Hans-Jürgen Köhler

Beiträge zum Thema Hans-Jürgen Köhler

Sport
Hans-Jürgen Köhler erhält die Anerkennungsurkunde des SPENDEN-SPEED´s!
4 Bilder

SPENDEN-SPEED
SPENDEN-SPEED übergibt Anerkenungsurkunde an Hans-Jürgen Köhler! Mediale Unterstützung über Jahre gewürdigt!

Der SPENDEN-SPEED hat erneut eine Anerkennungsurkunde verliehen. Hans-Jürgen Köhler vom Stadtspiegel hat diese erhalten. Hans-Jürgen hat über Jahre den SPENDEN-SPEED medial unterstützt. Der Bekanntheitsgrad konnte so über Jahre gesteigert werde. Danke für diese tolle gemeinsame Zeit und für den (Un)Ruhestand alles Gute. Der SPENDEN-SPEED verneigt sich vor der redaktionellen Arbeit, über Jahre! Tschau!

  • Menden (Sauerland)
  • 21.10.19
  •  2
  •  3
LK-Gemeinschaft

Meine neue Online-Glosse "So isses"
Einfach nur "knipsen"? - Da "brach" der Redakteur noch einmal durch.

"Und jetzt bitte alle mal zu mir schauen!!!" Klick, klick, klick. Vielleicht ist es jahre- oder sogar jahrzehntelange Gewohnheit, dass ich heute - am Sonntag nach dem Urlaub - am Rechner sitze und eine Glosse schreibe. (Die alte Regel: "Wer im Urlaub war, schreibt die Stadtspiegel-Glosse!" ) Dabei bin ich doch gar nicht nicht mehr beim Stadtspiegel, sondern im Ruhestand. Aber alte Gewohnheiten lassen sich eben nur sehr schwer ändern. Und damit sind wir auch schon wieder beim ersten Satz...

  • Menden (Sauerland)
  • 29.09.19
  •  2
LK-Gemeinschaft

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1
"Doch noch eine Glosse"

Ich bin ja nicht der "sentimentale Typ" (zumindest nicht nach außen hin). Wenn der Cowboy im Western seinen letzten Atem aushaucht, jemand sagt "Schau mir in die Augen, Kleines", Jedi-Ritter zu Sternenstaub zerfallen oder Romeo und Julia geschieden werden - dann lässt mich das ziemlich kalt. Was mir aber - warum auch immer - ans Gemüt geht, das sind diese Filmszenen, in denen jemand sein Büro leerräumt und dann mit dem Pappkarton seiner beruflichen Erinnerungen in komprimiertester Form unterm...

  • Menden (Sauerland)
  • 29.08.19
  •  2
LK-Gemeinschaft

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1
Ich sag dann mal "Adieu"

Ungelogen: Als ich 1988 auf einem Seminar unseres Verlags erfuhr, dass "wir" gerade ein Anzeigenblatt in Menden aufgemacht hatten, dachte ich: "Schade, warum haben sie mich nicht gefragt?" Damals arbeitete ich für die Schwesterblätter in Hagen und Iserlohn. Kontakte vor allem nach Menden (schon als Schüler seit 1973), aber auch nach Fröndenberg (dort hatte "meine" Band um 1980 herum zwei- oder dreimal gespielt) gab es aber schon länger. Menden und Fröndenberg, das waren auch die beiden...

  • Menden (Sauerland)
  • 27.08.19
  •  4
  •  6
LK-Gemeinschaft
Habe ich bei Interviews eigentlich immer so verbissen ausgesehen? Foto: Peter Gerber
4 Bilder

Blick zurück in die Anfänge des Stadtspiegels
Abschied nach 29 Jahren

Menden/Balve/Fröndenberg/Wickede. "Der Redakteur hat's schwör", sagt der Volksmund. Stimmt! Das fing bei diesem Artikel schon mit der Frage an, ob er in der "Ich-Form" oder in der "Dritten Person" geschrieben werden sollte. Aber über mich selbst als "Hans-Jürgen Köhler" zu schreiben, das fand ich einfach blöd. Also ist das jetzt ein Beitrag ...  über mich, der sich am Donnerstag nach mehr als 29 Jahren als Redaktionsleiter des Stadtspiegels Menden/Balve/Fröndenberg/Wickede in Richtung...

  • Menden (Sauerland)
  • 27.08.19
  •  2
  •  5
Überregionales
2 Bilder

Stadtspiegel/Wochen-Anzeiger-Kolumne von Seite 1: "Anonym und inkognito"

Ups, so war das aber nicht gedacht gewesen ... "Namen sind Schall und Rauch" (also praktisch: nichts) hatte ich kürzlich in einer Titelglosse philosophiert und behauptet, dass ich diese weit verbreitete Ansicht nicht teile. Daran, dass mich das Thema aber im Handumdrehen selbst betreffen könnte, hatte ich in diesem Zusammenhang nicht gedacht. Hat es aber! Da sind doch tatsächlich meine letzten Kolumnen im Stadtspiegel und Wochen-Anzeiger zwar mit meinem Foto (das zugegebenermaßen schon...

  • Menden (Sauerland)
  • 19.08.17
  •  3
  •  3
Überregionales

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Mit Köhler auf Du und Du"

Zugegeben, ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich im Handumdrehen mit jedem duzen. Dass ich‘s zum Beispiel mit Mendens Bürgermeister Volker Fleige tue, hat eine über 30-jährige Tradition. Meistens überlege ich‘s mir mindestens zweimal, bevor ich es heute jemandem anbiete - vielleicht auch deshalb, weil ich mir ungern einen „Korb“ hole. Doch beim Interview mit Köhler Hubertus Birkelbach, der zurzeit den Meiler in der Lürbke betreibt, wurde ich schlichweg überrumpelt. Auf mein „Ich...

  • Menden (Sauerland)
  • 19.05.15
  •  2
  •  6
Überregionales

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Von Handys und Mördern"

Was wäre ein guter alter Edgar-Wallace-Film ohne sie? Nein, ich meine nicht Chief-Inspector, Mörder, Opfer oder Knarre. Ich rede vom Telefon, dem heimlichen Star dieser alten Krimis. Eigentlich wusste man es schon immer vorher: Sobald jemand - vornehmlich in einer Telefonzelle - zum Hörer griff, segnete er kurz darauf das Zeitliche. Stellen Sie sich nun mal vor, die Romane ins „Hier und Heute“ zu verlegen. Undenkbar im Zeitalter des Handys! Wie soll man denn, bitteschön, als Mörder jemanden...

  • Menden (Sauerland)
  • 11.12.13
  •  1
Überregionales

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: Die "Decke des Vergessens"

Spätestens seit heute ist es amtlich: Der Winter steht vor der Tür. Kratzen, Rutschen - das ganze Programm war angesagt. Nur Schnee, den gab es hier noch nicht. Und das war auch gut so, denn ansonsten würde es schwierig mit den Fotos. Mit IHREN Fotos. Sie erinnern sich sicherlich an den Aufruf unserer Redaktion, Schlaglöcher in Menden, Balve, Fröndenberg oder auch Wickede zu fotografieren und an den Stadtspiegel zu schicken (redaktion@stadtspiegel-menden.de) oder im Lokalkompass selbst...

  • Menden (Sauerland)
  • 26.11.13
  •  1
Überregionales

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Hätte, wenn und aber ..."

„Hätten wir Enten gekauft, wären die Hühner nicht ersoffen.“ Diesen „geflügelten“ Spruch höre ich privat des öfteren, wenn ich - aus diesem oder jenem Grund - über die Vergangenheit grüble. Sie kennen das ja bestimmt auch: Die altbekannte Geschichte mit „hätte, wenn und aber ...“. Sicher, die Vergangenheit lässt sich nicht ändern. Zumindest nicht im wirklichen Leben, wo es keine Zeitmaschinen gibt. Doch manchmal kann es ganz nützlich sein, sie zu analysieren, um einen klaren Blick auf die...

  • Menden (Sauerland)
  • 19.11.13
  •  1
  •  1
Überregionales

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Sesselkleber oder Trendnutzer?"

Nutzen Bürgermeister, die sich bereits im kommenden Jahr vorzeitig zur Wiederwahl stellen, lediglich die für sie positive politische Stimmung aus? Oder stimmt eher der Vorwurf, dass Bürgermeister, die ihre reguläre Amtszeit bis 2015 ausüben wollen, an ihren Sesseln „kleben“? Die Bürgermeinung dazu ist extrem gespalten. Das Gesetz gestattet beide Möglichkeiten. Betrachten wir das Ergebnis der „Aktuellen Umfrage“ im „Lokalkompass“ zu diesem Thema, dann befürworten 56 Prozent der Abstimmer...

  • Menden (Sauerland)
  • 13.11.13
  •  1
Überregionales

Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Von Herzen oder Ablassbrief?"

Diese Kolumne steht an Muttertag auf den Titelseiten "unseres" Stadtspiegels: Gut, einige der Aktionstage, die es in Deutschland und weltweit gibt, haben sicher ihren Sinn. Aber bei manchen kann man nur stumm den Kopf schütteln. Dass jemand den „Tag des Apfelkuchens“ feiert, kann ich mir vorstellen. Auch beim „Tag des Bieres“ spielt meine Fantasie mit. Schmeckt ja beides lecker. Beim „Welt-Schildkröten-Tag“ geht es aber sicherlich nicht um Kulinarisches, schließlich sind die vormals...

  • Menden (Sauerland)
  • 11.05.13
Überregionales
Die beiden Harlem-Shake-Organisatoren mit Bürgermeister Fleige bei der Eröffnung gestern Mittag.

Harlem Shake: Zoff im Netz!

Bei so vielen Kameras (siehe auch meine Stadtspiegel-Kolumne) war es nicht anders zu erwarten: Bereits vor dem offiziellen Video, das die Veranstalter des Mendener Harlem Shakes auf youtube angekündigt hatten, kursierten bereits die ersten Videos im Netz. Und zumindest bei einem gab es auch schon richtig Zoff. Denn das macht mit Intro und Logo einen offiziellen Eindruck. Was wiederum den Organisatoren des Shakes ganz und gar nicht gefällt. Sie kommentieren deshalb auf Facebook...

  • Menden-Lendringsen
  • 10.03.13
Überregionales
Schnappszahl! Wer gibt einen aus?

Jetzt nur keinen Fehler machen ...

Gaaaaanz ruhig! Jetzt bloß nichts falsch machen. Ganz ruhig atmen. Keine Hektik. Alles ist o.k. Die Welt ist gut. o.k. - so weit, so schön. Welchen Draht schneiden wir durch? Den blauen oder den grünen oder ...? Nein, hier wird jetzt nichts durchgeschnitten. Wir sind ja Pazifisten, Menschenfreunde, Mensch, die feiern, wenn es etwas zu feiern gibt. Und das gibt es! Bloß vorsichtig mit der Maus. Kein falscher Klick. Ein Klick zu viel - und die LK-Welt geht unter. Punkte sind hier...

  • Menden-Lendringsen
  • 05.03.12
  •  3
  •  1
LK-Gemeinschaft

Zur Diskussion freigegeben: Stadtspiegel-Glosse "Geschenkidee geklaut"

Stellen Sie sich vor, es ist kurz vor Weihnachten (das dürfte Ihnen nicht schwerfallen) und Sie haben noch nicht alle Geschenke zusammen, aber immerhin schon ein paar gute Ideen. Da werden plötzlich und unerwartet Puppen und Stofftiere verboten. Computerspiele ebenso. Und auch Skateboards, Krawatten und Parfüm. Und was noch so alles auf Ihrem gedanklichen „Geschenkzettel“ stand ... Das fällt Ihnen schwer, sich vorzustellen? „Gibt‘s nicht!“, sagen Sie? Nun, in dieser Menge zwar nicht, doch,...

  • Menden-Lendringsen
  • 22.12.11
LK-Gemeinschaft

Zur Diskussion freigegeben: Honig um den Bart geschmiert?

Es gibt in deutschen Landen sicherlich nicht viele Beispiele, wo sich eine Stadtverwaltung bürgernah oder familienfreundlich präsentiert. Da ist, finde ich, Menden in mehrerlei Hinsicht eine positive Ausnahme. Die Bürgermeister-Sprechstunden sind zwar sicherlich rühmlich, allerdings findet man ähnliches in vielen Kommunen. Da fallen die Bürgermeister-Briefkästen, die an öffentlich zugänglichen Stellen stehen, schon eher aus dem Rahmen. Und dass Volker Fleige heute bei unserer...

  • Menden-Lendringsen
  • 14.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.