Rhein-Ruhr

Beiträge zum Thema Rhein-Ruhr

Politik

Konstantin Wecker steuert Song bei
Ostermarsch Samstag virtuell im Netz und als Mitmachaktion

Im Corona geplagten Frühjahr 2020 kann auch der Ostermarsch Rhein/Ruhr nicht in der gewohnten Form als dreitägige Folge von Demonstrationen und Kundgebungen auf der Straße stattfinden. Er muss notgedrungen virtuell und zuhause durchgeführt werden. Das Friedensfest im und am Wichernhaus, das traditionell den Abschluss des Ostermarschs bildete, entfällt ebenso. Statt dessen bietet der Ostermarsch Ruhr eine virtuelle Manifestation, am Ostersamstag (11.4.) ab 12 Uhr im Netz unter...

  • Dortmund-City
  • 08.04.20
Politik
Kulturzentrum Alois-Fulneczek Haus Bottrop, Germaniastr. 74, Bottrop

Ostermarsch Rhein Ruhr 2016

Kulturzentrum Alois-Fulneczek Bottrop und die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) rufen zur Teilnahme am Ostermarsch Rhein Ruhr 2016 auf. Verantwortliche benennen – Kriegsursachen beseitigen! Rüstungsexporte stoppen, Atomwaffen ächten, zivile Lösungen schaffen! Hunderttausende von Menschen suchen gegenwärtig in unserem Land Zuflucht, weil ihre Heimatländer durch Kriege und Terror unbewohnbar geworden sind. Die Regierungspolitiker Deutschlands und...

  • Bottrop
  • 11.03.16
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

Weltkindertag 2015: Freie Fahrt für alle Kinder in Bus und Bahn im Ruhrgebiet

Am Sonntag, 20. September 2015, feiert Deutschland den Weltkindertag. Auch in vielen Städten im VRR-Verbundraum finden zur Feier der UN-Kinderrechtskonvention zahlreiche Veranstaltungen für die Jüngsten statt. Damit die Kinder die vielen Mitmach-Aktionen möglichst einfach erreichen, fahren Kinder unter 15 Jahren an diesem Sonntag in sämtlichen VRR-Verkehrsmitteln kostenlos. Am Sonntag, dem 20. September, können alle Kinder von morgens bis abends die Busse der Vestischen zum Nulltarif...

  • Marl
  • 16.09.15
  •  2
Politik

Tarifstrategen im VRR kriegen den Hals nicht voll

Der folgende Leserbrief fand leider nicht die Gnade derjenigen, die in der Regionalpresse das Sagen haben: Die Beschlüsse des VRR-Verwaltungsrats zu den Fahrpreisen im kommenden Jahr bedeuten für die Fahrgäste in Bus und Bahn lauter schlechte Nachrichten. Nicht nur, dass die Preise um durchschnittlich satte 3,8 Prozent anziehen. In einigen größeren Städten, wie Dortmund, Essen und Bochum, soll zudem ein neuer Tarif A3 eingeführt werden, der die Kunden dort noch deutlich stärker zur Kasse...

  • Dortmund-City
  • 31.07.14
  •  1
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.