Kurt Tucholsky

Beiträge zum Thema Kurt Tucholsky

Kultur
Die Oma im Kreise ihrer Enkel, die sich darauf freuen, nach dem Ableben der Oma, ihr klein Häuschen zu versaufen.
Video 2 Bilder

"Das Volk ist dumm, aber gerissen."
Nächstes Oma-Skandal-Lied: "Wir versaufen unser Oma ihr klein Häuschen"

In deutschen Landen ist augenblicklich ein Lied im Schwange, das den vollendetsten Ausdruck der Volksseele enthält, den man sich denken kann – ja, mehr: das so recht zeigt, in welcher Zeit wir leben, wie diese Zeit beschaffen ist, und wie wir uns zu ihr zu stellen haben. Während der leichtfertige Welsche sein Liedchen vor sich hinträllert, steht es uns an, mit sorgsamer, deutscher Gründlichkeit dieses neue Volkslied zu untersuchen und ihm textkritisch beizukommen. Die Worte, die wir...

  • Dortmund
  • 17.01.20
Kultur
Am 29. Dezember findet im Theater an der Volme die Hommage an Kurt Tucholsky statt.

Zum vierten Mal
Hommage an Kurt Tucholsky: Klassiker am 29. Dezember im Theater an der Volme

Zum vierten und vorerst letzten Mal ehrt das Theater an der Volme einen berühmten Autor. Die Hommage an Kurt Tucholsky „Wenn tot, werde ich mich melden“ findet am Sonntag, 29. Dezember, um 18 Uhr statt. Dario Weberg widmet seine Hommage einem der meistgelesenen Autoren der Weimarer Republik. Nach eigener Aussage wurde Kurt Tucholsky am 9. Januar 1890 als Angestellter der „Weltbühne“ zu Berlin geboren. Wer war dieser Mann, der von sich behauptete: „Schade - mich haben sie falsch geboren“?...

  • Hagen
  • 21.12.19
Kultur
Der künstlerische Leiter der Schloss-Spiele Hohenlimburg Dario Wehberg. 
Fotos: Veranstalter
2 Bilder

Freundeskreis Schloss-Spiele Hohenlimburg feiert 30-jähriges Bestehen
"Hommage an Kurt Tucholsky"

Der künstlerische Leiter der Schloss-Spiele Hohenlimburg Dario Wehberg präsentiert am Donnerstag, 23. Mai,um 19.30 Uhr im Café Wohlbehagen, Kaiserstraße 19-21, zum 30-jährigen Jubiläum des Freundeskreises Schloss-Spiele Hohenlimburg etwas ganz Besonderes: Die Hommage an Kurt Tucholsky - „Wenn tot, werde ich mich melden!“ Die Gäste dürfen sich auf eine szenisch-biografische Lesung von und mit Dario Wehberg sowie musikalischer Begleitung von Martin Brödemann freuen. Kurt Tucholsky wird den...

  • Hagen
  • 08.05.19
Kultur

Datteln: "In die Nacht gedacht..."

Das Ambulante Hospiz und das Elisabeth Hospiz laden alle Interessierten am Donnerstag, 8. März, um 19 Uhr zu dem musikalisch-literarischen Abend mit Texten von Heinrich Heine, Kurt Tucholsky, Heinz Erhardt, Jutta Richter und anderen in das Elisabeth-Hospiz, St. Vincenz-Straße 21, ein. Gestaltet wird der Abend von Melanie Wiebusch, Gitarre, und Ulrike Schlottbohm, Rezitation und Gesang. Eintritt wird nicht erhoben, eine Spende ist gerne gesehen.

  • Datteln
  • 05.03.18
Kultur
Das Theaterstück "Petterson zeltet" ist für Kinder ab vier Jahren geeignet und erzählt wird von Kater Findus und Pettersson, die einen Ausflug in die Berge unternehmen.

Kulturzentrum im März: Von Tucholsky bis Broadway

Im März geht es im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1, politisch, gesund und sportlich zu. Nicht nur, dass hier die Frauenwoche eröffnet wird, auch findet wieder der Aktivtag "Sport der Älteren" statt. In kultureller Hinsicht gibt es viel Tanz und Musik sowie Kinder- und Puppentheater. Der Bochumer Schauspieler und Rezitator Roland von Rauxel bietet am Donnerstag, 1. März, um 19 Uhr mit seinem Kurt-Tucholsky-Programm einen Abend voller Satire. Dabei veranschaulicht er, wie aktuell und...

  • Herne
  • 18.02.18
Kultur
Roswitha Dasch und Ulrich Raue präsentieren am Sonntag ausgewählte Werke des großartigen Schriftstellers Kurt Tucholsky.

Literarisches Kabarett mit Roswitha Dasch und Ulrich Raue

Am Sonntag, 17. September, um 17 Uhr findet auf Einladung des Musik- und Literaturkreis Alpen im Amalien-Café Alpen ein Literarisches Kabarett mit Roswitha Dasch und Ulrich Raue statt. Alpen. Der Titel lautet „Kurt Tucholsky - "Lerne lachen ohne zu weinen". Kurt Tucholsky, einer der renommiertesten und vielseitigsten Schriftsteller der Weimarer Republik, hat viele Gedichte, Sketche und Texte zu Chansons geschrieben. Vom bekannten Autor der "Weltbühne" avancierte er bald zum gefragten...

  • Alpen
  • 12.09.17
Politik
Mit Angela Merkel und Bernd Lucke bewerben sich nun zwei äußerst vielversprechende Nachwuchskomiker um den Job des von bis zu fünf Jahren Haft bedrohten ZDF-Satiriker Jan Böhmermann.

Jan Böhmermanns neue Komikerkollegen Merkel und Lucke

Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angesichts des umstrittenen und sicherlich schon recht deftigen Erdogan-Gedichtes von Jan Böhmermann (ZDF) offensichtlich den NATO-Bündnisfall ausgerufen und den Staatsanwalt gegen Böhmermann von der Kette gelassen hat, wirft nun ein weiterer Politiker, der es bis jetzt nicht ins Dschungelcamp geschafft hat, seinen Hut in den Komiker-Ring. Sich der ironischen Methode Böhmermanns bedienend sagte Bernd Lucke, Führer der erfolglosen AfD-Abspaltung...

  • Dortmund-Ost
  • 17.04.16
Kultur
Vor 32 Gästen begann Frau Kharikova Ihren Vortrag, innerhal kurzer Zeit hatte sie alle in ihren Bann gezogen.
8 Bilder

Multikultureller Dialog in der Kurt Tucholsky Lodge No1060 GC

Auch der zweite Vortragsabend über die jüdische Kultur und Religion war ein voller Erfolg: Frau Khariakova, Vorsitzende der liberalen jüdischen Gemeinde Unna, zog die zweiunddreißig Zuhörer in ihren Bann. Anhand von diversen religiösen Büchern und Gegenständen erklärte Frau Kharikova die verschiedenen jüdischen Feste, erklärte den Unterschied zwischen liberalen und orthodoxen jüdischen Gemeinden und brachte viele Beispiele aus dem Zusammenleben ihrer Gemeinde mit anderen religiösen Gruppen...

  • Kamen
  • 02.03.16
Kultur

Der letzte Gästeabend für 2015

p>Der letzte offene Gästeabend ist auch gleichzeitig ein Neuanfang! Zum ersten mal seit bestehen der Kurt Tucholsky Lodge wurde das Thema nicht von einem Bruder der Loge vorgetragen, sondern von einem Referenten, der zu dem Thema wesentlich besser Stellung nehmen kann! Das Thema des letzten Gästeabends des Jahres 2015: Notfallseelsorge, was ist das? Als Referent kam zu uns Pfarrer Willi Wohlfeil, Leiter der Notfallseelsorge des Kreises Unna. In einem kombinierten Vortrag aus Wort und Bild...

  • Kamen
  • 05.11.15
Kultur
3 Bilder

Kurt Tucholsky Lodge No 1060 Entwicklung der Freimaurerei nach dem 2. Weltkrieg

Der fünfte offene Abend fand wieder in Unna statt. Im Katharinen Hof fanden sich, trotz der Wärme, zahlreiche Brüder und Gäste ein um etwas über die Entwicklung der Freimaurerei in den letzten fünfundsiebzig Jahren zu erfahren. Auch dieses mal waren es nicht nur Männer die sich für das Thema interessierten, auch Unnaer Frauen interessieren dafür. So war es eine gemischte Runde die mit einem kurzen Vortrag begann und danach in eine rege Diskussion überging. Es kamen Fragen über Fragen, aber...

  • Unna
  • 01.07.15
Kultur
2 Bilder

Vierter offener Gästeabend der Kurt Tucholsky Lodge No. 1060 GC

Am Dienstag, den 2 Juni fand zum ersten mal ein Gästeabend der Loge in Fröndenberg statt.In den Räumen des Kunstvereins Fröndenberg versammelten sich zahlreiche Mitglieder des Kunstvereins, der Loge und interessierte Fröndenberger. Thema des Abends war noch einmal "Toleranz", hier aber im Besonderen das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen in Deutschland. Nach einer kurzen Einführung durch den ersten Vorsitzenden des Kunstvereins, Peter Trautner und Karl Göbel, zweiter Aufseher der Loge,...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 08.06.15
Kultur

Leider vorbei! Terminänderung der Kurt Tucholsky Lodge Unna

Leider muß der auf der Homepage angegebene Termin für den 23. April auf Dienstag den 21. April um 20:00 Uhr vorverlegt werden. Wir möchten alle an der Freimaurerei Interessierten herzlichst zu diesem Abend einladen. Wir möchten, da immer wieder Fragen Über Sinn und Zweck der Freimaurerei an uns heran getragen werden, folgendes Thema ansetzen: "Freimaurerei, was ist das?" Nach einem kurzen Vortrag können sie gerne weitere Fragen zum Thema stellen. Wer also an diesem Abend teilnehmen...

  • Unna
  • 13.04.15
Kultur

Freimauer gibt es nicht erst seit 2015 in Unna

Die Freimaurerei begann schon in den 1890er Jahren mit einem Freimaurerischen Zirkel, in dem sich Brüder aus den Logen in Dortmund und Hamm trafen. 1914 kam es dann zur Gründung der Loge “Zum Born der Wahrheit“ in Orient Unna. Das Logeneigene Haus stand und steht auch heute noch an der Friederich-Ebert-Straße in Königsborn an der linken Seite der Gaststätte “Deutsches Haus“. Die Loge hatte in ihrer besten Zeit 50 Mitglieder, leider währte ihre Existenz nur 20 Jahre. 1934 wurde die Loge durch...

  • Unna
  • 09.04.15
Kultur

Leider vorbei! Meistereinsetzungsfeier in der Kurt Tucholsky Lodge 1060 GC Unna

Am 28.3.2015 fand die erste Meistereinsetzung der in 2013 gegründeten Kurt Tucholsky Lodge in Unna statt. Danach traf man sich zum gemeinsamen Dinner, um dann das Abend- programm mit Chansons aus den 20gern und 30gern zu genießen. Um 13:00 begann die Meistereinsetzung. Es waren Brüder aus den umliegenden Logen anwesend, aber auch aus England fand ein Bruder den Weg nach Unna. So übergab dann der scheidende Meister, Robert Rolf Grundmann, den Hammer des Meisters vom Stuhl an...

  • Kamen
  • 01.04.15
Kultur
Uli West (links) und seine Mit-Musiker Walter Höhler-Bartel (Gitarre) und Stephan Grzesiak (Gesang) sind „C.A.P.“. Jetzt haben sie eine CD mit „Lyrikliedern“ veröffentlicht.   Foto: privat
2 Bilder

„Lyriklieder“: Lyrik mit Musik

Jetzt mal tief in die Kiste mit den Phrasen gegriffen: Was lange währt, wird endlich gut. Stimmt oft und bei den „Lyrikliedern“ des Hattinger Diplom-Psychologen und Musikers Uli West erst recht. „Lyriklieder“ ist seine erste CD und so manche musikalische Idee darauf ist bereits 30 Jahre alt, wie er lächelnd einräumt. Die Texte, sprich Lyrik sogar noch älter. Viel älter sogar. „Ich bin nun mal kein Texter“, sagt der 52jährige, den viele von der Band „Herr Meier“ her kennen. Da besann er sich...

  • Hattingen
  • 20.02.15
  • 3
  • 4
Kultur

Immer suchen ist nicht schön

Zum 125. Geburtstag des Schriftstellers Kurt Tucholsky am 9. Januar Kurz bevor er zusammen mit Henriette Vogel den Freitod suchte, schrieb Heinrich von Kleist seiner Schwester Ulrike: „Die Wahrheit ist, daß mir auf Erden nicht zu helfen war.“ So ähnlich muss sich auch Kurt Tucholsky gefühlt haben, als er am 19. Dezember 1935 im schwedischen Exil eine Überdosis eines Betäubungsmittels einnahm, an der er zwei Tage später verstarb. Seine Suche nach Heimat, sein Kampf gegen den...

  • Wattenscheid
  • 05.01.15
  • 2
Politik

Kurt Tucholsky: Der Graben

Mutter, wozu hast du deinen aufgezogen? Hast dich zwanzig Jahr mit ihm gequält? Wozu ist er dir in deinen Arm geflogen, und du hast ihm leise was erzählt? Bis sie ihn dir weggenommen haben. Für den Graben, Mutter, für den Graben. Junge, kannst du noch an Vater denken? Vater nahm dich oft auf seinen Arm. Und er wollt dir einen Groschen schenken, und er spielte mit dir Räuber und Gendarm. Bis sie ihn dir weggenommen haben. Für den Graben, Junge, für den Graben. Drüben die...

  • Bochum
  • 25.02.14
  • 7
  • 3
Überregionales

"Lesen gegen das Vergessen"

hieß die Veranstaltung, die zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung in Recklinghausen Süd auf dem Neumarkt erinnerte. Erich Burmeister und Dr. Asli Nau organisierten zum fünften Mal diese Gedenkveranstaltung. „Das war ein Vorspiel nur, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen“, sagte der Dichter Heinrich Heine im 19. Jahrhundert. Er behielt leider Recht. Im Jahre 1933 brannten in zahlreichen deutschen Städten Scheiterhaufen, die aus Büchern bestanden. Ihre Autoren waren...

  • Recklinghausen
  • 15.07.13
Kultur
Burkhard Engel singt, spricht und spielt Tucholsky.

Tuchosky-Abend in der Bücherei Huckarde

Am Mittwoch (18.1.) veranstaltet die Stadtteilbibliothek Huckarde an der Parsevalstraße 177 ihre erste Abendveranstaltung im neuen Jahr. Kurt Tucholsky (1890 – 1935) war ein großer Satiriker und Journalist mit unverwechselbarer Stimme. Das Cantaton-Theater mit Burkhard Engel (Rezitation, Gesang und Gitarre) präsentiert einen Abend mit Liedern und Satiren des Autors, der bis heute aktuell geblieben ist. Natürlich wurde er von jeder Seite angegriffen, er sparte ja selbst nicht an Spott über...

  • Dortmund-West
  • 13.01.12
Überregionales
Das Jugendfoto wurde 1995 aufgenommen
2 Bilder

Musik-Literaten seit 30 Jahren auf Tour

Unsere Mitarbeiterin Hilde Goor-Schotten hat sich ausführlich mit Werner Geck und Peter Bochynek über Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukunftspläne unterhalten. „Nehm‘n Se ‘n Alten!“ Mit dem Lied kriegen Peter Bochynek und Werner Geck jedes Publikum, immer. Nicht zuletzt deshalb ist der Klassiker von Otto Reutter bei fast jedem Auftritt des literarisch-musikalischen Kabarett-Duos dabei. Und wenn Peter Bochynek und Werner Geck ihr Lieblingsstück nicht spielen, fragt garantiert das Publikum...

  • Iserlohn
  • 05.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.