rund 200 Teilnehmerinnen fordern am Internationalen Frauentag, 8.3.2014 in Essen: „Vollständige Aufklärung und Rechenschaft!"

Verdacht erhärtet sich: Madeleine könnte noch leben! Rund 200 Teilnehmerinnen fordern am Internationalen Frauentag, 8.3.2014 in Essen: „Vollständige Aufklärung und Rechenschaft von Polizei und Staatsanwaltschaft! So etwas darf sich nicht wiederholen!“ Ein kurzes Leben mit grauenvollem Ende: Madeleine, 23 Jahre, Mitte Februar in einem Essener Schrebergarten einbetoniert in einem Erdloch gefunden, ihren Stiefvater schon vor 1 Jahr wegen langjähriger Gewalt und Vergewaltigung angezeigt,...

  • Essen-Nord
  • 15.03.14
Überregionales

Bürgeramt Borbeck

Seit Tagen dachte ich daran, dass ich heute mein neues Auto bei der Zulassungsbehörde im Bürgeramt Borbeck anmelden muß. Aus vergangener Zeit wusste ich von den ewig langen Wartezeiten und der stickigen Luft im Amt, und stellte mich auf zwei bis drei Stunden ein. Etwas zu lesen und bei der Hitze auch eine Flasche Wasser hatte ich mitgenommen. Ich zog die Wartenummer 90, und fing an zu lesen. Nach genau sieben Minuten kam ein Hupzeichen und die Anzeigetafel sprang auf die Nr. 90. Ich war...

  • Essen-Borbeck
  • 05.08.13
Überregionales

Nachfragen unerwünscht

Behörden als Dienstleister - das ist in manchen Fällen wohl immer noch Wunschdenken. Ein aktuelles Beispiel gibt die Elterngeldstelle des Kreises Mettmann. Ruft man dort außerhalb der Öffnungszeiten an, erwartet einen eine Bandansage. Nach den üblichen Informationen à la „Sie rufen außerhalb der Geschäftszeiten an“ folgt dann aber eine Aussage, die meinen Puls steigen lässt: „Zurzeit dauert die Bearbeitung von Anträgen acht Wochen ab Eingang. Bitte sehen Sie von Anfragen ab, damit Ihre Anträge...

  • Velbert-Langenberg
  • 29.05.13
  •  1
Politik
Matthias Kesper vor dem Gebäude
7 Bilder

Neue Hoffnung für die Opelfreunde

Schon lange kämpfen Matthias Kesper und der Opel-Sport-Club Lünen um die Nutzung des verwaisten Gebäudes an der Lünener Straße 156 in Bork. Ohne Erfolg: Straßen.NRW verbietet weiter die offizielle Zufahrt zum Gelände (wir berichteten). Doch endlich tut sich etwas: Am Dienstag gab es einen Ortstermin des Petitionsausschusses des Landes NRW. Der Ausschuss hilft Bürgern, wenn diese Probleme mit Landesbehörden haben. Für die Opelfreunde darf es durchaus als gutes Zeichen gewertet werden, dass...

  • Lünen
  • 07.05.13
Überregionales
Hier geht die Kindheit verloren! Prospektverteilung durch Kinderarbeit! Eltern handeln verantwortungslos!

Kinderarbeit auch in NRW: Prospektverteiler sind häufig unter 12 Jahre!!

Denken Sie auch wie ich: Kinderarbeit gibt es nur in fernen Ländern ? Falsch !! Schauen Sie sich einmal Ihre(n) Zeitungs-/Prospektverteiler(in) genau an. Sicher haben Sie oft auch den Verdacht "die/der gehört altersbedingt nicht in diese Arbeit"! Wenn Sie dann auf Nachfrage ein Alter von fast 10 Jahren gesagt bekommen, dann sind Sie trotzdem nicht in Fernost... Wundern Sie sich nicht darüber. Die zuständigen Behörden sind überfordert und haben am Wochenende geschlossen, wenn diese...

  • Duisburg
  • 28.04.13
  •  4
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.