Peter Breßer-Barnebeck

Beiträge zum Thema Peter Breßer-Barnebeck

Politik
Lässt sich Bürgermeister Ulrich Roland auf einen Wahltermin im nächsten Jahr ein? Die Gladbecker LINKE fordert in einem Schreiben das Stadtoberhaupt dazu auf.

Die LINKE fordert Rücktritt von Bürgermeister Roland

Die Gladbecker LINKE fordert den Rücktritt von Bürgermeister Ulrich Roland. Ein Schelm aber, der Böses dabei denkt. Das Ansinnen beruht darauf, dass die Landesregierung den NRW Bürgermeistern die Möglichkeit anbietet, sich anstatt im Jahr 2015 schon gleichzeitig mit der Kommunal- und Europawahl im Mai 2014 zur Wahl zu stellen. Bürgermeister, die diese Möglichkeit nutzen möchten, müssten bereits in diesem Jahr bis zum 30. November formal ihren Rücktritt beantragen und könnten so einen...

  • Gladbeck
  • 13.09.13
  •  8
Politik
Zieht sich aus dem Wirtschaftsausschuss zurück: Linke-Ratsherr Franz Kruse.

Ausschussboykott: Kruse zieht Konsequenzen

Linke-Ratsherr Franz Kruse hat seine persönlichen Konsequenzen um die Affäre "RolfSchlaegel" gezogen und seinen Sitz im Gladbecker Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschuss, dem er seit 2009 angehörte, niedergelegt. In einem Schreiben an Bürgermeister Ulrich Roland begründet Kruse seinen Schritt folgendermaßen: "Grund für diesen Rücktritt ist das irreparabel geschädigte Vertrauensverhältnis zum von Ihnen ernannten Leiter des Referates Wirtschaftsförderung, Herrn Breßer-...

  • Gladbeck
  • 04.07.13
Politik
CDU-Ratsherr Dietmar Drosdzol verteidigt die Entscheidung einiger Gladbecker Fraktionen, den Wirtschaftsausschuss zu boykottieren.

Ausschussboykott: Drosdzol fordert Lösung im Fall Breßer-Barnebeck

Die Protestaktion der Gladbecker Fraktionen der CDU, der LINKE, der BIG und der Sozialen Liste gegen die Ernennung Peter Breßer-Barnebecks zum Referatsleiter der Wirtschaftsförderung hatte es am Dienstag (2. Juli) in sich: Die Mitglieder boykottierten den Wirtschaftsförderungsausschuss und nahmen an der Sitzung nicht teil. Und dass, obwohl Bürgermeister Ulrich Roland in einem Schreiben ausdrücklich "auf die Verpflichtung zur Teilnahme an Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse“ hinwies....

  • Gladbeck
  • 03.07.13
  •  4
Politik

Ein Jahr nach dem Ratsbürgerentscheid - RolfSchlaegel hat es verbockt

Der Ratsbürgerentscheid zur A52 ist länger als ein Jahr vorbei und bald wird der Verkehrsminister von NRW einen Alternativvorschlag unterbreiten. Der richtige Zeitpunkt für einen Rückblick auf die Geschehnisse im Frühjahr 2012. Zuletzt hatten sich die Gladbecker außerparlamentarisch gegen eine Politikerentscheidung gewehrt, als es um die Selbständigkeit Gladbecks ging. Als der Rat dann plötzlich im Frühjahr 2012 den Ratsbürgerentscheid zur A52 beschloss, war dem im Dezember 2011 eine...

  • Gladbeck
  • 30.06.13
  •  4
Politik
Fast sechseinhalb Stunden nahm sich der Stadtrat am Donnerstagabend Zeit, um die Frage der Moschee in Alt-Rentfort und die seit neun Wochen andauernde Diskussion um die Internetaktivitäten des ehemaligen Stadtsprechers Bresser-Barnebeck aufzuarbeiten.

Ratssitzung: Moschee und RolfSchlaegel heiß diskutiert

Fast sechseinhalb Stunden nahm sich der Stadtrat am Donnerstagabend (16. Mai) Zeit, um die Frage der Moschee in Alt-Rentfort und die seit neun Wochen andauernde Diskussion um die Internetaktivitäten des ehemaligen Stadtsprechers Bresser-Barnebeck aufzuarbeiten. Erst in den späten Abendstunden konnten die Ratsmitglieder die turbulente Sitzung verlassen. Zu Anfang erinnerte Bürgermeister Roland an den Solinger Brandanschlag vor zwanzig Jahren, bei dem fünf Hausbewohner starben. Unter dem...

  • Gladbeck
  • 17.05.13
  •  9
Politik
Landrat Cay Süberkrüp bestätigt nach Prüfung des Vorgangs, dass es sich bei den Forumsbeiträgen von Peter Breßer-Barnebeck um private Meinungsäußerungen des Verfassers handele.

Breßer-Barnebeck: Landrat sieht kein Dienstvergehen von Roland

Landrat Cay Süberkrüb hat die von Matthias Strehlke gegen Bürgermeister Ulrich Roland erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit den privaten Internetaktivitäten von Peter Breßer-Barnebeck klar zurückgewiesen: Anhaltspunkte für das von Strehlke angenommene Dienstvergehen des Bürgermeisters gibt es nicht. Der Landrat bestätigt nach Prüfung des Vorgangs auch, dass es sich bei den Forumsbeiträgen von Peter Breßer-Barnebeck um private Meinungsäußerungen des Verfassers handele. „Objektiv belegbare...

  • Gladbeck
  • 16.05.13
  •  1
Politik
Fordert eine Dienstanweisung von Bürgermeister Ulrich Roland zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Stadtverwaltung Gladbeck: Michael Tack.

Breßer-Barnebeck: FDP beruft sich auf Pressekodex

In einem Schreiben an Bürgermeister Ulrich Roland wird das Stadtoberhaupt vom FDP-Fraktionsvorsitzenden Michael Tack aufgefordert, eine Dienstanweisung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Verwaltung zu veranlassen. Dieser Antrag soll in der morgigen Ratssitzung zum Tagesordnungspunkt 4 behandelt werden. In dem Schreiben heißt es: "Grundsätzlich ist nur der Bürgermeister als gesetzlicher Vertreter der Gemeinde und als Leiter der Verwaltung zu Auskünften über die Stadtverwaltung oder...

  • Gladbeck
  • 15.05.13
Politik
Rückendeckung im Fall "Breßer-Barnebeck" für Bürgermeister Ulrich Roland gibt es derzeit von den Gladbecker JUSOs.

Gladbecker JUSOs stärken Bürgermeister Roland den Rücken

Gladbeck. „Rückendeckung“ durch die Gladbecker Jusos in der Affäre „RolfSchlaegel/Peter Breßer-Barnebeck“ erhält Bürgermeister Ulrich Roland nun durch die Gladbecker JUSOs. Mit großem Interesse verfolge man die Diskussion um den ehemaligen Stadtsprecher Peter Breßer-Barnebeck und sehe an den vielen Stellungnahmen, dass Gladbeck außer dieser Problematik keine anderen Probleme zu haben scheint, schreibt der JUSO-Stadtverbands-Vorstand in einer Presseerklärung. Die Medienschlacht, die von...

  • Gladbeck
  • 06.05.13
Politik
Die Affäre um Peter Breßer-Barnebeck alias "RolfSchlaegel" geht in die nächste Runde: Mathias Strehlke aus Butendorf beklagt sich erneut schriftlich bei Landrat Süberkrüb über die Vorgänge im Rathaus und fordert den Landrat ultimativ zum Handeln auf, droht ansonsten damit, den den Regierungspräsidenten sowie den Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW zu informieren.

Affäre Breßer-Barnebeck: Strehlke wittert Dienstvergehen von Gladbecks Bürgermeister Roland

Gladbeck/Kreis Recklinghausen. Die Wogen wollen sich einfach nicht glätten: Nach der Entscheidung, das Resort "Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung" weiterhin in der Verantwortung des Bürgermeisterbüros zu belassen und die Leitung des Resorts auf Peter Breßer-Barnebeck zu übertragen, gibt es heftige Kritik von Gladbecker Bürgern. Und immer stärker rückt dabei Bürgermeister Ulrich Roland in den Focus. So auch bei Mathias Strehlke: Der ehemalige GRÜNEN-Ratsherr hat ein neuerliches...

  • Gladbeck
  • 30.04.13
Politik
Die CDU Gladbeck und Stadtverbandsvorsitzender Christian Enxing zeigen sich empört über die Ernennung Peter Breßer-Barnebecks zum Leiter der Wirtschaftsförderung.

CDU: Personalie Breßer-Barnebeck "Schlag ins Gesicht"

Entsetzt reagiert die CDU Gladbeck auf die Ernennung des ehemaligen Stadtspreches Peter Breßer-Barnebeck zum Leiter der Wirtschaftsförderung. „Stadtsprecher Peter Breßer-Barnebeck diffamierte über Jahre hinweg unter dem Pseudonym „RolfSchlaegel“ mißliebige Bürger und Politiker. Hierüber empörten sich über Wochen zurecht viele Gladbecker Bürger. Der Bürgermeister wiegelte ab und wollte eine „grundnervöse“ Stadtgesellschaft festgestellt haben“, so Christian Enxing, Stadtverbandsvorsitzender...

  • Gladbeck
  • 29.04.13
  •  2
Politik
Wird nicht mehr die Position des Pressesprechers der Stadt Gladbeck bekleiden: Peter Breßer-Barnebeck

Breßer-Barnebeck nicht mehr alleiniger Pressesprecher

Peter Breßer-Barnebeck wird zukünftig nicht mehr die Position des alleinigen städtischen Pressesprecher bekleiden. Dies gab Bürgermeister Ulrich Roland heute, 5. April, in einer Pressekonferenz bekannt. „Die Pressearbeit der Stadtverwaltung wird künftig - wie bereits seit dem 20. März praktiziert – von mehreren Mitarbeitern des Bürgermeisterbüros wahrgenommen. Die herausgehobene Position eines städtischen Pressesprechers wird es so nicht mehr geben. Dies entspricht im Übrigen der Praxis in...

  • Gladbeck
  • 05.04.13
  •  4
Politik
Die Staatsanwaltschaft Essen hat das strafrechtliche Verfahren wegen Beleidigung gegen Pressesprecher Peter Breßer-Barnebeck eingestellt.

Ermittlungsverfahren gegen Breßer-Barnebeck eingestellt

In einer Pressemitteilung informiert Bürgermeister Ulrich Roland über die Einstellung des Verfahrens gegen seinen Pressesprecher Peter Breßer-Barnebeck. Die Staatsanwaltschaft Essen sieht in den anonymen Kommentaren, die Breßer-Barnebeck als "RolfSchlaegel" in einem Internet-Forum abgegeben hat, den Vorwurf der Beleidigung nicht gegeben. Wörtlich heißt es in der Pressemitteilung: „Die Staatsanwaltschaft Essen hat das gegen Peter Breßer-Barnebeck eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des...

  • Gladbeck
  • 28.03.13
  •  5
Politik
Die Affäre um den Pressesprecher der Stadt Gladbeck zieht immer weitere Kreise.

Affäre Breßer-Barnebeck: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeister

Die Affäre um Stadtpressesprecher Peter Breßer-Barnebeck zieht immer weitere Kreise. Nun hat sich Matthias Strehlke, der bereits im Oktober letzten Jahres in Zusammenhang mit den Bauarbeiten am AWO Familienzentrum Marienstraße Strafanzeige gegen Breßer-Barnebeck gestellt hatte, in einem Schreiben an den Landrat des Kreises Recklinghausen, Cay Süberkrüb gewandt. In ihm stellt er eine "Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Bürgermeister der Stadt Gladbeck wegen möglicher Verstöße gegen...

  • Gladbeck
  • 27.03.13
Überregionales

Die Gefahr der Anonymität

Oh je, da hat Peter Breßer-Barnebeck ja eine Welle des Protests ausgelöst: Als „RolfSchlaegel“ war Gladbecks Stadtsprecher im Internet-Portal einer Tageszeitung aktiv und soll dabei auch beleidigende Kommentare von sich gegeben haben. Dabei war es sicher taktisch unklug, sich hinter dem Pseudonym „Rolf Schlaegel“ zu verstecken. Aber was hat Peter Breßer-Barnebeck sonst noch verbrochen? Hat er als Privatmann nicht das Recht auf Meinungsfreiheit? Darf er seinen Privat-Computer - nur diese...

  • Gladbeck
  • 22.03.13
  •  2
Politik
Nimmt Stellung zu den Vorwürfen: Gladbecks Pressesprecher Peter Breßer-Barnebeck.

Pressesprecher Breßer-Barnebeck nimmt Stellung und entschuldigt sich

Peter Breßer-Barnebeck, Pressesprecher der Stadt Gladbeck, ist mit Vorwürfen von SV-Vorsitzenden Ulrich Wloch konfrontiert worden, er habe diesen unter dem Pseudonym „Rolf Schlaegel“ in einem Internetforum „beleidigt“. Dazu nimmt Peter Breßer-Barnebeck Stellung: "Ich habe mich in der Vergangenheit unter einem Pseudonym an verschiedenen Diskussionen in moderierten Internetforen beteiligt. Ich habe dies, wie fast alle anderen Nutzer in solchen Foren unter einem Pseudonym getan. Daraus...

  • Gladbeck
  • 20.03.13
  •  5
Politik
Gegen Peter Breßer-Barnebeck, Pressesprecher der Stadt Gladbeck, werden schwere Vorwürfe erhoben

Pressesprecher Breßer-Barnebeck nimmt Stellung zu den Vorwürfen

Gestern abend (19. 3.) ließ Ulrich Wloch, Vorsitzender des SV Zweckel, im Sportausschuss eine Bombe platzen: Unter dem Pseudonym „RolfSchlaegel“ hätte Stadtpressesprecher Peter Breßer-Barnebeck auf einem Internetportal schon seit längerer Zeit „beleidigende Kommentare“ gegen ihn und auch andere Personen abgegeben. Und zwar in solcher Form, das Wloch die Essener Staatsanwaltschaft eingeschaltet und Anzeige gegen den Urheber dieser Kommentare erhoben hatte. Die Staatsanwaltschaft hätte...

  • Gladbeck
  • 20.03.13
  •  9
Politik
Ebenfalls einen Offenen Brief schickte Stadt-Pressesprecher Peter Breßer-Barnebeck an die Gladbecker Medien und antwortet in diesem Schreiben auf die Vorwürfe von Matthias Strehlke zum Thema AWO Familienzentrum

AWO Familienzentrum: Polemik gegen die Stadt?

Gelinde gesagt verwundert reagierte Peter Breßer-Barnebeck auf den „Offenen Brief“, den Matthias Strehlke zum Thema Bauarbeiten AWO Familienzentrum an die Gladbecker Medien und an Bürgermeister Ulrich Roland richtete. Denn bis heute sei dieser Brief noch nicht nicht im Rathaus eingegangen. „Laut Stadtspiegel und WAZ geht es Ihnen um Verzögerungen bei der Erweiterung und der Sanierung der Außenanlagen des AWO-Familienzentrums Marienstraße. Wie Sie aus Ihrer langjährigen Erfahrung als...

  • Gladbeck
  • 21.09.12
Politik
Peter Breßer-Barnebeck, Sprecher der Stadt Gladbeck, dementiert in ungewohnt heftiger Art und Weise die vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Enxing erhobenen Vorwürfe, Bürgermeister Ulrich Roland (SPD) betreibe Verknüpfungen von der offiziellen Homepage der Stadt Gladbeck auf seine persönlichen Facebook- und twitter-Auftritte.

Heftiges Dementi aus dem Rathaus

Gladbeck. In ungewohnt heftiger Art und Weise dementiert die Stadt Gladbeck die vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Christian Enxing erhobenen Vorwürfe, Bürgermeister Ulrich Roland nutze dienstliche Mittel für persönliche Interessen. Dabei, so Stadt-Pressesprecher, trage das offene Schreiben von Enxing auch noch den Briefkopf der CDU-Ratsfraktion, der Enxing selbst gar nicht einmal angehöre. Die von Enxing erhobenen Vorwürfe jedenfalls werden von Peter Breßer-Barnebeck ausdrücklich...

  • Gladbeck
  • 28.06.11
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.