Bergschäden

Beiträge zum Thema Bergschäden

Blaulicht

Bergbauschäden unter Kinderspielplatz: Eckardtstraße gesperrt!

Die Verkehrsabteilung der Stadt Witten teilt mit, dass die Eckhardtstraße in Annen vor Haus Nummer 67 gesperrt werden musste, weil ein von der Bezirksregierung bestellter Gutachter „unverzüglichen Sicherungsbedarf wegen Bergbauschäden“ festgestellt hat. Die Vollsperrung kann nach Aussage des Bauleiters voraussichtlich schon am Freitag wieder aufgehoben werden. Möglicherweise sind demnächst aber weitere kurzzeitige Sperrungen nötig, wenn Material angeliefert wird. Obwohl sich der...

  • Witten
  • 05.12.19
Politik

SPD vor Ort im Salzbergwerk Borth

Acht Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion und der -Stadtratsfraktion Wesel besuchten gestern das Salzbergwerk Borth. Vor der Einfahrt ins Bergwerk gaben Vertreter der Firma esco, einer Tochter der K+S-Gruppe, einen Überblick über Zahlen, Daten und Fakten zum Salzabbau in Rheinberg. Nichts kann einen eigenen Eindruck ersetzen, daher war es interessant und eindrucksvoll, die Hitze und den Staub in den Stollen selbst zu erleben. Nach der passenden Einkleidung und den ausführlichen...

  • Wesel
  • 26.07.19
  •  1
Politik

Bürgerinitiative stellt Resolution an die politischen Vertreter
Offener Brief an den Ministerpräsidenten des Landes NRW.

Mit einem Resolution in Form eines offenen Briefes hat sich die Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten NRW e.V. heute an den Ministerpräsidenten des Landes NRW, die Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Düsseldorf, sowie die Fraktionen des Landtags NRW gewandt. Den kompletten offenen Brief drucken wir nachfolgend ab: Offener Brief Resolution an die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen Bezirksregierung in Düsseldorf Fraktionen im NRW-Landtag Sehr geehrter Herr...

  • Wesel
  • 05.07.19
  •  1
Ratgeber
Schock für die Anwohner: Die Gebäude in der Helmstraße mussten evakuiert werden, nachdem dort Risse festgestellt wurden. Danach behielt das Technische Hilfswerk die Häuserzeile rund um die Uhr im Blick.
2 Bilder

Ursachenforschung an der Helmstraße beendet - Doch helfen Antworten den Anwohnern weiter?
Jetzt ist es raus: Die große Hitze war Schuld

Das war ein ganz schöner Schock: Anfang August stellten Anwohner in der Frintroper Helmstraße Risse in ihren Häusern fest. Und auch der Gehweg sackte an einigen Stellen deutlich ab. Mit Unterstützung von Experten ging die Stadtverwaltung auf Ursachenforschung. Jetzt gibt's endlich Ergebnisse. Und die sind eindeutig. Um einen Spuk handelt es sich nicht. Doch ob die Hausbesitzer damit schlauer sind, bleibt dahingestellt. Es hat einige Monate gedauert. Doch jetzt ist die Ursachenforschung zu...

  • Essen-Borbeck
  • 21.12.18
  •  1
Politik

Treffen der GRÜNEN Fraktion im Kreistag Wesel mit Vertretern der Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten NRW e.V.
GRÜNE Kreistagsfraktion unterstützt nachhaltig Anliegen der Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten

Beim Treffen der GRÜNEN Fraktion im Kreistag Wesel mit Vertretern der Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten NRW e.V. am 26. 11.2018 berichtete Torsten Schäfer (1. Vorsitzender der BI) über die Aktivitäten der Bürgerinitiative und den aktuellen Stand. Dabei machte er deutlich, wie wichtig schnellere Fortschritte beim runden Tisch Salzbergbau sind. Ein wesentliches Anliegen der Bürgerinitiative ist die Schaffung einer Schiedsstelle mit Vertretern der Salzbergbauunternehmen und der...

  • Wesel
  • 27.11.18
  •  1
Politik
Die Wiese wird zurzeit von Hundebesitzern zum Gassigehen genutzt. Foto: Dabitsch
2 Bilder

Bebauung um jeden Preis in Velbert am Berg? Trotz Bergschäden und Schadstoffen sollen bald die Bagger anrollen

Die Stadt Velbert braucht Geld. Deshalb soll in einem "beschleunigten Verfahren" der Weg zur Bebauung der Hundewiese am Berg in Velbert frei gemacht werden. Und das, obwohl auf dem Gelände Bergbau betrieben wurde und Schadstoffe im Boden nachgewiesen worden sind. Das Ziel des Bebauungsplans, der vergangene Woche im Rat behandelt wurde, ist nach Aussage der Verwaltung, "Wohnwünsche von jungen Familien mit Kindern" zu bedienen. Die Lage des rund 11.000 Quadratmeter großen Grundstücks an der...

  • Velbert
  • 06.07.17
  •  1
Kultur
15 Bilder

Pumpen für die Ewigkeit

Am 15.März 2017 bestand die Möglichkeit das älteste Pumpwerk im Bereich der Emschergenossenschaft zu besichtigen. Der Bergbau im Ruhrgebiet führte bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts zu erheblichen Bergsenkungen. Mancherorts sackten Fluss- und Bachbetten bis zu 25 Meter ab. Auch die Emscher verlor das natürliche Gefälle zum Rhein. So wurde bereits 1914 das Pumpwerk Alte Emscher in einem Senkungstrichter im Duisburger Norden errichtet.

  • Duisburg
  • 17.03.17
  •  1
Natur + Garten
2 Bilder

Das schwarze Loch ist wieder da!

Nachdem ich im August vorigen Jahres über ein Loch welches sich an der Burgaltendorfer Straße in Niederwenigern, gleich gegenüber dem Sportplatz der Sportfreunde aufgetan hatte, berichtet habe, wurde es Anfang diesen Jahres mit einem Steingranulat zugeschüttet. Ich vermute, dass durch die starken Regenfälle in letzter Zeit diese Zuschüttung nicht geholfen hat. Vor einigen Tagen war das große schwarze Loch wieder da. Gott sei Dank ist die Sicherheitsumzäunung, welche seinerzeit an dem Loch...

  • Hattingen
  • 08.04.15
  •  4
  •  2
Ratgeber
Mit einem Busersatzverkehr wird die Strecke zwischen Werden und Essen Hauptbahnhof überbrückt.

Bergbauschaden: S-6 fällt länger aus

Essen-Werden. Der Ärger mit der S6 hält weiter an: „Bis auf Weiteres bleibt der Abschnitt zwischen Werden und Hauptbahnhof (HBF) wegen eines Bergbauschadens gesperrt“, sagt Franz Heumüller von der Deutschen Bahn. „Wir haben einen Busersatzverkehr zwischen Werden und Essen Hauptbahnhof eingerichtet“, fährt er auf Nachfrage des Kettwig Kuriers fort. An welchem Steig der Bus auf der Rückseite des HBF abfährt, vermag er nicht zu sagen. „Es ist ausgeschildert.“ Nach seinen Angaben gleichen...

  • Essen-Kettwig
  • 23.03.15
Ratgeber

A43 bei Witten: Verkehr fließt wieder auf vier Fahrspuren

Die Bohrarbeiten auf der gesperrten A43 zwischen den Anschlussstellen Witten-Herbede und Sprockhövel in Fahrtrichtung Wuppertal sind abgeschlossen. Insgesamt wurden 90 Bohrungen durchgeführt. 680 Kubikmeter Zementbeton wurden bis jetzt eingefüllt, diese Menge reicht für 13 Fundamente von Einfamilienhäusern. Vom heutigen Sonntag an kann der Verkehr erst einmal wieder auf vier Fahrspuren fließen. Bis dahin dauert das weitere Verfüllen der Löcher, zudem muss der Beton noch aushärten. In...

  • Bochum
  • 02.02.14
Ratgeber
Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei und der Baufirmen arbeiten Tag und Nacht, um die Autobahn schnell wieder frei zu machen.
4 Bilder

A 43 noch bis zum Wochenende zu - Hohlräume werden verfüllt - Schuld: ungenehmigter Altbergbau

An normalen Tagen fahren hier rund 30 000 Autos, zurzeit: null. Die A 43 ist zwischen den Anschlussstellen Witten-Herbede und Sprockhövel in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt. Der Grund sind Hohlräume unter der Fahrbahn. Diese wurden bei Bohrungen entdeckt, die im Rahmen des Neubaus der Lärmschutzwand „Rehnoken“ durchgeführt wurden. Markus Miglietti vom Landesbetrieb Straßen NRW: „Bereits im letzten Herbst haben wir anhand von Unterlagen des Bergamtes Bohrungen gemacht und dabei alte...

  • Witten
  • 28.01.14
Ratgeber

A43 beliebt weiterhin gesperrt – Termin für Freigabe noch nicht in Sicht

Bochum. Die Autobahn 43 bleibt auch für die folgenden Tage zwischen Witten-Herbede und Sprockhövel in Fahrtrichtung Wuppertal wegen eines Bergschadens gesperrt. Mehr als 50 Sondierungsbohrungen hatten die Straßenbauer bis Sonntagnachmittag (26.1.) niedergebracht. Dabei waren sie immer wieder auf Hohlräume gestoßen, die verfüllt werden müssen. Wie lange es dauern wird, bis die Strecke wieder freigegeben werden kann, ist bislang nicht abzuschätzen Seit Donnerstag (23.1.) ist die A43 zwischen...

  • Bochum
  • 26.01.14
  •  1
Überregionales
Dieser Sprung entstand nach einem lauten Knall im letzten Sommer.
7 Bilder

Bergschäden an der Unnaer Eichenstraße? Anwohner verunsichert

Es war ein lauter Knall, der Karl Pütz an einem frühen Augustmorgen aus dem Schlaf riss. „Das war nicht nur ein Knall, da war dann noch so ein komisch reißendes Geräusch hinterher“, erinnert sich der Senior aus Unna. Kurz danach stellte er Risse in seinem Haus in der Gartenvorstadt fest. Eine Nachfrage bei der Stadtverwaltung im Rathaus zur Ursache des Knalls half nicht weiter. Bis Karl Pütz schließlich einen Zusammenhang herstellte zwischen dem Geräusch und den Schäden an seinem Haus an...

  • Unna
  • 02.01.14
Ratgeber
Vom ICE bis zur S-Bahn - die Einschränkungen des Bahnverkehrs im Bereich Essen sind seit 21. Dezember komplett aufgehoben.

Auch S-Bahnen fahren wieder ohne Einschränkung

Nach dem Ende aller Bohr- und Verfüllarbeiten durch die Bezirksregierung Arnsberg ist seit Samstag, 21. Dezember im Großraum Essen die Normalität zurückgekehrt. Nun kann vor Weihnachten auch der S-Bahnverkehr wieder wie gewohnt fahren. Die übrigen Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr waren bereits vergangene Woche aufgehoben worden. Nach und nach konnten inzwischen alle Gleise des Essener Hauptbahnhofes wieder ohne Geschwindigkeitsbeschränkung für den Zugverkehr freigegeben werden....

  • Wattenscheid
  • 21.12.13
  •  1
Ratgeber

Endlich: Alle ICE und IC-Züge halten wieder in Bochum und Essen

Nachdem weitere Bohr- und Verfüllarbeiten durch die Bezirksregierung Arnsberg abgeschlossen wurden, können auch die Gleise 6 und 7 im Hauptbahnhof Essen wieder ohne Geschwindigkeitsbeschränkung befahren werden. So fahren seit Mittwoch, 11. Dezember, wieder alle Fernverkehrszüge der DB auf der normalen Strecke mit Halt in Bochum und Essen. Die Umleitungen im Fernverkehr über Gelsenkirchen und Oberhausen werden aufgehoben. Auch die Regionalexpress-Linie RE 2 verkehrt seit dem 11. Dezember...

  • Bochum
  • 12.12.13
  •  1
Ratgeber
Im Regionalverkehr müssen sich Reisende auf 10 bis 15 Minuten Verspätungen einstellen.

Weiter warten auf Züge

Der Zugverkehr im Ruhrgebiet ist bis Ende Dezember betroffen. Voraussichtlich bis mindestens Ende Dezember kommt es weiterhin zu Beeinträchtigungen für Bahnreisende bei Fern- und Regionalzügen sowie S-Bahnen. Aufgrund der Bergschäden fahren zwischen den Bahnhöfen Essen West und Essen Hauptbahnhof alle Züge aus Sicherheitsgründen nur Schrittgeschwindigkeit. Dies ist notwendig, weil bei den Betonverfüllungen und Sondierungen weitere Hohlräume entdeckt wurden. Experten vor Ort sind rund um die...

  • Dortmund-City
  • 26.11.13
Ratgeber
Bergschäden in Essen führen zu Umleitungen und Verspätungen im Zugverkehr.

Warten auf Züge aus Essen

Bis voraussichtlich morgen kommt es zu Beeinträchtigungen für Bahnreisende. Denn wegen Bergschäden fahren seit gestern 18.25 Uhr zwischen den Bahnhöfen Essen Hbf und Essen-West auf einer Länge von 500 m alle Züge aus Sicherheitsgründen nur mit Schrittgeschwindigkeit. Grund für die Maßnahme ist ein unter den Gleisen verlaufender Bergbaustollen, welcher bei Untersuchungen als eventuell einsturzgefährdet eingestuft wurde. Weitere Prüfungen können erst bei Tageslicht vorgenommen werden. Der...

  • Dortmund-City
  • 21.11.13
  •  1
Ratgeber
Das Betonsilo wird jeden Tag mit Flüssigbeton gefüllt..Große Laster bringen es mehrmls am Tag
13 Bilder

Bergschäden-Gefahr auf dem Feld

Hier in Freisenbruch, Stadtgrenze Bochum lebt es sich gefährlich.. Auf den Feldern in Richtung Essen-Kray und Richtung Bochum-Wattenscheid gibt es viele Tagesbrüche..Teilweise müßen große Quadratmeter der Felder gesperrt und eingezäunt werden, da die Tagesbrüche nicht zu beseitigen sind.. Vor knapp 10 Jahren entdeckte ich nahe an einem Bauernhof hier ein ca.3 Meter großes Tiefes Loch am Feldrain..Ich informierte den Bauern..Der wiederum wandte sich ans Bergamt und dann versuchte man lange...

  • Essen-Steele
  • 06.05.13
  •  3
Politik
5 Bilder

Amtsgericht: Justizminister Kutschaty geschockt von Bauschäden

Nachdem Bodenabsenkungen festgestellt wurden, ist seit dem 6. Februar der alte Gebäudeteil des Amtsgerichtes an der Overwegstraße nebst Verbindungsgang stillgelegt (der Stadtspiegel Gelsenkirchen berichtete). Gestern Morgen machte sich NRW-Justizminister Thomas Kutschaty ein Bild von der Lage. „Es hat mich schon erschrocken, als ich vor gut zwei Wochen erfuhr, was hier passiert ist. Jetzt gilt es zu besprechen, wie es weiter geht. Dabei hat für uns natürlich die Sicherheit oberste...

  • Gelsenkirchen
  • 22.02.13
Kultur
Feierlaune rund ums Königliche Schleusenwärterhaus am Hevener Ruhrufer. Und das nicht nur, wie hier, zum Saisonende 2006. 2012, am 19. August, findet rund um das altehrwürdige Gebäude der Ruhrtal Triathlon statt.

Bürgerfunk: Triathlon und Bergschäden (9. August 2012)

Am Donnerstag (09. August 2012) gibt es ab 21.04 Uhr Bürgerfunk aus dem Evangelischen Krankenhaus Witten. Die ehrenamtlich tätigen Radiomacher von Antenne Witten beschäftigen sich in ihrer Sendung mit zwei sehr unterschiedlichen Themen: Zum 1.) mit dem anstehenden Ruhrtal Triathlon und 2.) mit einer vom Geologische Dienst NRW und u.a. der Bezirksregierung Arnsberg erstellten Website, die über durch den Bergbau verursachte Bergschäden auch im Ennepe-Ruhr-Kreis Auskunft erteilt. Zum Thema...

  • Witten
  • 07.08.12
Ratgeber
Bis zur Sanierung dürfen die Gebäude nicht mehr betreten werden

Hohlräume entdeckt - Baroper Kindergarten gesperrt

Riesenaufregung in Barop. Im Untergrund festgestellte Hohlräume unter dem Kindergarten und dem Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus-Xaverius führten zu einer sofortigen Sperrung beider Gebäude. Wegen einer akuten Gefährdung der Standsicherheit wurde die Nutzung durch die Bezirksregierung in Arnsberg untersagt. Die Hohlräume stammen aus einem oberflächennahen Kohleabbau vermutlich aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Entdeckt wurde die Gefährdung jetzt bei...

  • Dortmund-Süd
  • 06.07.12
Ratgeber
Die Geduld der Autofahrer wurde knapp drei Wochen strapaziert. Seit Sonntag aber kann der Verkehr wieder rollen...

A45 Dortmund-Süd: Endlich wieder freie Fahrt! Mit Tempo 60

Endlich! Seit Sonntagmittag, 5. Februar, ist die A45 wieder für den Verkehr frei gegeben - und zwar in beide Richtungen. Die Autobahn war wegen Bergschäden knapp drei Wochen gesperrt, was durch den Umleitungsverkehr zu erheblichen Staus auf und rund um Dortmunds Straßen geführt hatte. Zwar kann der Verkehr wieder rollen, abgeschlossen aber sind die Arbeiten noch nicht. Sobald es die Temperaturen zulassen, soll die Fahrbahndecke in Nachtarbeit abgefräst und neu asphaltiert werden. Bis dahin...

  • Dortmund-Süd
  • 05.02.12
Überregionales

U18 hält wieder am Bahnhof Mühlenfeld

100 Tage lang war der U-Bahnhof Mühlenfeld wegen Absackungen gesperrt. Am Donnerstagmorgen hielt um 4.18 Uhr das erste Mal seit über drei Monaten wieder eine U-Bahn am Heißener Bahnhof. Ein Flöz, das schräg unter dem Bahnsteig lag, hatte zu Absenkungen geführt. Es entstand wohl im 17. Jahrhundert durch oberflächennahen, wilden Bergbau. Kinder sind damals unter die Erde gekrochen, um Kohle zu schürfen. 260 Bohrungen auf einer Länge von 100 Meter haben die Deutsche Montan Technik und die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.02.12
Ratgeber
Könnten am Montag ein Ende haben: Die täglichen Staus durch den Umleitungsverkehr auf Dortmunds Straßen.

A 45 am Montag wieder frei - "wenn alles gut läuft"

Die A 45, die wegen Bergschäden zwischen den Kreuzen Dortmund-Süd und Dortmund/Witten seit 17. Januar gesperrt ist, könnte am kommenden Montag wieder befahrbar sein. Das teilte Markus Nigmann, Pressesprecher von Straßen.NRW, Freitagnachmittag, 3. Februar, auf Nachfrage mit. Heißt: „Wenn alles gut läuft“, wie Nigmann sagt. Die rund 240 entdeckten Hohlräume unter der Autobahn seien verfüllt. Jetzt müsse „nur“ noch der „Modder“ von der Straße gekratzt werden, sprich Zement und Bohrschlämme, die...

  • Dortmund-West
  • 03.02.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.