Lastenfahrrad

Beiträge zum Thema Lastenfahrrad

Politik
Gladbeck ist nicht die erste Stadt, die Lastenfahrräder fördert. Auch andere Kommunen haben die Lastdrahtesel schon für sich entdeckt - oben ein Bild aus Witten. Foto: Archiv

Stadt hilft beim Kauf von Lastenrädern und Anhängern
Rat fördert Rad

Der Rat der Stadt Gladbeck hat in der letzten Sitzung ein Förderprogramm für die Anschaffung von Lastenfahrrädern und -anhängern beschlossen. Sie sollen vor allem Autos und Lieferwagen im Nahverkehr ersetzen. Der Rat setze "damit ein weiteres Zeichen für den Klimaschutz und die Verkehrswende in Gladbeck", heißt es aus der Pressestelle der Stadt. "Lastenräder und -anhänger werden zwar bereits jetzt erfolgreich von Transport- und Logistikunternehmen, aber auch von Familien eingesetzt. Sie sind...

  • Gladbeck
  • 14.10.21
Politik

Richtig gute Nachfrage!
Lastenräder: Aufstockung des Förderprogramms

Grüne fordern Aufstockung des Förderprogramms für Lastenfahrräder auf 100.000 € Ulrich Gorris von den Weseler Grünen freut sich über den großen Erfolg des städtischen Förderprogramms für Lastenräder. Nach wenigen Wochen sind mit den ersten 50.000 € 31 Lastenräder für Weseler Bürgerinnen und Bürger gefördert worden. Nicht erst seit den Protesten der Fridays-for-Future für mehr Klimaschutz tauchen immer mehr Lastenräder auf den Straßen auf. Mit einem zusätzlichen Elektromotor versehen können...

  • Wesel
  • 23.08.21
  • 2
  • 1
Reisen + Entdecken
Über den Start des Lastenrad Projektes „LaRa“ freuen sich die beteiligten Projektpartner, v.l.n.r.: Almut Langer vom VCD Mettmann, Dieter Wilke und Helmut Löffelmann vom ADFC Ratingen, Maike Wilhelm von Ratingen.nachhaltig sowie Martin Gentzsch und Elena Plank von der Stadt Ratingen.

Neu in Ratingen:
Klimafreundliche Lastenräder kostenlos mieten

Der Verein Ratingen.nachhaltig e.V. bietet mit Unterstützung der Stadt Ratingen ab Mai einen kostenlosen Verleih von E-Lastenrädern an, um klimafreundliche Alternativen zum Auto zu fördern. Dem ein oder anderen sind sie in den letzten Tagen vielleicht schon im Ratinger Stadtbild aufgefallen: Zwei E-Lastenräder im rot-weißen Design. Die beiden Räder in Stadtfarben sind Teil des Projektes „LaRa - Lastenrad Ratingen“, das der Verein Ratingen.nachhaltig mit verschiedenen Unterstützern realisieren...

  • Ratingen
  • 30.04.21
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Auch Bürgermeister Norbert Schilff (2.v.l.) kam zur Eröffnung der Nachbarschaftstreffs von "Marten aktiv". MIt ihm freuen sich (v.l.) Angelika Dudek (ehramtliche Helferin), Axel Wolff (1. Vorsitzender) und Angelika Welzel (Beisitzerin).
2 Bilder

Nachbarschaftstreff in der "Meile" ist Anlaufstation für Bürger
Domizil für "Marten aktiv"

Vor rund einem Jahr erst die Nachbarschaftshilfe "Marten aktiv" ins Leben gerufen. Aus der kleinen Initiative ist längst eine feste Institution geworden. Nun hat "Marten aktiv" auch ein festes Domizil in der "Meile" eröffnet. Entstanden ist die Nachbarschaftshilfe „Marten aktiv“ im ersten Corona-Lockdown vor gut einem Jahr. Ehrenamtlich nehmen seitdem Bürger die Bestellungen älterer und kranker Menschen auf und berücksichtigen dabei auch individuelle Wünsche. Axel Wolff, der Vorsitzende von...

  • Dortmund-West
  • 22.04.21
Politik

Kleiner Beitrag
Entlastung: Lastenfahrräder

Der nachfolgende Antrag der Fraktion B90/Die Grünen, U. Gorris erging am 03.02.21 an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: Förderprogramm für Lastenfahrräder Sehr geehrte Frau Westkamp, die Fraktion Bündnis90/Die Grünen beantragt folgenden Antrag zur Beschlussfassung im Ausschuss Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Mobilität und im Rat vorzulegen: Die Stadtverwaltung wird beauftragt ein Förderprogramm für Lastenfahrräder zu erstellen. Gefördert werden privat genutzte Lastenfahrräder mit Muskelkraft...

  • Wesel
  • 03.02.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Spende für das bodo-Lastenfahrrad, v.l.: Barbara Temminghoff, Roland Bracht (Spendobel), Tanja Walter (bodo), Henning Viebahn, Peter Küpper, Jana Berning (thyssenkrupp rothe erde)

Mitarbeitende von thyssenkrupp unterstützen Streetworkprojekt für Wohnungslose
Streetwork per Lastenrad

Mit 5000,- Euro unterstützt die thyssenkrupp rothe erde Germany GmbH ein soziales Projekt des Dortmunder Spendenparlaments ‚Spendobel‘. Voll finanziert werden kann damit ein Lastenfahrrad, das der Verein bodo e.V. speziell zum Streetworking für wohnungslose Menschen anschaffen und ausstatten wird. Die Spende kommt durch einen Gehaltsverzicht zustande, den Führungskräfte von thyssenkrupp rothe erde freiwillig geleistet haben. Vertreter des Unternehmens übereichten die Spende jetzt im...

  • Dortmund-City
  • 23.11.20
Ratgeber
5 Bilder

Mit Lastenräder durch den Kreis Unna
Lastenrad-Parade zeigt die Vielfalt moderner Transporträder

So viele Lastenfahrräder sieht man selbst im Fahrradland Nr. 1, den Niederlanden, selten. 18 Cargobikes beteiligten sich an einer Radtour, der in UNserer Region oft noch exotisch wirkenden Transporträder. Im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität hatte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club im Kreis Unna (ADFC) zu einer 27 Kilometer langen Werbetour aufgerufen. Vom Startort Lünen ging es über Zwischenhalte in Oberaden, Bergkamen, Kamen und Königsborn zum Zielort Unna. Es war eine...

  • Unna
  • 21.09.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt

Ein Beitrag des ADFC Kreisverbandes zur Europäischen Woche der Mobilität
Eine Parade mit Lastenrädern durch den Kreis

Um die vielfältigen Nutzungspotentiale von Cargobikes aufzuzeigen, plant der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Kreis Unna (ADFC) für Samstag, den 19. September im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität eine Parade von Lastenrädern durch den Kreis Unna. Alle Lastenrad-Besitzer oder Interessierte sind zur Teilnahme aufgerufen. Start der Aktion ist um 9:00 Uhr an der Persiluhr an der Münsterstraße in Lünen. Von hier aus führt die Tour mit Zwischenstopps vor dem Stadtmuseum in Oberaden (ca....

  • Lünen
  • 11.09.20
Ratgeber
Fallen dank Lastenfahrrad IDA besonders auf ( von links ): PHK Ingo Braunschuh und PHK Tobias Krampen waren zusammen mit PHKin Simone Hafermas ( nicht auf dem Bild ) auf der Springorum-Trasse in Bochum unterwegs.
2 Bilder

Polizei Bochum : Heute Fußgänger, morgen Radfahrer
Heute Fußgänger, morgen Radfahrer: Jeder ist mal "der Andere" - Polizei wirbt für mehr Rücksicht

 Na, wer ist denn da hinter Ihnen zu sehen? Erschrecken Sie sich bitte nicht, denn unsere Verkehrssicherheitsberater sind zurzeit verstärkt auf den Radtrassen in Bochum, Herne und Witten unterwegs - dank unseres Lastenfahrrads "Ida" und den Sicherheitswesten sind sie schnell als "Polizei" erkennbar. "Wir wollen mit Fußgängern und Radfahrern ins Gespräch kommen, um auf mögliche gefährliche Situationen aufmerksam zu machen", nennt PHKin Eva Waga-Paluch, stellvertretende Leiterin der...

  • Wattenscheid
  • 02.09.20
Vereine + Ehrenamt
Bürgermeister Bernd Romanski unterstützt die Idee von Karsten Schulz und dem neu gegründeten Verein "Wir machen Zukunft e. V.".

Wie Bürger zu Zukunftsgestaltern werden
Mit SVEN auf Tour

Mit „WirMachenZukunft e. V.“ geht in Hamminkeln ein Verein an den Start, der es sich zur Aufgabe macht, Zukunft zu gestalten. Die Idee der Gründungsmitglieder ist es, den Dialog untereinander zu fördern, sich ökologisch wie auch sozial einzusetzen, dazu beizutragen, dass sich die gesellschaftliche Haltung ändert hin zu einem verantwortungsvollen, aktiven Handeln. „Wir möchten Zukunftsideen erlebbar machen“, sagt Vereinsgründer Karsten Schulz. Dem 49-jährigen Banker und den sechs weiteren...

  • Hamminkeln
  • 07.08.20
  • 1
Blaulicht
Auf dem Bild zu sehen (von links): PHKin Evelyn Glenz und PHKin Gundula Downar auf Ida. ( Foto: Polizeipräsidium Bochum )
2 Bilder

Polizei Bochum : Ida als Türöffner - Verkehrsunfallprävention vermehrt auf Radwegen unterwegs
Ida als Türöffner - Verkehrsunfallprävention vermehrt auf Radwegen unterwegs

Infomaterial, Fahrradhelme, Malbücher, Polizeimützen zum Basteln... all das passt ohne Probleme in den Stauraum von Ida, dem Lastenfahrrad der Beamtinnen und Beamten der Verkehrsunfallprävention der Polizei. Kein Wunder, dass die Polizistinnen am Mittwoch, 24. Juni, auf der Springorum-Trasse in Bochum besondere Aufmerksamkeit erregen. So ein Lastenfahrrad im Polizei-Look fällt eben auf. Den Grund für die Aktion nennt PHKin Eva Waga-Paluch, stellvertretende Leiterin der Verkehrsunfallprävention:...

  • Wattenscheid
  • 25.06.20
Blaulicht
Auf dem Bild zu sehen (von links): PHKin Evelyn Glenz und PHKin Gundula Downar auf Ida. ( Foto: Polizeipräsidium Bochum )
2 Bilder

Polizei Bochum : Ida als Türöffner - Verkehrsunfallprävention vermehrt auf Radwegen unterwegs
Ida als Türöffner - Verkehrsunfallprävention vermehrt auf Radwegen unterwegs

Infomaterial, Fahrradhelme, Malbücher, Polizeimützen zum Basteln... all das passt ohne Probleme in den Stauraum von Ida, dem Lastenfahrrad der Beamtinnen und Beamten der Verkehrsunfallprävention der Polizei. Kein Wunder, dass die Polizistinnen am Mittwoch, 24. Juni, auf der Springorum-Trasse in Bochum besondere Aufmerksamkeit erregen. So ein Lastenfahrrad im Polizei-Look fällt eben auf. Den Grund für die Aktion nennt PHKin Eva Waga-Paluch, stellvertretende Leiterin der Verkehrsunfallprävention:...

  • Bochum
  • 25.06.20
Wirtschaft
Auftakt der Lastenfahrradtestwochen mit (v.l.): Wulf-Christian Ehrich (stellv. IHK-Hauptgeschäftsführer), Martin Hölscher (Geschäftsführer Klöpper Elektrotechnik), Pascal Ledune (stellv. Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Dortmund) und Michael Halfpap (Projektleiter A-N.T. Cargo 3).

CargoBike Dortmund hat Lastenfahrradtestwochen für Unternehmen gestartet
„Neue Mobilität in der Stadt nutzbar machen“

Die Lastenradinitiative CargoBike Dortmund steht in der gemeinsamen Verantwortung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und der Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund. Die Lastenfahrradtestwochen ermöglichen eine kostenfreie und unverbindliche Nutzung für einen begrenzten Zeitraum. Dafür kooperiert CargoBike Dortmund mit dem Lastenfahrradhersteller A-N.T. GmbH. Das Tochterunternehmen der Zweirad-Einkaufsgenossenschaft eG entwickelte ein sogenanntes e-Heavy-Duty Bike, das speziell...

  • Dortmund-City
  • 19.06.20
Vereine + Ehrenamt
Das neue Lastenfahrrad "Alexa" des ADFC Duisburg steht auch Nichtmitgliedern zur Verfügung.   Foto: Jörg Walther

DuisBock macht Bock auf leichte Transporte
Gespendetes Lastenfahrrad heißt "Alexa"

"Alexa. Bring die Waschmaschine!"  Ganz so einfach ist es dann vielleicht doch nicht. Aber nach Ansicht von Jörg Walther, Betreuer des ADFC-Leihlastenradprojektes DuisBock, ist es möglich mit der Alexa getauften Neuanschaffung beispielsweise auch eine Waschmaschine zu transportieren. Beim Be- und Entladen benötigt man sicherlich immer noch Hilfe, lenken muss man selbst und in die Pedale treten ist weiterhin erforderlich. Doch bei der Fahrt kann ein leistungsstarker Elektromotor zugeschaltet...

  • Duisburg
  • 10.05.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt

Neuer Stadtort für das Lastenrad ULF
UNser Lastenrad steht nun in Unna-Massen zur kostenlosen Ausleihe bereit

ULF, das Lastenfahrrad des ADFC Kreisverbandes Unna, ist Gemeingut. Jeder Bürger im Kreis Unna kann es ausleihen und nutzen - und zwar kostenlos. Um möglichst vielen Personen die Ausleihe zu ermöglichen, wechselt das Transportrad regelmäßig seinen Standort. Derzeit steht es in Unna-Massen bei der Firma Electric Ride, Lippestraße 13. ULF hat eine Ladefläche von 63 mal 100 cm und kann 100 kg zuladen. Das Lastenrad ist mit einer Sitzbank und mit Halteriemen ausgestattet, sodass es sich auch gut...

  • Unna
  • 12.10.19
Politik
Quelle: pixabay.com

Förderprogramm für Lastenfahrräder

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bittet die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, folgenden Antrag zur Beschlussfassung im Stadtentwicklungsausschuss und im Rat vorzulegen: Die Stadtverwaltung wird beauftragt, ein Förderprogramm für Lastenfahrräder zu erstellen. Dafür werden im Haushalt 2020 vorerst 20.000,00 € bereitgestellt. Gefördert werden privat genutzte Lastenfahrräder mit Muskelkraft oder mit unterstützendem E-Motor mit bis zu 30 % der Anschaffungskosten, maximal 1.000,00 €. Zusätzlich...

  • Wesel
  • 12.09.19
  • 1
  • 1
Kultur
Es machen viele Initiativen, Verbände und Vereine mit.

Mitmach-Aktionen, Workshops, Informationsrunden
"Fairer" Aktionstag auf dem Marktplatz in Lünen-Süd

Unter dem Motto „fair & nachhaltig - Fairtrade Town trifft Fairtrade School“ laden über 20 Akteure aus Initiativen, Verbänden und Vereinen zu Mitmach-Aktionen, Workshops und Informationsrunden auf den Marktplatz in Lünen-Süd ein. Das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Lünen und der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule findet am Freitag, 28. Juni, von 14 bis 17 Uhr statt. Eröffnet wird der Aktionstag von Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns, die Moderation übernimmt Reinhold Bauhus, Leiter der...

  • Lünen
  • 17.06.19
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Deutscher Fahrradpreis für die „Freien Lastenräder“
ULF Unser Lastenfahrrad & mehr gewinnt gemeinsam mit 84 weiteren Freien Lastenradinitiativen den 1. Platz in der Kategorie „Service“.

Gemeinsam für die Verkehrswende – das ist das Motto der „Freien Lastenräder“. Seit dem Jahr 2015 besteht der kostenlose Ausleihservice ULF - UNser Lastenrad des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) im Kreis Unna. Die Idee der Freien Lastenräder startete 2013 mit dem von wielebenwir e.V. initiierten KASIMIR in Köln, dem ersten kostenfreien Lastenrad-Verleih-System. Mittlerweile hat sich das Konzept über die gesamte Bundesrepublik, teils auch schon nach Österreich und Ungarn ausgebreitet;...

  • Unna
  • 20.05.19
Politik
Mit Kleinkind unterwegs? Zum Einkauf? Auch von Hohenbuschei am nördlichen Rande Brackels aus sei das kein Problem, meint die Bezirksvertretung. Erste Lastenräder sind dort bereits zu entdecken.
2 Bilder

Neuer Radweg ins "Dorf"?
Brackeler sollen öfter aufs Fahrrad statt ins Auto steigen: Runder Tisch zur Mobilität

"Brackel.mobil", unter diesem Titel bemüht sich die Bezirksvertretung Brackel um umweltfreundliche Mobilität im Stadtbezirk. Konkret heißt dies: Mehr Brackeler aufs Rad! "Ein wichtiger Schritt beim Kampf gegen den Klimawandel ist der Einstieg in eine echte Verkehrswende", so Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka. Wer mehr Menschen zur Nutzung des Fahrrads bewegen will, müsse dafür erstmal mehr Platz schaffen."Platz für mehr Fußgänger und Platz für mehr Radfahrer. Das geht nur zu Lasten des...

  • Dortmund-Ost
  • 02.04.19
Vereine + Ehrenamt
v.l.n.r.: Schulleiter Berufskolleg, Christian Drummer-Lempert, Renate Müller, 1. Vorsitzende ADFC Wesel, Ralf Bleckmann, Mitglied ADFC, Manfred Eschenhorn, Mitglied ADFC, Peter Koslitz auf dem Lastenfahrrad, 2. Vorsitzender ADFC, Clemens Kessler, Mitglied ADFC, Reinhard Hoffacker von der Nispa, Andreas Brinkmann, Leiter VHS.

Zwei großzügige Spenden für ADFC Wesel
ADFC Wesel erhält Sach- und Geldspende

Freudestrahlend nahm Renate Müller, Vorsitzende des ADFC Wesel, gleich zwei Spenden entgegen. Dem Verein wurde von Andreas Brinkmann, Leiter der VHS Wesel-Hamminkeln-Schermbeck ein Lastenfahrrad übergeben, und Reinhard Hoffacker überreichte im Namen der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe dem Verein eine Spende über 1.000 Euro. Die Geldspende wird bereits seit ein paar Jahren an den Verein gegeben, wichtige Ausgaben gibt es immer, wie in diesem Fall die Anschaffung von Rollern (Stückpreis...

  • Wesel
  • 29.03.19
Natur + Garten
Natürlich sind mindestens 6.000 Punkte das Ziel der AG Mädchen bei der "Klima Challenge Ruhr". Dann könnte man endlich ein eigenes Elektrolastenrad kaufen. Unser Foto zeigt von links nach rechts Miriam Schmikowski (Frauenberatungsstelle und Mitglied der AG Mädchen), Dr. Volker Kreuzer (Stadtbaurat), Gudrun Faber (pro familia und Mitglied der AG Mädchen), Katrin Knur (Klimaschutzmanagerin), Ulla Habelt Gleichstellungsbeauftragte und Mitglied der AG Mädchen) sowie Jürgen Harks (Leiter der Umweltabteilung).

AG Mädchen hofft auf viel Unterstützung durch die Gladbecker
6.000 Spielpunkte für den Kauf eines Lastenfahrrades

Gladbeck/Ruhrgebiet. Die Entscheidung rückt näher und die Macherinnen des Gladbecker Projektes sind aufgeregt und zugleich auch hoffnungsvoll: 57 eingereichte Vorschläge haben den Einzug in die Endrunde um die "Klima Challenge Ruhr" geschaffft, bei der es um viel Geld geht, nämlich insgesamt um die stolze Summe von 100.000 Euro. „In Sachen Klimaschutz selber aktiv werden – darüber hat das Netzwerk aus Einrichtungen der Kinder- und Frauenarbeit in Gladbeck schon mal gegrübelt. Dass daraus die...

  • Gladbeck
  • 19.02.19
Natur + Garten
Lastenfahrräder gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Gehören die "CO2-Sparer" demnächst auch zum Gladbecker Stadtbild?

Stimmabgabe "Klima Challenge" startet
Gladbecker Projekt inder Endrunde vertreten

Essen/Gladbeck. In die entscheidende Phase geht nun langsam die "Klima Challenge", zu der der "Regionalverband Ruhr" aufgerufen hatte. Bis zum Einsendeschluss wurden insgesamt 70 Grüne Projektideen registriert, von denen die mehrköpfige Jury schließlich 56 für die nun anstehende Spielphase zugelassen hat. Die Grünen Projektideen zum Klimaschutz und zur ökologischen Nachhaltigkeit vor der Haustür wurden von Initiativen, Nachbarschaftsnetzwerken, Schulen, Kindergärten und Vereinen aus 19 Städten...

  • Gladbeck
  • 08.02.19
Ratgeber
An der Gemarkenstraße geht es häufig um das Thema Fahrräder - wie auf unserem Bild aus dem Vorjahr, das bei der Mitmach-Werkstatt vor St. Mariä Empfängnis entstand und auf dem Vic Richel (r.) von der Fahrrad-AG des Leibniz-Gymnasiums Barbara Koch berät. Schräg gegenüber, im Fachgeschäft für Stadtwandel, finden nun Infoabende zum Thema Lastenfahrrad statt.

Infoabende in Holsterhausen
Fürs Lastenfahrrad gibt es Fördermöglichkeiten

Infoabende in Holsterhausen über Fördermöglichkeiten und mehr Holsterhausen ist fahrradbewusst. Und diese Haltung möchte gerade auch das Fachgeschäft für Stadtwandel fördern. In nächster Zeit finden dort zwei Infoabende zum Thema Lastenfahrrad statt. Denn nicht Personen allein sollten viel öfter auf zwei Rädern statt auf vier unterwegs sein, sondern auch ihr kleineres und größeres Gepäck. Bereits in der Vergangenheit trafen sich Bürger aus dem Stadtteil und Umgebung zur Mitmach-Werkstatt, in...

  • Essen-Süd
  • 26.01.19
  • 1
Ratgeber
Auch in Holsterhausen wird bereits ein Lastenfahrrad verwendet.

Infoabend bei der EWG
Land bietet Förderung für Lastenfahrräder

Die NRW-Landesregierung fördert seit Anfang Oktober 2018 über das Förderprogramm progres.nrw auch E-Lastenfahrräder. Kommunen, Privatpersonen und Gewerbebetriebe können einen Zuschuss erhalten für die Anschaffung. Der ADFC Essen verleiht seit über einem Jahr das "Essener Lastenrad". Auf einem Infoabend soll nun über Fördermöglichkeiten gesprochen werden. Da Essen zu den Städten mit NO2-Grenzwertüberschreitungen gehört, sind Bürger (max. 1.000 Euro), Vereine und Unternehmen (max. 2.100 Euro) für...

  • Essen-Süd
  • 26.11.18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.