Kastanie

Beiträge zum Thema Kastanie

LK-Gemeinschaft
Die Xantener Wählergemeinschaft Forum Xanten (FoX) pflanzte kürzlich in Wardt eine etwa 2,50 Meter hohe Kastanie. Auf dem Foto: Tanko Scholten, Michael Holter und Petra Strenk.
4 Bilder

Die Xantener Wählergemeinschaft "FoX" pflanzte in Wardt eine etwa 2,50 Meter hohe Kastanie - Fortsetzung geplant
Forum Xanten freut sich über private Bäumchen-Spende mit großem Potenzial

Die Xantener Wählergemeinschaft Forum Xanten (FoX) pflanzte kürzlich in Wardt eine etwa 2,50 Meter hohe Kastanie. „Gründonnerstag schien uns ein symbolhaftes Datum zu sein.“, so Thomas Janßen, Mitglied des Xantener Stadtrats. Er bedauerte die hohen Hürden und hohen Kosten, die von der Stadt gesetzt seien, wenn man im öffentlichen Raum Bäume stiften wolle. „Für die Natur ist es aber egal, wo ein Baum steht.“, ergänzt Fraktionskollegin Petra Strenk: „Hauptsache, er hat Raum zum Wachsen und...

  • Xanten
  • 09.04.21
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Die Kastanie stirbt. Gutachter hatten es für unbedenklich hielten, um sie herum zu bauen.

Kastanie an der Heiligenstraße/Am Kronengarten stirbt langsam
Ende einer Baum-Karriere in Hilden

"Knapp drei Jahre nach Fertigstellung des Gebäudekomplexes Heiligenstraße/Am Kronengarten stirbt die für das Bauprojekt namensgebenden Kastanie langsam vor sich hin. Ihr Erhalt sei nicht gefährdet, hatte es zuvor geheißen."  "Um dem Bauprojekt in der Innenstadt einen verkaufsfördernden Namen zu geben, dafür war sie noch gut genug. Jetzt, da es nichts mehr zu vermarkten gibt, sie ihre Schuldigkeit getan hat, zeichnet sich ihr Ende ab: Dass es der einst stolzen Kastanie in der Heiligenstraße...

  • Hilden
  • 02.11.19
Natur + Garten
Beate Palm zeigt die Bohrlöcher in der Kastanie.
Fotos: Michael de Clerque
2 Bilder

Wer macht denn so was?

"Wer macht denn so was?" fragt sich Beate Palm, stellvertretend für viele Eigentümer und Mieter am Vogtshof in Monheim: Unbekannte haben in eine geschätzt 200 Jahre alte Kastanie die auf dem Grundstück steht, 24 Löcher gebohrt. "Die Löcher sind fingerdick und bis zu 14 Zentimeter lang", erzählt Beate Palm, die seit über zehn Jahren nahe der denkmalgeschützten Vogtshof-Kapelle wohnt. Entdeckt wurde der Schaden, als ein Gärtner Efeu vom Stamm der Kastanie entfernen wollte. Ob der Baum die...

  • Monheim am Rhein
  • 20.07.19
Natur + Garten
In dieser Form kennzeichnen die städtischen Tiefbauer die zu fällenden Bäume.

Stadt lässt nicht mehr verkehrssichere Bäume im Stadtbezirk Brackel fällen

Das Tiefbauamt lässt - aus Gründen der Verkehrssicherheit - derzeit eine Reihe von Bäumen auf städtischen Grundstücken unter anderem im Stadtbezirk Brackel fällen. Dabei handelt es sich laut Amtsleiterin Sylvia Uehlendahl um eine Kirsche in der Wambeler Grünanlage an der Dorfstraße, eine Birke am Brackeler Kultur- und Bildungszentrum Balou an der Oberdorfstraße sowie um eine Kastanie am Elisabeth-Wilms-Weg in Asseln. Bei den genannten Bäumen sind überwiegend Morschungen und Faulstellen im...

  • Dortmund-Ost
  • 18.07.18
Kultur
Band Überladen auf einem Konzert Anfang 2016

Band Überladen tourt durch Hagen

Tourbeginn ist schon im nächsten Monat Hagen. Nachdem die Band Überladen sich Ende Oktober 2016 im Interview auf Lokalkompass vorstellte (Wir berichteten), bestätigte uns gestern die Band, dass das Dahler Konzert bereits terminlich festgesetzt sei und am 03. Dezember 2016 in der „Kastanie“, die sich am Standort: Zwischen den Brücken 12 in 58091 Hagen befindet, stattfinde. Auch teilte der zweite Gitarrist mit, dass es freien Eintritt gäbe, da der Veranstaltungsraum wohl recht klein sein soll. Um...

  • Hagen
  • 11.11.16
Natur + Garten
5 Bilder

Rosskastanie am Wappenbaum muss gefällt werden

Im Zentrum von Wulfen steht innerhalb der dortigen Grünanlage der allseits bekannte Wappenbaum. Dort wachsen auch eine Reihe von sechs größeren Rosskastanien. An einer dieser Bäume hat sich im unteren Bereich des Stammes ein Pilzbefall entwickelt. Es handelt sich hier einerseits um den Samtfußrüblings, der hier eine Weißfäule verursacht, als auch als Folgepilz der Hallimasch, der ein sehr starker Fäuleerreger ist und einen schnellen Holzabbau verursacht. Aufgrund der Stärke des festgestellten...

  • Dorsten
  • 15.04.16
Natur + Garten
6 Bilder

Herbstlich November 2015

An der Glückauf-Trasse stehen Hülsen die wunderschöne rote Früchte für die Vögel im Winter bereit halten. Dort trifft man auch auf einen Baum er rosarote Blüten hat, die aussehen wie Kegel, wo später viele kleine runde Kapseln mit vielen Stacheln heranwachsen. Diese werden immer dicker. Wenn die Blätter langsam braun werden, dann platzen die kapseln auf und herrausfallen die Kastanien woraus die kleinen Männchen oder Tiere gebastelt werden. Natürlich braucht man auch Zahnstocher dafür. Nur die...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 08.11.15
  • 1
  • 5
Natur + Garten
25 Bilder

Schlosswald hat Baumkrebs - auf 750 Metern Bäume gefällt

Die Kettensägen kreischen, die Bäume fallen. Eine Rettung ist ausgeschlossen. Nachdem erst kürzlich die Kastanien-Allee in der Baut weichen musste, wird seit Beginn der Woche auf 750 Metern eine weitere Allee beseitigt. Im Schlosswald sind alle 126 Bäume vom Bakterium Pseudomonas Syringae betroffen. Baumkrebs! Pseudomonas syringae ist ein gramnegatives, stäbchenförmiges Bakterium der Gattung Pseudomonas. Pseudomonas syringae verursacht verschiedene Pflanzenkrankheiten wie Baumkrebs, Welke oder...

  • Herten
  • 21.10.14
Natur + Garten
Kleine Pause auf den Säcken mit dem Kastanien-Laub. Gleich geht's weiter!
19 Bilder

Kastanien-Retter kämpfen gegen Motten

Freund Baum ist krank - die Kastanien brauchen Hilfe! Larven in den Blättern setzen den Bäumen zu. Im Kampf gegen die Miniermotte und ihre Nachkommen wurde am Samstag am Schlossberg auf Cappenberg der Wald gefegt. Kinder lieben die glänzenden Früchte, doch die Kastanie ist in Gefahr. Die Kastanien-Miniermotte macht den Bäumen das Leben schwer. Die Larven sind winzig, der Schaden aber groß. Wenn im August schon die Blätter der Kastanie braun werden, ist die Motte schuld und nicht etwa der...

  • Lünen
  • 10.11.13
  • 3
Überregionales
Peter Ruß am Jubiläumstag inmitten seiner Kollegen. Links von ihm Werkstattleiterin Maren Knuth.
8 Bilder

Peter Ruß – ein Original in der WFB Lise-Meitner-Straße.

Vor 25 Jahren hat er seinen Dienst im WFB-Lager aufgenommen. Langenfeld. Als Peter Ruß nach abwechslungsreichen Jahren in verschiedenen Berufen am 25. Juli1988 zur WFB Langenfeld, Lise-Meitner-Straße 13 kam, konnte der damalige Werkstattleiter Ernst Michael Bendorf ihn nur befristet einstellen. „Wegen Ihres Einsatzes und Ihrer Zuverlässigkeit“ – so drückte sich Bendorf ihm gegenüber aus, sei dann nach zwei Jahren die Stelle eines Lageristen für ihn geschaffen worden. Gelernt hatte Peter Ruß...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 12.08.13
  • 6
Natur + Garten

Weitmarer „Wahrzeichen“ wird nicht abgeholzt

Sie gilt als ein „Wahrzeichen“ des Einkaufszentrums Weitmar-Mitte: Um die markante Kastanie an der Hattinger Straße/Ecke Blumenfeldstraße ranken sich einige Gerüchte. „Die Bürger sorgen sich, dass die Kastanie für eine Erweiterung der Sitzflächen abgeholzt wird“, so Walter Joswig, Vorsitzender des Bürgervereins Weitmar-Mitte. „Die Kastanie bleibt definitiv stehen“, betont Friedrich Schmidt, Geschäftsführer der Bäckerei Schmidtmeier. Diese plant tatsächlich eine Umgestaltung der Freifläche vor...

  • Bochum
  • 04.06.13
  • 2
Überregionales
2 Bilder

Gothas Buttermarkt hat wieder (s)eine Kastanie

Ein Wahrzeichen des Gothaer Buttermarktes war eine große wunderschöne weiß blühende Kastanie. Dann wurde sie krank und musste trotz mehrfachen Stutzens gefällt werden (siehe: HIER !). Nun ist in dieser Woche eine neue (rot blühende) Kastanie an gleicher Stelle gepflanzt worden. Sie wird von den Mitgliedern an der 50. EUROPEADE (in Gotha 17.-21.Juli 2013) gesponsert. Zwar braucht die junge Kastanie noch Jahre, um wieder des Buttermarktes stattliches Wahrzeichen zu werden, doch ist erst einmal...

  • Alpen
  • 28.03.13
Überregionales
Luca Bluhm, Noah Ulrich und Mathias Hoose beschäftigten sich im Rahmen des diesjährigen Jugend forscht-Wettbewerbs mit den Wirkungsweisen von handelsüblichem Waschmittel, dem Öko-Waschmittel „Indische Waschnuss“ und unserer heimischen Rosskastanie. Mit erstaunlichem Ergebnis. Dafür gab‘s den Umweltpreis und den ersten Platz im Fachbereich Chemie.

Kastanien - Da weiß man, was man hat: Schüler „entdecken“ Rosskastanie als Waschmittel

Es gehört zu den Dingen, die man machen muss, ohne dass es einem sonderlich Spaß macht: Wäsche waschen. Also verlassen wir uns auf Werbeversprechen und greifen meist zu synthetischen Waschmitteln, die mit Parfümstoffen, Bleiche und weiteren geheimnisvollen Inhaltsstoffen uns porentiefe Reinheit ohne viel Aufwand versprechen. Aber stimmt das wirklich? Drei Schüler der Peter-Weiss-Gesamtschule wollten es ganz genau wissen: wie gut sind unsere Waschmittel tatsächlich im Vergleich zu natürlichen...

  • Unna
  • 24.02.13
Überregionales
Der heutige Gothaer "Buttermarkt" OHNE seine ihn kennzeichnende Kastanie - nur die eingefasste "Narbe" weist noch auf sie hin
2 Bilder

Nu isse weg – zur EUROPEADE aber ganz neu !

(mit Video) Gotha hat mehrere Märkte, von denen der „Buttermarkt“ als etwas Besonderes hervorgehoben werden kann. Jedes Jahr findet hier das internationale Metallgestaltertreffen „Gotha glüht!“ statt und gibt zusammen mit dem Herbstmarkt der Stadt eine wunderbare mittelalterliche Ausstrahlung. Das markante Zentrum des Buttermarktes ist eine große alte Kastanie – bis letztes Jahr gewesen! Da sie schon mehrere Jahre krank war und trotz zahlreicher Bemühungen und Kürzungen nicht gesunden wollte,...

  • Alpen
  • 06.02.13
Natur + Garten

Nicht mehr verkehrssichere Bäume im Stadtbezirk Brackel werden gefällt

Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, lässt die Stadt jetzt wieder eine Reihe von Bäumen im Stadtbezirk Brackel fällen. Dies sind eine Esche an der Hannöverschen Straße (vor ATU), ein Ahorn an der Unterste-Wilms-Straße, zwei Scheinakazien in der Sendstraße, an der Böschung der Flughafenstraße ein Ahorn sowie am Elisabeth-Wilms-Weg eine Kastanie. Bei diesen Bäumen sind laut Stadt überwiegend Morschungen und Faulstellen im Stamm- und im Kronenbereich festgestellt worden bzw. die Bäume sind...

  • Dortmund-Ost
  • 27.11.12
Natur + Garten
12 Bilder

Die Tiere im Wildgehege müssen den nahenden Winter nicht fürchten.

Der Förderverein Wildgatter Heissiwald hatte für den heutigen Sonntag 14. Okober, Familien eingeladen, gesammelte Kastanien und Eicheln für die Tiere als Winterfutter abzugeben. Dem Aufruf sind viele Familien gefolgt. Die Vorratskisten waren schnell randvoll gefüllt. Für Getränke und einem Imbiss war gesorgt. Außerdem gab es auf der Rabenwiese direkt neben dem Gehege, ein buntes Rahmenprogramm. Jedes Kind, das seine gesammelten Kastanien mitbrachte, erhielt eine Sammlerurkunde. Ebenfalls mit...

  • Essen-Süd
  • 14.10.12
  • 4
Natur + Garten
7 Bilder

Aus Kastanien kann man auch "Körbchen" basteln (*)

Nicht jeder mag oder kann basteln. Doch gibt es auch einige, welche gerne mal etwas basteln. Und wenn ich Kastanien sehe, denke ich gleich daran, ein „Männlein“ aus Kastanien und Streichhölzern zu gestalten. Mit anderen zusammen macht dies freilich mehr Spaß. Alleine habe ich immer im Hinterkopf, das Ergebnis jemandem zu schenken. Hier habe ich mal die Entwicklung von einer Kastanie zu einem „Kastanienkörbchen“ per Foto eingefangen. Das Ergebnis kann man besonders Kindern schenken, die dann...

  • Alpen
  • 09.10.12
  • 1
  • 1
Überregionales
Mit der spitzen Stachelschale sind Kastanien gefährliche Wurfgeschosse.

Augen-Operation nach Kastanien-Wurf

In der Pause am Freitagmorgen geschah es: Ikra, Fünftklässlerin der Ludwig-Uhland-Realschule, wurde von einer Kastanie mit Schale direkt im Auge getroffen. Sie musste direkt ins Krankenhaus und operiert werden. Diese Geschehnisse berichtete ihr Onkel, die Eltern waren direkt ins Krankenhaus gefahren. Im Dortmunder Johannes-Hospital wurde Ikra am Freitag operiert, das Ergebnis der OP ist noch nicht bekannt. „Es kann sein, dass sie auf dem Auge erblindet. Die Kastanie soll ein Neuntklässler...

  • Lünen
  • 05.10.12
  • 1
Kultur
Kochen, Kunst und gute Laune: Susann Kahl, Susanne Bee und Cavin O‘Sullivan bringen in der Schräder-Passage attraktive Themen an einen Tisch.

Kochen, Kunst und gute Laune

Die alte Schräder-Passage in Hüls: Marler kennen sie gut. Und zwar als Angstraum. Angstraum deswegen, da der schmale, dunkle Gang an der Hülsstraße 4-6 eine dunkle, bedrückende Atmosphäre ausstrahlte. Zum Glück darf man den letzten Satz getrost in der Vergangenheitsform verfassen. Denn die Schräder-Passage erstrahlt heute nicht nur im neuen, sondern sogar im kreativen Licht. Dafür sorgte der Marler Hubert Schulte-Kemper, der den muffigen Tunnel im Frühjahr dieses Jahres in eine freundliche...

  • Marl
  • 02.12.11
Natur + Garten
4 Bilder

Blitzrinne

Wikipedia: "Bei einem Blitzeinschlag in einem Baum geht von der Einschlagstelle oder mehreren Einschlagstellen ein so genannter Blitzkanal unter der Rinde im feuchtem Holz bis zur Wurzel. Das Wasser im Splintholz und Kambium verdampft, und die Rinde wird durch den Dampfdruck förmlich abgesprengt. Je nach Blitzstärke, Baumart oder Feuchtigkeit des Baumes kann der Rindenschaden wenige Zentimeter breit bis stammumfassend sein. Oft können Bäume diese Schäden gut überwallen, manchmal führt ein...

  • Bedburg-Hau
  • 29.09.11
  • 2
Kultur
3 Bilder

Rosskastanie am Brüner Marktplatz gefällt

Die alte Rosskastanie am Marktplatz in Brünen ist weg. Wegen Pilzbefalls musste sie gefällt werden. Vor rund 14 Tagen wurden die Anwohner informiert; Innerhalb der nächsten vir Wochen müsse der Baum entfernt werden. Sei der Pilzbefall erst einmal festgestellt, bestehe kein Versicherungsschutz mehr, falls durch Holzbruch Schaden entstehe. Abseits geltenden Paragraphen ist jedoch eines sicher - der Brüner Mark hat mächtig an Ausstrahlung eingebüßt und man fragt sich: Kommt bald eine...

  • Hamminkeln
  • 06.08.11
  • 2
Überregionales
Lukas Noel Müller freute sich 2008 über den dritten Platz.
8 Bilder

Bastelwettbewerb: Ran an die Kastanien!

Am 23. September ist Herbstanfang! Die ersten Kastanien purzeln bereits von den Bäumen. Wer jetzt fleißig sammelt, kann an unserem Bastelwettbewerb teilnehmen und die Kastanien danach auf dem Rheinberger Kastanienfest gegen Äpfel und Süßigkeiten eintauschen. Am Sonntag, 10. Oktober, werden in Rheinberg wieder kiloweise Kastanien gegen Äpfel und Süßigkeiten eingetauscht. 16,5 Tonnen schleppten die Besucher des Kastanienfests in die Berkastadt und nahmen insgesamt rund vier Tonnen Äpfel mit nach...

  • Kamp-Lintfort
  • 16.09.10
  • 3
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.