Alles zum Thema IG BAU Duisburg-Niederrhein

Beiträge zum Thema IG BAU Duisburg-Niederrhein

Politik

IG BAU will Befristungen per Gesetz eindämmen
Kreis Wesel: Job auf Zeit für 11.400 Beschäftigte

Ihr Job hat ein Verfallsdatum – und das oft ohne jeden Grund: Im Kreis Wesel haben derzeitrund 11.400 Beschäftigte einen befristeten Arbeitsvertrag. Das sind 5,7 Prozent aller Arbeitnehmer im Kreis, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt. Die Gewerkschaftberuft sich dabei auf Angaben aus dem aktuellen Mikrozensus. „Es kann nicht sein, dass Unternehmer trotz der guten Lage am Arbeitsmarkt weiterhin so stark auf Befristungen setzen. Die Bundesregierung muss jetzt mit ihrem...

  • Wesel
  • 11.06.19
Politik
„Keine Bauaufträge an Schmutz-Firmen“: Karina Pfau, Bezirksvorsitzende der IG BAU Duisburg-Niederrhein, fordert, dass Baufirmen, die durch Schwarzarbeit oder Lohn-Prellerei aufgefallen sind, von der öffentlichen Auftragsvergabe ausgeschlossen werden.

IG BAU: Keine Aufträge an „schwarze Schafe“ in Duisburg, im Kreis Wesel und Kreis Kleve

Duisburger Zoll ermittelte letztes Jahr 534 Mal gegen Baufirmen Schwarzarbeit im Visier: Das Risiko für Baufirmen in Duisburg, im Kreis Wesel und Kreis Kleve, bei illegalen Praktiken vom Zoll erwischt zu werden, ist gestiegen. Davon geht die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aus. Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf Angaben des Bundesfinanzministeriums, das für Zollkontrollen zuständig ist. Auf Anfrage der Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke (Grüne) nannte das Ministerium konkrete...

  • Duisburg
  • 28.05.19
Politik
Gäste (von links): Helmut Hanke, Dietmar Schäfers, Antonia Kühn sowie Manfred Osenger

IG BAU Seniorentag in Nordrhein-Wesfalen

Duisburg, 17.05.2019 Am 11. Mai kamen 138 Seniore*innen zum mittlerweile fünften IG-BAU Seniorentag Nordrhein-Westfalen nach Duisburg ins thyssenkrupp Bildungszentrum. Helmut Hanke, der Vorsitzende des Arbeitskreises Senioren im Bezirksverband Duisburg-Niederrhein, begrüßte die Teilnehmer. Das Grußwort für die Region Rheinland überbrachte Antonia Kühn (Kommissarische Regionalleiterin). Antonia rief vor allem zur Teilnahme an der Eurowahl am 26. Mai auf. In seinem Grußwort für die Stadt...

  • Duisburg
  • 17.05.19
Wirtschaft
Müssen ohnehin jeden Euro zweimal umdrehen: Reinigungskräfte. Wer nur einen Teilzeitjob hat, soll künftig keinen Zuschlag bei Überstunden bekommen. So wollen es die Arbeitgeber. Die Gebäudereiniger- Gewerkschaft IG BAU hält dagegen: „Das ist der Griff ins Portemonnaie von Menschen, die hart arbeiten und ohnehin wenig verdienen.“

Arbeitgeber wollen keine Überstunden-Zuschläge bezahlen

Gebäudereinigerinnen wehren sich gegen Griff ins Portemonnaie 8930 Teilzeit-Reinigungskräfte in Duisburg und am Niederrhein Von der Arbeitszeit bis zu den Urlaubstagen – alles geregelt. Bislang jedenfalls. Jetzt aber wird der Job für die insgesamt 4.000 Reinigungskräfte in Duisburg und am Niederrhein zur „Wackelpartie“. Denn die Arbeitgeber haben den Manteltarifvertrag gekündigt. Die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU kritisiert das scharf: „Die Reinigungskräfte hängen damit völlig in...

  • Duisburg
  • 16.05.19
Wirtschaft
Helfen bei handfesten Streitigkeiten im Job: Die Rechtsschutz-Experten der IG BAU waren im vergangenen Jahr häufig gefragt.

Juristische Hilfe für Handwerker und Reinigungskräfte in Duisburg und am Niederrhein

Rechtsexperten der IG BAU Duisburg-Niederrhein halfen 3.100 Mal Geprellte Löhne, unerlaubte Kündigungen, verwehrte Urlaubstage: Wegen Streitigkeiten im Job waren die Rechtsberater der IG BAU Duisburg-Niederrhein im vergangenen Jahr stark gefragt. Insgesamt 3.100 Mal kamen die Juristen der Gewerkschaft in der Region zum Einsatz. „Nicht gezahlte Löhne, fehlende Weihnachts- oder Urlaubszahlung – gerade beim Thema Geld gab es im Kreis Kleve viele Streitfälle. Sie betrafen besonders das Bau- und...

  • Duisburg
  • 29.04.19
  •  1
Politik
Mehr Geld für weniger Arbeitslose: Damit Hartz-IV-Empfänger schneller eine vollwertige Stelle finden, zahlen die Jobcenter jetzt höhere Lohnzuschüsse an Unternehmen. Dafür gibt es rund vier Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt.

IG BAU begrüßt Jobzuschüsse für 23500 Langzeitarbeitslose

Duisburg und am Niederrhein: 107,1 Millionen Euro gegen Dauer-Arbeitslosigkeit   Endlich wieder ein richtiger Job: Im Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit bekommt die Stadt Duisburg und der Niederrhein zusätzliche 107,1 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt. Damit werden bis zum Jahr 2022 insbesondere Lohnzuschüsse für Unternehmen bezahlt, die Langzeitarbeitslose regulär anstellen. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt mit. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf aktuelle Zahlen aus dem...

  • Duisburg
  • 09.04.19
Wirtschaft
Die Branche brummt: Viel zu tun haben Beschäftigte auf dem Bau. Jetzt steigt der Mindestlohn für Maurer, Zimmerer und Straßenbauer auf 15,20 Euro pro Stunde, so die IG BAU Duisburg-Niederrhein.

IG BAU: Mindestlohn gestiegen für 10590 Bauarbeiter in Duisburg und am Niederrhein

15,20 Euro pro Stunde ist neue Untergrenze auf dem Bau Mehr Geld für Maurer & Co.: Die 1037 Bauunternehmen in Duisburg und am Niederrhein müssen Facharbeitern nun mindestens 15,20 Euro pro Stunde zahlen. So hoch liegt ab März der Mindestlohn in der Branche. Auch angelernte Kräfte haben damit Anspruch auf 43 Euro mehr im Monat, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mitteilt. Die Lohnuntergrenze ist für alle Baubetriebe ein Muss. Sie beschäftigen nach Angaben der Arbeitsagentur hier 10590...

  • Duisburg
  • 21.03.19
Politik
Unsanierte Altbauten sorgen für hohe Heizkosten – und drücken auf die Klimabilanz. Ein Drittel aller Treibhausgase gehen laut Studien auf das Konto von Gebäuden. Die IG BAU fordert mehr energetische Sanierungen.

Altbauten in Duisburg und am Niederrhein sollen klimafreundlicher werden

3891 Sanierungen im letzten Jahr | IG BAU: „Viel Nachholbedarf“ Fehlende Wanddämmung, nicht isolierte Dächer, alte Fenster: Unsanierte Gebäude lassen nicht nur die Heizkosten steigen, sie belasten auch das Klima. Altbauten drücken auf die CO2-Bilanz in Duisburg und am Niederrhein, sagt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar- Umwelt. Nach Informationen der IG BAU stammen rund 183600 Wohngebäude aus der Zeit vor 1979. Damit sind drei Viertel aller Wohnhäuser in Duisburg und am Niederrhein...

  • Duisburg
  • 12.03.19
Wirtschaft

Die Zahl der Erkältungen steigt zum Ende des Winters an. Aber viele Krankentage gehen auch auf das Konto von Stress und hoher Belastung im Job, so die IG BAU.

Duisburger Beschäftigte im Schnitt 22 Tage krank im Jahr

IG BAU: Stress und Überstunden lassen Krankenstand steigen Grippe zum Winterende, Rückenbeschwerden, Unfall am Arbeitsplatz: In Duisburg waren Beschäftigte im vorletzten Jahr durchschnittlich 22 Tage lang krankgeschrieben. Das geht aus der Statistik der Betriebskrankenkassen (BKK) hervor. Auf deren Gesundheitsreport hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) verwiesen. Der Krankenstand – also der durchschnittliche Anteil der Krankgeschriebenen pro Tag – lag hier zuletzt bei 5,9 Prozent. Damit...

  • Duisburg
  • 18.02.19
Wirtschaft
Mehr Euros für die Arbeit mit dem Wischmopp: Ab Januar bekommen Reinigungskräfte mindestens 10,56 Euro pro Stunde. Die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU rät zum Lohn-Check.

Mehr Geld für Reinigungskräfte

9920 Beschäftigte in Duisburg und am Niederrhein bekommen Lohn-Plus Lohn-Plus fürs Wischen und Fensterputzen: Die 9920 Reinigungskräfte in Duisburg und am Niederrhein bekommen ab sofort mehr Geld. Zum Januar ist der spezielle Mindestlohn in der Gebäudereinigung auf 10,56 Euro pro Stunde gestiegen – 2,5 Prozent mehr als bisher. Glas- und Fassadenreiniger kommen nun sogar auf einen Stundenlohn von 13,82 Euro. Das teilt die IG BAU mit. In ganz Nordrhein-Westfalen profitieren demnach 175.000...

  • Duisburg
  • 05.02.19
Politik
Dietmar Schäfers, Stellvertretender Bundesvorsitzender IG BAU

IG BAU kritisiert Slowenien für Förderung von Lohndumping

EU-Binnenmarkt Frankfurt am Main, 04.02.2019 Die IG BAU appelliert an die Europäische Kommission, die Regeln des fairen Wettbewerbs auch bei der Entsendung von Arbeitnehmern stärker durchzusetzen. Hintergrund sind illegale staatliche Beihilfen Sloweniens für Entsendeunternehmen. Die Europäische Föderation der Bau- und Holzarbeiter (EFBH), der die IG BAU angehört, hat deshalb bei der EU-Kommission eine formelle Beschwerde gegen Slowenien eingereicht. „Slowenien hat sein...

  • Duisburg
  • 05.02.19
Wirtschaft
Resturlaub sichern: Die Gewerkschaft IG BAU appelliert an Arbeitnehmer, Erholungstage aus dem letzten Jahr nicht verfallen zu lassen.

IG BAU rät: Resturlaub aus 2018 sichern

Beschäftigte in Duisburg und am Niederrhein sollen Urlaubs-Check machen Urlaubstage aus dem letzten Jahr sichern: Beschäftigte in Duisburg und am Niederrhein sollen sich beim Arbeitgeber über ihren Urlaubsanspruch informieren. Dazu hat die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aufgerufen. Der Grund: Nach einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofs verfällt der Jahresurlaub nicht mehr automatisch, wenn ihn der Arbeitnehmer nicht beantragt hat. „Der Chef muss die...

  • Duisburg
  • 17.01.19
Wirtschaft
Mehr Euro fürs Eindecken: Ab sofort steigen die Löhne für Dachdecker.

IG BAU: Verdienste steigen um 5,6 Prozent

Kräftiges Lohn-Plus für 1370 Dachdecker in Duisburg und am Niederrhein Lohn-Plus auf heimischen Dächern: Die 1370 Dachdecker in Duisburg und am Niederrhein bekommen ab sofort mehr Geld. Ihre Löhne steigen um insgesamt 5,6 Prozent. Das teilt die Handwerker- Gewerkschaft IG BAU mit. Ein Dachdeckergeselle erhält ab Dezember ein erstes Plus von 2,7 Prozent und hat damit am Monatsende 85 Euro mehr in der Tasche. Auszubildende bekommen pro Lehrjahr 80 Euro extra im Monat. Im Oktober steigen die...

  • Duisburg
  • 18.12.18
Politik
Mit ihr ist nicht gut Kirschen essen. Wenn Zollbeamte auf die Baustelle kommen, werden sie oft fündig. Die IG BAU fordert intensivere Kontrollen.

Mehr Kontrollen auf Baustellen in Duisburg und am Niederrhein gefordert

Duisburger Zoll: Baufirmen brachten Staat um 4,2 Millionen Euro IG BAU legt Bilanz für erstes Halbjahr 2018 vor Schwarzarbeit und Lohn-Prellerei auf der Spur: Beamte des Zolls sollen die 1012 Bauunternehmen in Duisburg und am Niederrhein noch häufiger auf illegale Machenschaften überprüfen. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit Blick auf neue Zahlen des Bundesfinanzministeriums gefordert. Danach deckten Kontrolleure bei Firmen im Bereich des Hauptzollamts Duisburg in den ersten...

  • Duisburg
  • 22.11.18
Politik
Wenn mehr Euros in die Lohntüte tröpfeln: Durch ein Lohn-Plus gibt’s jetzt zusätzliches Geld, das das Leben der Maler bunter macht.

1840 Maler und Lackierer in Duisburg und am Niederrehein bekommen mehr Geld

Plus von 5,9 Prozent | IG BAU: Jetzt Lohnabrechnung prüfen Lohn-Plus für die Arbeit mit Pinsel und Tapezierrolle: Die rund 1840 Maler und Lackierer in Duisburg und am Niederrehein streichen jetzt mehr Geld ein. Rückwirkend zum Oktober steigen die Löhne in zwei Stufen um insgesamt 5,9 Prozent. Ein Malergeselle kommt damit auf einen Stundenlohn von 16,60 Euro – ein Plus von 73 Euro pro Monat. Im nächsten Jahr kommen noch einmal 95 Euro dazu. Das hat die IG Bauen-Agrar- Umwelt mitgeteilt. Die...

  • Duisburg
  • 08.11.18
Politik
Nicht einfach drüber wegputzen: Für die Gebäudereinigerinnen und Fensterputzer gehört zum Tannenbaum auch Weihnachtsgeld.

Reinigungskräfte sollen sich Extra-Lohn „nicht wegputzen lassen“

11920 Gebäudereiniger in Duisburg und am Niederrhein wollen jetzt endlich Weihnachtsgeld Die rund 11920 Gebäudereiniger in Duisburg und am Niederrhein wollen Weihnachten nicht länger leer ausgehen: Was es für die Schaffnerin bei der Bahn, für den Bankangestellten und Dachdecker gibt, sollen jetzt auch Reinigungskräfte und Fensterputzer bekommen – Weihnachtsgeld nämlich. Das fordert die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU Duisburg-Niederrhein. „Wer sein Geld mit Saubermachen verdient, legt...

  • Duisburg
  • 02.11.18
Politik
Fehlender Arbeitsschutz kann auf der Baustelle tödliche Folgen haben. Davor warnt die Gewerkschaft IG BAU und fordert mehr staatliche Kontrollen.

23.100 Arbeitsunfälle auf nordrhein-westfälischen Baustellen

Duisburg und am Niederrhein: Gewerkschaft fordert mehr Arbeitsschutz-Kontrollen Gefahr im Verzug – und keiner schaut hin: Behörden kontrollieren in Duisburg und am Niederrhein nur selten, ob Arbeitsschutzvorschriften eingehalten werden. Das kritisiert die IG Bauen- Agrar-Umwelt (IG BAU). In Nordrhein-Westfalen standen 434.000 Betrieben zuletzt lediglich 507 Arbeitsinspekteure bei der Gewerbeaufsicht gegenüber. Das geht aus einer aktuellen Antwort der Bundesregierung auf eine...

  • Duisburg
  • 18.10.18
  •  1
  •  1
Politik
Kreuz für mehr Demokratie im Betrieb. Ab sofort können Azubis und Beschäftigte unter 25 über Interessenvertreter abstimmen.

Azubis in Duisburg und am Niederrhein können jetzt „U25-Sprecher“ wählen

Ab Oktober Jung-Betriebsräte wählbar | 23000 Auszubildende in Duisburg und am Niederrhein Junior-Betriebsräte gesucht: Ab sofort können Azubis und junge Beschäftigte in Duisburg und am Niederrhein neue „U25-Sprecher“ wählen. Noch bis Ende November laufen die Wahlen für die Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV). Darauf hat die IG BAU Duisburg-Niederrhein hingewiesen. „Mit ihrer Stimme können Berufsstarter ein entscheidendes Wort mitreden – und sich das nötige Gehör beim Chef...

  • Duisburg
  • 04.10.18
Politik
Arbeiten im Alter: Viele Rentner sind auf einen Minijob angewiesen, um über die Runden zu kommen. Die IG BAU macht sich für mehr Tarifbindung stark – als Schutz vor Altersarmut.

Duisburg und am Niederrhein: IG BAU kritisiert ausufernden Niedriglohnsektor

54300 Vollzeit-Beschäftigten in der Region könnte im Alter Hartz IV drohen Gefangen im Niedriglohn: 54300 Vollzeit-Beschäftigte in Duisburg und am Niederrhein verdienen weniger als 2.200 Euro brutto im Monat. Darauf hat die IG Bauen- Agrar-Umwelt hingewiesen. Die IG BAU Duisburg-Niederrhein beruft sich dabei auf eine aktuelle Statistik der Arbeitsagentur. Gewerkschafterin Karina Pfau warnt: „Wer heute in Vollzeit weniger als 2.200 Euro verdient, der ist mit hoher Wahrscheinlichkeit im...

  • Duisburg
  • 06.09.18
Politik
Wieder stärker gefragt – Steine sind der Rohstoff der Baukonjunktur. Doch eine entscheidende Bremse beim Neubau ist der Personalmangel in den Behörden, so die IG BAU.

Halbjahresbilanz: IG BAU fordert mehr Personal für Bauämter

1730 neue Wohnungen in Duisburg und am Niederrhein genehmigt Gebremster Bau-Boom: Zwischen Januar und Juni wurde in Duisburg und am Niederrhein der Neubau von 1730 Wohnungen genehmigt. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf neueste Zahlen des Statistischen Bundesamts. Investitionen von insgesamt 245,4 Millionen Euro planen demnach die Bauherren in Duisburg und am Niederrhein, um aus den erteilten Genehmigungen neue Wohnungen zu machen. Die IG BAU Duisburg-Niederrhein sieht jedoch Luft...

  • Duisburg
  • 28.08.18
Politik
Fliesenleger sind immer häufiger als Solo-Selbstständige unterwegs. Dabei arbeiten sie oft zu schlechten Bedingungen, kritisiert die Gewerkschaft IG BAU.

Zunahme bei Solo-Selbstständigen | IG BAU fordert Meisterpflicht

In Duisburg und am Niederrhein gefährden Ein-Mann-Betriebe Handwerk Rollende Ein-Mann-Betriebe: Immer häufiger sind in Duisburg und am Niederrhein Solo-Selbstständige unterwegs. Doch viele von ihnen arbeiten nach Einschätzung der IG BAU unter schlechten Bedingungen – ohne soziale Absicherung und mit einem Einkommen, das teils unter dem Mindestlohn liegt. „Gerade im Handwerk hat die Zahl der Ein-Mann-Firmen stark zugenommen – oft mit großen Abstrichen bei der Qualität“, sagt Karina Pfau. Die...

  • Duisburg
  • 14.08.18
Politik
Hoch hinaus: Wer auf dem Bau lernt, kann es per Aufstiegsfortbildung bis zum Polier oder Bauleiter bringen.

IG BAU weist auf hohe Verdienste und Karrieremöglichkeiten hin

Noch 269 freie Azubi-Plätze bei Baufirmen in Duisburg und am Niederrhein Handwerker gesucht: Zum Start des neuen Ausbildungsjahres haben Baufirmen in Duisburg und am Niederrhein noch 269 Ausbildungsplätze zu besetzen. In ganz Nordrhein-Westfalen zählt die Branche 3.907 freie Azubi-Stellen. Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt hingewiesen. Die IG BAU beruft sich hierbei auf neueste Zahlen der Arbeitsagentur. „Schulabgänger haben jetzt noch die Chance, kurzfristig einen Platz zu bekommen. Sei...

  • Duisburg
  • 02.08.18
  •  3
Politik
Alle Hände voll zu tun haben Bauarbeiter nicht nur im Sommer: Die Bauwirtschaft brummt. Jetzt bekommen Maurer & Co. ein kräftiges Lohn-Plus.

Rekord-Plus von 5,7 Prozent | IG BAU: Jetzt Juni-Abrechnung prüfen

Für 9900 Bauarbeiter aus Duisburg und vom Niederrhein gibt es mehr Kies Extra-Schippe Kies auf dem Bau: Für die rund 9900 Bauarbeiter aus Duisburg und vom Niederrhein gibt es deutlich mehr Geld. Rückwirkend zum Mai steigen die Löhne um 5,7 Prozent. Ein gelernter Maurer oder Straßenbauer kommt nun auf einen Stundenlohn von 20,63 Euro – am Monatsende sind das 194 Euro mehr als bisher. Darauf hat die IG BAU Duisburg-Niederrhein hingewiesen. Die Gewerkschaft rät: „Bauarbeiter sollten bei der...

  • Duisburg
  • 10.07.18
Politik
Der Bau-Wirtschaft droht der Azubi-Hammer!

„Azubi-Ebbe“ im Kreis Wesel: Bau-Wirtschaft sucht Nachwuchs und knausert beim Geld

Bau-Boom, aber „Azubi-Ebbe“: Die Bauunternehmen im Kreis Wesel suchen Nachwuchs – und zwar händeringend, so die Bau-Gewerkschaft. 185 unbesetzte Ausbildungsplätze seien derzeit bei der Arbeitsagentur gemeldet. „Daran wird sich so schnell wohl auch nichts ändern. Die meisten Chefs im Kreis Wesel sollten sich darauf gefasst machen, dass es vorerst extrem schwer wird, Azubis zu finden“, sagt Karina Pfau. Die Bezirksvorsitzende der IG BAU Duisburg-Niederrhein übt massive Kritik:...

  • Hünxe-Drevenack
  • 27.04.18
  • 1
  • 2