Alles zum Thema Kenia

Beiträge zum Thema Kenia

Reisen + Entdecken

Erlebnisbericht
“Meine Woche in Kenia”

Die Lünerin Debora Eisert berichtet im Lüner Hospiz am Wallgang von ihren Begegnungen bei ihrem Einsatz gegen extreme Armut in Kenia. Für die Hilfsorganisation “Compassion” lief sie dort einen Halbmarathon und lernte die Arbeit vor Ort kennen. Wann? Mittwoch, 10 Juli 2019 Hospiz am Wallgang (3.OG) Holtgrevenstraße 5 44532 Lünen Beginn: 18h Der Eintritt ist frei!

  • Lünen
  • 25.06.19
Natur + Garten
7 Bilder

Elefanten im Amboseli Nationalpark

Bei unserer letzten Fotopirsch im Amboseli Nationalpark begegneten uns erneut viele Elefanten, von denen ich einige als Einzeltier fotografierte und hier vorstelle.

  • Gelsenkirchen
  • 22.06.19
  •  7
  •  2
Natur + Garten
5 Bilder

Ein übermütiges Gnu freut sich seines Lebens

Bei unseren Foto-Streifzügen durch den Amboseli Nationalpark machte uns unser Guide auf ein Gnu aufmerksam, das merkwürdige Bewegungen und Sprünge vollführte. Beim Näherkommen konnte ich einige interessante Fotos machen. "Die Gnus sind eine Gattung afrikanischer Antilopen, die in großen Herden leben und zur Gruppe der Kuhantilopen gehören. Ursprünglich wurden als Arten innerhalb dieser Gattung nur das Weißschwanzgnu und das Streifengnu unterschieden. Mittlerweile wird den zuvor als Unterart...

  • Gelsenkirchen
  • 12.06.19
  •  1
Natur + Garten
10 Bilder

Elefanten kreuzen unseren Weg im Amboseli Nationalpark

Als wir am Folgetag eine ganztägige Fotopirsch im Amboseli Nationalpark machten, wurden wir Zeuge, wie in den Morgenstunden eine riesige Elefantenherde aus ihrem Übernachtungsgebiet in das benachbarte Sumpfgebiet zog, um dort während des gesamten Tages im Sumpf zu stehen. Währenddessen würden die Elefanten Wasser saufen und die Grünpflanzen fressen, erklärte uns der Guide. Am Spätnachmittag würde die Elefantenherde dann wieder in ihr Schlafquartier zurückwandern.

  • Gelsenkirchen
  • 02.06.19
  •  8
  •  3
Natur + Garten
17 Bilder

Zum ersten Mal im Amboseli Nationalpark

Der Amboseli-Nationalpark liegt im Südwesten Kenias, direkt an der Grenze zu Tansania. Die Besitzer des umliegenden Landes sind Massai, die traditionell keine fremden Jäger in ihrem Territorium dulden; das Tierreservat ist deswegen weitgehend von Wilderern verschont geblieben. So konnte sich hier beispielsweise eine Population von afrikanischen Elefanten erhalten, deren Altersstruktur und Generationengefüge unverzerrt geblieben sind. Unter den rund 800 Elefanten befinden sich daher auch noch...

  • Gelsenkirchen
  • 29.05.19
  •  3
Natur + Garten
4 Bilder

Lovebirds

Die Unzertrennlichen (Agapornis) sind eine Gattung von kleinen afrikanischen Papageien, die zu den Eigentlichen Papageien und zur Unterfamilie der Edelpapageien gehört. Ihr Name rührt von ihrer sehr starken Paarbindung her, die normalerweise ein Leben lang andauert. Ihr extremes Paarverhalten (Kuscheln, Pflegen und so weiter) hat ihnen auch den Namen „Liebesvögel“ eingebracht (besonders verbreitet im englischsprachigen Raum, „Lovebirds“, sowie im wissenschaftlichen Namen Agapornis, von griech.:...

  • Gelsenkirchen
  • 22.05.19
  •  6
  •  2
Natur + Garten
5 Bilder

Am Lake Elementaita

Der Elementeitasee ist ein stark alkalischer See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabens. Der See gehört seit 2011 als Teil des „Kenianischen Seensystems im Great Rift Valley“ zum UNESCO-Weltnaturerbe.

  • Gelsenkirchen
  • 16.05.19
  •  3
  •  1
Natur + Garten
4 Bilder

Portraits eines Wasserbocks

Als Wasserbock werden zwei Arten afrikanischer Antilopen aus der Gattung der Wasserböcke bezeichnet. Man unterscheidet den Ellipsen-Wasserbock  und den Defassa-Wasserbock. Beide wurden ursprünglich in einer Art zusammengefasst und zur Unterscheidung von den anderen Arten der Gattung Kobus auch unter dem Namen Gemeiner Wasserbock geführt, heute gelten sie als eigenständig. Die beiden Wasserbock-Arten sind weniger stark ans Wasser gebunden als andere Vertreter ihrer Gattung. Sie können sich...

  • Gelsenkirchen
  • 12.05.19
  •  4
  •  2
Natur + Garten
10 Bilder

Impressionen von einer Bootsfahrt auf dem Lake Naivasha/Kenia

Kenia (Kenia): Lake Naivasha | Der Naivashasee (Lake Naivasha) ist der höchstgelegene See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabens und ebenso wie der Baringosee ein Süßwassersee, während alle weiteren Seen im Ostarm des Grabens stark alkalisch sind. Der See ist die Heimat einer bemerkenswerten Vielzahl von Vögeln. Hier wurden rund 300 Vogelarten gezählt, zum Beispiel Ibisse, Schreiseeadler, Goliathreiher, Marabus, Pelikane und Kormorane. Rund um den See können Giraffen, Antilopen,...

  • Gelsenkirchen
  • 08.05.19
  •  4
  •  2
Natur + Garten
3 Bilder

Portraits eines Löwen

Bei einer unserer Fotosafaris im Ol Pejeta Conservancy konnten wir einige einzelne Löwen aus geringer Entfernung über Stunden beobachten und fotografieren. Ich zeige 3 Portraitfotos eines Löwen aus verschieden Perspektiven.

  • Gelsenkirchen
  • 05.05.19
  •  5
  •  2
Natur + Garten
4 Bilder

Nashörner - nicht ganz ungefährlich!

Kenia (Kenia): Ol Pejeta Conservancy | Das Nashorn gilt als "das wütendste Tier Afrikas". Es verteidigt sein Revier gegen Artgenossen und rammt dabei aus Kurzsichtigkeit auch schon mal Lastwagen). Quelle: https://www.welt.de/wissenschaft/gallery10707436/T... Nashörner leben häufig als Einzelgänger, die aber in Savannen auch in kleinen, matriarchalisch organisierten Herden auftreten können. Bullen sind meistens Einzelgänger und leben territorial. Die einzelnen Tiere bewohnen dabei eng...

  • Gelsenkirchen
  • 01.05.19
  •  1
Natur + Garten
6 Bilder

Von der Terrasse unserer Lodge fotografiert

Kenia (Kenia): Ol Pejeta Conservancy | Nach dem Besuch der Nashorn-Schutzeinrichtung verbrachten wir die ersten Nachmittagsstunden in unserer Lodge, um uns auszuruhen. Von der erhöhten Terrasse unserer Lodge konnte ich die weite Landschaft beobachten und von dort eine Reihe von Fotos machen. Allerdings musste ich dazu schon mein 400mm-Zoom benutzen.

  • Gelsenkirchen
  • 29.04.19
  •  2
Natur + Garten
3 Bilder

Besuch in einer Nashorn-Schutzeinrichtung

Kenia (Kenia): Ol Pejeta Conservancy | Ol Pejeta ist das größte Schutzgebiet für Spitzmaulnashörner in Ostafrika und Heimat von den letzten drei verbleibenden nördlichen Breitmaulnashörnern auf der Welt. Im Jahr 2003 wurde Ol Pejeta von Fauna und Flora International und einem Wohltäter gekauft und wird seitdem als Unternehmen im Sinne des Naturschutzes geführt. Mit den schneebedeckten Gipfeln des Mount Kenya als Kulisse ist eine Safari im größten Nashorn-Schutzgebiet so einzigartig wie...

  • Gelsenkirchen
  • 25.04.19
  •  4
  •  1
Natur + Garten
7 Bilder

Besuch auf einer Rinderfarm

Kenia (Kenia): Ol Pejeta Conservancy | Am Nachmittag desselben Tages besuchten wir eine Rinderfarm und sahen zum ersten Mal die weltweit bekannten Langhornrinder mit ihren geradezu gewaltigen Hörnern. Hier einige Fotos von diesen Tieren, die ich aus wenigen Metern Entfernung machen konnte!

  • Gelsenkirchen
  • 24.04.19
Natur + Garten
6 Bilder

Fotopirsch beim Sonnenaufgang

Am dritten Tag unserer Kenia-Rundreise machten wir eine frühmorgendliche Fotopirsch im Ol Pejeta Conservancy. Meine Fotos entstanden zwischen dem Sonnenaufgang um ca. 6 Uhr und 7 Uhr.

  • Gelsenkirchen
  • 23.04.19
  •  2
  •  1
Natur + Garten
4 Bilder

Interessante Tierbeobachtungen:
Ein Elefant am Wasserloch in unserem Camp

Unser Camp, das Sweetwaters Serena Camp,  ist ein größeres Tented Camp, das sich auf dem Gelände einer ehemaligen Kolonialfarm befindet. Das Ol Pejeta Conservancy ist seit geraumer Zeit ein privates Wildreservat mit einem Nashornschutzprojekt. Ca. 40 Hauszelte gruppieren sich um ein Wasserloch und sind teilweise erhöht gebaut. So hatten wir von der Terrasse eine wirklich tolle Aussicht. Dadurch kamen wir in den Genuss von interessanten Tierbeobachtungen. Und wir fotografierten zahlreiche...

  • Gelsenkirchen
  • 17.04.19
Kultur
4 Bilder

Ein Elefant am Wasserloch in unserem Camp

Das Sweetwaters Serena Camp ist ein größeres Tented Camp, das sich auf dem Gelände einer ehemaligen Kolonialfarm befindet. Das Ol Pejeta Conservancy, in dem dieses Camp liegt, ist seit geraumer Zeit ein privates Wildreservat mit einem Nashornschutzprojekt. Die ca. 40 Hauszelte gruppieren sich um ein Wasserloch und sind teilweise erhöht gebaut. So hat man von der Terrasse aus eine fantastische Aussicht. Wir kamen dadurch zu interessanten Tierbeobachtungen und konnten zahlreiche Fotos mit...

  • Gelsenkirchen
  • 17.04.19
Vereine + Ehrenamt
Jürgen Müller, Eberhard Ratsch, Manfred Pfeiffer, Leander Lindermann (v.l., obere Reihe), Arno Schmidt, Achim Karl und Hermann Schilling sind die "Flotten Samtkragen".

Die "Flotten Samtkragen" sind noch immer ehrgeizig auf der Bahn
Auch nach 60 Jahren noch immer 100 Prozent

Wenn es um die Königspartie geht, dann machen sie ernst: Die Mitglieder des Kegelclubs "Flotte Samtkragen". Wird der Titel ausgespielt, dann ist ein jeder mit einer gehörigen Portion sportlichen Ehrgeizes dabei. Und das, obwohl die Herren ihrem Sport seit vielen Jahrzehnten treu sind. Im Januar jährte sich das Gründungsdatum zum 60. Mal. 1959 wurde der Club aus der Taufe gehoben. "Zumindest die 'Samtkragen gibt es seit dieser Zeit'", nimmt es Leander Lindermann ganz genau. Mit Arno Schmidt...

  • Essen-Borbeck
  • 08.02.19
Kultur
"WANILINDA" by Wyre 
Production: Pow Pow Movement
Riddim: Superior by Pow Pow Movement

Die Osterüberraschung vom 02. April 2018 trägt Früchte
Interkulturelle Austausch im musikalischen Bereich trägt Früchte

Bereits am 02. April 2018 habe ich über das erste Treffen des deutschen internationalen Soundsystems PowPow Movement und dem kenianischen Superstars Wyre berichtet.  Osterüberraschung Nunmehr kann ich hier die Früchte der Zusammenkunft bekannt gebe, denn es ist eine charismatische Produktion entstanden, die ich gerne hier teilen möchte.  Viel Spass WANILINDA

  • Essen-Nord
  • 07.02.19
  •  1
Kultur
Kirsten Uhl
5 Bilder

Spenden für: Cheery Children Education Center /// KiberaSlums, Nairobi, Kenia

Cheery Children Education Centre in den Slums von Nairobi Seit Jahren unterstützen wir die Schule (Kindergarten / Vorschule und Schule) in den Slums von Nairobi in Kenia, den Kibera Slums  Gegründet wurde die Schule von Jairus Makabi und seiner Frau, selbst Eltern von zwei Kindern, die sich zur Aufgabe gemacht haben, den Bedürftigen und Schutzbefohlenen ihrer Stadt in Form von Bildung und regelmäßigen Mahlzeiten zu helfen, im Jahre 2009. Das Ehepaar mietet eine leerstehende,...

  • Essen-Nord
  • 30.10.18
Überregionales
Die Hemeraner Bürgerstiftung "Wenn's im Leben brennt" und die "Hardcore Help Foundation" aus Lüdenscheid haben eine Kooperation gestartet. In einem ersten Projekt sollen gebrauchte Rollstühle gesammelt werden, die per Container nach Kenia verschickt  werden.
4 Bilder

Hemeraner Bürgerstiftung und die Hardcore Help Foundation rufen zu Rollstuhl-Spenden für Kenia auf

Kampf gegen die soziale Ausgrenzung von Behinderten in dem afrikanischen Land In hinteren Teil der Deilinghofer KEA am Apricker Weg hat seit einigen Tagen ein riesiger, orangener Überseecontainer seinen Platz gefunden. Von Christoph Schulte Hemer. Dabei hat die überdimensionale "Blechkiste" nur indirekt etwas mit die der Kommunalen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge zu tun. Das Bindeglied ist der städtische Flüchtlingskoordinator Daniel Braun, der seit kurzem auch den Vorsitz der...

  • Hemer
  • 30.07.18
Überregionales
Dagmar Böcker-Schüttken (Mitte) baute an einem Steinhaus in Kenia mit.

Spenden einmal anders: Unternehmerin unterstützt Hausbauprojekt in Kenia

Spenden mal anders: Dagmar Böcker-Schüttken nahm im Februar 2018 an einer nicht alltäglichen Charity-Reise nach Kenia teil. Fünf Tage baute die Düsseldorfer Immobilienunternehmerin an einem Steinhaus mit. Zusammen mit anderen Deutschen und den Bewohnern des Dorfes in der Nähe von Nairobi. Eine Großmutter mit ihren Enkeln hat nun erstmals ein festes Dach über dem Kopf. Für die Immobilienvermittlerin war die von Habitat for Humanity Deutschland organisierte Reise ein faszinierendes Erlebnis....

  • Düsseldorf
  • 07.05.18
  •  2
Kultur
Peter Akwabi und Boda Boda präsentieren den bedeutendsten und populärsten Musikstil ihrer Heimat: den Benga.

Musik aus Kenia in der Christuskirche

Peter Akwabi und Boda Boda sind im Rahmen der Reihe "Klangkosmos Weltmusik" zu Gast in der Christuskirche. Dort treten die Kenianer am 4. Mai auf. Peter Akwabi komponiert und lehrt seit mehr als fünf Jahrzehnten Musik. Er gehört zur alten Gitarrenschule Ostafrikas, die von Rumba und Soukous inspiriert wurde. Dieser Musikstil wurde von traditionellen Musiken aus der Kongo-Region beeinflusst. Seine Ursprünge liegen in den Dreißigerjahren. Nur zwei Jahrzehnte später war die Musik in ganz Afrika...

  • Herne
  • 18.04.18
Kultur
von links: Devon (PowPow) Peter (Freund von Wyre) INGO (PowPow) WYRE

Die Osterüberraschung in Köln /// Pow Pow Movement trifft kenianischen Superstar Wyre

Interkultureller musikalischer Austausch fand spontan am Ostersonntag 01. April 2018 im Petit Prince Hohenzollernring 90 in Köln statt.  Der Gründer und Produzent Ingo Rheinbay des wohl legendärsten deutschen Soundsystems Pow Pow Movement, traf sich mit dem kenianischen Superstar Wyre, der derzeit auf Europa Tournee ist, um gemeinsame Projekte zu diskutieren.  Pow Pow Movement gründete sich bereits 1990 in Köln und zählt somit als eines der ältesten Reggae Dancehall Soundsystems in...

  • Essen-Nord
  • 02.04.18
  •  1