Notschlafstelle

Beiträge zum Thema Notschlafstelle

Politik
Der Zugang zum eingezäunten Gelände der neuen Notschlafstelle erfolgt zwischen dem Verwaltungscontainer (li) und dem Container zur Einlasskontrolle. Sie ist täglich zwischen 12 Uhr und 8 Uhr geöffnet.
3 Bilder

Die neue Notschlafstelle an der Unionstraße nimmt ihren Betrieb auf
Eine wohnliche Stätte- aber bitte keinesfalls drin wohnen..

Jörg Süshardt, Sozialamt-Leiter, machte beim Dienstag (15.1.) beim Tag der offenen Tür in der neu zu eröffnenden Notschlafstelle an der Unionstraße deutlich, worum es im dreistöckigen Gebäude in Modulbauweise geht: obdachlose Männer sollen hier nur im Notfall übernachten und spätestens nach 14 Tagen bzw. Nächten soll der Einzelfall geklärt sein- die Notschlafstelle trägt deshalb auch den Namen "Clearingstelle". Von der Notschlafstelle soll es bei Bedarf, Anspruch und einigermaßen kooperativem...

  • Dortmund-City
  • 17.01.19
Politik
Sozialarbeiter Mahut Albayrak stellte die neuen Räume der Notschlafstelle am Tag der offenen Tür vor.
2 Bilder

Neubau bietet an der Unionstraße mehr Plätze für obdachlose Dortmunder
Neue Notschlafstelle

Mit einem Tag der Offnen Tür eröffnete die Stadt wieder die Männerübernachtungsstelle an der Unionstraße 33. Die neue Einrichtung wurde in Modulbauweise errichtet, aus Teilen, die ursprünglich in der Übergangseinrichtung Breisenbachstraße für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt worden waren.  „Mit der Wiedereröffnung verbinden wir auch ein neues Unterbringungskonzept mit einem Plus von 15 Plätzen im Vergleich zum damaligen Angebot. Hier haben wir die Möglichkeit, 70 Männern in Zwei-...

  • Dortmund-City
  • 17.01.19
Überregionales
Gerne setzen sich die Schülervertreter für die Jugendlichen in ihrer Stadt ein.

Toller Spendenerfolg - 449,78 Euro für die Notschlafstelle „Raum 58“

Die Idee war einfach, aber effektiv: Durch das Sammeln von leeren Pfandflaschen wurde Geld für den guten Zweck gesammelt. Bis zu den Sommerferien war diese Aktion ein Erfolg, denn die Schülersprecher konnten einen Betrag in Höhe von 449,78 Euro an die Essener Notschlafstelle für Jugendliche, „Raum 58“ ,überweisen. Mit diesem Geld kann nun ein kleiner Teil dazu beigetragen werden, dass den Jugendlichen in der Einrichtung geholfen werden kann. Das kann in Form von Verpflegung, Hygieneartikeln,...

  • Essen-Werden
  • 30.08.18
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Jubiläum feierten Sleep In Stellwerk und das Clearing Team Parkour, als neuestes Angebot des VSE mit Jugendlichen am U.

3400 Jugendliche fing die Notschlafstelle Sleep In" in 18 Jahren auf

Das Sleep In" wird volljährig: Vor 18 Jahren wurde, damals nur als zweijähriges Modellprojekt, das "Sleep In Stellwerk" aus der Taufe gehoben, um Dortmunder Jugendliche von der Straße zu holen. Heute ist die Notschlafstelle aus der Dortmunder Jugendhilfe nicht mehr wegzudenken. Über 3400 junge obdachlose Dortmunder haben die Notschlafstelle genutzt und das Team dort, half ihnen, gemeinsam nach Wegen aus der Straßenszene zu suchen. Doch nicht nur das Sleep Inn ist 18 geworden und feierte...

  • Dortmund-City
  • 18.07.18
  •  1
Politik

Im Pritschenwagen kann man nicht wohnen

Pressemitteilung vom 20.05.2016: „Pritschenwagen keine geeignete Unterkunft“ „Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat vor wenigen Tagen entschieden, dass ein Empfänger von Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II – Grundsicherung für Arbeitsuchende, sog. „Hartz IV“), der in der Fahrerkabine eines offenen Pritschenwagens nächtigt, dafür keine Kosten der Unterkunft geltend machen kann.“ Urteil vom 10.05.2016, Az.: L 9 AS 5116/15 Laut Pressemitteilung war der...

  • Iserlohn
  • 21.05.16
  •  1
  •  1
Überregionales
Die Einrichtungen „Knackpunkt“, „Knackpunkt 27“ und die Drogenberatungsstelle „komm-pass“ luden zur Finissage der Ausstellung „Charlottenstraße bei Tag und Nacht, von schwarz zu grau“ sowie zum Straßenfrühstück ein.

"Straße ohne Eltern": Die Charlottenstraße bei Tag und Nacht – ein himmelweiter Unterschied

Eigentlich ist die Charlottenstraße eine schöne Allee mit alten Platanen, Geschäften, Restaurants und hübschen Altbauten – und das mitten in der Innenstadt. Tagsüber sieht man hier Geschäftsleute, Rentner und Mütter mit Kinderwagen.Abends und nachts macht sich hier jedoch die Drogenszene breit, und Abschnitte der Charlottenstraße, die hin und wieder auch „Straße ohne Eltern“ genannt wird, verwandeln sich zum Straßenstrich. „Charlottenstraße bei Tag und Nacht, von schwarz zu grau“ heißt eine...

  • Düsseldorf
  • 16.09.14
Überregionales
Wollen über die Situation obdachloser Jugendlicher informieren (v. li.): Frank Köhler (Geschäftsführer GFS) sowie die Projektteilnehmer Satta und Dennis. Foto: Detlef Erler

Der Einkaufswagen als Schlafplatz

Wir machen uns um viele Kleinigkeiten Gedanken. Doch was ist, wenn die erste Sorge der Frage gilt, wo man einem Platz zum Schlafen findet oder wie man etwas zu essen bekommt? In einer Fotoausstellung, die bis zum Start der Herbstferien im Foyer des Kulturzentrums (vor der Bibliothek) zu sehen ist, haben acht junge Herner ihre Lebenswelt dokumentiert. Sie sind Teilnehmer eines Projektes für obdachlose Jugendliche, in dessen Rahmen die Gesellschaft für freie Sozialarbeit (GFS) und die Stadt...

  • Herne
  • 08.10.13
Ratgeber
An der Kastanienallee ist die Notschlafstelle für Jugendliche.

Raum 58: Notschlafstelle für Jugendliche jetzt auch samstags geöffnet

„Endlich haben wir es geschafft“, so freut sich „Manuela Grötschel, Einrichtungsleiterin des Raum 58, der Notschlafstelle für Jugendliche. Ab Oktober 2013 öffnet die Einrichtung auch noch am bisher geschlossenen Samstag für bis zu acht Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, die ihren Lebensmittelpunkt auf die Straße verlegt haben. Mehrere große Spenden machen es möglich „Mit Hilfe von mehreren großen Spenden, unter anderem von der Firma Trimet, dem Lions Club Assindia, dem Lions Club...

  • Essen-Nord
  • 02.10.13
  •  4
Politik
Im vergangenen Jahr protestierten die Obdachlosen gegen die Schließung der Notschlafstelle. Zukünftig kann nur noch in Bochum genächtigt werden. Fahrgelegenheiten sollen den wohnungslosen Menschen den Weg vereinfachen.

Zukunft des betreuten Mittagstisch für Wohnungslose

Das Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid und das Sozialdezernat der Stadt Bochum vereinbarten, dass der betreute Mittagstisch für wohnungslose Frauen und Männer im Laufe des Jahres 2013 von der Swidbertstraße zur Sommerdellenstraße umziehen wird. Die gemeinsamen Pläne wurden gestern im Ältestenrat der Bezirksvertretung Wattenscheid vorgestellt und dort begrüßt. Geplant ist, dass der betreute Mittagstisch Räume in der Größe von ca. 500 qm in der Sommerdellenstraße 26 bezieht. „Durch...

  • Wattenscheid
  • 08.02.13
Politik
Horst Schiereck, Ingrid Fischbach und Gerd Bollmann (v. li.) im Gespräch mit einer Bewohnerin der Wohngemeinschaften an der Hauptstraße.Foto: Detlef Erler

Jungen Menschen eine Perspektive bieten

Was will ich mit meinem Leben anfangen? Das ist eine Frage, die sich jeder irgendwann stellt. Doch was ist, wenn die Perspektive fehlt? Mit dem Projekt „Jugend stärken“ sollen junge Menschen aufgefangen werden, die drohen, für die Gesellschaft verloren zu gehen. Nun wurde eine erste Bilanz gezogen. Herne kann sich glücklich schätzen. Denn unsere Stadt ist eine von 35 Modellkommunen, die das Programm „Jugend stärken“ durchführen. Initiiert wurde es vom Bundesfamilienministerium, um jungen...

  • Herne
  • 09.07.12
Politik
ein Schnappschuss der Hypers, kurz vor Spielbeginn

Fußball-Fans sammeln für den guten Zweck

Jedes Jahr im Dezember sammelt der Fan-Club Hypers 2001 vor den Heimspielen auf dem Südplateau der Esprit Arena warme Klamotten, Schlafsäcke, Schuhe, Mützen, Handschuhe und alles, was in der kalten Jahreszeit Menschen hilft, denen es nicht so gut geht. Die Spenden gehen an alle Notschlafstellen in Düsseldorf - sie helfen also direkt, den bedürftigen und obdachlosen Menschen durch die kalte Jahreszeit kommen! Infos zum Fanclub und zur nächsten Sammlung unter www.hypers2011.de

  • Düsseldorf
  • 05.12.11
  •  4
Ratgeber
4 Bilder

Nicht nur ein Bett für die Nacht

Samstags nie und tagsüber auch nicht. Aber sonntags bis freitags von 21 bis 9 Uhr früh ist der Raum 58 eine Notschlafstelle für Jugendliche und somit wichtige Anlaufstelle in der nördlichen Innenstadt. Diese Aufgabe erfüllt er nun seit zehn Jahren, und die Nachfrage steigt. Es gab vor zehn Jahren tatsächlich Leute, die befürchteten, Jugendliche würden von zu Hause abhausen, weil es den Raum 58 gab. Das hat sich nicht bestätigt. Vielmehr erweist sich seit zehn Jahren, dass alle zwischen 14 und...

  • Essen-Nord
  • 08.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.