Machbarkeitsstudie

Beiträge zum Thema Machbarkeitsstudie

Politik
Die Fraktionschef Mehmet Aslan (rechts im Bild) und Ferdi Seidelt verdeutlichen, wo unter der Rampe zur „Brücke der Solidarität“ die Lkw-Verkehre künftig rollen sollen.

"Fülle an Instrumenten"
Rheinhauser Fraktionen von SPD und CDU zur Osttangenten-Thematik

Mit Erleichterung nehmen SPD und CDU in der Bezirksvertretung Rheinhausen die Einbringung der Machbarkeitsstudie „Osttangente“ in die politischen Beratungen zur Kenntnis. Spätestens mit der radikalen Verkehrsberuhigung der Friedrich-Ebert-Straße, traditionell die LKW-Route zwischen Krupp/Logport und der A 40, sowie dem temporeichen Aufschwung der Logistik hatte Rheinhausen ein Problem. Der Lkw-Verkehr wuchs den Verantwortlichen immer mehr über den Kopf, die Bürger erlebten die Schattenseite des...

  • Duisburg
  • 13.02.22
Politik
Eine Rundlaufstrecke mit innenliegendem Kleinspielfeld - Kosten: rund 600.000 Euro netto - könnte 2025/2026 am Rande des Areals mit Anbindung an die Leichtathletik-Anlagen realisiert werden.
2 Bilder

Stadt plant neue moderne Sportanlagen in der Großsiedlung für rund 16 Millionen Euro
Scharnhorst-Ost fit machen

Scharnhorst-Ost fit machen und kräftig in die sportliche Infrastruktur in der Großsiedlung investieren will die Stadt. In den nächsten fünf bis sechs Jahren sollen dazu rund 16 Millionen Euro in verschiedenen Teilprojekten realisiert werden. Jüngst gab der Dortmunder Verwaltungsvorstand eine entsprechende Vorlage zum Investitionsprogramm für Sportanlagen zur Abstimmung in die politischen Gremien. Zunächst soll eine Machbarkeitsstudie die planerischen und rechtlichen Rahmenbedingungen klären....

  • Dortmund-Nord
  • 27.09.21
Politik

Die Interessen der DortmunderInnen zum neuen Baugebiet wurden erfragt
BürgerInnen machten sich Gedanken zum nördlichen Bahnhofsumfeld

Vom 7. Dezember 2020 bis zum 17. Januar 2021 konnten sich Interessierte auf einer Internetseite des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes über das Projekt  Hauptbahnhofsumfeld Nord informieren. Über Facebook und Instagram wurde über das Projekt und die Beteiligungsmöglichkeiten informiert. Das Planungstool bot die Möglichkeit, aus vorgegebenen Nutzungen auszuwählen und diese mit kleinen Symbolen auf der Fläche des künftigen Parks zu verorten. Auf diese Art wurden 114 Planungen inklusive...

  • Dortmund-City
  • 07.06.21
Politik

Düsseldorfer Ratssaal wird barrierefrei

Der Ratssaal, der in Zeiten der Corona-Pandemie auch für Sitzungen der Ausschüsse und weiterer Gremien genutzt wird, ist leider nicht barrierefrei. Menschen, die im Rollstuhl sitzen können das Rednerpult aufgrund der Stufen im Saal und aufgrund der Stufen zum Pult hin nicht erreichen. In diesem Zusammenhang fragte Ratsfrau Claudia Krüger, Tierschutz / FREIE WÄHLER, die Verwaltung, ob sie bereits konkrete Überlegungen angestellt hat, den Ratssaal so umzubauen, dass er barrierefrei für alle...

  • Düsseldorf
  • 24.05.21
Politik
Das geplante Olympische und Paralympische Dorf auf dem Deckel der A40 aus der Vogelperspektive.

Olympischer Spiele an Rhein und Ruhr
Rat beschließt Bewerbung um Standort als Olympisches und Paralympisches Dorf

Der Rat der Stadt Essen hat sich für eine Bewerbung der Stadt als Standort für das Olympische und Paralympische Dorf während möglicher Olympischer Spiele an Rhein und Ruhr ausgesprochen. Als potenzieller Ort für das Dorf wurde der Deckel auf der A 40 identifiziert. Dazu die Stadt: "Auf dem heute in Troglage geführten Abschnitt zwischen den Autobahnanschlüssen Essen-Frohnhausen und Essen-Holsterhausen sowie dem tieferzulegenden Abschnitt bis zum westlichen Autobahnanschluss Essen-Zentrum könnte...

  • Essen
  • 14.05.21
  • 2
Natur + Garten
Bürgermeister Frank Hasenberg (v.l.) und Bauamtsleiterin Birgit Gräfen-Loer übergaben die Machbarkeitsstudie an Nina Frense vom Regionalverband Ruhr, Horst Fischer (Geschäftsführer IGA gGmbH), Landrat Olaf Schade und AVU-Vorstand Uwe Träris. Foto: Stadt Wetter

„Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ dient als Grundlage
Zukunft des Wasserwerks: Stadt Wetter übergibt Machbarkeitsstudie

Die Machbarkeitsstudie zur Zukunft des Wasserwerks Volmarstein übergaben jetzt Bürgermeister Frank Hasenberg und Bauamtsleiterin Birgit Gräfen-Loer an Landrat Olaf Schade, AVU-Vorstand Uwe Träris, RVR-Beigeordnete Nina Frense und Horst Fischer, Geschäftsführer der IGA GmbH. Auf Grundlage der Entwicklungsstudie „Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ und den kreativen Ergebnissen eines Bürgerworkshops werden mit der Machbarkeitsstudie die Planungen rund um die zukünftige Nutzung des Wasserwerks...

  • Hagen
  • 02.05.21
Reisen + Entdecken
Nein, das ist kein vorgezogener Aprilscherz: In Heiligenhaus denkt man ernsthaft darüber nach, mit einer Magnetschwebebahn eine schnelle Verbindung zum Düsseldorfer Flughafen und in andere Großstädte zu schaffen. Eine erste Studie wurde jetzt durch Bürgermeister Michael Beck und dem Technischen Beigeordneten Andreas Sauerwein vorgestellt.
4 Bilder

Aufgeständerten Betonschienen sollen entlang der Autobahn entstehen
Magnetschwebebahn für das Niederbergische

Der Rat der Stadt Heiligenhaus hatte die Verwaltung beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für eine Magnetschwebebahn zu erstellen. Bürgermeister Michael Beck und der Technische Beigeordnete Andreas Sauerwein legten jetzt erste Ergebnisse vor: „Es ist machbar.“ „Die Untersuchung ging nicht in die Tiefe, es handelt sich um eine Vorprüfung ohne weitere Details“, so Andreas Rau, Produktmanager vom „Transport System Bögl“ der Firmengruppe Max Bögl, der bisher keine „Showstopper“ identifizieren kann....

  • Heiligenhaus
  • 12.03.21
Natur + Garten
Der Mühlenberg liegt größtenteils in Schermbeck und grenzt an die Sondermülldeponie in Hünxe.

Kreis Wesel informiert über weiteres Vorgehen bei Mühlenberg bei Hünxe
Wie geht es weiter?

Auf Grundlage eines Erlasses vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) von November 2020 hat der Kreis Wesel ein Konzept zur weiteren Vorgehensweise bei der Abgrabungsverfüllung Mühlenberg in Schermbeck und Hünxe entwickelt. Auf Das Konzept wurde dem MULNV im Februar zugesandt und ist auf der Homepage des Kreises Wesel einsehbar. Es beinhaltet neben der organisatorischen Vorgehensweise die nun folgenden fachlichen Schritte zur...

  • Hünxe
  • 23.02.21
LK-Gemeinschaft
Neben dem Bau des dritten Gleises und der Erneuerung der Eisenbahnüberführung über die Spellener Straße ist vor allem auch die Neugestaltung des Haltepunktes Friedrichsfeld inklusive der Eisenbahnüberführung über die Poststraße sowie über den Wesel-Datteln-Kanal geplant.

Deutsche Bahn plant dreigleisigen Ausbau in Voerde-Friedrichsfeld
Per Aufzug zu den Gleisen

Die Deutsche Bahn hat einen weiteren Planfeststellungsbeschluss für einen Abschnitt der Ausbaustrecke zwischen Emmerich und Oberhausen vom Eisenbahn-Bundesamt erhalten. Mit dem Planfeststellungsabschnitt 2.1 erhält die DB Baurecht für den dreigleisigen Ausbau im Bereich Voerde-Friedrichsfeld. Besonderes Highlight ist dabei auch der zusätzliche Einbau eines Aufzuges am Haltepunkt Friedrichsfeld. Unterlagen liegen vom 2. bis 15. März ausDie Unterlagen sind zwischen Dienstag, 2. März und Montag,...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 01.02.21
Politik

Bisher liegt eine sogenannte Machbarkeitsstudie vor...
Ortsunabhängiges Lernen in Schermbeck ist jetzt schon möglich

Eine Machbarkeitsstudie (englisch feasibility study), auch Machbarkeitsanalyse oder Projektstudie genannt, ist ein Instrument und gleichzeitig eine Grundlage für eine Entscheidung, ob und wie ein Projekt durchgeführt werden könnte. So eine Studie ist bereits grob richtungsweisend für die Durchführung und den Umfang eines Projekts, auch wenn es zunächst nicht mehr ist, als ein Entwurf. Das liegt an der Aufgaben- und Fragestellung, dieder gesamten Arbeit zugrunde liegt. Die Bezeichnung...

  • Schermbeck
  • 05.09.20
  • 1
Politik
upBUS, Kabinen auf Fahrmodulen und am Seil
Video 2 Bilder

UpBUS für Bochum
Mit schwebenden Seilbahnbussen direkt vor die Haustür fahren

Mit der Seilbahn zur Innenstadt oder zur RUB, wo die Seilbahnkabinen auf ein Fahrmodul gesetzt und zu Shuttlebussen werden, die die Fahrgäste ohne Umsteigen direkt zu den Punkten in der City oder auf dem Campus fahren, wo diese hin wollen. Zwei Ideen, die die STADTGESTALTER schon seit einigen Jahren verfolgen, lassen sich jetzt technisch kombinieren. Das Konzept wurde von Wissenschaftlern der RWTH-Bochum entwickelt und heißt upBUS (Videoanimation). “UpBUS ist ein hybrides Mobilitätskonzept, bei...

  • Bochum
  • 23.08.20
  • 2
Politik
Bei der Unterzeichnung waren sich alle einig, was für ein Mehrgewinn die Reaktivierung der Strecke für alle Städte bringen würde, von links: Ulrike Westkamp (Bürgermeisterin Stadt Wesel), Dr. Michael Heidinger (Bürgermeister Stadt Dinslaken), Sören Link (Oberbürgermeister Stadt Duisburg), Daniel Schranz (Oberbürgermeister Stadt Oberhausen), Dr. Ansgar Müller (Landrat Kreis Wesel), Frank Heidenreich (Ausschussvors. Investitionen und Finanzen VRR AöR), Dirk Haarmann (Bürgermeister Stadt Voerde) und Gabriele Matz (Prokuristin/Abteilungsleitung Finanzen und Controlling VRR AöR).

Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Voerde und Oberhausen wird untersucht
Nächster Halt: Walsum ...

Bereits seit einiger Zeit gibt es Bestrebungen, die Eisenbahnstrecke der sogenannten „Walsumbahn“ von Voerde über Walsum nach Oberhausen für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu reaktivieren. Vertreter der beteiligten Städte Duisburg, Oberhausen sowie des Kreises Wesel und des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) haben dazu Mitte Januar dieses Jahres eine Absichtserklärung unterzeichnet. Darin vereinbarten die Beteiligten, bei der Erstellung und Finanzierung einer Machbarkeitsstudie zur...

  • Duisburg
  • 19.08.20
  • 1
  • 1
Politik
Die Machbarkeitsstudie für die Archivnutzung des Kronenturms und des ehemaligen Wenkerkellers liegt nun vor: Ein Umzug des Stadtarchivs auf das Areal des Kronenturms an der Märkischen Straße wäre umsetzbar, biete die Chance, die ungenutzten Gebäude in Szene zu setzen und wäre einer Mietlösung vorzuziehen.

Machbarkeitsstudie gibt grünes Licht doch erst neuer Dortmunder Rat soll 2021 entscheiden
Dornröschenschlaf beenden

Die Machbarkeitsstudie für die Archivnutzung des Kronenturms und des ehemaligen Wenkerkellers liegt nun vor: Ein Umzug des Stadtarchivs auf das Areal des Kronenturms an der Märkischen Straße wäre umsetzbar, biete die Chance, die ungenutzten Gebäude in Szene zu setzen und wäre einer Mietlösung vorzuziehen. Wenn der Rat diesen Plänen zum Kronenareal in der südlichen City zustimmt, bekäme Dortmund mit dem Ankauf der brachliegenden Gebäude die Chance, das stadtbildprägende Areal aus dem...

  • Dortmund-City
  • 10.06.20
Politik
Dr. Karlgeorg Krüger (FDP)

FDP-Fraktion Essen
Machbarkeitsstudie für Bundesinstitut auf Zollverein beauftragt

Weltkulturerbe im Essener Norden bietet unübertreffliches Flair Die seitens der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien Monika Grütters in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie dreier möglicher Standorte des Bundesinstituts für Fotografie auf dem Gelände des Weltkulturerbes Zollverein stärkt nach Auffassung der hiesigen FDP-Fraktion die Position Essens als zukünftigem Institutssitz. „Die grundsätzliche Qualifikation Essens und insbesondere Zollvereins wird sicherlich von niemandem bestritten“,...

  • Essen
  • 27.05.20
Politik
Ständig überfüllt: Die A40 mit Blick nach Duisburg. Foto: Straßen.NRW

CDU prüft Zwischenstand
Lkw-Verkehr: Osttangente für Rheinhausen bleibt ein Thema

Auf der Neujahrsbegegnung 2020 der CDU Rheinhausen brachte Vorsitzender Klaus Mönnicks das auf den Punkt, was keiner mehr für möglich hielt: Im Zusammenhang mit dem Neubau der Rheinbrücke A40, so Mönnicks, böte sich die Chance, den "gordischen Knoten Lkw-Verkehre doch noch zu durchschlagen". Mönnicks erinnerte an den Antrag "Osttangente" der CDU-Fraktion Rheinhausen in der Bezirksvertretung vom 11. November 2010. Die Forderungen der CDU seien damals von Rot-Grün aus umweltpolitischen Gründen zu...

  • Duisburg
  • 20.05.20
  • 1
Kultur
Das Schauspielhaus, in dem aktuell keine Aufführungen laufen dürfen, muss saniert werden.

Am Dortmunder Schauspielhaus besteht dringender Sanierungsbedarf
Theater zeigt Stücke online

Bereits im Sommer mussten im Schauspielhaus als Notsicherung Auffangnetze an der beschädigten Decke des Bühnenbereichs angebracht werden. Eine Machbarkeitsstudie soll nun die Kosten einer Sanierung erheben, logistische Fragen klären und Leistungskriterien erarbeiten. Der Verwaltungsvorstand hat entschieden, diesen Vorschlag zur Beratung in die politischen Gremien zu geben. Der Rat der Stadt beschließt in seiner Mai-Sitzung darüber. Theater spielt onlineIm Online-Spielplan des Schauspiel...

  • Dortmund-City
  • 20.04.20
Politik
2 Bilder

Anfragen zum Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege und zur StadtLandBahn GbR

Düsseldorf, 5. April 2020 Zur Ratsversammlung am 26. März 2020 hat die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER unterschiedlichste Anfragen an die Verwaltung gestellt. Da wegen COVID-19 derzeit keinerlei politischen Sitzungen stattfinden, hat der Oberbürgermeister mitgeteilt, dass die Anfragen seitens der Verwaltung schriftlich beantwortet werden. Die Stadtverwaltung Düsseldorf informierte in der Pressemitteilung vom 28. Februar 2020 darüber, dass das „Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege...

  • Düsseldorf
  • 05.04.20
Politik
An der Westfaliastraße fehlt der Vollanschluss zur darüber kreuzenden Mallinckrodtstraße. Eine Auffahrt Richtung Zentrum existiert schon hinter der Brücke, aber keine Abfahrt aus Richtung Westen von der OWIIIa Richtung Hafen.

Dortmunder Westfaliastraße mit OWIIIa verbinden -Verkehrskonzept Hafen
Neuer Anschluss rechnet sich

Positiv ist das Ergebnis eines Gutachtens, die Westfaliastraße vollends an die OWIIIa anzuschließen. Im Sommer hatte der Rat der Stadt das Verkehrskonzept Hafen beschlossen, welches mittelfristig die bessere Anbindung der Westfalia- an die Mallinckrodtstraße abklären lassen wollte. Denn Prognosen sagen voraus, dass der Güter- und Warenumsatz im Hafen weiter steigen wird. Verkehr am Hafen nimmt zu Durch diese Entwicklung werden die Verkehrsströme im und rund um den Hafen voraussichtlich...

  • Dortmund-City
  • 10.02.20
Politik
Was passiert mit dem Grugabad? Die Machbarkeitsstudie wird aufgehoben. Nun soll es ein neues Vergabeverfahren richten.

Machbarkeitsstudie Zukunft Grugabad aufgehoben - neues Vergabeverfahren
Grugabad-Sanierung: Angebot übersteigt Kostenrahmen

An den Fakten ist nicht zu rütteln. Das Grugabad in Rüttenscheid ist sanierungsbedürftig. In welchem Umfang und welche Möglichkeiten bestehen, das Freizeitbad darüber hinaus aufzuwerten, sollte eine Machbarkeitsstudie aufzeigen. Doch der eingeschlagene Weg scheint nicht zu funktionieren. Jetzt sind neue Ideen gefragt.  Deshalb wurde die Verwaltung im ersten Quartal 2019 damit beauftragt, eine europaweite Ausschreibung für eine Machbarkeitsstudie "Zukunft Grugabad" durchzuführen. Dabei sollten...

  • Essen-Süd
  • 07.02.20
Politik
Jochen Batz erklärt das Bäderkonzept Schwelm in der durchgeführten Machbarkeitsstudie. Foto: Pielorz
3 Bilder

Arbeitskreis konnte sich nicht zu einer Empfehlung durchringen
"Land unter" beim Bäderkonzept in Schwelm?

Schon seit 2018 beschäftigt sich ein Arbeitskreis mit der Zukunft der Bäderlandschaft in Schwelm. Hallen- und Freibad sind mächtig in die Jahre gekommen. Verwaltung und Politik müssen eine langfristige Lösung finden. Nach zwei Ratsbeschlüssen in 2018 und 2019 wurde die Verwaltung beauftragt, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Drei Varianten hat das zuständige Büro bei einem Zwischenstand der Öffentlichkeit vorgestellt. Blass wurden die politischen Vertreter, als Jochen Batz vom Büro...

  • Schwelm
  • 30.01.20
  • 1
Politik
Der Haltepunkt Buschhausen der Walsumbahn im Jahr 2012. Einen ausführlichen Artikel zum Thema aus dem selben Jahr finden Sie unter lokalkompass.de/244188. Foto: Marc Keiterling

Kooperation bei der Machbarkeitsstudie zur „Walsumbahn“
Kehrt die alte Bahnlinie zurück?

Bereits seit einiger Zeit gibt es Bestrebungen, die Eisenbahnstrecke von Voerde über Walsum nach Oberhausen mit Anbindung an die Strecke Duisburg – Düsseldorf für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu reaktivieren. Nun haben sich die Städte Duisburg, Oberhausen, der Kreis Wesel mit den Städten Dinslaken, Voerde und Wesel sowie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zusammengeschlossen und beabsichtigen, als Kooperationspartner bei der Vorbereitung, Vergabe, Erstellung und Finanzierung einer...

  • Oberhausen
  • 17.01.20
  • 1
Politik

"Große Chance für Schule, Stadt und den Stadtteil Altendorf"
Altendorfer Bürgerverein e.V. zur Gesamtschule Bockmühle

Die Machbarkeitsstudie zur Gesamtschule Bockmühle liegt nun vor. Der Altendorfer Bürgerverein e.V. äußert sich hierzu und sieht eine "Große Chance für Schule, Stadt und den Stadtteil Altendorf". Lange habe es gedauert bis wieder öffentlich wahrnehmbare Bewegung in Sachen „Gesamtschule Bockmühle“ gekommen sei, so der Altendorfer Bürgerverein e.V., und weiter: Der marode Stadtteilfremdkörper soll einer Neubaulösung weichen. Hierfür trat der Altendorfer Bürgerverein e.V. seit mehr als zwei Jahren...

  • Essen-West
  • 14.10.19
  • 1
Politik

Gesamtschule Bockmühle
Grüne in Essen äußern sich zur Machbarkeitsstudie

Zu den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie zur Gesamtschule Bockmühle erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Die Ratsfraktion der Grünen unterstützt den Vorschlag eines Neubaus der Gesamtschule Bockmühle statt einer Generalsanierung oder einer Teilsanierung. Das ist nicht nur kostengünstiger und zeitsparender, sondern ermöglicht der Schule auch einen kompletten pädagogischen Neustart. Wir Grüne favorisieren einen Neubau von mehreren 'Lernhäusern' in...

  • Essen-West
  • 14.10.19
Politik

Gesamtschule Bockmühle
Ergebnisse zur zweiten Machbarkeitsstudie liegen vor

Nachdem bereits im Jahr 2017 eine erste Machbarkeitsstudie zur Zukunft der Gesamtschule Bockmühle in Essen-Altendorf erstellt wurde, liegen nun die Ergebnisse der zweiten Machbarkeitsstudie vor. Ging die erste Studie noch von einer 8-zügigen Schule aus, hat sich in der Zwischenzeit die Schulentwicklungsplanung der Stadt Essen geändert, weshalb die zweite Machbarkeitsstudie nun von einer zukünftigen 6-Zügigkeit der Gesamtschule Bockmühle ausgeht und eine entsprechende Ausrichtung verfolgt. Im...

  • Essen-West
  • 10.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.