Grundstückseigentümer

Beiträge zum Thema Grundstückseigentümer

Ratgeber
Zu den Grundbesitzabgaben zählen unter anderen die Abfallgebühren und die Straßenreinigungskosten. Vierzehntausend Grundbesitzabgabenbescheide werden ab Dienstag, 28. Januar verschickt.

Anfragen per Mail, um die Wartezeiten zu verkürzen
Kamp-Lintfort verschickt Grundbesitzabgabenbescheide

Die Stadt Kamp-Lintfort versendet ab dem 28. Januar mehr als vierzehntausend Grundbesitzabgabenbescheide an Grundstückseigentümer in Kamp-Lintfort. Grundbesitzabgaben sind die Grundsteuer, Abfallgebühren, Straßenreinigungskosten, Abwasser- und Niederschlagswassergebühren. Für die verschiedenen Abgabearten gibt es unterschiedliche Ansprechpartner, die auf dem Bescheid entsprechend vermerkt sind. Aufgrund der zu erwartenden Vielzahl von Anfragen kann es in den nächsten Wochen bei der...

  • Kamp-Lintfort
  • 24.01.20
Politik
3 Bilder

FDP-Vorsitzender Michael Tack zur Entscheidung im Bundestag
Grundsteuer - FDP-Bundestagsfraktion erreicht einfachere Lösung!

Ich freue mich über den erzielten Durchbruch bei der Grundsteuer. Unsere Bundestagsfraktion hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass die Länderöffnungsklausel nicht durch zusätzliche Berechnungen zu kompliziert wird. Nun gibt es dank der FDP eine einfachere Lösung in der Grundsteuerfrage. Somit sichern wir den Kommunen eine wichtige Einnahmequelle. Kein Grundstückseigentümer wird künftig eine doppelte Steuererklärung abgeben müssen, weil sein Bundesland eine eigene Regelung getroffen hat....

  • Gladbeck
  • 18.10.19
  •  1
Wirtschaft
Die Initiative gegen den Bau der ZEELINK-Gaspipeline legt Wert auf die Feststellung, dass es sich bei dem kürzlichen Scheitern eines Eilverfahrens gegen den Leitungsbau nicht um jenen Kläger handelt, der von ihr unterstützt werde.

Beschluss im Eilverfahren betrifft aber nicht den von ihr unterstützten Kläger
Initiative gegen ZEELINK kritisiert Oberverwaltungsgericht Münster

Die Initiative gegen den Bau der ZEELINK-Gaspipeline legt Wert auf die Feststellung, dass es sich bei dem kürzlichen Scheitern eines Eilverfahrens gegen den Leitungsbau nicht um jenen Kläger handelt, der von ihr unterstützt werde. "Todesgefahr für Tausende" Wie Rainer Rehbein, einer der Sprecher der Initiative, betont, sei es „allerdings enttäuschend, dass der neu gegründete 21. Senat des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Münster offensichtlich nur aus einem älteren Urteil abgeschrieben hat.“...

  • Wesel
  • 09.10.19
Natur + Garten

Hecken, Büsche und Bäume zurückschneiden
Wege frei halten

Hattingen. Trotz der momentanen Trockenheit sprießen Sträucher, Hecken und Bäume in Hattingen. Dabei wächst das Grün auch gerne mal etwas zu üppig und über den eigenen Zaun hinaus. Die Stadt Hattingen bittet daher die Grundstückseigentümer, Gehölze zurückzuschneiden, wenn es notwendig ist. Während der Schonzeit vom 1. März bis 30. September dürfen keine Gehölze beschnitten, gefällt oder gerodet werden. Behutsame Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses sind erlaubt oder sogar...

  • Hattingen
  • 11.07.19
Politik
pixabay

Straßenausbaubeiträge sind nicht mehr zeitgemäß

Düsseldorf, 23. Januar 2019 In der Ratsversammlung am 31. Januar fragt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER zu Straßenausbaubeiträgen in Düsseldorf die Verwaltung, für welche Straßen könnten bzw. werden noch Beiträge erhoben werden, ob die exakten Eurobeträge je Hauseigentümer schon berechnet sind und ob Überlegungen angestellt wurden, wie beispielsweise Grundstückseigentümer im Rentenalter, die eine Zahlungsverpflichtung von mehreren zehntausend Euro nicht mehr bezahlen können,...

  • Düsseldorf
  • 23.01.19
Überregionales
Ulrike Raasch ist bei der Emschergenossenschaft für Regenwasserbewirtschaftung zuständig.

Das eigene Grundstück gegen die Folgen des Klimawandels sichern

Mehr Hitze und stärkere Regenfälle sind die Folgen des Klimawandels. Da dieser nicht mehr abzuwenden sei, müssten sich Grundstücksbesitzer anpassen, meint Ulrike Raasch, die bei der Emschergenossenschaft für Regenwasserbewirtschaftung zuständig ist. Über Überflutungsschutz nachzudenken, lohne sich vor allem für Menschen, die in gefährdeten Gebieten, wie einem Tal, lebten, erklärt Raasch. Zugleich warnt sie davor, sich zu sicher zu sein, dass man nicht gefährdet sei. „Dass die letzten 50...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.03.17
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN

Linke & Piraten stimmen Prüfung der privaten Kanalanschlüsse zu

Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN hat der Funktionsprüfung privater Grundstücksanschlussleitungen zugestimmt. Auch wenn diese Prüfung möglicherweise für manche Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer teure Konsequenzen haben wird. „Wir werden aber darauf achten, dass die Dortmunder Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer nicht für Schäden aufkommen müssen, die direkt oder indirekt durch die Stadt Dortmund verursacht wurden“, erläutert Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE &...

  • Dortmund-Ost
  • 17.02.17
  •  2
Politik

Teil IV: PAK-Belastungen „Befreiung der Grundstücksteuer für belastete Grundstücke der unteren Grundstücksbereiche, die durch dritte verursacht wurden.“

Antrag nach § 14 der GeschO. des Rates der Stadt Herten Sehr geehrter Herr Bürgermeister, hiermit bitte ich den Rat der Stadt Herten folgenden Beschluss zu fassen. Vorwort: Bei den Vorträgen der polozyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK-Belastungen) sowie Benzol-Belastungen von Schlägel & Eisen und weiteren Hertener Standorten, die durch dritte verursacht wurden, erhalten aufgrund der Altlasten, geschädigte Grundstücksbesitzer/innen keine Entschädigungen von den...

  • Herten
  • 14.11.15
  •  2
  •  7
Vereine + Ehrenamt
Die (neuerliche) Erhöhung der Grundsteuer B löst nun beim Verein "Haus + Grund" heftige Kritik aus. Dieses Vorgehen, so der Vereinsvorsitzende Burchard Strunz, treffe Grundstückseigentümer ebenso wie auch die meisten Gladbecker Mieter.

Erhöhung der Grundsteuer B löst nun heftige Kritik aus

Gladbeck. Zum Jahresauftakt erhalten derzeit alle Gladbecker Eigentümer von Grundstücken die Grundbesitzabgabenbescheide für das Jahr 2013. Besonders auffällig darin sei die deutliche Anhebung der Grundsteuer B, so der Verein „Haus + Grund“. Und Eigentümer, die in den letzten Wochen die Diskussion darüber nicht verfolgt hätnten, dürften nun vermutlich schockiert sein. glaubt der Vereinsvorsitzende Burchard Strunz. Schon im Jahr 2012 seien die Hebesätze für diese Steuer von 440 auf 530...

  • Gladbeck
  • 28.01.13
  •  2
Politik
Auf der einen Seite sparen, auf der anderen Seite die Einnahmen erhöhen - der Stärkungspakt stellt die Kommunen in NRW vor große Probleme.

Stadt dreht an der Steuerschraube

Offenbar plant die Stadt Gladbeck im Rahmen des Stärkungspakts, die Grundsteuer von zur Zeit 530 auf 825 Prozentpunkte zu erhöhen. Dies gibt die CDU Gladbeck in einer Pressemitteilung bekannt. Tatsächlich soll diese Erhöhung die Höchstgrenze sein. Ob sie voll ausgeschöpft wird, werden die künftigen Haushaltsberatungen zeigen. Dies bestätigt auch Peter Breßer-Barnebeck auf Anfrage des STADTSPIEGELS. „Es gibt Überlegungen, die Grundsteuer zu erhöhen, in welcher Form und wie hoch, steht noch...

  • Gladbeck
  • 18.06.12
  •  5
Ratgeber

Dichtheitsprüfungen privater Eigentümer stehen an!

Undichte Abwasseranlagen verschmutzen das Grundwasser und den Boden und stellen dadurch eine Gefahr für die Umwelt dar. Das Ziel des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt ist es, sowohl bei öffentlichen als auch bei privaten Abwasserkanälen die Dichtheit sicherzustellen. Jeder Grundstückseigentümer ist demnach verpflichtet, die Grundstücksentwässerungsanlagen (Grundleitung und Anschlusskanäle) auf seinem Grundstück auf Dichtheit prüfen zu lassen. Die Kosten für diese Prüfung und die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.04.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.