Sehbehinderte

Beiträge zum Thema Sehbehinderte

LK-Gemeinschaft
Die Mendener Altstadt als Modell.
5 Bilder

Stadtmodell vor dem alten Rathaus enthüllt
Menden zum Anfassen

Menden. Am Freitag, 16. August, wurde das Stadtmodell von Menden (Maßstab 1:400) vor dem alten Rathaus enthüllt. Der Soester Künstler Felix Broerken hatte rund ein dreiviertel Jahr daran gearbeitet. Kartenmaterial und Luftaufnahmen waren ihm da eine große Hilfe. Kurz vor der Enthüllung schilderte er noch den aufwändigen Werdegang und wünschte sich nichts weiter, als das viele Menschen sein Modell anfassen und sich so durch die Stadt buchstäblich tasten. Das Modell aus Goldbronze blieb aber noch...

  • Menden (Sauerland)
  • 16.08.19
Politik
pixabay

Barrierefreie Kreuzungen für Seh- und Gehbehinderte haben in Verwaltung keine Priorität

Düsseldorf, 16. März 2019 Für mobilitätseingeschränkte Fußgänger sind barrierefreie Querungsanlagen, wenn sie z.B. mit Bodenprofilen taktil und optisch kontrastierend wahrnehmbar gekennzeichnet werden, unerlässlich. Das ein sofortiger, systematischer, barrierefreier Umbau aller Knotenpunkte und Querungsstellen im Stadtgebiet nicht möglich ist, leuchtet jedem ein. Angesichts vieler sehbehinderter bzw. motorisch eingeschränkter Personen fragte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER in der...

  • Düsseldorf
  • 16.03.19
Politik

Ist das Blindenleitsystem in Düsseldorf immer gut zugänglich und wird es weiter ausgebaut?

Düsseldorf, 11. September 2018 Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER fragt in der nächsten Ratsversammlung, was die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf konkret unternimmt, damit die vorhandenen taktilen Rillen- und Noppenplatten bzw. -pflaster auch wirklich frei und gut jederzeit zugänglich sind, welche konkreten Ausbaupläne für die nächsten Jahre vorliegen und ob die dafür notwendigen finanziellen Mittel auch schon im Haushalt eingestellt sind. Hintergrund der Anfrage ist,...

  • Düsseldorf
  • 11.09.18
Kultur

Museum zeigt die Geschichte des Dom-Tastmodells

Unter dem Motto "Kleiner Dom ganz groß" ist im Deutschen Schloss- und Beschlägemuseum bis zum 26. August die Entstehungsgeschichte des Tastmodells des Nevigeser Mariendoms zu sehen. Zur Eröffnung kamen neben dem Wallfahrtsleiter Bruder Frank Krampf (links) auch der Ideengeber Reiner der Bruyckere (Mitte) und der Modellbauer Hans Bartoldus (zweiter von links) sowie Heinz Schemken vom Förderverein Nevigeser Wallfahrtsstätten. Die blinde Musikschullehrerin Rebecca Schäfer ertastet hier mit den...

  • Velbert
  • 18.05.18
Überregionales
Deutlich erkennbar: An Markttagen missachten Markthändler deutlich den eigentlich einzuhalten Abstand von 60 Zentimeter links und rechts der neuen Blindenleitlinien im Bereich der neu gestalteten Fußgängerzone. Foto: Kariger

Stadt Gladbeck weist Vorwürfe zurück: Streit um die neuen Blindenleitlinien

Gladbeck. Die Gladbecker Fußgängerzone macht sich hübsch für die nächsten Jahre: Schon seit 2016 laufen die Umbauarbeiten auf Hochtouren. Die Arbeiten im Bereich der Hochstraße wurden bereits abgeschlossen und inzwischen neigen sich auch die Arbeiten auf der Horster Straße bis hin zum Marktplatz dem Ende zu. Es gab bereits viele Diskussionen, Lob und Kritik für das millionenschwere Projekt. Und nun ist es Oliver Habermann, der bezweifelt, ob die erstmals in den Boden der Fußgängerzone...

  • Gladbeck
  • 01.11.17
Ratgeber
Mit einem speziellen Lesegerät kann Sven Friedrich die Größe der Buchstaben manuell einstellen. Dr. Barbara Schaperdoth-Gerlings assistiert. Foto: hub

Fast blind sehen

Wie bürokratische Hindernisse bei einem plötzlichen Sehverlust zu überwinden sind Schleichend schritt der Sehverlust bei Sven Friedrich voran. Dem Fernseher rückte er immer näher, Texte musste er mit dem Handy fotografieren und dann die einzelnen Buchstaben heranzoomen. Mittlerweile tastet sich der 30-Jährige mit zwei Walkingstöcken durch schemenhafte Umrisse. Bei der nicht heilbaren Krankheit Multiple Sklerose (MS) entstehen in Gehirn und Rückenmark Entzündungen, die verschiedenste...

  • Essen-Süd
  • 08.06.17
  •  2
Überregionales

Aufmerksame Zeugen retten 29-Jähriger in Eving das Leben // Behinderungen durch Schaulustige

Das vorbildliche Verhalten mehrerer Zeugen hat am gestrigen Donnerstag (1.12.) einer 29-jährigen Dortmunderin in Eving vermutlich das Leben gerettet. Ersten Angaben zufolge stürzte die sehbehinderte Frau gegen 13.15 Uhr in den Hohlraum zwischen U-Bahn und Bahnsteig an der Stadtbahn-Haltestelle "Schulte-Rödding". Als die U42 drohte anzufahren, rannte eine 15-jährige Dortmunderin zur Gestürzten und zog mit Hilfe ihrer 44-jährigen Mutter die Frau aus dem Gleisbereich. Just in diesem Moment...

  • Dortmund-Nord
  • 02.12.16
Ratgeber
Dr. Anca Skerutsch berät den Behindertenbeirat bei Belangen für Blinde und Sehbehinderte. Zusammen mit Klaus Dupke, Beiratsvorsitzender, präsentiert sie Flyer des Mettmanner Blinden- und Sehbehindertenvereins, in dem sie auch Mitglied ist.

Hilden: Neue Ansprechpartnerin für Blinde

Wenn es um Infos und Tipps für Blinde und Sehbehinderte geht, ist Dr. Anca Skerutsch die richtige Ansprechpartnerin. Sie berät zudem den neu gewählten Behindertenbeirat. „Blinde brauchen viele Helfer, ein großes Netz von Menschen, die sie unterstützen“ - dieser Satz von Dr. Anca Skerutsch beinhaltet eine, vielleicht sogar ihre wichtigste, Botschaft. Egal, ob es um einen Arztbesuch, einen Einkauf oder einen streikenden PC zu Hause geht: Für Blinde und Sehbehinderte ist der Alltag häufig...

  • Hilden
  • 23.08.16
Ratgeber

Beratung für Sehbehinderte

Maria St. Mont, die zweite Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins, BSV-Mülheim, berät am Donnerstag, 4. Februar, von 10.30 bis 13.30 Uhr Blinde und Sehbehinderte und deren Angehörige im Medienhaus am Synagogenplatz 3 im Raum 0113. In der Sprechstunde wird den Ratsuchenden zum Beispiel aufgezeigt, welche Behörde für ihr Problem zuständig ist und welcher Antrag wo gestellt werden muss oder kann. Zudem werden auch ganz praktische Dinge gezeigt und erklärt, die es blinden und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.02.16
Ratgeber
Den Praxistest der neuen NI Säule an der Haltestelle In den Börten in Brackel übernahm der blinde Thorsten Peitzmeier. Mit dabei waren (v.l.) Hans Fritsch, Martin Grawer und Friedrich-Wilhelm Herkelmann.

Notruf- und Informationssäulen an der Stadtbahnstrecke der U43 Praxistest unterzogen

Der barrierefreie Ausbau der Ost-West-Strecke der U-Bahn schreitet nicht nur bei den Bahnsteigen, sondern auch bei den Info- und Hilfesystemen voran: An 23 Haltestellen wurden Notruf- und Informationssäulen installiert – und getestet. Die rund zwei Meter hohen Notruf- und Informationssäulen (NI-Säulen) wurden seit Ende März aufgestellt und nach einigen Tests in Betrieb genommen. Getestet wurden sie an der Haltestelle in den Börten in Brackel. Durch Drücken der Informationstaste kann sich...

  • Dortmund-Ost
  • 17.07.15
  •  1
Kultur
Die Archäologin Marianne Gorissen (l.) erklärte den Sehbehinderten bei einer speziell für Blinde konzipierten Führung, was die römischen Legionäre an Gepäck zu schultern hatten. Foto: Ralf Pieper
2 Bilder

Römermuseum: Blindes Gefühl für Geschichte

Relikte sind oft die beste Möglichkeit, sich ein Bild von vergangenen Epochen zu machen. Was aber, wenn man nichts sehen kann? Im Römermuseum näherten sich Sehbehinderte nun der Geschichte auf ihre Weise - durch eine Führung, die die Antike im wahrsten Sinne begreifbar machte. Boris Dudziak ist ein gebildeter und sehr interessierter Mann. In seinem Beruf bei der Stadt Haltern übernimmt er genauso Verantwortung, wie in seiner Arbeit als Vereinsvorsitzender, und er hat ein Faible für...

  • Haltern
  • 09.06.15
  •  2
Sport

Neuer Schnupperkurs im Budosport

Das Klischee vom aggressiven Schlägern wird man im Weezer Kampfsportverein vergebens suchen. Die Budo-Sportgemeinschaft Weeze e.V. trainiert dreimal in der Woche Frauen und Männer sowie Mädchen und Jungen im Kampfsport. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den erlernten Techniken und Disziplin gehören ab dem ersten Tag für jeden dazu. Kampfsport steigert nicht nur die allgemeine Fitness sondern stärkt auch die geistige Leistungsfähigkeit und das Sozialverhalten. Dabei kommt es nicht auf das...

  • Weeze
  • 17.04.15
  •  1
  •  1
Ratgeber
Hinweis an der Haupteingangstür der Bibliothek "Heinrich Heine"
2 Bilder

Wenn Behinderte in die „Heinrich Heine“-Bibliothek wollen, . . .

. . . . dann ist das gar nicht so einfach! Am gestrigen Dienstag war ich mit zwei sehbehinderten Schwestern zum Test-Besuch in der „Heinrich-Heine“-Bibliothek im wunderschönen „Winterpalais“. Ziel des Besuchs war herauszufinden, was Sehbehinderte stört oder vermissen, um sich ebenfalls in der Bibliothek zurechtzufinden. Am Haupteingang steht „Barrierefreier Zugang vom Karolinenhof“. Das war klar. Diesen Hintereingang hatte ich ja bereits bei der Bibliothek-Eröffnung gesehen. Der Pfeil,...

  • Alpen
  • 14.05.14
Kultur
5 Bilder

Karla Henze (Optikerin) --- SEHBEHINDERTE –-- Nicole Strohrmann (Leiterin der „Heinrich Heine“ Bibliothek)

Vor kurzem schrieb ich den Beitrag: Frühlingslieder und (m)ein Herzensangebot für Sehbehinderte und Blinde in Georgenthal! Darin tat ich kund, welch herrliche Bibliothek wir in dem rekonstruierten „Winterpalais“ jetzt haben, und ich gerne interessierte Sehbehinderte dorthin fahren / betreuen / zurückfahren würde. Das war schnell gesagt und werde ich für ein halbes Jahr auch offen halten. Aber dann ging’s mir durch den Kopf, ob denn für sie die Bibliothek auch die Lesevoraussetzungen haben...

  • Alpen
  • 25.04.14
Überregionales

Frühlingslieder und (m)ein Herzensangebot für Sehbehinderte und Blinde in Georgenthal

Zum bereits dritten Mal war ich am gestrigen Freitagabend, den 04. April, in Georgenthal, um diesen im Kreis lebensfroher Sehbehinderten und Blinden zu verbringen. Hatte ich beim ersten Mal für die Stadt Gotha geworben und beim zweiten Mal über Erlebenswertes im Landkreis informiert, war es diesmal ein Frühlingsabend mit Liedern, Gedichten und Osterbräuchen. Lauthals und voller Inbrunst sangen alle mit, kannten sie die Liedtexte und freilich auch Goethes „Osterspaziergang“. Schmunzelnd trug...

  • Alpen
  • 05.04.14
Überregionales
Hinein in den Dunkelgenussraum.
3 Bilder

Es war stockdunkel - aber echt lecker.

Genuss im Dunkeln! Ich kann meine Hand vor Augen nicht erkennen. Eine eindrucksvolle Reise in die Finsternis. Am eigenen Leib habe ich erfahren, um wie viel intensiver wir Sinneswahrnehmungen in völliger Dunkelheit empfinden. Es war stockdunkel - aber echt lecker. Ich empfinde großen Respekt vor den Menschen, die mit den Händen sehen! Ich werde meine Gefühle der anfänglichen Unsicherheit und Orientierungslosigkeit niemals vergessen. Mit weiteren Gästen aus Österreich, Tschechien,...

  • Arnsberg
  • 01.02.14
  •  4
  •  6
Ratgeber
Könntet Ihr mit den Fingerspitzen lesen?
10 Bilder

Foto der Woche 01: Sehbehinderung und Blindheit

Bei unserem spielerischen Wettbewerb zum "Foto der Woche" darf jeder mitmachen. Eine Übersicht der bisherigen Themen und entsprechender Fotos gibt es HIER. Diese Woche lautet das Thema Sehbehinderung und Blindheit Jedes Jahr im Januar feiert die Weltblindenunion "Welt-Braille-Tag": Die so genannte Brailleschrift (benannt nach ihrem Erfinder Louis Braille) wird von stark Sehbehinderten und Blinden benutzt, die anhand von Punktmustern und Erhöhungen im Papier lesen. Bitte lasst Euch von...

  • Essen-Süd
  • 06.01.14
  •  2
  •  2
Überregionales
Blinde sind meist auf Blindenhunde und -stöcke angewiesen. Taktile Leitsysteme und dynamische Fahrgastanzeigen bieten weitere Hilfe.

Aktion im Kreishaus macht auf Probleme Sehbehinderter aufmerksam

Einblicke gewinnen - in den Alltag sehbehinderter und blinder Menschen!“ So ist ein Aktionstag am Donnerstag, 10. Oktober, von 10 bis 16 Uhr im Kreishaus Unna überschrieben. Doch wie ist eigentlich die Situation der Blinden im Kreis? Sind sie mit den Hilfen im öffentlichen Raum zufrieden? „Seit der Ratifizierung der Behindertenrechtskonvention wird mehr gemacht. Generell könnte es aber um die Barrierefreiheit im Kreis besser bestellt sein“, sagt Walter Görlitz vom Blinden- und...

  • Kamen
  • 08.10.13
Überregionales
3 Bilder

Sehen konnten es beide nur so !

Beim Zeigen meiner Fotos und Videos über die 50.EUROPEADE in Gotha am vergangenen Montag habe ich einen Versuch gemacht, der gar nicht auffiel aber doch ein voller Erfolg wurde. Da ich schnurlos die Bildfolge der Power-Point-Präsentation wechseln konnte und somit nicht vor dem Computer sitzen brauchte, setzte ich den beiden stark sehbehinderten Schwestern, die zu meinen treuesten Besuchern gehören, mein Notebook auf den Tisch direkt vor ihre Nasen. Während von dort über den Beamer die 40...

  • Alpen
  • 05.09.13
Überregionales

Bundestagswahl: Wahlhilfen für Blinde und Sehbehinderte

Das Recht auf Teilnahme an freien, gleichen und geheimen Wahlen gehört zu den Grundpfeilern unserer Demokratie. Da blinde und sehbehinderte Menschen dieses Recht oft nur mit Hilfe einer Wahlschablone selbständig wahrnehmen können, stehen ihnen bei der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag wieder kostenlose Wahlhilfen zur Verfügung. Der Umschlag mit den Wahlhilfen enthält eine Stimmzettelschablone aus Karton und eine Audio-CD mit der Anleitung zur Handhabung der Wahlschablone. Außerdem enthält die...

  • Bochum
  • 13.08.13
Ratgeber

Bundestagswahl: Wahlschablone für Sehbehinderte

Am 22. September sind die Wähler aufgerufen, den 18. Deutschen Bundestag zu wählen – auch diejenigen Wähler, die aufgrund einer Erblindung oder einer hochgradigen Sehbehinderung den regulären Stimmzettel nicht ohne fremde Hilfe lesen und ausfüllen können. Damit dabei auch Menschen mit einer Sehbehinderung selbstständig und geheim wählen können, stellt die Arbeitsgemeinschaft der Blinden- und Sehbehindertenvereine NRW im Auftrag des Landeswahlbüros Wahlhilfen in barrierefreier Form zur...

  • Gladbeck
  • 12.08.13
Kultur
Foto: Hetjens-Museum
3 Bilder

Museumsbesuch mit ganz viel Fingerspitzengefühl

Nun auch Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen im Hetjens-Museum Während er für die Allermeisten ganz selbstverständlich ist, steht er einigen Menschen gar nicht oder nur sehr eingeschränkt zur Verfügung: unser Sehsinn. Da bei einem Besuch im Museum das Sehen normalerweise im Vordergrund steht, bot das Hetjens-Museum jetzt erstmals eine spezielle Führung für blinde und sehbehinderte Menschen an, bei der Museumsobjekte nicht über das Anschauen, sondern über das Ertasten erkundet...

  • Düsseldorf
  • 31.07.13
Vereine + Ehrenamt
25 Bilder

Blinden- und Sehbehindertenverein Bottrop e.V. unterwegs auf dem Rhein

Wie im letzten Jahr schon angekündigt unternahm der Blinden- und Sehbehindertenverein Bottrop e.V. erneut eine Rheinschifffahrt. Um 12.30 Uhr traf man sich am Gleiwitzer Platz, um von dort aus mit dem Reisebus nach Rees am Rhein zu fahren, um von dort aus auf dem Rhein nach Emmerich und zurück zu fahren. Bei bester Laune und leckerem Kaffee und Kuchen genossen alle das schöne Wetter und die Aussicht auf dem Rhein. Vorbei ging es am Vergnügungspark Kalkar (wo der frühere "Brüter" zu einem...

  • Rees
  • 07.07.13
Überregionales

Jugendgruppe des Blinden- und Sehbehindertenvereins trifft sich am 18. Mai

Die Mitglieder der Jugendgruppe des Blinden- und Sehbehindertenvereins Kreis Unna treffen sich am Samstag, 18. Mai, von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Gesundheitshaus Unna (Raum D1), Massener Straße 35 in Unna. Im Mittelpunkt steht der Informations- und Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus werden auch Aktivitäten geplant. Betroffene im Alter von 16 bis 35 Jahren, die gerne mitmachen möchten, sind zum Treffen herzlich willkommen. Begleitpersonen sind ebenfalls zum Jugendtreff eingeladen.

  • Kamen
  • 17.05.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.