Rituale

Beiträge zum Thema Rituale

Fotografie
Rituelle Aufstellung: Die Presse beobachtet, greift aber niemals ins Geschehen ein. Ein prächtiges Schauspiel.
  Aktion

Foto der Woche
Rituale

Zum Abschied winken, sich morgens rasieren oder abends die Tagesschau gucken – Rituale gehören für uns Menschen zum alltäglichen Leben. Manche Rituale haben überall auf der Welt die gleiche Funktion, andere hat jeder nur für sich. Für gute Fotos taugen bestimmt die meisten. Über das Wesen und die Funktion von Ritualen haben ForscherInnen ganze Bibliotheken gefüllt. Manche sagen, durch bestimmte Rituale machen wir Menschen untereinander deutlich, welche Regeln es in unserer Gesellschaft gibt....

  • Herne
  • 18.04.20
  •  8
  •  8
Kultur
Apollo/Sol auf dem Sonnenwagen (Gemälde von John Singer Sargent, ca. 1922–1925)

Humanistischer Presse Dienst
Wie viel Christentum steckt im Weihnachtsfest?

Weihnachten naht unaufhörlich. Für Christen sind es nach dem Osterfest die zweitwichtigsten Feiertage, an denen der Legende nach ihr Heiland von einer Jungfrau in einem Stall in Bethlehem geboren wurde. Historisch gesehen gibt es jedoch keinerlei Verbindung zwischen dem, was wir heute als Weihnachten feiern und der vermeintlichen Messias-Geburt. Auch die Bräuche, ohne die man sich die Feiertage nicht vorstellen kann, sind zu einem beträchtlichen Teil nicht christlichen Ursprungs. Wir...

  • Dortmund
  • 24.12.19
  •  1
  •  1
Kultur

Kultur
Kurioses und Skurriles (10)

                   Rituale Ein jeder Mensch liebt Rituale. Der eine, der nach langer Nacht in seinem Bett erholt erwacht, bewegt den Körper viele Male: Er treibt Gymnastik das es kracht ! Dem anderen ist die Morgenstunde nach langer Nacht durchaus suspekt, mag nicht, dass sich sein Körper streckt, dreht ihn nur um, schläft noch 'ne Runde: Das Grau des Alltags bleibt  bedeckt ! Der Frühaufsteher eilt inzwischen zu seinem Job, voller Elan. Doch leider kommt er dort nicht...

  • Emmerich am Rhein
  • 01.12.19
LK-Gemeinschaft
Früher war vieles bescheidener.
  4 Bilder

Früher
Als der Zauber von Weihnachten verloren ging

Weihnachten früher war besinnlicher und ruhiger und wir Menschen bescheidener. Schade: Heute ist Weihnachten kommerziell geworden,oft geht es nur noch um Geschenke. Früher: Ich habe sie noch kennengelernt Die Zeit des "In sich gehens." Eine Zeit als es noch den Zauber der Weihnacht gab. Ich weiß nicht wann dieser Zauber für die meisten von uns verloren ging. Bei mir fing es an als der Kartoffelsalat vom Tisch kam - und der Braten in die mitte des Tisches Einzug hielt. Oder waren es...

  • Bochum
  • 20.11.19
  •  65
  •  6
Ratgeber
Auch diese beiden haben ihre "Seelentröster" schon vor Jahren an den Schnullerbaum gehängt.Foto: Archiv/Kreis

Schnullerbaum erleichtert "Nuckel-Kindern" die "Trennung"

Um die Eltern von zwei- bis sechsjährigen "Nuckel-Kindern" zu unterstützen, startet der Zahnärztliche Dienst des Märkischen Kreises in diesem Jahr wieder die Aktion "Schnullerbaum". Kreis/Iserlohn. Jungen und Mädchen, die das Nuckeln aufgeben wollen, haben in Iserlohn (18. März) die Möglichkeit, ihren Schnuller gegen ein kleines Geschenk und eine Urkunde an den "Schnullerbaum" zu hängen. Dieses Ritual erleichtert den Kindern den Abschied vom Schnuller und macht es zu einem besonderen...

  • Iserlohn
  • 04.03.19
Ratgeber
 Doris Brändlein moderiert den morgendlichen Gesprächskreis.

Angebot ist gut angenommen worden - Doris Brändlein freut sich auf Teilnehmer
Gesprächskreis geht weiter: Diesmal sind Rituale das Thema

Vor einem Jahr hat die evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede eine neue Gesprächsreihe unter dem Titel "AnRegung" initiiert. Moderatorin Doris Brändlein hatte an jedem letzten Mittwoch im Monat Menschen eingeladen, die sich mit Themen wie Glück, Warten, Vergebung oder Zufriedenheit auseinandersetzen und miteinander ins Gespräch kommen wollten. „Der Gesprächskreis war so erfolgreich und gut besucht, dass wir ihn in diesem Jahr auf jeden Fall fortsetzen wollen“, freut sich...

  • Essen-Borbeck
  • 21.01.19
Vereine + Ehrenamt
  2 Bilder

Rauhnächte 2019
Die Raunächte 2019 leben – Anleitung – Ablauf - Mitmachen

Die Raunächte 2019 leben Für Kurzentschlossene Anleitung und Rituale für eine besondere Zeit Die Raunächte sind für viele von uns die wichtigsten Tage des gesamten Jahres. Sie sind mystisch, voll purer Magie und bieten eine Reihe an Möglichkeiten, die entdeckt werden wollen. Es ist eine Zeit der Stille, der Schau nach innen, der Rückschau auf das alte Jahr und der Vorschau auf das kommende Jahr. Diese Zeit ist hervorragend geeignet, einen Blick in die Zukunft zu werfen, Prognosen zu...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.12.18
  •  1
Überregionales
  4 Bilder

Hochzeit in Kalkar: Der Bräutigam hat seine Braut so noch nicht gesehen ...

Samstags gegen 14 Uhr ist nicht unbedingt Trubel rund um den Marktplatz in Kalkar. Noch bevor die Glocken von St. Nicolai eine Viertelstunde später läuten, ist den wenigen Passanten klar: Gleich ist hier eine Trauung. Immer mehr Hochzeitsgäste versammeln sich vor dem Gotteshaus. Irgendwann ruft der Bräutigam: "Jetzt kommt mal alle rein". Von der Braut ist weit und breit nichts zu sehen. Warum?  Es gibt diese Rituale auch heute noch: Für den Bräutigam muss das Brautkleid bis zum Hochzeitstag...

  • Kalkar
  • 24.06.18
  •  1
Sport

EM-Glosse: Pudelmütze statt Körperkunst

Fußballspieler, Trainer und Funktionäre haben ihre Marotten. Rituale gehören dazu, Aberglaube - und solche Spinnereien teilen auch Menschen, die den Spielen nur zuschauen. Ein Blick ins soziale Umfeld genügt. Seit dem 10. Juni hat sich beispielsweise Herr G. nicht mehr rasiert. Was seine Freundin davon hält, schert ihn nicht. Also gab er pünktlich zum Start der EM in Frankreich dem Bartwuchs wieder freien Lauf, weil: "So wurde Deutschland in Brasilien Weltmeister." Reine Haarspalterei....

  • Herne
  • 06.07.16
  •  1
  •  3
WirtschaftAnzeige

Schwangerschaftsbetreuung von Anfang an

Eva-Maria Prettenhofer (Foto) ist seit 37 Jahren Hebamme. Die diplomierte Sozialpädagogin widmet sich außerdem seit vielen Jahren der Energiearbeit und Ritualen. Jetzt startet Prettenhofer als Hebamme neu durch. „Ich biete eine Rundum-Versorgung an, und meine Aus- und Fortbildungen, zum Beispiel Deeskalation- und Kommunikation sowie Meditation, helfen mir, ‚meine Frauen‘ individuell nach dem neuesten Wissensstand zu begleiten“, erzählt die Hebamme. „Von Anfang an umfassend ist mein Motto“,...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.02.16
Überregionales
  19 Bilder

Schamanische Trommelgruppe Marl nimmt Abschied vom Bergbau

Am Sonntag, den 21. Juni 2015 wurde der Sommeranfang mit einem Trommelritual am Marler Rathaussee begrüßt. Das traditionelles Sonnenwendetrommeln am Citysee mit Umrundung des Rathaussees, diente auch der Verabschiedung des Bergbaus mit Trommeln und Gesängen. Gegen 18 Uhr zog man zum "Marler Stonehenge" (Marler Steinkreis). An diesen Ort, wird man an Stonehenge im Südwesten Englands erinnert. Vielleicht hat das Original ja auch den Künstler Igael Tumarkin (*23. Oktober 1933 in Dresden,...

  • Marl
  • 22.06.15
  •  5
Vereine + Ehrenamt
v.l. Michael Sonfeld, RWE, Udo Sieberer, Maler des Wappens, Klaus Horn, Turmgruppe, Ilse Falk, Vors. des Vereins Obermörmter AKTIV! e.V.
  4 Bilder

Turmübergabe in Obermörmter

Am Sonntag, 10. Mai 2015, war es endlich soweit. Der ehemalige RWE-Trafoturm in Obermörmter wurde offiziell an den Verein Obermörmter AKTIV! e.V. übergeben. Michael Sonfeld, Mitarbeiter von RWE Deutschland, beschrieb nicht nur in seiner Ansprache die Entstehung der Turmstationen, sondern berichtete mit spürbarer Begeisterung von der Vielzahl kreativer Ideen, mit denen die „Turmschützer“ ihren Türmen neue Bedeutung verleihen. In Obermörmter drückt allein der neue Name aus, wofür die...

  • Xanten
  • 15.05.15
  •  1
Überregionales
  3 Bilder

Body-Suspension

so bezeichnet man eine Form der Körperkunst , die sich ursprünglich auf ein altes indianisches Ritual, dem Sonnentanz zurückführen lässt. Durch eine intensive mentale Vorbereitung und einem tranceähnlichen Zustand werden dabei kaum oder gar keine Schmerzen verspürt. Auch heute, so wie damals bei den indianischen Ritualen machten es die Menschen zur Bewusstseinserweiterung. Heute wird es natürlich unter einwandfreien sterilen Bedingungen durchgeführt sowie unter Anleitung und Beobachtung von...

  • Lünen
  • 18.06.13
  •  4
Kultur

RITUALE

Ich bin immer wieder überrascht, wie viel „Tam-Tam“ der Mensch um seinen Geburtstag macht. Denn schon Karl Kraus wusste: "Jedes Kalb hat Geburtstag." Aber vermutlich braucht der Mensch seine Rituale. Und um wie viel ärmer wäre der Mensch, wenn er diese „Wiederholungen der Wiederholung“ nicht hätte? Da fiele nicht nur Weihnachten aus. Und so zerlegen diese immer wiederkehrenden Feste das Jahr in gut „verdauliche“ Portionen. Denn was wäre ein Fest ohne „Speis und Trank“? Und schon wird...

  • Arnsberg
  • 28.02.13
LK-Gemeinschaft

The same procedure wie jedes Jahr ...

Mit dem Abdruck des Dialogs, der zum jährlichen Ritual am Sylvesterabend gehört, verbinde ich meine guten Wünsche, für ein frohes neues Jahr Dinner for one Freddie Frinton, Miss Sophie und der 90. Geburtstag James: Good evening, Miss Sophie, good evening Miss Sophie: Good evening, James. James: You are looking very well this evening, Miss Sophie. Sie sehen heute Abend sehr gut aus, Miss Sophie. Miss Sophie: Well, I am feeling very much better, thank you,...

  • Essen-Süd
  • 29.12.12
  •  7
Kultur
  6 Bilder

Was bedeutet "Advent" ?

Was bedeutet Advent? Die Zeiten sind unruhig und laut. Gerade jetzt, etwa 14 Tage vor dem Weihnachtsfest, habe ich den Eindruck, dass vieles vermarktet ist und für die Stille und Besinnung Zeit fehlt. Was ist also der Advent? Ankunft, das lateinische Wort dafür lautet adventus. Die Adventszeit ist die Zeit der Erwartung. Wir erwarten die Ankunft Jesu, den Messias. Wir warten auf seine Wiederkunft und auf das tägliche Kommen in unser Leben. Mit dem ersten Adventsonntag beginnt auch das...

  • Düsseldorf
  • 09.12.12
  •  7
Kultur

Rituale - schön oder schräg?

Es gibt ja gewisse Rituale. Das Frühstücksei, weich oder hart. Der Kirchgang für Gläubige, der abendliche Spaziergang mit dem Hund. Wir feiern Rituale, wir leben Rituale. Welche Erfahrungen habt ihr mit Ritualen gemacht?

  • Duisburg
  • 14.11.12
  •  3
Natur + Garten

Jahreskreisfeste - was ist das?

Unsere heidnischen Vorfahren — v.a. die Kelten und Germanen — folgten mit dem Feiern der Jahreskreisfeste dem menschlichen Bedürfnis nach Verbundenheit mit der Natur. Das Leben verläuft zyklisch, so auch das Jahr mit seinem natürlichen Rhythmus von Werden und Vergehen. Was wir feiern wollen, müssen wir zunächst einmal wahrnehmen und können es auf diese Weise entsprechend würdigen. Die Jahreskreisfeste sind eine schöne Gelegenheit, uns selbst als einen Teil der Natur zu erkennen und...

  • Duisburg
  • 13.09.12
Kultur

Die Beschneidung halbwüchsiger Jungen: Körperverletzung oder Ritual, das unsere Akzeptanz verdient...?

Nach unseren deutschen Rechtsvorgaben ist es sicherlich eine Körperverletzung, wenn man Menschen, insbesondere im jüngeren Alter, in dem sie noch keine objektiven Entscheidungen treffen können, in ihre körperliche Unversehrtheit eingreift. Die Beschneidung kleiner Jünglinge wäre sicherlich ein solcher Fall, wenn es sich hier um eine Verstümmelung handelte, an der andere ihre Lust verspürten. Unter einem solchen Aspekt wäre es gewiss richtig, diese Handlungen unter Strafe zu stellen, doch in...

  • Goch
  • 06.07.12
  •  27
Überregionales
  5 Bilder

Berliner Kulturtipps - RITEN - Teil einer Ausstellung (1)

Überall zelebrieren Menschen die entscheidenden Momente, mit denen sie neue Lebensabschnitte beginnen. Über sieben Jahre hat der Fotograf Anders Ryman die Welt bereist, um solche Rituale zu dokumentieren. Sein Ziel war es, alle bewohnten Kontinente, die großen Weltregionen und alle Lebensphasen - von der Geburt bis zum Tod - einzubeziehen und dabei Modernes und Traditionelles zu v erbinden. Die Ausstellung RITEN zeigt Menschen in den emotionalsten Momenten ihres Lebens. Abgesehen von unserer...

  • Essen-Süd
  • 03.02.12
Kultur

Wäscherituale an Silvester

Beim traditionellen Weihnachtsessen mit unseren Freunden kamen wir auf die anstehenden Silvesterpläne zu sprechen. Dabei ging mir eine alte Redensart meiner Mutter durch den Kopf, dass man am Silvestertage oder besser gesagt „zwischen den Jahren“ keine frisch gewaschene Wäsche auf der Leine trocknen dürfe. Da mir dieser gelinde gesagt recht merkwürdige Silvesterbrauch bislang nicht mehr als ein müdes Lächeln abgerungen hat, er früher bei uns zu Hause aber Jahr für Jahr praktiziert wurde,...

  • Kleve
  • 25.12.11
  •  12
  •  1
Kultur
Unser Weihnachtsbaum am Niederrhein

Wenn Weihnachten plötzlich anders schmeckt

Immer wenn ich vor Weihnachten nach Hause fuhr, bereitete Vati Speckeier für mich. Der letzte Arbeitstag vor Weihnachten war meistens hektisch. Alles aufräumen. Die Urlaubskartei musste am Ende des Jahres stimmen! Man hatte noch etwas vorzubereiten für die, die tatsächlich zwischen Weihnachten und Neujahr die Stellung hielten. Schnell noch rüber zum Hauptbahnhof und dort die belgischen Pralinen für Mutti gekauft. Für Vati das Geschenk würde Mutti schon besorgen, das war nämlich nicht so...

  • Goch
  • 24.12.11
  •  5
Kultur

Behinderte und Kirche

Nach den sonntäglichen Gottesdienstbesuchen in der Trinitatis-Kirche in Witten-Heven fällt mir immer wieder eine Unsensibilität zum Umgang mit Behinderung bzw. Immobilität auf. Gemeint ist die rituelle Aufforderung zum Aufstehen, beispielsweise zum Gebet, Segen o. ä.. Wahrscheinlich ist das aber nicht nur in der genannten Kirche ein Problem! Ich würde mir wünschen, wenn diese Aufforderung mit dem Zusatz „…, wenn Sie dazu in der Lage sind …!“ o. ä. ergänzt wird. Als behinderter...

  • Witten
  • 16.10.11
LK-Gemeinschaft

Wünsche allen ein fröhliches "Happy Germany"

Hoffe ihr habt alle schön gefeiert! Ja was denn eigentlich? Den Tag der deutschen Einheit natürlich! Ist doch albern, aber schön das wir mal einen Tag frei haben, dass ist auch schon alles was wir mit diesem Gedenktag verbinden, hab ich nicht recht? Macht doch bitte mal ein paar Vorschläge für neue Rituale, mit denen man diesen Tag begehen könnte ... An Weihnachten machen wir uns Geschenke, an Ostern gibt es "verlorene" Eier, an Silvester wird geballert und an Christi Himmelfahrt...

  • Wesel
  • 03.10.11
  •  71
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.