Kindeswohl

Beiträge zum Thema Kindeswohl

Blaulicht

31-Jähriger spricht Mädchen auf Nachhauseweg an

Am Morgen (28. Juli gegen 8:30 Uhr) meldete sich eine Mutter auf der Leitstelle der Polizei Essen/Mülheim a.d. Ruhr und gab an, dass ihre Tochter an zwei aufeinanderfolgenden Tagen von einem Unbekannten angesprochen wurde. Den vor Ort eingesetzten Beamten erklärte sie, dass ihre Tochter die Ferienbetreuung an einer Schule in Mülheim-Heißen besuche. Auf dem Weg nach Hause sei das Mädchen im Kindesalter dann von dem Fremden angesprochen worden. Anzeige und Platzverweis Gegen 14 Uhr desselben...

  • Marl
  • 02.08.21
LK-Gemeinschaft
Eine ganze Woche haben Kinder und Erzieherinnen mit viel Spaß gefeiert.

Moers - Hier gab es richtig Anlass zu feiern
Festwoche in der Kita Holderberg

„Die Kinder hatten so viel Spaß!“ Endlich wieder feiern – und dann gleich eine ganze Woche! Eigentlich wollten sich Kinder und Erzieherinnen mit einer kleinen Party von ihrer alten Einrichtung an der Holderberger Straße im letzten Jahr verabschieden. Sie wird nach Abriss derzeit neu gebaut. Jetzt gab es die Entschädigung Doch eine Woche vorher begann der Lockdown. Jetzt gab es eine ordentliche Entschädigung: „Die Kinder haben im letzten und diesem Jahr auf sehr viele Feste, wie...

  • Moers
  • 16.06.21
Politik

Kindeswohl wohl keine oberste Priorität für Mülheimer Verwaltungsspitze

Vor wenigen Tagen hatte der parteilose Stadtverordnete und Oberbürgermeisterkandidat Jochen Hartmann, den Sportdezernenten Buchholz angeschrieben und sein Mißfallen darüber zum Ausdruck gebracht, daß offenbar noch nicht alle Vereine, die Kinder- und Jugendarbeit betreiben, die erforderliche Vereinbarung in Bezug auf die Vorlage erweiterter polizeilicher Führungszeugnisse unterschrieben hätten. Konkret hatte der Stadtverordnete danach gefragt, wie der aktuelle Stand ist. Jetzt ließ der...

  • Mülheimer Woche
  • 06.08.20
Politik

Kindeswohl: Aufmerksames Miteinander ist wichtiger denn je

Kutzborski: Kinder sind die schwächsten Mitglieder in unserer Gesellschaft und müssen unbedingt geschützt werden Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bricht in manchen Familien allein durch die Schließung von Kita und Schulen die gewohnte Alltagsstruktur weitgehend weg, so dass einige Eltern mit Kindern dann häufig auf sich alleine gestellt sind. Überforderung, Existenzängste usw. führen nicht selten dazu, dass dann die Kinder die Leidtragenden sind. Wie man der heutigen Berichterstattung in...

  • Gelsenkirchen
  • 20.07.20
Blaulicht
Nicht allen  Kindern  geht es in ihren Familien gut.  Die Zahl der Fälle, in denen das Jugendamt Hinweise bekommt  und prüft, sind gestiegen.

1681 Hinweise ans Jugendamt: Mehr Kindswohlgefährdung fiel in Dortmund auf
358 Kinder waren akut gefährdet

Im Jahr 2019 hat das Jugendamt in Dortmund im Rahmen seine Schutzauftrags in 1.681 Fällen eine Einschätzung bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung vorgenommen. Das waren 183 Fälle mehr als 2018. Laut Statistischem Landesamt wurde in 358 Fällen eine akute Gefährdung des Kindeswohls festgestellt. Im Jahr zuvor waren dies nur 240, vor sechs Jahren 101. In 84 Fällen bestand außerdem eine latente Gefährdung, das heißt die Frage, ob gegenwärtig eine Gefahr besteht, konnte nicht eindeutig beantwortet,...

  • Dortmund-City
  • 16.07.20
Politik
Vertrauensvolle Gespräche auf Augenhöhe sind das Gebot der Stunde, betonten Mauno Gerritzen, Geschäftsführer des Paritätischen in Mülheim, uns Jugend- und Sozialdezernent Marc Buchholz, in einem Pressegespräch.
Fotos: Reiner Terhorst
3 Bilder

Qualifiziertes Netzwerk gewährleistet bestens aufgestellten Kinderschutz in Mülheim
Mehr miteinander reden als übereinander

Die Wogen sind geglättet, der Blick nach vorne in Sachen Kinderschutz wird auf eine breite Basis gestellt. Das kann zur Zufriedenheit vieler Beteiligter nach einem Pressegespräch bei Jugend- und Sozialdezernent Marc Buchholz sowie der Sitzung des Hauptausschusses am Donnerstagabend festgehalten werden. In der vergangenen Woche hatte der Mülheimer Kinderschutzbund in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Mülheim die Schießung der Beratungsstelle des...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.06.20
  • 1
Politik

Daran hatten wir nicht gedacht!
Corona - Lockdown : Das Ergebnis: 6500 x Gewalt gegen Kinder pro 100.000

Wohlgemerkt:  Die Grafik zeigt die Ergebnisse zu Gewalt gegen Kinder zu Beginn der Ausgangsbeschränkung. ,Hatte Streeck recht? Lockdown ein Fehler ,Während der Kontaktbeschränkung und Ausgangsbeschränkung aufgrund der Corona-Pandemie wuchs die Sorge, dass häusliche Gewalt gegen Kinder zunehmen könnte. Eine aktuelle Studie der Technischen Universität München (TUM) zeigt nun, dass die Pandemie zumindest als Katalysator bei häuslicher Gewalt gewirkt haben könnte. Für die Studie befragte die TUM...

  • Bergkamen
  • 11.06.20
  • 2
  • 1
Ratgeber
Die jetzt unter großer Beteiligung durchgeführte, inzwischen dritte Duisburger Fachtagung Kinderschutz, leistete wiederum beste „Netzwerk-Arbeit“ zum nachhaltigen Schutz von Kindern gegen Gewalt, Misshandlung und Missbrauch.
Fotos: Reiner Terhorst
4 Bilder

Fachtagung Kinderschutz leistet Netzwerkarbeit zur Vorbeugung von Kindesmisshandlungen
„Wir wollen Opferschutz und keinen Täterschutz“

„Um Kinder bestmöglich schützen zu können, bedarf es der Vernetzung von Fachkräften aus verschiedenen Bereichen wie den niedergelassenen Kinderärzten, Kinderkliniken, Jugendämtern, Pädagogen, Justiz und Polizei“, so Dr. Peter Seiffert, gemeinsam mit Dr. Ralf Kownatzki einer der Wegbereiter der „Fachtagung Kinderschutz Duisburg“. Die fand jetzt zum dritten Mal im Hamborner Abteizentrum statt, wiederum durchgeführt vom Helios Klinikum Duisburg und RIKID e.V., und leistete erneut einen...

  • Duisburg
  • 04.02.20
Vereine + Ehrenamt
Auf dem Foto (V.li.): Rainer Groß, Pascal Schmieder, Nik, Janine Krenz, Jens Staudt, Elisabeth Maas im Hotel van Bebber, in dem sich der Lions Club Xanten regelmäßig trifft.

LIons Club Xanten unterstützt den Verein "Ferienfreizeiten"
Zum Wohl der Kinder

Xanten. Ausgestattet mit Flatterband und Warnwesten richteten zehn junge Erwachsene auf der Wiese beim LVR-Archäologischen Park Xanten zeitweise einen Parkplatz ein. Der Lions Club Xanten hatte zu einem Benefizkonzert in das Amphitheater eingeladen. Für die zahlreichen Besucher war es nötig, weiteren Parkraum zu schaffen und die Autofahrer einzuweisen. Die jungen Leute haben eins gemeinsam: sie engagieren sich ehrenamtlich im Verein „Ferienfreizeiten Xanten“. Der Verein organisiert...

  • Xanten
  • 09.07.19
Vereine + Ehrenamt
Sandra Groß (vorne links) von der Drogenberatungsstelle Wesel überreicht Claudia Allhoff, Leiterin des Café Intakt an der Nevigeser Straße 3 in Velbert, das FITKIDS-Siegel - eine Auszeichnung dafür, dass die Mitarbeiter der Kontakt- und Beratungsstelle nun kinderorientierter arbeiten.

FITKIDS-Siegel für das Café Intakt in Velbert
"Das Kindeswohl hat Vorrang!"

Die Kontakt- und Beratungsstelle Café Intakt in Velbert wurde diese Woche für ihre Arbeit mit Kindern aus suchtbelasteten Familien zertifiziert – als erste von insgesamt vier Einrichtungen des Freundes- und Förderkreises Suchtkrankenhilfe. Als offizielle Auszeichnung überreichte Sandra Groß von der Drogenberatungsstelle Wesel, Träger und Initiator des Programms „FITKIDS – Netze knüpfen für Kinder süchtiger Eltern“, das FITKIDS-Siegel an die Leiterin des Café Intakt Claudia Allhoff. Zu deren...

  • Velbert
  • 01.07.19
Politik

Kindeswohlgefährdung?
Schwere Vorwürfe gegen Jugendamt Iserlohn

In Iserlohn haben sich rund 20 Frauen zusammengeschlossen und machen vor allem dem Jugendamt Iserlohn schwere Vorwürfe: Wegen angeblicher Kindeswohlgefährdung sollen Müttern ihre Babys weggenommen worden sein – obwohl den Kindern möglicherweise auch anders hätte geholfen werden können. Schwere Vorwürfe gegen Jugendamt Iserlohn Ein hoch-sensibles Thema bei dem man sich mit einer vorschnellen Beurteilung zurückhalten muss.

  • Iserlohn
  • 20.02.19
Ratgeber
Nicole und Thomas Christofzyk gehen in ihrer Eltern-Rolle voll auf und sind mit "ihren" drei Kindern einfach nur glücklich. Denn sie haben sich mit ihnen ihren Lebenstraum erfüllt. Foto: Gerd Kaemper

Kinderwunsch mal anders

Nicole und Thomas Christofzyk hatten wie viele andere Paare auch ihr Leben geplant. Dazu gehörten für sie Jobs, die Spaß machen, ein Haus mit Garten und Kinder, am liebsten drei. Doch die Sache mit den Kindern wollte nicht klappen. Und weil beide gesund und munter sind, könnte man beinahe sagen: Das sollte so sein! Glücklich mit Pflegekindern Denn inzwischen sind Nicole und Thomas Eltern und zwar von drei sehr netten, freundlichen und aufgeschlossenen Kindern. Zu verdanken haben sie diese...

  • Gelsenkirchen
  • 10.08.16
Überregionales
Der Gladbecker Caritas-Vorsitzende Rainer Knubben (v. l.) und Brigitte Kleine-Harmeyer, Leiterin der Abteilung Kinder, Jugend und Familie begrüßten die Referenten Prof. Dr. phil. Albert Lenz und Hanna Mahnke sowie den Sozialdezernenten Rainer Weichelt zum Fachtag „Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern. Resilienz und Kinderschutz“ im Pfarrsaal von St. Lamberti.

Suchtkranke Eltern: Caritas Gladbeck will Netzwerk für Kinderschutz ausbauen

Kinder, die psychisch kranke oder drogensüchtige Eltern haben, das ist schon seit Jahren aktueller Stand der Forschung, sind dafür anfällig, später selbst Störungen zu entwickeln. Sie benötigen daher, genau wie ihre Eltern, Unterstützung. Der Caritasverband Gladbeck veranstaltete eingedenk dieser Erkenntnis einen Fachtag zum Thema „Förderung von Resilienz und Kinderschutz“, zu dem sich Expertinnen und Experten aus Jugendhilfe, Gesundheitswesen und Bildungseinrichtungen im Pfarrsaal von St....

  • Gladbeck
  • 28.10.15
  • 1
Politik

Dem Kreisjugendhilfeausschuss ist das Wohl des Kindes nicht wichtig!

Weiterer Leserbrief zu den aktuellen Tarifauseinandersetzungen im Sozial- und Erziehungsdienst und zur Verweigerung des Kreisjugendhilfeausschusses, den Landrat aufzufordern, Einfluss auf den Arbeitgeberverband auszuüben Vorweg, ich würde mich auch freuen, wenn sich die Tarifparteien so schnell wie möglich wieder an einen Tisch setzen und tatsächlich verhandeln. Aber der Arbeitgeber spielt momentan nur „seine Spielchen“. Also bleibt der Arbeitnehmerseite nur das letzte legitime Mittel, der...

  • Arnsberg
  • 25.05.15
Überregionales
Stark für den Kinderschutz: die Mitarbeitenden des Fachbereiches „Bildung und Erziehung“ der Diakonie Ruhr-Hellweg. Der Fachtag wurde vorbereitet von (v. links) Marianne Illner, Rainer Auferkamp, Fachbereichsleiterin Irene Düring, Karin Wenzel, Heike Klapper und Kinderschutz-Fachkraft Susanne Stiens-Remkes.

Gefährdung des Kindeswohls: Sensibel hinschauen, planvoll handeln!

Jede Mutter und jeder Vater setzt sich dafür ein, dass es dem eigenen Kind gut geht. Trotzdem können Situationen eintreten, in denen das Wohl des Kindes gefährdet ist. Unterstützung von außen wird notwendig. Welche Signale hier zu beachten sind, wie Hilfsangebote vermittelt werden können und an welchen Punkten dringendes Handeln geboten ist, waren Themen auf dem jüngsten Fachtag der Diakonie Ruhr-Hellweg. 74 Mitarbeitende aus dem Fachbereich „Bildung und Erziehung“ trafen sich zum Austausch....

  • Kamen
  • 02.04.15
  • 3
Politik
3 Bilder

Gefährdung des Kindeswohls in Marl?

Während im Land NRW eine Steigerung der Gefährdungsmeldungen von 2012 auf 2013 um 8, 5 % beobachtet werden kann, ist dieser Trend bei der Stadt Marl gegenläufig. Es gab eine Abnahme um 18,9%. Das könnte die Folge des Netzwerkes „Frühe Hilfen“–MarleKiN- haben. In den meisten Kommunen in NRW befinden sich die Netzwerke derzeit im Aufbau , so dass dies der Grund für die steigenden Fallzahlen sein könnte. Die Reduzierung der Eingänge der Gefährdungsmeldungen in Marl geht zum größten Teil auf die...

  • Marl
  • 28.10.14
Politik
das Wohl der Kinder schützen - das ist eine Aufgabe, mit der sich die Mitglieder des Jugendhilfe-ausschusses auseinanderzusetzen haben.

Netzwerken zum Wohl der Kinder

Im Rahmen der ersten Sitzung des neuen Jugendhilfeausschusses lieferte der Kreis Kleve den insgesamt 16 Ausschussmitgliedern einen Sachstandsbericht zum Themenkomplex „Elternunterstützung und Kinderschutz“ und legte eine überarbeitete sowie erweitere Konzeption zur Umsetzung des Bundes-kinderschutzgesetzes vor. Neu sind hierbei insbesondere die erhebliche Ausweitung der Netzwerkstrukturen und eine detaillierte Beschreibung der Qualitäts-entwicklung. „Nahezu alle wichtigen Akteure im...

  • Kleve
  • 08.10.14
Ratgeber
Barbara Syrée (Beratungsfachkraft), Dr. Annette Frenke-Kulbach, Martin Solty und Frank Wecker (v. li.) freuen sich über die Schließung einer Gesetzeslücke. Foto: A. Thiele

Neue Beratung zum Wohl des Kindes

Auffällige blaue Flecken im Sportunterricht, nach Alkohol riechende Eltern bei der Untersuchung, ungewöhnlich aggressive oder viel zu ruhige Sprösslinge: Wer mit Kindern zu tun hat, kann in die Situation kommen, dass er sich die Frage stellen muss, ob das Kindeswohl gefährdet und eine Meldung beim Jugendamt nötig ist. Doch dies kann eine schwierige Entscheidung sein. Wie ist die die Situation zu beurteilen? Welcher Lösungsweg ist richtig? Denn „die Grenze zur Kindeswohlgefährdung ist fließend“,...

  • Wanne-Eickel
  • 04.04.14
Politik

KinderZUKUNFT NRW

Hilfe für Kinder, Mütter und Väter beginnt demnächst im Hospital in Wesel. In seiner jüngsten Sitzung hat der Jugendhilfe-Ausschuss beschlossen das Projekt KinderZUKUNFT NRW in Zusammenarbeit mit der Geburtsklinik des Marien-Hospitals auch in Wesel umzusetzen. Das war sicher eine gute Entscheidung. Experten schätzen, dass bundesweit cirka 5-10 % unserer Kinder (in Wesel sollen es 8 % sein) in belasteten Familienverhältnissen aufwachsen. Obwohl wir in Wesel zahlreiche Angebote für Familien,...

  • Wesel
  • 07.06.13
Politik
Kleiner Austausch über den rechten Weg!

"Zum Wohl der Kinder" oder wann sind Kinder in Not?

An anderer Stelle wird hier im LK über Schutzmaßnahmen für Kinder diskutiert. Dieser Bericht möchte einen Gegenpol und keinen Kommentar darstellen. Ausgangslage Nach IT.NRW (Information und Technik Nordrhein-Westfalen) gab es im Jahre 2011 im gesamten Kreis Wesel (Kreisjugendamt und die Jugendämter Dinslaken, Kamp-Lintfort, Moers, Rheinberg, Voerde und Wesel [Stadt]) 156 Inobhutnahmen (davon erfolgten 37 auf eigenem Wunsch der Kinder und 119 wegen Gefährdung des Kindeswohls). Im Jahre 2004...

  • Wesel
  • 14.02.13
  • 2
Politik

Kinderarmut in Deutschland - Arm dran in einem reichen Land

Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes war am 28.02.2012 in Arnsberg zu Gast. Im neuen Bürgerzentrum lauschten ca. 50 Zuhörer seinem Vortrag zum Thema Kinderschutz und Prävention. Hilgers stellte zunächst die aktuelle Entwicklung und Prognose zur Kinderarmut in Deutschland vor. Während es im Jahr 2000 in Deutschland 15,6 Mio. Kinder gab, von denen 1,45 Mio. als arm galten, reduzierte sich die Zahl der Kinder auf 13,1 Mio. im Jahr 2010. Von denen lebten aber 2,50 Mio. in...

  • Arnsberg
  • 01.03.12
Politik
Martin Werner und Shahin Kiumarssi mit Flüchtlingen in der Hüstener Gemeinschaftsunterkunft
3 Bilder

Integrationsrat sorgt sich um Flüchtlinge in der Stadt

Der im Februar dieses Jahres gewählte Integrationsrat hat in seiner jüngsten Sitzung die "Verbesserung der Lebenssituation von Asylbewerbern und Flüchtlingen" als eines seiner Handlungsfelder festgelegt. Martin Werner, Mitglied des Integrationsrates nahm dies nun zum Anlass, sich von Shahin Kiumarssi, die sich ehrenamtlich bei der Flüchtlingsberatung der Diakonie Ruhr-Hellweg engagiert, durch zwei der von der Stadt betriebenen Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge führen zu lassen. Ein...

  • Arnsberg
  • 15.08.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.