Bergschäden

Beiträge zum Thema Bergschäden

Blaulicht
6 Bilder

Hegemann und der Hohlraum unter dem Haus!
BERGSCHADEN- Hohlraum unter unserem Haus entdeckt!

Im Zuge der umfangreichen Baumassnahmen hier in unserem Stadtteil und monatelangen Verfüllungen der alten Stollen und Strebe, kam nun ans Licht:.Unter unserem Haus befindet sich ein Hohlraum der noch heute sondiert wird. Nebenan auf der Bochumerlandstrasse ist man ja schon seit Tagen am Verfüllen.Nun also auch hier, direkt vor unserem Badezimmerfenster wird man schauen was und wieviel verfüllt werden muss.Auch seitlich am Haus muss man bohren und nachschauen. Durch den Plan das Quartier am...

  • Essen-Steele
  • 10.02.22
  • 25
  • 6
Natur + Garten
Es fehlt nur der Drachenkopf
12 Bilder

Natur fängt vor der Haustür an
Das Ungeheuer von "Loch Brink"

Ein Seeungeheuer im Naturschutzgebiet Auch der durch Bergbauschäden entstandene Teich des Naturschutzgebiets "Auf dem Brink" zwischen Brechten und Kemminghausen verbirgt scheinbar ein kleines Seeungeheuer. Während ich dabei war, Wasservögel abzulichten, fielen mir im Hintergrund seltsame Bewegungen im Wasser auf, ein Vogel auf Tauchgang vielleicht, man sah zunächst nur eine Bugwelle, die sich quer über den Teich bewegte, der Vogel schied aus. Einmal aufmerksam geworden versuchte ich das Untier...

  • Dortmund-Nord
  • 13.06.21
  • 4
  • 1
Politik
Der Kreis nimmt am Wettbewerb Öko-Modellregionen teil.

Kreis Wesel: Umweltausschuss beriet über Salzbergbau
Wer trägt die Ewigkeitskosten?

In der jüngsten Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses berieten die Mitglieder über das weitere Vorgehen zum Salzbergbau im Kreis Wesel. Schon hatte der Kreistag eine Resolution beschlossen, die die Salzbergbauunternehmen aufforderte, eine Schlichtungsstelle als außergerichtliche Instanz für die Betroffenen zu schaffen oder einer bestehenden Schlichtungsstelle beizutreten. Daraufhin wurden Gespräche zwischen den Unternehmen und der Bürgerinitiative Salzbergbaugeschädigte unter Moderation...

  • Wesel
  • 07.06.21
Natur + Garten
am Ufer
8 Bilder

Natur fängt vor der Haustür an
Familie Nilgans "Auf dem Brink"

Paradies für Vögel aller Art Das Naturschutzgebiet "Auf dem Brink" zwischen Brechten und Kemminghausen bietet mit seinem durch Bergsenkungen entstandenen Teich ein Paradies für Vögel aller Art. Neben Enten, Schwänen, Wasserhühnern, Möwen und Reihern tummeln sich dort auch Nilgänse. Ursprünglich in Afrika beheimatet breiten sich diese Halbgänse immer weiter aus, wobei ihnen ihre Anpassungsfähigkeit zu gute kommt. Während Papa Nilgans am Ufer Wache hielt, demonstrierte Mama Nilgans (oder...

  • Dortmund-Nord
  • 07.06.21
  • 4
  • 3
LK-Gemeinschaft
Vor der "ewigen" Kanalbaustelle in Wesel-Ginderich, die ebenfalls eine Folgeerscheinung des Salzbergbaus ist.
von links: Torsten Schäfer, Karl-Heinz Kamps und Dr. Claudia Kerkhoff. Im Haus dahinter auf der rechten Seite sieht man einen deutlichen Riss im Mauerwerk, der höchstwahrscheinlich ebenfalls eine indirekte Folge des Bergbaus ist
2 Bilder

Bürgerinitiative initiiert gemeinsame Resolution zum Salzbergbau
Neutrale Erfassungsstelle für Schäden gefordert

Risse in und an Häusern, Schäden an Straßen und öffentlichen Gebäuden. Das sind die Folgen von Bergsenkungen aufgrund des Salzabbaus in den Abbaugebieten der European Salt Company (ESCO) mit Sitz in Rheinberg-Borth, einer Tochter der K&S Gruppe. Bis zum heutigen Tag müssen Betroffene die Schäden an ihren Häusern dem Unternehmen direkt melden. Dieses begutachtet und bewertet sie in eigener Zuständigkeit. Dass diese Bewertung selten im Sinne der Betroffenen vorgenommen wird, liegt für den 2015...

  • Wesel
  • 20.05.21
Ratgeber
Je nach Lage im Stadtteil sind Bergschäden in Lanstrop bereits verjährt; wohl aber noch nicht im Norden mit neuerer Bebauung (Archivfoto).
6 Bilder

Siedlergemeinschaft Lanstrop und Experte wollen informieren
Bergschäden bleiben Laien meist verborgen

Die Siedlergemeinschaft Lanstrop möchte Lanstroper Eigenheimbesitzer auch in Corona-Zeiten über den Sachverhalt von Bergschäden informieren. "Kleine Risse in der Fassade? Die Türen fallen zu, obwohl kein Fenster geöffnet ist? Oft sind sogenannte Bergschäden, die durch den Bergbau verursacht wurden, der Grund dafür, dass sich ein Grundstück bzw. die Immobilie nur um wenige Millimeter gesenkt hat. Dem Laien bleiben diese Schäden, wenn Sie in kleinen Dimensionen zu verzeichnen sind, vielfach...

  • Dortmund-Nord
  • 19.02.21
Reisen + Entdecken
"Staufen darf nicht zerbrechen". Risse in der Rathausfassade.
8 Bilder

Die doppelte Tragödie
Die Fauststadt Staufen, die Geothermie und der Erdgeist

Die Fauststadt Staufen liegt etwa 25 km südlich von Freiburg idyllisch  am Rande des Südschwarzwaldes und des Markgräfler Landes und lädt die Urlauber mit  ihrer   hervorragenden Gastronomie  (köstliche Weine!! ) ,  ihrer  beschaulichen mittelalterlichen Altstadt, vielen Sonnenstunden und Festen zum längeren Verweilen und Genießen ein. Zur Geschichte des Städtchens gehören allerdings auch zwei Tragödien. Dem Johann Georg Faust, der  historischen Vorlage für Goethes Werk,  soll 1539 im "Gasthaus...

  • Essen-West
  • 16.01.21
  • 5
  • 2
Ratgeber
Die RAG bietet jetzt eine Entschädigung für bergbaubedingte Erschütterungen an.

Einigung mit VBHG erzielt
RAG bietet eine Entschädigung für bergbaubedingte Erschütterungen an

Die RAG bietet jetzt eine Entschädigung für bergbaubedingte Erschütterungen an. Anspruchsberechtigt sind bestimmte Wohnlagen im Bereich der ehemaligen Bergwerke West, Prosper-Haniel, Lippe, Auguste Victoria und Ost für den Zeitraum vom Jahr 2008 bis zur Stilllegung des Bergwerks. Der untertägige Steinkohlenabbau im Ruhrgebiet führte an der Tagesoberfläche zeitweise zu wiederkehrenden Erschütterungen. Häufigkeit, zeitliche Dichte und Intensität fielen regional unterschiedlich aus. An einzelnen...

  • Dorsten
  • 15.01.20
  • 1
Blaulicht

Bergbauschäden unter Kinderspielplatz: Eckardtstraße gesperrt!

Die Verkehrsabteilung der Stadt Witten teilt mit, dass die Eckhardtstraße in Annen vor Haus Nummer 67 gesperrt werden musste, weil ein von der Bezirksregierung bestellter Gutachter „unverzüglichen Sicherungsbedarf wegen Bergbauschäden“ festgestellt hat. Die Vollsperrung kann nach Aussage des Bauleiters voraussichtlich schon am Freitag wieder aufgehoben werden. Möglicherweise sind demnächst aber weitere kurzzeitige Sperrungen nötig, wenn Material angeliefert wird. Obwohl sich der gefährdete...

  • Witten
  • 05.12.19
Politik

SPD vor Ort im Salzbergwerk Borth

Acht Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion und der -Stadtratsfraktion Wesel besuchten gestern das Salzbergwerk Borth. Vor der Einfahrt ins Bergwerk gaben Vertreter der Firma esco, einer Tochter der K+S-Gruppe, einen Überblick über Zahlen, Daten und Fakten zum Salzabbau in Rheinberg. Nichts kann einen eigenen Eindruck ersetzen, daher war es interessant und eindrucksvoll, die Hitze und den Staub in den Stollen selbst zu erleben. Nach der passenden Einkleidung und den ausführlichen...

  • Wesel
  • 26.07.19
  • 1
Politik

Bürgerinitiative stellt Resolution an die politischen Vertreter
Offener Brief an den Ministerpräsidenten des Landes NRW.

Mit einem Resolution in Form eines offenen Briefes hat sich die Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten NRW e.V. heute an den Ministerpräsidenten des Landes NRW, die Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Düsseldorf, sowie die Fraktionen des Landtags NRW gewandt. Den kompletten offenen Brief drucken wir nachfolgend ab: Offener Brief Resolution an die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen Bezirksregierung in Düsseldorf Fraktionen im NRW-Landtag Sehr geehrter Herr Ministerpräsident...

  • Wesel
  • 05.07.19
  • 1
Ratgeber
Schock für die Anwohner: Die Gebäude in der Helmstraße mussten evakuiert werden, nachdem dort Risse festgestellt wurden. Danach behielt das Technische Hilfswerk die Häuserzeile rund um die Uhr im Blick.
2 Bilder

Ursachenforschung an der Helmstraße beendet - Doch helfen Antworten den Anwohnern weiter?
Jetzt ist es raus: Die große Hitze war Schuld

Das war ein ganz schöner Schock: Anfang August stellten Anwohner in der Frintroper Helmstraße Risse in ihren Häusern fest. Und auch der Gehweg sackte an einigen Stellen deutlich ab. Mit Unterstützung von Experten ging die Stadtverwaltung auf Ursachenforschung. Jetzt gibt's endlich Ergebnisse. Und die sind eindeutig. Um einen Spuk handelt es sich nicht. Doch ob die Hausbesitzer damit schlauer sind, bleibt dahingestellt. Es hat einige Monate gedauert. Doch jetzt ist die Ursachenforschung zu den...

  • Essen-Borbeck
  • 21.12.18
  • 1
Politik

Treffen der GRÜNEN Fraktion im Kreistag Wesel mit Vertretern der Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten NRW e.V.
GRÜNE Kreistagsfraktion unterstützt nachhaltig Anliegen der Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten

Beim Treffen der GRÜNEN Fraktion im Kreistag Wesel mit Vertretern der Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten NRW e.V. am 26. 11.2018 berichtete Torsten Schäfer (1. Vorsitzender der BI) über die Aktivitäten der Bürgerinitiative und den aktuellen Stand. Dabei machte er deutlich, wie wichtig schnellere Fortschritte beim runden Tisch Salzbergbau sind. Ein wesentliches Anliegen der Bürgerinitiative ist die Schaffung einer Schiedsstelle mit Vertretern der Salzbergbauunternehmen und der...

  • Wesel
  • 27.11.18
  • 1
Politik
Die Wiese wird zurzeit von Hundebesitzern zum Gassigehen genutzt. Foto: Dabitsch
2 Bilder

Bebauung um jeden Preis in Velbert am Berg? Trotz Bergschäden und Schadstoffen sollen bald die Bagger anrollen

Die Stadt Velbert braucht Geld. Deshalb soll in einem "beschleunigten Verfahren" der Weg zur Bebauung der Hundewiese am Berg in Velbert frei gemacht werden. Und das, obwohl auf dem Gelände Bergbau betrieben wurde und Schadstoffe im Boden nachgewiesen worden sind. Das Ziel des Bebauungsplans, der vergangene Woche im Rat behandelt wurde, ist nach Aussage der Verwaltung, "Wohnwünsche von jungen Familien mit Kindern" zu bedienen. Die Lage des rund 11.000 Quadratmeter großen Grundstücks an der...

  • Velbert
  • 06.07.17
  • 1
Kultur
15 Bilder

Pumpen für die Ewigkeit

Am 15.März 2017 bestand die Möglichkeit das älteste Pumpwerk im Bereich der Emschergenossenschaft zu besichtigen. Der Bergbau im Ruhrgebiet führte bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts zu erheblichen Bergsenkungen. Mancherorts sackten Fluss- und Bachbetten bis zu 25 Meter ab. Auch die Emscher verlor das natürliche Gefälle zum Rhein. So wurde bereits 1914 das Pumpwerk Alte Emscher in einem Senkungstrichter im Duisburger Norden errichtet.

  • Duisburg
  • 17.03.17
  • 1
Natur + Garten
2 Bilder

Das schwarze Loch ist wieder da!

Nachdem ich im August vorigen Jahres über ein Loch welches sich an der Burgaltendorfer Straße in Niederwenigern, gleich gegenüber dem Sportplatz der Sportfreunde aufgetan hatte, berichtet habe, wurde es Anfang diesen Jahres mit einem Steingranulat zugeschüttet. Ich vermute, dass durch die starken Regenfälle in letzter Zeit diese Zuschüttung nicht geholfen hat. Vor einigen Tagen war das große schwarze Loch wieder da. Gott sei Dank ist die Sicherheitsumzäunung, welche seinerzeit an dem Loch...

  • Hattingen
  • 08.04.15
  • 4
  • 2
Ratgeber
Mit einem Busersatzverkehr wird die Strecke zwischen Werden und Essen Hauptbahnhof überbrückt.

Bergbauschaden: S-6 fällt länger aus

Essen-Werden. Der Ärger mit der S6 hält weiter an: „Bis auf Weiteres bleibt der Abschnitt zwischen Werden und Hauptbahnhof (HBF) wegen eines Bergbauschadens gesperrt“, sagt Franz Heumüller von der Deutschen Bahn. „Wir haben einen Busersatzverkehr zwischen Werden und Essen Hauptbahnhof eingerichtet“, fährt er auf Nachfrage des Kettwig Kuriers fort. An welchem Steig der Bus auf der Rückseite des HBF abfährt, vermag er nicht zu sagen. „Es ist ausgeschildert.“ Nach seinen Angaben gleichen die...

  • Essen-Kettwig
  • 23.03.15
Ratgeber

A43 bei Witten: Verkehr fließt wieder auf vier Fahrspuren

Die Bohrarbeiten auf der gesperrten A43 zwischen den Anschlussstellen Witten-Herbede und Sprockhövel in Fahrtrichtung Wuppertal sind abgeschlossen. Insgesamt wurden 90 Bohrungen durchgeführt. 680 Kubikmeter Zementbeton wurden bis jetzt eingefüllt, diese Menge reicht für 13 Fundamente von Einfamilienhäusern. Vom heutigen Sonntag an kann der Verkehr erst einmal wieder auf vier Fahrspuren fließen. Bis dahin dauert das weitere Verfüllen der Löcher, zudem muss der Beton noch aushärten. In...

  • Bochum
  • 02.02.14
Ratgeber
Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei und der Baufirmen arbeiten Tag und Nacht, um die Autobahn schnell wieder frei zu machen.
4 Bilder

A 43 noch bis zum Wochenende zu - Hohlräume werden verfüllt - Schuld: ungenehmigter Altbergbau

An normalen Tagen fahren hier rund 30 000 Autos, zurzeit: null. Die A 43 ist zwischen den Anschlussstellen Witten-Herbede und Sprockhövel in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt. Der Grund sind Hohlräume unter der Fahrbahn. Diese wurden bei Bohrungen entdeckt, die im Rahmen des Neubaus der Lärmschutzwand „Rehnoken“ durchgeführt wurden. Markus Miglietti vom Landesbetrieb Straßen NRW: „Bereits im letzten Herbst haben wir anhand von Unterlagen des Bergamtes Bohrungen gemacht und dabei alte bekannte...

  • Witten
  • 28.01.14
Ratgeber

A43 beliebt weiterhin gesperrt – Termin für Freigabe noch nicht in Sicht

Bochum. Die Autobahn 43 bleibt auch für die folgenden Tage zwischen Witten-Herbede und Sprockhövel in Fahrtrichtung Wuppertal wegen eines Bergschadens gesperrt. Mehr als 50 Sondierungsbohrungen hatten die Straßenbauer bis Sonntagnachmittag (26.1.) niedergebracht. Dabei waren sie immer wieder auf Hohlräume gestoßen, die verfüllt werden müssen. Wie lange es dauern wird, bis die Strecke wieder freigegeben werden kann, ist bislang nicht abzuschätzen Seit Donnerstag (23.1.) ist die A43 zwischen den...

  • Bochum
  • 26.01.14
  • 1
Überregionales
Dieser Sprung entstand nach einem lauten Knall im letzten Sommer.
7 Bilder

Bergschäden an der Unnaer Eichenstraße? Anwohner verunsichert

Es war ein lauter Knall, der Karl Pütz an einem frühen Augustmorgen aus dem Schlaf riss. „Das war nicht nur ein Knall, da war dann noch so ein komisch reißendes Geräusch hinterher“, erinnert sich der Senior aus Unna. Kurz danach stellte er Risse in seinem Haus in der Gartenvorstadt fest. Eine Nachfrage bei der Stadtverwaltung im Rathaus zur Ursache des Knalls half nicht weiter. Bis Karl Pütz schließlich einen Zusammenhang herstellte zwischen dem Geräusch und den Schäden an seinem Haus an der...

  • Unna
  • 02.01.14
Ratgeber
Vom ICE bis zur S-Bahn - die Einschränkungen des Bahnverkehrs im Bereich Essen sind seit 21. Dezember komplett aufgehoben.

Auch S-Bahnen fahren wieder ohne Einschränkung

Nach dem Ende aller Bohr- und Verfüllarbeiten durch die Bezirksregierung Arnsberg ist seit Samstag, 21. Dezember im Großraum Essen die Normalität zurückgekehrt. Nun kann vor Weihnachten auch der S-Bahnverkehr wieder wie gewohnt fahren. Die übrigen Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr waren bereits vergangene Woche aufgehoben worden. Nach und nach konnten inzwischen alle Gleise des Essener Hauptbahnhofes wieder ohne Geschwindigkeitsbeschränkung für den Zugverkehr freigegeben werden. Die...

  • Wattenscheid
  • 21.12.13
  • 1
Ratgeber

Endlich: Alle ICE und IC-Züge halten wieder in Bochum und Essen

Nachdem weitere Bohr- und Verfüllarbeiten durch die Bezirksregierung Arnsberg abgeschlossen wurden, können auch die Gleise 6 und 7 im Hauptbahnhof Essen wieder ohne Geschwindigkeitsbeschränkung befahren werden. So fahren seit Mittwoch, 11. Dezember, wieder alle Fernverkehrszüge der DB auf der normalen Strecke mit Halt in Bochum und Essen. Die Umleitungen im Fernverkehr über Gelsenkirchen und Oberhausen werden aufgehoben. Auch die Regionalexpress-Linie RE 2 verkehrt seit dem 11. Dezember wieder...

  • Bochum
  • 12.12.13
  • 1
Ratgeber
Im Regionalverkehr müssen sich Reisende auf 10 bis 15 Minuten Verspätungen einstellen.

Weiter warten auf Züge

Der Zugverkehr im Ruhrgebiet ist bis Ende Dezember betroffen. Voraussichtlich bis mindestens Ende Dezember kommt es weiterhin zu Beeinträchtigungen für Bahnreisende bei Fern- und Regionalzügen sowie S-Bahnen. Aufgrund der Bergschäden fahren zwischen den Bahnhöfen Essen West und Essen Hauptbahnhof alle Züge aus Sicherheitsgründen nur Schrittgeschwindigkeit. Dies ist notwendig, weil bei den Betonverfüllungen und Sondierungen weitere Hohlräume entdeckt wurden. Experten vor Ort sind rund um die Uhr...

  • Dortmund-City
  • 26.11.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.