Betroffene

Beiträge zum Thema Betroffene

RatgeberAnzeige

Das Team der Teilhabeberatung im Kreis Kleve ist gut aufgestellt.
Be-hindert? Mit guter Beratung Teilhabe verwirklichen

Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Teilhabeberatung für den Kreis Kleve trafen sich gut gelaunt im Prinz-Moritz-Park. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) versteht sich als Lotsin und Anlaufstelle für Menschen mit Beeinträchtigung. Da in der EUTB® auch Beratung durch selbst Betroffene durchgeführt wird, kann neben guter Fachberatung ein besonderes Verständnis und unkomplizierter Zugang zur Beratung zugesichert werden. Die Beratung durch...

  • Kleve
  • 20.10.20
Ratgeber
Epilepsie: wie ein Gewitter im Kopf.

Diagnose Epilepsie
Selbsthilfegruppe für Betroffene und deren Angehörige geplant

Nach der Diagnose Epilepsie haben Betroffene und deren Angehörigen die unterschiedlichsten Fragen. Eine geplante Selbsthilfegruppe in Unna soll bei der selbstbewussten Alltagsgestaltung unterstützen und Halt bieten. Interessierte können sich bei der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Gesundheitshaus in Unna, Massener Straße 35, melden. Ansprechpartnerin ist Margret Voß, Tel. 02303/ 272829 oder margret.voss@kreis-unna.de.

  • Unna
  • 08.10.20
Vereine + Ehrenamt
Neun neue ehrenamtliche Mitarbeiter begleiten sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg. In der hinteren Reihe, von links: Ulrike Tippelt, Sandra Ringelings, Susanne Normann, Reinhard Nissing, Cornelia Meyer-Rieforth. In der vorderen Reihe, von links: Michaela Siegmund, Marina Schivella, Kerstin Angenendt, Petra Eckers.Foto: Caritasverband

Ambulanter Palliativ- und Hospizdienst feiert Seminarabschluss
Neue Ehrenamtliche

Neun neue ehrenamtliche Mitarbeiter wurden umfänglich auf die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer Familien vorbereitet. Dazu gehörte unter Anderem die intensive Auseinandersetzung mit eigenen Abschiedserfahrungen, die Frage des „Sich-Einlassens auf Bedürfnisse der Betroffenen“ oder Themen wie Kommunikation in schwierigen Situationen, Trauer, Informationen zu Erkrankungen wie zum Beispiel Demenz und vieles mehr. Für die Koordinatorinnen des Dienstes, Beate Herdina und...

  • Dinslaken
  • 08.10.20
Ratgeber
"Depression - Betroffene und Ihre Angehörigen" heißt ein Workshop am Mittwoch, 30. September, von 18 bis 20.15 Uhr im Katholischen Bildungsforum Wesel.

Workshop für Angehörige / Anmeldung bis Freitag, 25. September, erbeten
"Depression - Betroffene und Ihre Angehörigen" im KBF Wesel

"Depression - Betroffene und Ihre Angehörigen" heißt ein Workshop am Mittwoch, 30. September, von 18 bis 20.15 Uhr im Katholischen Bildungsforum Wesel. Ein Heilpraktiker für Psychotherapie entwickelt einen Leitfaden, der Angehörigen hilft mit der Krankheit Depression umzugehen. Die Kursgebühr beträgt 22,50 Euro. Anmeldung wird bis Freitag, 25. September, erbeten. Infos im Katholischen Bildungsforum, Martinistraße 9, Wesel unter Telefon 0281/24581 oder online www.kbf-wesel.de

  • Wesel
  • 25.09.20
Politik
Betroffene, die keine Wahlbenachrichtigungen erhalten haben, sollten sich schnellstmöglich bei der Stadt wenden. Symbolfoto: Deutsche Post

Wenn die Briefwahlunterlagen fehlen
Betroffene sollen sich bei der Stadt melden

Die Stadt Kamen bittet Bürger*Innen, die Unterlagen für die Briefwahl beantragt, diese aber noch nicht erhalten haben, sich umgehend im Rathaus zu melden. Kamen. Im Vorfeld der Kommunalwahl am kommenden Sonntag hat die Stadtverwaltung Rückmeldungen erhalten, dass es in einzelnen Wahlbezirken in einem begrenzten Zeitraum zu Schwierigkeiten bei der Zustellung von beantragten Briefwahlunterlagen gekommen ist. Die Stadt hat mögliche Betroffene bereits informiert. Wer bislang keine...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 11.09.20
Blaulicht
Düsseldorf-Kaiserswerth: Am Dienstagmorgen kam es zu einem Feuer im Untergeschoss des Treppenraums eines Mehrfamilienhauses in Kaiserswerth.

Düsseldorf-Kaiserswerth: Brand im Untergeschoss eines Treppenraums
Feuerwehr rettet 15 Menschen aus dem Gebäude

Am Dienstagmorgen kam es zu einem Feuer im Untergeschoss des Treppenraums eines Mehrfamilienhauses in Kaiserswerth. Die Feuerwehr Düsseldorf rettet dabei sieben Bewohner über tragbare Leitern aus dem ersten Obergeschoss des Hauses, acht weitere konnten im späteren Verlauf mit Fluchthauben über den Treppenraum in Sicherheit gebracht werden. Das Feuer im Untergeschoss war schnell unter Kontrolle. Durch zwei Notärzte wurden insgesamt 20 Bewohner medizinisch untersucht. Elf musste nach einer...

  • Düsseldorf
  • 08.09.20
Vereine + Ehrenamt

Gruppe trifft sich wieder
Selbsthilfe bei Polyneuropathie

Die Selbsthilfegruppe zum Thema „Polyneuropathie“ freut sich das nächste Gruppentreffen bekannt zu geben. Nach einer langen Pause trifft sich die Selbsthilfegruppe wieder am 17.09.2020 um 15:00 Uhr im Familienzentrum des SOS-Kinderdorf, Kalkarer Straße 10 in Kleve. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen am nächsten Treffen teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen, auch allgemein zum Thema Selbsthilfe,...

  • Kleve
  • 07.09.20
Ratgeber

Angela De Bortoli steht für Austausch zur Verfügung
Gemeinsam gegen Migräne

Anlässlich des europäischen Kopfschmerztages am 12. September 2020 möchten wir auf die Selbsthilfegruppe Migräne Kreis Kleve der MigräneLiga e.V. aufmerksam machen. Ihre Ansprechpartnerin, Angela De Bortoli, hat vor 13 Jahren die Selbsthilfegruppe Migräne in Kleve ins Leben gerufen und leitet diese seitdem. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich bei Fragen oder dem Wunsch eines Austausches an Angela De Bortoli unter 02821 48 127 zu wenden. Weiteres Infomaterial liegt...

  • Kleve
  • 03.09.20
Ratgeber

Hilfeangebote für (trockene) Alkoholiker
Anonyme Alkooholiker von Pandemie stark betroffen

Viele der Präsenzmeetings können derzeit immer noch nicht wie gewohnt stattfinden. Im Bewusstsein, dass dies für manche der Zugehörigen eine erhöhte Rückfallgefahr darstellen kann, bitten die Anonymen Alkoholiker (AA) Deutschland Sie um Kenntnisnahme und ggf. Bekanntgabe dieser Inhalte. Neben den rund 2000 Präsenzmeetings verfügen die Anonymen Alkoholiker seit mehr als 20 Jahren über viele Online – Meetings. Diese sind täglich 24 h aktiv. Seit wenigen Jahren werden auch Skype – Meetings...

  • Kleve
  • 20.08.20
Blaulicht
Zu einem Fall von häuslicher Gewalt kam es  in Hagen.

Alkoholisiert und gewaltbereit
Warf mit Gegenständen und verletzte seine Lebensgefährtin: Erneuter Fall von häuslicher Gewalt in Hagen

Auf Emst musste ein Mann mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er sich bei einer häuslichen Gewalt verletzte. Der Hagener war mit seiner Lebensgefährtin in Streit geraten und randalierte zunächst in dem gemeinsamen Haus. Unter anderem schlug er gegen die Badezimmer- und Küchentür und warf mit mehreren Gegenständen um sich. Seine Lebensgefährtin wurde von einem Glasaschenbecher am Kopf getroffen und verletzt sich leicht. Sie flüchtete in das nahegelegene Haus eines...

  • Hagen
  • 07.08.20
RatgeberAnzeige

Beratung für Menschen mit Behinderung
Persönliche Teilhabeberatung wieder möglich

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) Kreis Kleve erweitert nach den Corona-bedingten Einschränkungen ihr Angebot. Ab sofort sind neben der telefonischen und der Online-Beratung auch persönliche Beratungen in der Geschäftsstelle des Paritätischen wieder möglich. Ratsuchende, deren Mobilitätseinschränkung das Aufsuchen der Beratungsstelle verhindert, oder die aus gesundheitlichen Gründen ein erhöhtes Schutzbedürfnis haben, profitieren weiterhin von den verlängerten Zeiten für die...

  • Kleve
  • 16.07.20
LK-Gemeinschaft
Die Pandemie hat auch in Kamen vielen Brautpaaren die Planungen für ein rauschendes Fest in diesem Frühjahr verdorben.  Die Verbraucherzentrale Kamen gibt jetzt Tipps für Betroffene. Archiv-Foto: Frank Winkler/pixabay.de

Tipps der Verbraucherzentrale
Corona lässt Hochzeitsfeier platzen

Es sollte der schönste Tag ihres Lebens sein: Das Aufgebot war bestellt, die Einladungen an 120 Hochzeitsgäste verschickt, Location und Catering für die Party reserviert und angezahlt – doch dann kam Corona. Auch in Kamen hat die Pandemie vielen Brautpaaren die Planungen für ein rauschendes Fest in diesem Frühjahr verdorben. Aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen musste die Feier abgesagt werden. Kamen. Zu der Enttäuschung über den verpatzten Festtag gesellt sich nun auch noch die...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.06.20
Blaulicht
Polizei Hagen erhielt am Donnerstag einen Einsatz wegen häuslicher Gewalt.

Aus Wohnung verwiesen
Ehefrau nach Streit am Hals verletzt: Polizei rückt zu Einsatz wegen häusliche Gewalt aus

Am Donnerstag, 28. Mai, erhielt die Polizei im Bereich der Hagener Innenstadt einen Einsatz wegen häuslicher Gewalt. Ein 30-Jähriger war gegen 19 Uhr mit seiner Ehefrau in Streit geraten. Er griff sie dabei auch körperlich an und verletzte sie leicht am Hals. Der Hagener wurde der Wohnung verwiesen und erhielt ein zehntägiges Rückkehrverbot. Ihn erwartet zudem eine Anzeige. Hilfe für Betroffene: Häusliche Gewalt ist keine Privatangelegenheit, sondern eine Straftat. Personen, die...

  • Hagen
  • 29.05.20
Ratgeber
Ludger Thiesmeier, Leiter des Familienhilfezentrums der Caritas Duisburg.

Telefon- und Onlinesprechstunde der Caritas Duisburg
Ein offenes Ohr für Ängste und Sorgen

Die Familienberatungsstelle des Caritasverband Duisburg e.V. bietet zwei neue Möglichkeiten der Beratung an. Werktags von 9 bis 12 Uhr ist unter Tel. 0203/2865643 eine offene Telefonsprechstunde eingerichtet, dienstags bis donnerstags steht eine offene Sprechstunde in der Online-Beratung per E-Mail zur Verfügung. Damit reagiert das Familienhilfezentrum auf die veränderten Herausforderungen, mit denen Paare, Familien und Alleinerziehende, aber auch Kinder und Jugendliche im Kontext der...

  • Duisburg
  • 01.05.20
LK-Gemeinschaft

Entlastung durch die Stadt Moers
Hilfe für geschlossene Geschäfte und Lokale

Die Stadt entlastet Einzelhändler und Gastronomen, die ihre Geschäfte wegen der Einschränkungen des öffentlichen Lebens derzeit nicht öffnen dürfen und somit große Gewinneinbußen zu verzeichnen haben. Für bereits genehmigte Sondernutzungen auf öffentlichen Verkehrsflächen wie insbesondere Außengastronomie, Werbeaufsteller sowie Warenauslagen vor den Geschäften werden die Zahlungen ausgesetzt. Voraussetzung ist, dass diese Leistungen aufgrund der rechtlichen Lage tatsächlich nicht in Anspruch...

  • Moers
  • 06.04.20
Ratgeber
Abstand halten von mindestens anderthalb Metern, besser sogar zwei Metern, ist wegen der Ansteckungsgefahr entscheidend. Das gilt ganz besonders auch beim Apothekenbesuch.

Apotheken sichern Arzneimittel-Versorgung und geben aktuelle Hinweise zum Infektionsschutz
Apotheker als Krisenmanager

Die Apotheken im Altkreis Moers sind in der aktuellen Notsituation vor Ort weiter für ihre Patienten und Kunden da. Gerade jetzt ist der Versorgungs- und Nachfragebedarf im Zusammenhang mit der persönlichen Gesundheit extrem hoch. Am Niederrhein. „Unser fachlicher Rat ist in dieser Ausnahmesituation ganz besonders gefragt“, erklärt Peter Vogt, Pressesprecher der Apotheker im Altkreis Moers. „Wir sind derzeit unermüdlich für die Menschen als Gesundheits- und Krisenmanager im Einsatz“, so Vogt...

  • Moers
  • 31.03.20
LK-Gemeinschaft
Mundschutz nähen: Mitstreiter gesucht!Foto: privat

Aufruf an alle, die nähen können
Mundschutz nähen

Die SPD Rheinkamp hat eine Aktion zum Nähen von Mundschutz auf die Beine gestellt und ist nun auf der Suche nach Mitstreitern. "Viele von uns können nähen und viele von uns benötigen Hilfe in der jetzigen Situation: wir schützen uns und andere, wenn wir Mundschutz selbst nähen und verteilen", betont Anja Reutlinger, Vorsitzende der SPD Rheinkamp. Dieser Mundschutz habe nicht die Qualifikation des medizinischen Schutzes, er helfe jedoch, die Verteilung des Virus zu hemmen. Mundschutz an...

  • Moers
  • 30.03.20
  • 2
  • 1
LK-Gemeinschaft
Notfallseelsorger Bernhard Ludwig betont, dass auch der telefonische Kontakt trösten und stärken kann. Foto: privat

Trösten und stärken per Telefon
Virtuelle Seelsorge

Virtuell statt persönlich – zu dieser Änderung sieht sich aktuell die Notfallseelsorge im Kreis Wesel gezwungen. „Unsere Arbeit lebt gerade in extremen Ausnahmesituationen durch die direkte Kontaktaufnahme zu betroffenen Personen“, erläutert Bernhard Ludwig, leitender Notfallseelsorger. „Vieles lässt sich in direktem Kontakt besser wahrnehmen und es entwickelt sich recht schnell eine vertrauensvolle Ebene. Das ist gut für die Seelsorge und um Verständnis für Abläufe herzustellen. Dann kann man...

  • Moers
  • 30.03.20
RatgeberAnzeige
Peer-Beraterin Christiane Quenel

Betroffene beraten Betroffene in der EUTB ®
Peer-Beraterin stellt sich vor

Hallo, ich bin Christiane Quenel, 54 Jahre alt. Als selbst von Blindheit seit Geburt Betroffene, berate ich natürlich zu allen Fragen des alltäglichen Lebens mit dieser Sehbeeinträchtigung. Als 2. Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins Kreis Kleve e.V. stehe ich auch dort Menschen mit Beeinträchtigung beratend und unterstützend zur Seite. Ich berate weiterhin zur Existenzsicherung und zur Organisation von Arbeits- und Alltagsabläufen bei Sinnesbeeinträchtigung. Bildung und...

  • Kleve
  • 11.03.20
Ratgeber
Mit der neuen Meldung des Gesundheitsamtes steigt die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle im Kreis Unna. Grafik: Nina Sikora

Kreis Unna: Drei neue Bürger infiziert
Corona-Virus nun auch in Bergkamen angekommen

+++ Update zur aktuellen Lage +++ Drei weitere Bürger aus dem Kreis Unna sind mit dem Coronavirus infiziert. Die positiven Testergebnisse gingen am Samstag, 7. März, beim zuständigen Gesundheitsamt ein. Dabei handelt es sich wohl ausschließlich um drei Familienmitglieder aus Rünthe: Ein Vater und seine beiden Kinder. Die Mutter sei nicht infiziert. Damit steigt die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle im Kreis Unna auf insgesamt vier Patienten. Die zuständige Gesundheitsbehörde ermittelt...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 07.03.20
Vereine + Ehrenamt

Selbsthilfegruppe Migräne
Migräneabend in Kleve

Die Selbsthilfegruppe der MigräneLiga lädt am Dienstag, den 10. März 2020, um 19:00 Uhr zum nächsten Migräneabend in die Familienbildungsstätte Kleve, Regenbogen 4 - 6. ein. Vorbeugung und Behandlungsmöglichkeiten bei Migräne sind u.a. Themen des Abends. Es können aber auch individuelle Fragen aufgegriffen werden. Betroffene, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kontakt und Infos unter: 02821 48 12 7.

  • Kleve
  • 05.03.20
  • 1
Ratgeber
Der CDA Stadtverband Moers/Rheinberg, nimmt den Internationalen Tag der Seltenen Krankheiten zum Anlass, um auf die Situation von Menschen mit Seltenen Erkrankungen aufmerksam zu machen und die besonderen Herausforderungen in den Blick der Öffentlichkeit zu lenken.

Vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer seltenen Krankheit
Seltene Erkrankungen in den Fokus der Öffentlichkeit rücken

Morbus Addison, Zellweger-Syndrom oder Chorea Huntington sind Krankheitsnamen, die kaum jemand kennt. Um diese seltenen Krankheiten in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken findet jedes Jahr der Internationale Tag der Seltenen Krankheiten, der „Rare Disease Day“ statt. Dafür wurde der 29. Februar gewählt. Ein symbolisches Datum. Denn das ist der seltenste Tag, den es im Kalender überhaupt gibt. Wenn kein Schaltjahr besteht, findet der Tag der Seltenen Erkrankungen am 28. Februar statt. In...

  • Moers
  • 28.02.20
Ratgeber

Zum Tag der seltenen Erkrankungen
Gründung der Selbsthilfegruppe Keratokonus

Seit 2008 wird an jedem 29. Februar der Tag der seltenen Erkrankungen begangen. An diesem Tag wird auf die mehr als 6.000 unterschiedlichen Seltenen Erkrankungen hingewiesen, an denen allein in Deutschland Schätzungen zufolge etwas vier Millionen Menschen leiden. Menschen mit solchen Erkrankungen haben es aufgrund der Seltenheit erheblich schwerer als andere Erkrankte, eine*n Gesprächspartner*in zu finden – meist sind große Entfernungen vom eigenen Wohnort zu überwinden, die eine...

  • Duisburg
  • 26.02.20
RatgeberAnzeige
Rick Tepest, ehrenamtlicher Peer-Berater in der EUTB® Kreis Kleve

Betroffene beraten Betroffene in der EUTB ®
Peer-Berater stellt sich vor

Hallo, ich bin Rick Tepest! Ich bin 24 alt und lebe in Kleve mit etwas Unterstützung in meiner eigenen kleinen Wohnung. Wie meine Kolleg*innen in der ehrenamtlichen Peer-Beratung der EUTB® Kreis Kleve, habe ich 2019 erfolgreich meine Beraterqualifizierung absolviert. Ich berate gerne Menschen, die wie ich ein Leben mit kognitiver Einschränkung führen. Darüber hinaus tausche ich mich gerne aus mit anderen Betroffenen von Kiefer-Gaumen-Spalten. Welche Möglichkeiten Menschen mit Beeinträchtigung...

  • Kleve
  • 19.02.20
  • 2
  • 1
  • 2

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 17. November 2020 um 18:00
  • Kalkarer Str. 10
  • Kleve

"Mal gut, mehr schlecht"

Am 17. November 2020 findet von 18 – 20 Uhr im Familienzentrum des SOS-Kinderdorf die Veranstaltung „Mal gut, mehr schlecht“, bestehend aus einer visuellen Präsentation und einer Diskussion, statt. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der aktuellen Situation auf 20 Personen begrenzt, eine Anmeldung über das Selbsthilfe-Büro Kreis Kleve unbedingt notwendig. Die Krankheit Depression besser verstehen - durch Bilder und Worte Ein Bett in der Dunkelheit, unruhige Kraterlandschaften der...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.