Erstaufnahmeeinrichtung

Beiträge zum Thema Erstaufnahmeeinrichtung

Politik

Land übernimmt künftig die Transfers, Taschengeldzahlung und Krankenhilfe der Asylsuchenden

Der Kreis Unna betreibt im Auftrag und auf Kosten des Landes NRW die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Unna-Massen. Da das Land künftig die bisher vom Kreis organisierten Transfers der Asylsuchenden übernimmt, wird die Vereinbarung angepasst. Die Vereinbarung zwischen Land und Kreis wird nach dem Votum des Kreistages am 3. Dezember entsprechend angepasst. Die Einrichtung nahm 2015 den Betrieb auf. Seitdem hat sich viel getan im Bereich Asyl. Die Kreisverwaltung hat in den letzten...

  • Unna
  • 08.12.19
Vereine + Ehrenamt
Eva Broll vom Kleiderkammerteam baut auf die Hilfsbereitschaft ihrer Mitbürger.  
Foto: Archiv / Bangert
2 Bilder

Das Kleiderkammerteam bittet um warme Kleidung für Geflüchtete in der Erstaufnahmeeinrichtung
Der Winter kommt

Die Kleiderkammer in der Erstaufnahmeeinrichtung Overhammshof (ehemals Kutel) benötigt dringend Winterkleidung. Für das Kleiderkammerteam von „Werden hilft“ bittet Eva Broll ihre Mitbürger: „Hier kommen immer noch tägliche viele Menschen neu an. Uns gehen sehr schnell kleinere Herrengrößen und Kindersachen aus. Da wir einen großen Bedarf haben, freuen wir uns über Ihre Kleiderspende. Wir sind auf Ihre Hilfsbereitschaft angewiesen. Denn mit dem, was wir in unserem Winterlager haben, werden...

  • Essen-Werden
  • 02.11.18
Überregionales
Eva Broll (l.) und ihre Mitstreiter im Gemeindesaal von Christi Himmelfahrt. 
Foto: Archiv / Bangert

„Wir sind nur ein kleines Trüppchen“

Spenden für die Kleiderkammer in der Erstaufnahmeeinrichtung sind willkommen „Wann ist eigentlich die nächste Sammlung?“ Viele Werdener fragen sich, wann denn wohl wieder zu Gunsten der Kleiderkammer für Geflüchtete in der Erstaufnahmeeinrichtung gesammelt wird. Zuletzt war der Gemeindesaal von Christi Himmelfahrt regelrecht übergequollen von gestifteter Kleidung, Schuhen, Taschen, Handtüchern, Bettwäsche, Babyausstattung und vielem mehr. Nun wird ein etwas anderer Weg gegangen, um Gutes...

  • Essen-Werden
  • 24.07.18
Überregionales
Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Fischlaken: Konflikt in der Erstaufnahmeeinrichtung fordert Verletzten - "Klitschko" stellt Verdächtige - Zeugen gesucht

Ein Konflikt zwischen mehreren Bewohnern der  Erstaufnahmeeinrichtung auf dem ehemaligen Kutel-Gelände forderte Mittwochabend (18. Juli) einen Verletzten. Gegen 23.15 Uhr erhielten Feuerwehr und Polizei einen Notruf zur Einrichtung auf der Straße Overhammshof. Zwei Männergruppen gerieten dort an einer Haltestelle in Streit. Dieser eskalierte, wobei offensichtlich ein Ledergürtel eingesetzt wurde. Ein 36-Jähriger Mann erlitt schwere Verletzungen, die die Behandlung in einem Krankenhaus...

  • Essen-Werden
  • 19.07.18
Politik
Das ehemalige Kutel-Milchhofgelände Overhammshof in Fischlaken diente vor dem Abriß viele Jahre als abgelegenes Flüchtlingslager. Hier ein Foto während der Bauphase für die jetzige Erstaufnahmeeinrichtung des Landes NRW für Flüchtlinge. Soll dort jetzt nach dem Willen der schwarz-gelben Landesregierung bald ein Abschiebezentrum für NRW entstehen?
2 Bilder

Geplante Einrichtung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Essen

Schmutzler-Jäger: Runder Tisch wegen möglicher Konsequenzen einberufen Zur geplanten Einrichtung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Essen erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Vorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Wir fordern eine baldige Einberufung des stadtweiten Runden Tisches Asyl, um über die möglichen Konsequenzen einer ZAB für Essen zu informieren und zu beratschlagen. Außerdem wird die Ratsfraktion der Grünen das Thema im nächsten Sozial- und Integrationsausschuss am 20....

  • Essen-Werden
  • 05.01.18
  •  2
Überregionales
Die Ehrenamtlichen von „Werden hilft“ waren überwältigt von der Spendenbereitschaft.
Foto: Bangert
2 Bilder

Fantastische Spendenbereitschaft

Die Sammlung für die Kleiderkammer von „Werden hilft“ sprengte alle Dimensionen Der Gemeindesaal von Christi Himmelfahrt droht bereits kurz nach Öffnung aus allen Nähten zu platzen. Die Spendensammlung für die Kleiderkammer von „Werden hilft“ ist ein Riesenerfolg. Viele reagierten auf den Spendenaufruf und machten sich auf den Weg nach Fischlaken. Die Werdener begrüßen sich flapsig vor dem Gemeindesaal am Wintgenhof: „Na, hast Du auch deine gute Tat vollbracht?“ Da wurden...

  • Essen-Werden
  • 24.07.17
  •  1
Überregionales
Das Kleiderkammer-Team kümmert sich um Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung. 
Foto: Bangert
4 Bilder

Die schlimmste Not lindern

Es brummt in der Kleiderkammer der Erstaufnahme-Einrichtung in Fischlaken In der Kleiderkammer der Fischlaker Erstaufnahmeeinrichtung brummt es. Die Flüchtlinge werden in kleinen Gruppen hereingeführt, mit ein paar Brocken Englisch, einem übersetzenden Sozialbetreuer oder einem stummen Fingerzeig wird verhandelt, was gebraucht wird. Gebraucht wird viel. Sehr viel. Die rund 800 Plätze sind gut belegt, eine höchstens siebentägige Verweildauer bringt häufigen Wechsel, der Bedarf an...

  • Essen-Werden
  • 30.10.16
  •  2
Politik

Zentrale Kleiderannahme schließt

Die Stadt und der Caritas-Verband Arnsberg-Sundern schließen die zentrale Kleiderannahmestelle zum 1. August. Beide Stellen halten die Einrichtung im ABZ Oeventrop für verzichtbar. Die Notunterkunft des Landes in der ehemaligen Pestalozzischule ist geschlossen, die geplante Landeseinrichtung für Flüchtlinge kommt nicht ins Gebäude des Salus-Klinik. Hintergrund: Das Land hat die Flüchtlingsaufnahme neu organisiert. Flüchtlinge werden nun in einer Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht,...

  • Arnsberg
  • 29.07.16
Überregionales
Die Geschenke ließen die Kinderaugen strahlen. 
Foto: Henschke
2 Bilder

Glückliche Kinderaugen

Willkommenspakete für Kinder und Jugendliche in der Erstaufnahmeeinrichtung Fischlaken Der Termin war gut gewählt, viele Kinder wurden glücklich gemacht: Zum Zuckerfest erhielten die Kinder und Jugendlichen in der EAE am ehemaligen Kutel nicht nur eine extra Portion Süßigkeiten, sondern auch bunte Päckchen überreicht. Dank einiger Großspenden, einem Werden Hilft-Budget sowie zahlreicher Privatspenden konnten die Päckchen mit vielen tollen Dingen wie Fußbällen, Kurbeltaschenlampen,...

  • Essen-Werden
  • 14.07.16
Politik
4 Bilder

Geplant-Gebaut-Bewacht---Nun wird abgerissen

Nun ist es amtlich, die Erstaufnahmestelle in Kamp-Lintfort wird nun doch nicht belegt. Wie heute mitgeteilt wurde, wird diese Zeltstadt Ende September, bzw. Oktober wieder abgebaut. Im Jahre 2015 wie die Zahl der Flüchtlinge immer mehr stieg, kam man auf die Idee, auf dem ehemaligen Parkplatz des Bergwerkes West ein Erstaufnahmelager zu errichten. Nach in Augenscheinahme durch das Land, war man sich einig, hier passt es. Es wurde geplant, entsprechende Stellen nahmen ihre Arbeit auf. Nachdem...

  • Kamp-Lintfort
  • 05.07.16
  •  12
  •  1
Überregionales
Mareike Limper und Stefan Dohrmann in der gut sortierten Kleiderkammer.
Foto: Bangert
2 Bilder

Flüchtlingen helfen

Die Kleiderkammer in der Erstaufnahmeeinrichtung hilft aus der größten Not Die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes „EAE“ auf dem ehemaligen Kutel-Gelände in Fischlaken gilt als gutes Beispiel einer menschenwürdigen Unterbringung von Flüchtlingen. Menschen, die auch nachts, oft ohne jede Habe, nur mit dem Nötigsten am Körper, vor der Tür stehen. Vertreter der Bezirksregierung Düsseldorf, von European Homecare und „Werden hilft!“ stellten nun ihr neuestes Vorzeige-Projekt in der EAE vor:...

  • Essen-Werden
  • 05.05.16
  •  2
  •  2
Politik
Der stellv. Fraktionsvorsitzende der CDU Ratsfraktion  im Essener Stadtrat, Ratsherr Dirk Kalweit, fordert, dass das Land NRW alle bislang in den Kommunen untergebrachten Flüchtlinge aus den sicheren Herkunftsstaaten in Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes verlegt. Damit würden allein in Essen ca. 1.300 Plätze für Flüchtlinge mit Bleiberechtsperspektive frei werden, der kommunale Unterbringungsdruck sinken und die Städte von signifikanten Kosten entlastet werden.

CDU-Fraktion: Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern ausschließlich in Landeseinrichtungen unterbringen

Freie Platzkapazitäten in Erstaufnahmeeinrichtung Fischlaken temporär der Stadt zur Verfügung stellen Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen fordert, dass die freien Platzkapazitäten in der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes in Fischlaken kurzfristig und zeitlich begrenzt der Stadt Essen zur Verfügung gestellt werden. Hierzu erklärt der stellvertretende Vorsitzende und integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Ratsherr Dirk Kalweit: "Aktuell sind in der...

  • Essen-Ruhr
  • 16.03.16
Politik

Neue Erstaufnahme in Huckarde

In dem Artikel der WAZ vom 02.03.16 erfolgt leider kein Fakten-Check! Wer soll oder kann diese Projekt bezahlen? Finanzierung? Laufzeit der Finanzierung? Tilgungsraten? Höhe der Betriebskosten? Zuschüsse Land - Bund-EU? Wie ist es um die Bodenbeschaffenheit des Baugeländes bestellt? Warum werden von der Stadt keine konkreten Zahlen genannt? Welche Firmen sollen das Projekt stemmen, nach EU-Ausschreibung? Außenaufbau, Innenausbau, Strom, Gas, Wasser, Sicherung des Objektes - Zeitrahmen der...

  • Dortmund-West
  • 02.03.16
  •  3
  •  1
Politik
Containerunterkunft
2 Bilder

Defizite bei der Flüchtlingsunterbringung kosten Bochum mindestens 17,2 Mio. Euro

In Bochum wird die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes NRW zur Vorregistrierung aller Flüchtlinge eingerichtet, die das Land erreichen. Erstmal eine gute Nachricht, denn die Stadt muss im Gegenzug 1.000 Flüchtlinge weniger unterbringen als geplant. Doch bereits die Abstimmungsschwierigkeiten und das Informationsdurcheinander bei der Ankündigung dieser Entscheidung (WAZ vom 25.02.16) zeigen, weiterhin bestehen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise erhebliche Defizite. Keine geordnete...

  • Bochum
  • 27.02.16
  •  8
  •  6
Kultur

Flüchtlinge in Kamp-Lintfort

Flüchtlinge sind zur Zeit überall das Thema. Die Einen sehen darin eine große Belastung aber der größte Teil der Bevölkerung in Kamp-Lintfort hat dabei keine Berührungsprobleme. Schon vor einigen Wochen bot die Stadt, der Bezirksregierung 3 Grundstücke in Rücksprache mit den Eigentümer an um dort eine Erstaufnahmestelle zu errichten. Aber die Mühlen bei solchen Behörden arbeiten langsam und so kam es zuerst anders. Nachdem wir in Kamp-Lintfort Mitte Oktober die ersten Zwangszuweisungen des...

  • Kamp-Lintfort
  • 19.11.15
  •  4
  •  3
Sport
Freuen sich übers neue Spielgerät: Asylbewerber aus Hülsenbruch- und Alter Bottroper Straße. Foto: Gohl

7. Ruhrpott International: Startklar fürs Training!

Die Organisatoren und Teilnehmer des 7. Essener Ruhrpott International (ERI) laufen sich schon einmal warm. Im Stadion Essen erhielten Spielerinnen und Spieler am letzten Freitag Fußbälle, damit sie sich auf die in Kürze stattfindenden Begegnungen vorbereiten können. Übergeben wurden die Bälle von Prof. Dr. Michael Welling, Geschäftsführender 1. Vorsitzender des Traditionsclubs Rot-Weiss Essen, der die Aktion unterstützt, und Dipl.-Ing. Sadık Çiçin, Vorsitzender des...

  • Essen-Nord
  • 07.11.15
Vereine + Ehrenamt
Die Domstuben

Vertrauensvolle Zusammenarbeit... Großes Treffen von „Werden hilft!“ am Montag in den Domstuben

„Werden hilft!“ möchte über seine zahlreichen Aktivitäten informieren und freut sich, am Montag, 26. Oktober, ab 20 Uhr beim gemeinsamen Abend in den Domstuben die verstärkt zuströmenden Helfer begrüßen zu können. Hier sollen der aktuellen Stand und die einzelnen Aktionen, bei denen dringend Hilfe gebraucht wird, vorgestellt werden. Aktuell stehen das Willkommenheißen am Volkswald und der Aufbau von geeigneten Lagerflächen für Sachspenden im Vordergrund. Das Zeltdorf am Volkwald wird...

  • Essen-Werden
  • 22.10.15
Politik
Montag wurde ein neuer Hallenboden verlegt. Foto: Jörg Terbrüggen

Update: "Es kam nur eine Halle infrage"

Bürgermeister Johannes Diks war am Montag den ganzen Tag über mit dem Krisenstab unterwegs. „Wir mussten damit rechnen, dass wir irgendwann an der Reihe sind, spätestens als die Schallgrenze mit den 40.000 Einwohner-Städten gekänzelt wurde." Bei den dann angestellten Überlegungen kam nur eine Turnhalle in Frage. "150 Personen können wir nur in der Dreifachturnhalle unterbringen.“ Die Einrichtung soll, so ist es zumindest besprochen, für drei bis sechs Monate eingerichtet werden. Außerdem...

  • Emmerich am Rhein
  • 20.10.15
  •  1
Politik
Besichtigten die neue Erstaufnahmeeinrichtung in Gevelsberg (von links): Sozialdezernentin Astrid Hinterthür, Ordnungsdezernent Michael Schäfer (beide EN-Kreis), Stadtpressesprecherin Maike Leipholz, Bürgermeister Claus Jacobi, Bettina Bothe, stellvertretende Fachbereichsleiterin für Bildung, Jugend und Soziales, und Arnim Schäfer, stellvertretender Fachbereichsleiter des Bürgerordnungsdienstes. Foto: Jarych.

Anspruch Menschenwürde

In Gevelsberg ist eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge eingerichtet worden. Bis zu 147 Menschen, die in die Obhut des Landes NRW fallen, können auf dem Gelände eines ehemaligen Autohauses Am Sinnerhoop untergebracht werden. Darüberhinaus gibt es 64 Plätze für Flüchtlinge, die dauerhaft in Gevelsberg untergebracht werden. Diese Menschen werden allerdings nur vorübergehend in der Einrichtung sein; es gilt, weiterhin Wohnraum zu aquirieren für jene Flüchtlinge, die als Asylsuchende...

  • Schwelm
  • 14.10.15
Politik

Kreis Wesel bei Flüchtlingen in der Pflicht

Die Bezirksregierung nimmt den Kreis Wesel zu Recht in die Pflicht, Flüchtlingsunterkünfte bereitzustellen, sagt DIE LINKE. im Kreistag Wesel. Die Flüchtlingsunterbringung sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die man gemeinsam besser lösen könne. Damit sieht sie sich in ihrer Forderung nach einem runden Tisch zur Flüchtlingshilfe bestätigt. „Die Realität hat den Kreis eingeholt,“ stellt Sascha H. Wagner, Vorsitzender der Linken Fraktion im Kreistag, fest. „Nun rächt sich, dass der...

  • Wesel
  • 11.09.15
Politik
Bei einer Pressekonferenz im Rathaus stellten Rudolf Kerkhoff, Präsident des DRK in Bottrop, Sozialdezernent Willi Loeven, DRK-Geschäftsführer Uwe Rettkowski und Sozialamtsleiter Peter Sommer (v.li.) die Einzelheiten zur neuen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge vor.

Bottrop richtet zweite Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge ein

In Bottrop wird an der Brakerstraße eine zweite Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge eingerichtet. Mitte September werden dort die ersten Menschen, die auf der Flucht aus Krisengebieten sind, erwartet. „Wir rechnen mit weiteren 1.000 Flüchtlingen, die wir vom Land zugewiesen bekommen und bis zum Jahresende unterbringen müssen“, erklärt Sozialdezernent Willi Loeven. Daher wird nun eine leerstehende Tennishalle zur Erstaufnahmeeinrichtung umgewandelt. Sie ist eine Landeseinrichtung, die...

  • Bottrop
  • 28.08.15
Überregionales
Die Besuchergruppe lässt sich die Baustelle von Mensa und Küche zeigen.
3 Bilder

Erste Anlaufstelle: Wo kommen die Flüchtlinge unter? Besichtigung der EAE Essen

Der Himmel weint, der freundliche Herr am Entree notiert sich die Namen der Besucher. Muss ja alles seine Ordnung haben. Sein Kollege schaut auf die Füße: „Oha, einige sind in Ballettschläppchen hier!“ Der Ton auf so einer Baustelle ist halt rau, aber herzlich. Führung für Aktivisten von „Werden hilft!“ und Vertreter von ProAsyl über die circa 4,1 Hektar große Fläche im beschaulichen Fischlaken-Hamm. Eine ganz besondere Baustelle. Auf dem Gelände des ehemaligen Kutel-Betriebshofes entsteht...

  • Essen-Werden
  • 27.08.15
Politik

Land fordert erneut „Erstaufnahmeplätze für Flüchtlinge“

Neben den bereits geschaffenen 120 Erstaufnahmeplätzen für Flüchtlinge in der Sporthalle an der Lehnerstraße soll die Stadt weitere – mindestens 300 – Unterbringungsplätze für das Land schaffen. Dies teilte die Bezirksregierung der Stadt gestern mit. Bereits in dieser Woche werde unter Umständen von der Bezirksregierung auf das neue Kontingent zugegriffen. Diese Vorgehensweise ist aus Sicht der beiden Dezernenten, Stadtkämmerer Uwe Bonan und Sozialdezernent Ulrich Ernst, weiterhin konzeptlos...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.08.15
Politik

Noch mehr Flüchtlinge

Auf Weisung der Bezirksregierung wird die Stadt Oberhausen noch in der laufenden Woche eine zusätzliche Erstaufnahmeeinrichtung des Landes für Flüchtlinge in der ehemaligen Stötznerschule bereitstellen. Gleichzeitig werden die Kapazitäten der erst im Juli geschaffenen Erstaufnahme in der Fröbelschule erweitert. Am Montagmorgen erhielt Sozialdezernentin Elke Münich die entsprechende Anweisung der Bezirksregierung Düsseldorf. „Aufgrund der nochmals korrigierten Prognose des Bundes müssen wir...

  • Oberhausen
  • 25.08.15
  •  2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.