Chemotherapie

Beiträge zum Thema Chemotherapie

Ratgeber
Der junge Patient des Westfälischen Kinderzentrums spendet den Erlös, 7.000 Euro, an die Kinderkrebsstation: (v.l.) Prof. Dr. Dominik Schneider (Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Fynn, Dr. Benedikt Bernbeck (Oberarzt im Westfälischen Kinderzentrum).
2 Bilder

13-Jähriger Castrop-Rauxeler mit Hirntumor will anderen Mut machen
"Wie ich mich ins Leben zurück gekämpft habe"

Im November 2018 erhält Fynn aus Castrop-Rauxel die Diagnose: Er leidet an einem Hirntumor. Von da an folgen Chemotherapie, Operationen, Bestrahlung. Zunächst gilt die Erkrankung als heilbar, im Sommer 2019 kehrt der Krebs jedoch zurück und ein Jahr später ist klar: dieses Mal ohne Heilungschancen. Und genau in diesem Moment beginnt Fynn, zu schreiben. Er erzählt von seinen Eindrücken und Gedanken während des Krankheitsverlaufes, der Behandlung und seinem Aufenthalt im Klinikum Dortmund. Aber...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.06.21
Ratgeber
Der junge Patient des Westfälischen Kinderzentrums spendet den Erlös, 7.000 Euro, an die Kinderkrebsstation. V.l.n.r.: Prof. Dr. Dominik Schneider (Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Fynn, Dr. Benedikt Bernbeck (Oberarzt im Westfälischen Kinderzentrum).
2 Bilder

13-Jähriger Dortmunder mit Hirntumor will anderen Mut machen
"Wie ich mich ins Leben zurück gekämpft habe"

Im November 2018 erhält Fynn die Diagnose: Er leidet an einem Hirntumor. Von da an folgen Chemotherapie, Operationen, Bestrahlung. Zunächst gilt die Erkrankung als heilbar, im Sommer 2019 kehrt der Krebs jedoch zurück und ein Jahr später ist klar: dieses Mal ohne Heilungschancen. Und genau in diesem Moment beginnt Fynn, zu schreiben. Er erzählt von seinen Eindrücken und Gedanken während des Krankheitsverlaufes, der Behandlung und seinem Aufenthalt im Klinikum Dortmund. Aber erst seit wenigen...

  • Dortmund-City
  • 20.05.21
  • 1
Ratgeber
Anfang Juni dieses Jahres erhielt der sechsjährige Max Kaluzna die Diagnose "unheilbarer Hirntumor". Die einzige Hoffnung liegt nun auf dem Medikament ONC201. Da es in Deutschland nicht zugelassenen ist, zahlt die Krankenkasse die Behandlung nicht.
3 Bilder

Unheilbarer Hirntumor
Der 6-jährige Max aus Dorsten braucht Ihre Hilfe

Anfang Juni dieses Jahres erhielt der sechsjährige Max Kaluzna die Diagnose "unheilbarer Hirntumor". Das diffuse Mittelliniengliom sitzt einer Stelle am Hirnstamm, an der eine Operation nicht möglich ist. Max sowie seine Mutter Iwona wurden von jetzt auf gleich aus ihrem Alltag herausgerissen. Der fröhliche, aufgeweckte Junge konnte nicht mehr in den Kindergarten, konnte keine Freunde mehr treffen. Wegen der Infektionsgefahr muss Max seine Zeit zu Hause mit seinen Schwestern und seiner Mutter...

  • Dorsten
  • 18.09.20
  • 2
Ratgeber

Krebsberatung in Duisburg
Medizinische Fragestunde am 29. Mai 2019

Weil für viele Betroffene während oder nach der Krebsbehandlung einige Fragen offen bleiben, bietet die Krebsberatung in Duisburg regelmäßig eine medizinische Fragestunde an. Ayla Bayrak beantwortet am Mittwochnachmittag medizinische Fragen zu den Themen: • Diagnose und Befund, • Behandlung und Therapieverfahren, • Möglichkeiten begleitender Therapien, • Krebsnachsorge, • Schmerzen. Die Gespräche finden von 14.45 bis 16.45 Uhr in der Lotharstraße 58 in Duisburg Neudorf statt. Die Beratungen...

  • Duisburg
  • 23.05.19
Ratgeber
Sie laufen dem Krebs davon: (v.l.) Gertrud und Waltraud haben beim Verein Lebensläufe Unterstützung gefunden.

Der Verein Lebensläufe hilft, "wie eine große Familie"
Laufen gegen den Krebs

Vor zwei Jahren bekam Waltraud B. (Namen geändert) die Diagnose: Brustkrebs. Bei einer Routine-Screening-Untersuchung wurde ein Tumor entdeckt. Es begann die übliche Routine: Chemotherapie, Bestrahlung, OP. Mit den bekannten Nebenwirkungen. „Natürlich war das zunächst ein Schock. Es bestand ja kein Verdacht auf Krebs. Man hat dann erstmal das Gefühl, es geht nicht mehr weiter – das Leben ist zu Ende. Aber das stimmt nicht“, erzählt sie. Zu wenig PlätzeNach der Operation kam die Reha, und eine...

  • Dortmund-City
  • 16.03.19
Ratgeber
4 Bilder

Chemotherapie - und nun?

Informieren | Aufklären | Mut machen – das war der Dreiklang unter dem die gestrige Veranstaltung der Frauenklinik am Buerschen Sankt Marien-Hospital stand. Wenn eine Frau von ihrem Gynäkologen erfährt, dass sie sich einer Chemotherapie unterziehen muss, zieht ihr das oft den Boden unter den Füßen weg. Das ist ein entscheidender Einschnitt in ihr Leben, der viele Änderungen mit sich bringt. Was muss ich beachten? Was kann ich tun? Das sind die zentralen Fragen auf die die Experten gestern im...

  • Gelsenkirchen
  • 08.11.18
Ratgeber

Chemotherapie - und nun?

Informieren | Aufklären | Mut machen – das war der Dreiklang unter dem die gestrige Veranstaltung der Frauenklinik am Buerschen Sankt Marien-Hospital stand. Wenn eine Frau von ihrem Gynäkologen erfährt, dass sie sich einer Chemotherapie unterziehen muss, zieht ihr das oft den Boden unter den Füßen weg. Das ist ein entscheidender Einschnitt in ihr Leben, der viele Änderungen mit sich bringt. Was muss ich beachten? Was kann ich tun? Das sind die zentralen Fragen auf die die Experten gestern im...

  • Gelsenkirchen
  • 08.11.18
Ratgeber

Informationen und Vorträge zum Thema Brustkrebs

Diagnose Krebs - Einladung zum Patientinnentag am GKH Das Brust- und Gynäkologische Krebszentrum am Gemeinschaftskrankenhaus lädt für Samstag, 3. November, ab 10 Uhr zum Patientinnentag ins Dörthe-Krause-Institut ein. Dieser Tag bietet Betroffenen, Angehörigen und Freunden die Möglichkeiten, in zwei Vorträgen wertvolle Anregungen zum Nachdenken, Austauschen und Umsetzen zu erhalten. Karla Caspers, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin, wird zum Thema „Medizinische und...

  • Herdecke
  • 26.10.18
Überregionales
Dr. med. Susanne Vornholt ist eine neue Chefärztin am Allgemeinen Krankenhaus Hagen.

Neue Leitung beim AKH

Susanne Vornholt übernimmt Klinik für Strahlentherapie Ab sofort übernimmt mit Dr. med. Susanne Vornholt eine neue Chefärztin am Allgemeinen Krankenhaus Hagen. Damit kehrt die heute 55-Jährige an die Stätte ihres früheren Wirkens zurück. Bereits 2001/2002 war sie schon einmal als Oberärztin in diesem Bereich des AKH tätig. Dr. med. Vornholt tritt damit die Nachfolge von Dr. med. Bernhard Schopohl an, der im letzten Jahr verstorben war. „Wir freuen uns, dass wir mit Frau Dr. Vornholt eine sehr...

  • Hagen
  • 17.10.18
Ratgeber

Lebensfreude und Selbstwertgefühl: Kosmetikseminar für Krebspatientinnen

Viel mehr als nur Schminke: DKMS LIFE schenkt Lebensfreude und Selbstwertgefühl beim "look good feel better"-Kosmetikseminar für Krebspatientinnen im Evang. Krankenhaus Werden. Die Diagnose Krebs, die jährlich rund 230.000 Frauen in Deutschland erhalten, bedeutet nicht nur den Kampf mit dem Überleben, sondern auch einen täglichen Kampf mit dem Spiegelbild. Denn die Krebstherapie mit Chemo- oder Strahlenbehandlung führt zu drastischen Veränderungen des Aussehens. Durch Haarausfall, Verlust von...

  • Essen-Werden
  • 18.07.18
Ratgeber
Schwester Ina Hütter (links) mit Patientin Christel Christians und der innovativen Kühlhaube.

Haarverlust bei Chemotherapie eingrenzen: Innovative Behandlung im Marien-Hospital Wesel

Für Brustkrebs-Patientinnen zählt der Haarausfall zu den am meisten gefürchteten Nebenwirkungen der Chemotherapie. Während andere Nebenwirkungen mittlerweile zum Beispiel mit Medikamenten behandelt werden können, gab es gegen den Haarausfall lange keine wirksame Lösung. Doch mit einer neuartigen Kühlhaube kann jetzt etwas gegen den völligen Haarausfall getan werden."Am Anfang ist es natürlich ungewohnt und man muss sich daran gewöhnen, aber mittlerweile komme ich super damit klar und merkt es...

  • Wesel
  • 10.07.18
Ratgeber
Dr. rer. nat. Trudi Schaper

RUHR MEDICINALE - Die Impulsvorträge der Aussteller am 28. Januar

Die Aussteller der RUHR MEDICINALE . Essen präsentieren am 28.01.2018 eine Vielzahl interessanter Gesundheitsthemen. 11:00 "Berufseinstieg und Karrierewege in der Gesundheitswirtschaft" Prof. Dr. Gerald Lux, FOM Hochschule 11:20 „BIOSWING Sitzsysteme – Treibstoff für Körper und Geist“ Kay Esser, Bioswing / Kohlsmanns Ergonomie Kompetenz Zentrum 11:40 „Notfallsituationen im Alter - Hausnotrufdienst“ Ralf Frede, Deutsches Rotes Kreuz 12:00 „Atemluft und Trinkwasser – Bedeutung für die...

  • Essen-Süd
  • 25.01.18
Überregionales

Demo für bessere Zyto-Apotheken Kontrollen am 11.10.2017 um 17.30 Uhr

Demo für bessere Zyto-Apotheken Kontrollen am 11.10.2017 um 17.30 Uhr Diese Demo ist so wichtig, damit die Menschen sehen, das es nicht nur um die Zahlen auf dem Papier geht. Jeder Betroffene dieses Skandals hat ein Gesicht, eine Stimme. Verstorbene haben Angehörige, die trauern und sich gerade heute fragen, ob ihre Liebsten ebenfalls gepanschte Chemotherapien erhielten. Das Ausmaß dieses Skandals ist viel grösser, als der finanzielle Verlust der Krankenkassen. Es geht um Menschen, Schicksale,...

  • Bottrop
  • 27.09.17
Ratgeber
Ein eingespieltes Team mit traditionellem Hintergrund im Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen: die Klinik für Internistische Onkologie und Hämatologie. Dr. Jan Sebastian Balleisen (5. v. links) informiert am 9. Oktober 2017 zum Thema „Altersangepasste Krebstherapie – die Gerontoonkologie“ um 18.00 Uhr im Ohletz-Saal des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen. Dr. Balleisen ist Facharzt für Onkologie/Hämatologie und Innere Medizin sowie Palliativmediziner. (Foto: S. Kalkmann)

Die auf das Alter angepasste Krebstherapie

Im Rahmen eines Patientenforums des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen zum Thema „Gerontoonkologie – die altersangepasste Krebstherapie“, informiert der Chefarzt der Klinik für Onkologie und Hämatologie, Dr. Jan Sebastian Balleisen, am 9. Oktober 2017 in Rheinhausen. Die Therapieplanung im Kampf gegen den Krebs ist eine komplexe Aufgabe für die behandelnden Fachärzte. Zwar treten Krebserkrankungen in allen Altersgruppen auf, steigt die Anzahl der Erkrankungen jedoch vermehrt im...

  • Duisburg
  • 27.09.17
Ratgeber
Prof. Dr. Bernhard Planz, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie am St. Barbara Hospital, berichtet über neue Therapieverfahren

Neue Behandlung von Blasenkrebs

Gladbeck. Das Harnblasenkarzinom ist mit 28.000 Neuerkrankungen pro Jahr die dritthäufigste Krebserkrankung. Die Häufigkeit ist innerhalb von 15 Jahren um 30% gestiegen. Am Gladbecker St. Barbara-Hospital wird ein neues Therapieverfahren mit der Bezeichnung HIVEC (hyperthermische intravesikale Chemotherapie mit Mitomycin) nach Blasentumoroperationen angewandt, um ein Wiederauftreten oder ein Fortschreiten der Krebserkrankung zu verhindern, berichtet Prof. Dr. Bernhard Planz, Chefarzt der Klinik...

  • Gladbeck
  • 03.05.16
Überregionales
Dass ihr die Chemotherapie zuletzt  zugesetzt hat, sieht man Elfriede Kaminski nicht an. Sie ist der Überzeugung: „Der Krebs kommt nicht wieder!“

Diagnose "Brustkrebs": Gladbeckerin Elfie Kaminski kämpft weiter

Die Diagnose hatte sie zunächst wie ein Schlag getroffen. Nach mehr als 20 Jahren erkrankte Elfriede Kaminski erneut an Brustkrebs, wieder stand für sie fest, dass sie gegen die Krankheit kämpfen würde. Und dass sie gewinnen würde. Der STADTSPIEGEL begleitet die starke Frau bei ihrem Weg durch die Krankheit und berichtete bereits zweimal über die Etappen ihrer Gesundung. „Ich merke, dass mein Körper schwächer wird. Das ist wohl der Tribut, den die Chemotherapie fordert.“ Nach der erfolgreichen...

  • Gladbeck
  • 23.10.15
Ratgeber

Krebs in der Tiefe verstehen

Die Diagnose Krebs löst bei vielen Menschen eine heftige Angstreaktion hervor. Er wird dann oft auf „Teufel komm raus!" mit allen Mitteln die der modernen und alternativen Medizin zur Verfügung stehen bekämpft. Krebs wird als einen Feind angesehen, den man ausrotten, den man weg operieren muss. Durch Chemotherapie und Bestrahlung möchte man zusätzlich der Möglichkeit eines Rückfalls begegnen. Die Angst ist sehr groß, da Krebs trotz aller Maßnahmen immer noch als ein Todesurteil dargestellt...

  • Duisburg
  • 10.09.15
  • 1
Überregionales
Geht weiterhin ihren Weg: Elfi Kaminski nimmt nun die Chemotherapie in Angriff.

Elfi Kaminski: Krebs-OP gut überstanden

„Im Moment fühle ich mich gut.“ Zwei Wochen nach ihrer Krebs-Operation, bei der Elfi Kaminski die rechte Brust abgenommen wurde, ist die Gladbeckerin wieder zu uns in die STADTSPIEGEL-Redaktion gekommen, um über die Entwicklung ihrer Krankheit zu berichten. „Meine Operation ist gut verlaufen, fünf Tage war ich danach noch im Krankenhaus. Der Tumor wurde vollständig entfernt, das Kranke ist weg, jetzt bin ich frei“, lächelt sie. Auch ihre Ärzte im ev. Krankenhaus in Gelsenkirchen sind zufrieden,...

  • Gladbeck
  • 10.06.15
  • 1
Überregionales
Elfi Kaminski hat erneut den Kampf gegen den Krebs aufgenommen.

Gladbeckerin nimmt erneut den Kampf gegen Krebs auf

Krebs - die Schockdiagnose schlechthin. Wer damit konfrontiert wird, hat zwei Möglichkeiten: Sein Schicksal anzunehmen und zu kämpfen oder die Angst gewinnen zu lassen. Elfriede Kaminski hat diese Diagnose jetzt zum zweiten Mal in ihrem Leben bekommen und sich für die erste Möglichkeit entschieden. Und dafür, die Öffentlichkeit an ihrem sicherlich nicht leichten Weg zur Gesundung teilhaben zu lassen. Dass die 59-jährige Gladbeckerin ihre Geschichte dem STADTSPIEGEL Gladbeck erzählt, hat Gründe:...

  • Gladbeck
  • 22.05.15
  • 4
  • 2
Ratgeber

Patienteninformationsveranstaltungen

Vorsorge kann Leben retten. das gilt bei Darmkrebs ganz besonders ! Darmkrebs kann durch die frühzeitige Vorsorgeuntersuchung erkannt werden. Ab dem 55 Lebensjahr ist diese Vorsorgeuntersuchung kostenfrei. Endoskopische Verfahren: Koloskopie - Von allen Maßnahmen zur Früherkennung kolorektaler Neoplasien besitzt die Koloskopie die höchste Sensitivität und Spezifität (Goldstandard). Bei der Koloskopie betrachtet der Facharzt den Darm mittels eines kleinen Kamerasystems von innen und erkennt...

  • Gelsenkirchen
  • 16.04.15
  • 1
Überregionales
Christian Wille liest bei Hannahs Willkommens-Party aus einem Buch.
3 Bilder

Leukämie: Hannah ist zurück im Kindergarten

Hannah verteilt Fantasie-Suppe aus einer roten Plastikschüssel. Hannah lacht und flitzt durch die Kindergarten-Gruppe. Die Bilder von Dienstag sind kein Vergleich zu dem kranken und schlappen Mädchen vom ersten Treffen im März. Hannah kämpft mit viel Mut gegen die Leukämie und scheint auf einem guten Weg. Im Kindergarten Herz Mariä in Horstmar ist der Dienstag ein ganz besonderer Tag. Hannah Wille, das kleine Mädchen mit Down Syndrom aus Horstmar, ist zurück in ihrer Gruppe. Die Kinder feiern...

  • Lünen
  • 26.11.14
Überregionales
Hannah Wille, hier ein Foto aus März, kämpft für ein Leben ohne Leukämie.

Hannah kämpft für ein Leben ohne Leukämie

Hannah aus Horstmar bietet mit viel Mut der Leukämie die Stirn. Sonntag bekam das kleine Mädchen in der Kinderklinik in Datteln die letzte Spritze der Intensivtherapie gegen die Krankheit, nun hofft die Familie auf eine Zukunft ohne den Blutkrebs. Das Schicksal des Mädchens mit dem Down Syndrom rührte Anfang des Jahres die Region. Hannah erkrankte an Leukämie. Der Lüner Anzeiger berichtete über den Fall und Hannahs großen Traum: Ein Besuch bei den Delfinen. Die Resonanz war groß, viele Menschen...

  • Lünen
  • 06.10.14
  • 1
Überregionales
Der achtjährige Elias aus Herne hält für sein Patiententagebuch die Arbeit von Medizinstudentin Isabelle Ohmert fest.                                        Foto: GKH

Krebskranke Kinder wollen "das Erlebte besser verarbeiten"

Kameraprojekt am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke Elias ist acht und hat nur spärlich Haare auf dem Kopf. Denn Elias hat Krebs und bekommt eine Chemotherapie, durch die die Haare ausgefallen sind. Er wird überleben und seine Haare werden wieder wachsen. Damit kleine Patienten besser mit ihrer Erkrankung umgehen können, gibt es seit kurzem eine digitale Spiegelreflexkamera in der Kinderstation des Gemeinschaftskrankenhauses. „Die Kinder können dokumentieren, was sie erlebt haben. Sie sollen am...

  • Herdecke
  • 09.05.14
Überregionales
Kuschelzeit mit Mama Michaela: Hanna ist nach der Chemotherapie sehr schlapp.
3 Bilder

Leukämie: Hannah soll zu den Delfinen

Hannah hatte lange Haare bis zum Po, heute versteckt das Mädchen die Glatze unter einer Mütze. Die Vierjährige aus Lünen hat Leukämie, die schlimme Diagnose kam bei einer Routinekontrolle ans Licht. Nun soll Hannah mit den Delfinen schwimmen - für ein Stück Lebensfreude. Hannah ist ein tapferes Mädchen. Das Wunschkind von Michaela und Christian Wille aus Horstmar kam mit dem Down Syndrom zur Welt, dank guter Förderung kämpfte sich die fröhliche Hannah ins Leben. Laufen kann Hannah erst seit...

  • Lünen
  • 14.03.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.