Grundrente

Beiträge zum Thema Grundrente

Blaulicht

Die Deutsche Rentenversicherung Westfalen warnt vor falschen Fragebögen auch in Dortmund
Betrüger nutzen Grundrente

Betrüger nutzen derzeit den Zeitraum bis zur ersten Auszahlung der Grundrente und spekulierten auf die Unwissenheit ihrer Opfer über das Verfahren, so warnt die Deutsche Rentenversicherung Westfalen: In fingierten Schreiben fordern sie Versicherte und Rentner auf, ihre persönlichen Daten oder sogar die Bankverbindung preiszugeben, um den Grundrentenzuschlag zu erhalten. Gewarnt wird vor Briefen, die angeblich von der Rentenversicherung stammen und als «Fragebögen zur Grundrente» versandt...

  • Dortmund-City
  • 22.02.21
Blaulicht
Die "Deutsche Rentenversicherung Westfalen" warnt vor fingierten Briefen, mit denen Betrüger offensichtlich persönliche Daten ausspionieren wollen.

Fingierte Briefe sind bereits im Umlauf
Rentenversicherung warnt vor Betrügern

Die "Deutsche Rentenversicherung Westfalen" (DRV Westfalen) schlägt Alarm, warnt vor Trickbetrügern im Zusammenhang mit der Grundrente. Offenbar wollen die Täter dabei den Zeitraum bis zur ersten Auszahlung der Grundrente für ihr Tun missbrauchen und spekulieren dabei auch auf die Unwissenheit ihrer Opfer über das Verfahren. Denn in fingierten Schreiben fordern die Betrüger Versicherte und Rentner auf, ihre persönlichen Daten oder sogar die Bankverbindung preiszugeben, um den...

  • Gladbeck
  • 16.02.21
Ratgeber
Unter Tel. 02365/99-2370 oder Tel. 02365/99-2380 können verunsicherte Bürger Kontakt mit dem Rentenversicherungsamt der Stadt Marl aufnehmen.

Marler Rentenversicherungsamt warnt vor Trickbetrügern
Fingierte Antragsformulare zur Grundrente

Das Rentenversicherungsamt der Stadt Marl warnt vor Trickbetrüger, die mit einem fingierten Antragsformular zur Grundrente offensichtlich an Daten und Geld von Versicherten kommen wollen. Wie das Rentenversicherungsamt der Stadt Marl mitteilt, erhalten Marler Rentner seit einigen Tagen ein Schreiben, in dem es anscheinend um die neu eingeführte Grundrente geht. Es handele sich allerdings nicht um ein originales Schreiben der Deutschen Rentenversicherung Bund, denn die Rentenversicherung...

  • Marl
  • 06.02.21
Ratgeber
Die Grundrente kommt automatisch bei Berechtigung. Ein Antrag ist unnötig und dient nur dem unberechtigten Zugriff auf persönliche Daten. Foto: Pixelio/Rike

Nicht von der Rentenkasse
Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern

Kreisstadt Unna. Betrüger versuchen derzeit gezielt, an sensible Daten von Rentenversicherten zu kommen. Nun warnen die Deutsche Rentenversicherung und auch die Rentenberatung bei der Kreisstadt Unna. Viele Rentnerinnen oder Rentner bekommen derzeit einen Brief, in dem es angeblich um die neu eingeführte Grundrente geht”, sagt Dirk von der Heide, Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund. Dabei handele es sich um eine Fälschung. Mit Jahresbeginn wurde die Grundrente eingeführt, die...

  • Unna
  • 02.02.21
Politik
Die SPD-Polikerin Kerstin Griese hat sich für die Grundrente eingesetzt.

Kerstin Griese zur Grundrente
"Vor allem Frauen profitieren"

„Mehr als 5000 Menschen im Kreis Mettmann haben voraussichtlich Anspruch auf die jetzt neu eingeführte Grundrente“, sagt Kerstin Griese, SPD-Abgeordnete für Niederberg. „Das sind Rentner, die unser Land jahrelang am Laufen gehalten haben. Ihre Leistung verdient Anerkennung.“ Wer wenig Geld verdient hat, obwohl er oder sie mindestens 33 Jahre lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, werde die Rentenaufstockung bekommen. Ausgenommen seien nur Rentner, deren versteuerbares...

  • Velbert
  • 05.01.21
Ratgeber
Preiserhöhung an der Zapfsäule

Was ändert sich in 2021
Es gibt mehr Geld, aber auch Kosten

Das ändert sich in 2021 Schon am frühen Morgen, die erste sichtbare Änderung. Der Blick auf die Zapfsäule, wer nicht noch am 31.12 getankt hatte, muss heute 11 Cent mehr bezahlen. Die CO2 Abgabe ist da und wird jährlich erhöht werden. Um fossile Energien zu verteuern und klimaschonende Alternativen zu fördern, gibt es jetzt eine nationale CO2-Abgabe für Verkehr und Heizungen. Pro Tonne CO2, die beim Verbrennen von Diesel und Benzin, Heizöl und Erdgas entsteht, müssen Unternehmen wie Raffinerien...

  • Essen-Süd
  • 01.01.21
  • 1
Politik
Kerstin Griese (von links), Parlamentarische Staatssekträtin, mit Minister Hubertus Heil und Susanne Holtkotte, Reinigungsfachkraft aus Bochum, gemeinsam vor dem Bundestag nach dem Beschluss der Grundrente.

Ab Januar 2021 profitieren vor allem Frauen
Die Grundrente kommt!

„Ich freue mich, dass endlich ein sozialpolitischer Meilenstein im Bundestag beschlossen worden ist: Die Grundrente kommt!“, sagt Kerstin Griese. „Die Grundrente kann damit am 1. Januar 2021 in Kraft treten." Die Parlamentarische Staatssekretärin hat in den letzten Monaten federführend dieses wichtige Vorhaben von Sozialminister Hubertus Heil mit den Abgeordneten beraten. „Viele Monate Arbeit haben sich gelohnt, weil es nach mehreren Versuchen in den letzten zwei Wahlperioden jetzt endlich...

  • Velbert
  • 03.07.20
  • 4
Politik
Kerstin Griese (von links), Parlamentarische Staatssekträtin, mit Minister Hubertus Heil und Susanne Holtkotte, Reinigungsfachkraft aus Bochum, gemeinsam vor dem Bundestag nach dem Beschluss der Grundrente.

Ab Januar 2021 profitieren vor allem Frauen
Die Grundrente kommt!

„Ich freue mich, dass endlich ein sozialpolitischer Meilenstein im Bundestag beschlossen worden ist: Die Grundrente kommt!“, sagt Kerstin Griese. „Die Grundrente kann damit am 1. Januar 2021 in Kraft treten." Die Parlamentarische Staatssekretärin hat in den letzten Monaten federführend dieses wichtige Vorhaben von Sozialminister Hubertus Heil mit den Abgeordneten beraten. „Viele Monate Arbeit haben sich gelohnt, weil es nach mehreren Versuchen in den letzten zwei Wahlperioden jetzt endlich...

  • Velbert
  • 03.07.20
LK-Gemeinschaft

POINTEN AUS STAHL
Glosse: Scholz-Zug, Autolobbylakai und Höhenflüge

Eigentlich wollte die GroKo im letzten Monat Bilanz ziehen, doch das wurde nun auf November verschoben, weil man sich noch immer um die Grundrente streitet. Die SPD möchte sie bedingungslos, die CDU nicht ohne Bedingungen, und Bild.de scheint den Kompromiss schon vorweggenommen zu haben, der am Ende dabei herauskommt: „Die Grundrente soll bedingungslos für jeden gelten, der die Bedingungen erfüllt.“ Obwohl die GroKo also nicht einmal die wichtigsten irdischen Belange geregelt bekommt, redet...

  • Bottrop
  • 04.11.19
Politik
Trotz jahrzehntelanger Arbeit sind immer mehr Menschen von Altersarmut bedroht. Die Gewerkschaft NGG fordert die Politik auf, gegen diesen Trend vorzugehen und rasch eine Grundrente einzuführen.

45 Prozent mehr Rentner in Herne sind auf Stütze vom Amt angewiesen als noch vor zehn Jahren
Wann kommt die Grundrente?

Immer mehr Menschen in Herne sind neben ihren Altersbezügen auf staatliche Stütze angewiesen. Die Zahl der Empfänger von Alters-Hartz-IV stieg innerhalb von zehn Jahren um 45 Prozent. Gab es in Herne 2008 noch 1993 Bezieher von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, so waren es im vergangenen Jahr bereits 2892. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) veröffentlichte nun diese Zahlen und beruft sich dabei auf Angaben des Statistischen Landesamtes. Danach erhielten in ganz...

  • Herne
  • 23.10.19
LK-Gemeinschaft
VdK: Wir brauchen eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung
Ortsverband Gelsenkirchen 
Geschäftsstelle
Markenstraße 48
45899 Gelsenkirchen

VdK Sozialverband Deutschland
VdK: Wir brauchen eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung

Die Regierungskoalition ist sich weiter uneins über die Grundrente, die der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil (SPD), vor einiger Zeit vorgestellt hat. Hubertus Heil hat die Union derweil zu Verhandlungen über die Ausgestaltung der geplanten Grundrente aufgefordert. Dies kommentiert Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, wie folgt: "Der Sozialverband VdK appelliert an die Koalition, beim Thema Grundrente endlich zu einer Einigung zu kommen. Seit...

  • Gelsenkirchen
  • 20.06.19
Politik
" In der Gesellschaft wählt kaum noch jemand automatisch SPD", sagt SPD-Bundestagsabgeordneter Frank Schwabe. Foto: Archiv

Interview mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe
"Die SPD muss zu sich selbst finden"

Die SPD stürzt in der Wählergunst weiter ab. Der Rücktritt von Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles erfordert eine personelle wie auch inhaltliche Neuausrichtung der Partei. Wohin, SPD? Der Stadtanzeiger sprach mit dem Castrop-Rauxeler SPD-Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe. Wie geht es weiter in/mit der SPD? "Die SPD muss zu sich selbst finden. Klar sein beim Thema der sozialen Gerechtigkeit, klar sein beim Thema eines sozial ausgerichteten Klimaschutzes und klar sein beim Thema...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.06.19
  • 1
  • 1
Politik

SPD und Grundrente
Die Steuerpläne der SPD sind unredlich!

Die Steuerpläne der SPD sind unredlich! von: Dr. Dr. Joachim Seeger, RE-Nord Die SPD-Pläne zur Finanzierung der Grundrente halte ich für unaufrichtig. Wenn die Grundrente eingeführt werden soll, muss sie reell finanzierbar und vor allem gerecht sein und den wirklich Bedürftigen zugutekommen. Die SPD-Pläne widersprechen allen drei Aspekten. Die SPD kann offensichtlich aufgrund der großen Lücken im Staatssäckel die Grundrente nicht mehr wie ursprünglich geplant aus Steuermitteln finanzieren,...

  • Recklinghausen
  • 12.05.19
  • 1
  • 1
Politik
4 Bilder

Situation im Ruhrgebiet - Menschenwürdiges Leben für alle Generationen
Tierschutzpartei: Grundrente und bedingungsloses Grundeinkommen im Kontext prüfen

Die Tierschutzpartei Landesverband NRW begrüßt die in die öffentliche Diskussion eingebrachten Pläne der SPD, eine Grundmindestrente einzuführen. "Wir teilen hier die Einschätzung des Sozialverbandes VdK NRW, wonach dieser Ansatz zumindest einen wichtigen Beitrag gegen Altersarmut insbesondere von Frauen leisten würde, die trotz jahrzehntelanger Erwerbstätigkeit, Kindererziehungszeiten und Pflegeleistungen zugunsten von Angehörigen aufgrund des genderbezogenen ungerechten Lohngefälles und...

  • Düsseldorf
  • 04.02.19
Politik

Eine Provokation für Rentner in der Grundsicherung

Der Beitrag der Westfälischen Nachrichten vom 26.o5.2018 zum "Seniorentag in Dortmund Gesund und glücklich altern „Laufen, Lernen, Lachen“                              - so die Lebensphilosophie des Herrn Müntefering, die er strahlend dem Berichterstatter der Westfälischen Nachrichten anlässlich des Seniorentages in Dortmund offenbart. Gesund und glücklich altern ist seine Devise. Seine Einlassung und sein Konterfei – ein strahlender Müntefering – lassen erkennen, dass es ihm tatsächlich an...

  • Haltern
  • 19.06.18
  • 1
Politik

"Renten"- Gerechtigkeit der Armen

„Eine Erhöhung des allgemeinen Rentenniveaus hilft nicht gegen Altersarmut. Richtig wäre der Ausbau der Grundsicherung, auch wenn das unpopulär ist.“ Titelt die Süddeutsche Zeitung vom 4.2.17 auf Seite 5 und GEORG CREMER, Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes, schreibt weiter: "AndreaNahles’Konzept soll eine doppelte Haltelinie Rentenniveau und Beitragssatz ins Lot bringen. Diese Balance wird allerdings nur dann gelingen, wenn die Rentenkasse noch mehr Zuschüsse aus dem Bundeshaushalt,...

  • Düsseldorf
  • 04.02.17
  • 1
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Agenda News: Rentner - Die geprellte Generation

Wer von 2008 bis 2014 in Rente ging, hat im Alter nichts zu lachen. Ob er zu den 1.1 Millionen Beschäftigten gehört die einen Stundenlohn unter 5 Euro, zu den 2,1 Mio. mit einen Stundenlohn unter 6 Euro, den 3,4 Mio. Millionen unter 7 Euro, den 5 Mio. unter 8 Euro oder den 5 Mio. Beschäftigten die unter 8,50 Euro gehört, er bekommt eine „saftige“ Niedrigrente. Davon betroffen sind 17.467.752 Beschäftigte im Niedriglohnbereich 2008 (abhängig Beschäftigte, inklusiv Teilzeit und Minijobs)....

  • Hagen
  • 17.04.15
Politik

Das Dilemma der FDP ist das Problem des DGB und der Groko

Hagen, 10. Januar 2014 Das Dilemma der FDP als außerparlamentarische Opposition ist, dass man sie eigentlich nicht mehr braucht. Das Dreikönigs-treffen offenbart die großen Schwierigkeiten ein Programm zu finden, die Balance zwischen „soziale Gerechtigkeit“ und Wirtschaft. Lindner verweist auf die rund 150 Jahre alte Tradition und glorifiziert ihre ruhmreiche Vergangenheit. Das Herz der Partei sei mitfühlend gegenüber denen die sich mit Fleiß und Sparsamkeit erst noch etwas aufbauen wollen....

  • Hagen
  • 10.01.14
Politik

Soziale Gerechtigkeit

Hagen, 15.1.2013 In den USA wachsen die Sorgen um die so genannte Fiskalklippe. In China geht es um Maßnahmen zur Konjunkturbelebung, um die in den Parteikadern ausufernde Korruption, die mittlerweile den Staat gefährdet und um Ausgrenzung der Menschenrechte. Japan leidet unter den Folgen des Tsunami, der Atomkatastrophe und unter einer Schuldenquote von 234 Prozent. Zur Konjunkturbelebung wurden weitere 90 Mrd. Euro eingesetzt. In Nahost stehen sich Israel und der Iran, Nord- und Südkorea...

  • Hagen
  • 15.01.13
Politik

Staatsfeind Nr. 1 – Steuererhöhung

Hagen, 11.1.2013 Flüchtig betrachtet besitzen die USA, Japan, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, und die Niederlande 74,7 % des Weltvermögens. Richtig ist natürlich, dass die Menschen in den Ländern die Vermögenden sind und nicht die Staaten. Genauer gesagt, zwei Prozent der Erwachsenen besitzen rund 98 % des Vermögens. Folglich besteht ein enormes Streitpotential über die Höhe der Steuern, die darauf gezahlt werden! Es sind eben diese Staaten, die nach dem Maastricht...

  • Hagen
  • 11.01.13
Politik

Agenda News - Die soziale Front

Hagen , 23.12.2012 SPD, Bündnis90/Die Grünen, Die Linke und Wohlfahrtsverbände bilden gemeinsam eine Front für mehr soziale Gerechtigkeit. Das ist die eigentliche, frohe Botschaft des Jahres 2012. Sie fordern auf ihren Parteitagen und Sitzungen gemeinsam höhere Steuern für Besserverdiener mit einem Einkommen ab 150.000 bzw. 250.000 Euro pro Jahr, die Wiedereinführung der Vermögenssteuer , Erhöhung der Erbschaftssteuer, Gesetzliche Mindestlöhne von 850 bis 950 Euro, eine Grundrente in dieser...

  • Hagen
  • 24.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.