Kita

Beiträge zum Thema Kita

Blaulicht
Zu einem ungewöhnlichen Einsatz an der Mittelstraße rückte die Gladbecker Feuerwehr am 13. November aus. Foto: privat

Rauch rief die Feuerwehr auf den Plan
Gladbeck: Überraschender Besuch mit Blaulicht

Ein aufmerksamer Nachbar hat für Spannung beim Sankt Martinsfest in der Evgl. Kindertagespflege Dietrich Bonhoeffer gesorgt. Eigentlich hatten die neun Kinder mit ihren Familien nur vor, in gemütlicher Runde das Martinsfest auf dem Kita-Außengelände zu feiern. "Alle freuten sich schon, vor allem auf das knisternde und wärmende Feuer in der Feuerschale", berichten die Pädagoginnen Friederike Abramczyk und Janine Burucker. Doch es sollte anders kommen: "Gerade wollte unser Sankt-Martins-Kind...

  • Gladbeck
  • 15.11.19
Kultur
Über neuen Lesestoff und Spiele können sich die Kinder an der Ringeldorfer Straße freuen.

Projekt „Eine Woche voller Bücher“
Gladbeck: Neue Kinderbücherei in der Kita Ringeldorfer Straße

Neue Bücher, neue Regale, neuer Büchereiname, sogar ein neues Maskottchen sowie neue Taschen und Ausweise gibt es. Die städtische Kindertagesstätte Ringeldorfer Straße gestaltete im Rahmen des Projektes „Eine Woche voller Bücher“ ihre Kinderbücherei - mit tatkräftiger Hilfe aus der Elternschaft - komplett neu. Am Freitag, 1. Februar, wurde das Projekt der Sprachkita im Rahmen der Neueröffnung in einer kleinen Ausstellung vorgestellt. „Ohne die fleißigen Helfer aus unserer Elternschaft wäre...

  • Gladbeck
  • 01.02.19
Politik

FDP: Beste Bildung beginnt bei den Kleinsten

Deswegen werden die Freien Demokraten die Kita-Qualität konsequent verbessern und für eine entsprechend auskömmliche Finanzierung sorgen. Auf dieser Grundlage werden optimierte Flexibilitäten bei den Betreuungszeiten geschaffen. So will die FDP neue Chancen durch die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen.

  • Gladbeck
  • 02.09.18
Ratgeber
So unterschiedlich wie die Kinder, so unterschiedlich sind auch die Kosten für die Betreuung in Kitas in NRW. Eine Übersicht untersuchter Kommunen macht dies deutlich.  Foto:Archiv/Menke

Vergleich: So viel kostet die Kinderbetreuung in NRW 2018/2019

Pünktlich zum neuen Kindergartenjahr 2018/2019 hat der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW die Elternbeiträge in 57 Kommunen verglichen und dafür die kreisfreien Städte sowie die Kommunen mit über 60.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen herangezogen. In welchen Städten man am meisten bezahlt und wo die Kinderbetreuung günstig ist, haben wir im Ranking zusammengefasst. Die Art der Erhebung und die Höhe der Beiträge fallen in den untersuchten Kommunen sehr unterschiedlich aus. In seinem Vergleich...

  • Essen-Nord
  • 02.08.18
  •  3
Sport
Auf der Sprossenwand nach oben: Auch etwas Mut war gefragt, um das begehrte Abzeichen zu erhalten. Foto: privat
2 Bilder

Gladbeck: Kinderbewegungsabzeichen für kleine Sportler

Mit viel Freude und Engagement konnten die Kinder des kath. Familienzentrums St. Marien in Gladbeck das Kibaz-Abzeichen erwerben. Die Abkürzung Kibaz steht für Kinderbewegungsabzeichen, das vom Kreissportbund Recklinghausen vergeben wird. An drei aufeinanderfolgenden Tagen mussten die Kinder ihre Sportfähigkeiten unter fachlicher Aufsicht vor den Übungsleiterinnen und -leitern des Kreissportbundes Recklinghausen unter Beweis stellen. Dazu gehörten vielfältige Bewegungen in den...

  • Gladbeck
  • 16.05.18
  •  1
  •  3
Politik

Weitere Kitas in das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ aufgenommen

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ unterstützt das Bundesfamilienministerium seit Anfang 2016 die sprachliche Bildung in Kindertageseinrichtungen. Nun wurde das Antragsverfahren für die 2017 gestartete zweite Förderwelle abgeschlossen – jeweils 10 Bottroper und Gladbecker Kitas sowie eine Einrichtung in Dorsten werden im Rahmen des Programms gefördert, wie der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes nun mitteilte. Michael Gerdes: „Ich freue mich,...

  • Gladbeck
  • 18.04.18
Politik
Freude bei CDU-Ratsherr Ulrich Namyslo (Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses der Stadt Gladbeck): Im Rahmen des "Kita-Träger-Rettungspaktes" fließen zusätzlich Landesgelder in Höhe von 1,8 Millionen Euro nach Gladbeck.

CDU freut sich über Finanzspritze der Landesregierung: Zusätzliche 1,8 Millionen Euro für Gladbecker Kindergärten

Gladbeck. Zufriedenheit bei der Ratsfraktion der Gladbecker CDU: Im Rahmen des "KiTa-Träger-Rettungspaktes" hat die nordrhein-westfälische Landesregierung beschlossen, die Träger der Kindertagesstätten in NRW kurzfristig und unbürokratisch mit insgesamt 500 Millionen Euro zu unterstützen. Allein für Gladbeck bedeutet dies nach CDU-Angaben eine zusätzliche Einnahme von 1,8 Millionen Euro, die in den Ausbau und die Renovierungen der Kindertagesstätten fließen kann. Ratsherr Ulrich Namyslo,...

  • Gladbeck
  • 02.10.17
  •  1
  •  2
Politik

Bundesprogramm fördert Einstieg in frühkindliche Bildung

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes begrüßt, dass die erste Förderwelle des neuen Bundesprogramms „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ gestartet ist. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt damit Angebote, die den Einstieg von Kindern in das System der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung ermöglichen. Ziel ist es, Familien zu erreichen, die bisher noch keine Kindertagesbetreuungsangebote nutzen. Gefördert werden...

  • Gladbeck
  • 12.07.17
Politik
"Kein Kind zurücklassen" lautet das Motto der landesweiten Kampagne. Doch die Eltern der Jungen und Mädchen, die den "Kindergarten Voßstraße" in Gladbeck-Ost besuchen, sagen "Kinder werden in Gladbeck abgehängt, fast schon zurückgelassen".

Gladbecker Kita-Eltern fühlen sich"im Stich gelassen"

Gladbeck-Ost. Sie haben offensichtlich bewusst bis nach den Landtagswahlen gewartet, doch nun geht der Elternrat des "Kindergartens Voßstraße" mit einem "Offenen Brief" an die Öffentlichkeit. Und üben heftige Kritik an dem Motto "Kein Kind zurücklassen" für die Kinderbetreuung in Nordrhein-Westfalen. "Doch wir als Elternvertreter des Kindergartens Voßstraße sehen, dass unsere Kinder und auch die Mitarbeiter der Kita immer weiter zurückgelassen werden," schreiben die Elternrat-Mitglieder in...

  • Gladbeck
  • 16.05.17
  •  3
  •  2
Politik
MdB Gerdes im Paul-Löbe-Haus

Kitas in Bottrop, Gladbeck und Dorsten werden im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ gefördert

Alle Kinder sollen von Anfang an von guten Bildungsangeboten profitieren. Das ist der Grundgedanke hinter dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Mit der Anhebung der Mittel ab 2017 um jährlich 150 Millionen Euro kann die Zahl der Sprach-Kitas in Deutschland nun verdoppelt werden. Davon profitieren auch Einrichtungen in Bottrop, Gladbeck und Dorsten. Ziel des Programms „Sprach-Kitas“...

  • Gladbeck
  • 16.03.17
  •  7
Politik
Auch in der nächsten Woche sei mit einer Fortsetzung des Streiks zu rechnen.

Streik: KiTa-Gebühren werden in Gladbeck anteilig erstattet

Eltern, die wegen des Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst ihre Kinder nicht in die Tagesstätte bringen können, werden von der Stadt Gladbeck die Gebühren anteilig erstattet bekommen. Hierzu gab die Bezirksregierung am Mittwoch, 13. Mai, grünes Licht. Bislang wurde eine Rückerstattung entgegen der Forderung der Stadt Gladbeck von der Kommunalaufsicht untersagt. Bereits 2009 hatte der Rat der Stadt Gladbeck beschlossen, dass während eines Streiks Eltern die Kindertagesstätten-Gebühr...

  • Gladbeck
  • 13.05.15
  •  2
Politik

Kita-Streik: Gebühren werden erstattet

Eltern, die wegen des Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst ihre Kinder nicht in die Tagesstätte bringen können, werden von der Stadt Gladbeck die Gebühren anteilig erstattet bekommen. Hierzu hat die Bezirksregierung heute Grünes Licht gegeben. Bislang wurde eine Rückerstattung entgegen der Forderung der Stadt Gladbeck von der Kommunalaufsicht untersagt. Bereits 2009 hat der Rat der Stadt Gladbeck beschlossen, dass während eines Streiks Eltern die Kindertagesstätten-Gebühr zurückgezahlt...

  • Gladbeck
  • 13.05.15
  •  1
  •  1
Überregionales
Beim Sommerfest der Kita Maria-Theresienstraße wurde die Zertifizierung mit viel Bewegung drinnen und draussen gefeiert.
2 Bilder

Kitas in Gladbeck: Zertifikat für "Kinder in Bewegung"

Als die bisher ersten und einzigen städtischen Kindertageseinrichtungen in Gladbeck bekamen die Kitas Maria-Theresienstraße und Frochwinkel 28 nun das Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen“ überreicht. Aufgrund der Erfüllung sämtlicher Kriterien zur Erlangung des Zertifikats und den Kooperationen mit den Sportvereinen Adler Ellinghorst 1961 e. V und dem SV Zweckel wurde diese Auszeichnung den Einrichtungen in Form eines Außenschildes und...

  • Gladbeck
  • 05.07.13
LK-Gemeinschaft
16 Bilder

"Spielen macht schlau!": Gladbecker KiTa-Kids feiern den Weltspieltag

Die neun katholischen Kindertageseinrichtungen des KiTa Zweckverbands im Bistum Essen feierten unter dem Motto „Spielen macht schlau!“ den „Weltspieltag“ vor der St. Lamberti Kirche. Beim Gummitwist und Seilchenspringen machte der Gladbecker Nachwuchs auf den wichtigen Bildungsaspekt des Spielens aufmerksam. Lautstark wurde der Clown Liar begrüßt, der die Kids mit seinen Zaubertricks begeisterte (Foto). „Man sollte Kinder spielen und sich ausprobieren lassen,“ meint Iris Rottman, KiTa St....

  • Gladbeck
  • 28.05.13
Politik
Müssen sich bald zwei Kinder einen KiTa-Platz teilen? Der KiTa Zweckverband im Bistum Essen ist gegen die Idee des "Platzsharings" von Christian Schramm, Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes.

KiTas: „Platzsharing ist eine Schnapsidee“

Als „Schnapsidee“ bezeichnet Peter Wenzel, Geschäftsführer des KiTa Zweckverbands im Bistum Essen, das Platzsharing in Kindertageseinrichtungen. Jüngst hatte der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Christian Schramm, vorgeschlagen, die rund 150.000 fehlenden Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren durch das Teilen eines Betreuungsplatzes zu kompensieren. „Wir haben wiederholt – zuletzt vor wenigen Tagen – darauf hingewiesen, dass Platzsharing ein Affront ist gegen die...

  • Gladbeck
  • 08.01.13
Politik
Anstatt in der Krippe lieber zuhause? Das geplante Betreuungsgeld ist zum Streitpunkt zwischen den Parteien geworden.

"Betreuungsgeld ist ein Rückschritt"

Für große Diskussionen sorgt zur Zeit der Vorschlag der schwarz-gelben Bundesregierung, Eltern, die ihre ein- oder zweijährigen Kinder zu Hause betreuen statt sie in öffentlich geförderte Krippen zu geben, mit einem Betreuungsgeld von 150 Euro im Monat zu unterstützen. Dies werten die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen als ein völlig falsches Signal zur falschen Zeit „Die Pläne der Bundesregierung torpedieren die Anstrengungen der Wirtschaft zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, so...

  • Gladbeck
  • 03.05.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.