Sexualisierte Gewalt

Beiträge zum Thema Sexualisierte Gewalt

Kultur
Der Profi-Sprayer Levin Tomala hat die Rufnummer des Hilftelefons als Graffiti-Motiv auf die Wand des Schürenkamptunnels aufgebracht. Über das nicht alltägliche Motiv freut sich auch die städtische Gleichstellungsbeauftragte Ulla Habelt. Foto: Stadt

Gladbecker Graffiti zeigt Hilfsnummer
Zeich(e)n gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie beteiligten sich in Gladbeck Bürgermeisterin Bettina Weist, die Frauenberatungsstelle, die Gleichstellungsbeauftragte sowie das Jugendamt Aktionstag am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Unter anderem wurde im Stadtgebiet wieder an verschiedenen Orten wie zum Beispiel dem Rathaus, der Haus der VHS, der Feuer- und Rettungswache als auch Kirchengemeinden "Flagge gezeigt" gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Mit der Fahnenaktion ist seit vielen Jahren...

  • Gladbeck
  • 27.11.20
LK-Gemeinschaft
Superintendent Dr. Karsten Schneider im "Sendestudio" im Haus der Kirche während der ersten digitalen Synode des Evangelischen Kirchenkreises Unna.

Evangelischer Kirchenkreis Unna
Online-Synode diskutiert Schutzkonzepte

UNNA.  In seiner ersten digitalen Synode hat sich der Evangelische Kirchenkreis Unna am Montag, 23. November, mit dem Haushalt für das nächste Jahr beschäftigt. Aber auch die Umsetzung des Kirchengesetzes zum Schutz vor sexualisierter Gewalt stand auf dem Programm. Wo sonst die 120 Delegierten der Gemeinden und Einrichtungen gemeinsam in einem Saal tagen, war in diesem Jahr nur der Blick auf den eigenen Bildschirm möglich. Die Kreissynode tagte online. Aus dem Haus der Kirche in Unna wurde...

  • Kamen
  • 25.11.20
Kultur
Superintendent Dr. Karsten Schneider im "Sendestudio" im Haus der Kirche während der ersten digitalen Synode des Evangelischen Kirchenkreises Unna.

Kreissynode des Ev. Kirchenkreises Unna tagte am 23. November
Online-Synode beschließt Haushalt und diskutiert Schutzkonzepte gegen sexuelle Gewalt

In seiner ersten digitalen Synode hat sich der Ev. Kirchenkreis Unna am Montag mit dem Haushalt für das nächste Jahr beschäftigt. Aber auch die Umsetzung des Kirchengesetzes zum Schutz vor sexualisierter Gewalt stand auf dem Programm. Wo sonst die 120 Delegierten der Gemeinden und Einrichtungen gemeinsam in einem Saal tagen, war in diesem Jahr nur der Blick auf den eigenen Bildschirm möglich. Die Kreissynode tagte online. Aus dem Haus der Kirche in Unna wurde gesendet, die Mitglieder verfolgten...

  • Unna
  • 25.11.20
Sport
Karl-Heinz Bruser (2. von links) überreichte die Urkunde: Marcel Schneider, Helmut Wilk, Simone Feldmann, Jürgen Mayer und Dagmar Ziege nahmen sie entgegen.
Foto: BTSC

Baumberger Turn- und Sportclub formuliert neues Vereinsziel
Vor sexualisierter Gewalt schützen

Der Vorsitzende des Kreissportverbands Mettmann, Karl-Heinz Bruser, hat dem Baumberger Turn- und Sportclub (BTSC) die Mitgliedschaftsurkunde im Qualitätsbündnis Sport NRW „Schweigen schützt die Falschen – Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt“ überreicht. Karl-Heinz Bruser dankte auf der Mitgliederversammlung dem BTSC, der sich - so seine Worte - dem Thema hoch engagiert gewidmet habe und alle Kriterien zur Mitgliedschaft erfülle. Simone Feldmann, Leiterin des städtischen Fachbereichs Kinder,...

  • Monheim am Rhein
  • 04.11.20
Blaulicht
Staatsanwaltschaft
Münster

Anklage wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern

Die Staatsanwaltschaft Münster hat eine weitere Anklage bei der Jugendschutzkammer des Landgerichts Münster erhoben. Diese Anklage richtet sich gegen die wegen zum Teil gleichgelagerter Vorwürfe bereits angeklagten Angeschuldigten aus Münster und Schorfheide. Die Anklageschrift betrifft zwei Geschehnisse. An einem der angeklagten Vorwürfe soll der Angeschuldigte aus Münster beteiligt gewesen sein. Jungen sexuell missbraucht Dem Angeschuldigten aus Schorfheide wird vorgeworfen, an einem Tag im...

  • Marl
  • 22.10.20
Politik

Die Frauenberatungsstelle Dortmund startete am 04.12.2019 eine große Medienaktion für ihre Kampagne „nein heißt nein“.
Kampagne gegen sexualisierte Gewalt: Medienaktion in der Vorweihnachtszeit

Mit aufmerksamkeitsstarken Titelanzeigen im Lesezirkelnetzwerk (Arztpraxen, Kanzleien, Friseursalons etc.) sollen in den nächsten Wochen rund 100.000 Dortmunder*innen erreicht werden. Das Ziel dieser Aktion ist es, in der Vorweihnachtszeit ein klares Zeichen gegen sexualisierte Gewalt zu setzen und betroffenen Frauen einen niedrigschwelligen Zugang zu unseren Hilfsangeboten zu ermöglichen. Die Kampagne „nein heißt nein“ wurde im Mai 2019 von der Frauenberatungsstelle Dortmund initiiert, um die...

  • Dortmund-City
  • 18.12.19
  • 1
  • 1
Ratgeber

Videospot gegen Gewalt an Frauen und Mädchen
FUNKE setzt Zeichen: "Orange your City"

In rund 100 deutschen Städten und Kommunen werden ab dem kommenden Montag, 25. November, 17 Uhr, Leuchtzeichen gegen die sexualisierte Gewalt, ihre Ursachen und Folgen gesetzt. Auch Essen ist dabei - zum Beispiel mit einem Videospot auf der Newswall des FUNKE Medienhauses am Jakob-Funke-Platz. Koordiniert werden die bundesweiten Aktionen durch die Union deutscher ZONTA-Clubs, rund 130 ZONTA-Clubs sind daran beteiligt. "Unser Ziel ist es, ein sichtbares Zeichen zu setzen zur Ächtung von Gewalt...

  • Essen-West
  • 21.11.19
Politik

Info-Veranstaltung des Kreissportbundes Wesel am 13. November in Ginderich
„Schweigen schützt die Falschen“: Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport

Das Thema „Kindeswohlgefährdung - Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen“ ist ein gesellschaftliches Querschnitts-Problem, dem sich auch der organisierte Sport als wichtiger Teil der Gesellschaft stellen muss. Gerade für den Sport hat das Thema eine hohe Bedeutung, denn alle Sportvereine stehen in einer besonderen Verantwortung. In einer Pressemitteilung des Kreissportbundes Wesel heißt es: Aus Angst, etwas Falsches zu tun, geschieht vielmals gar nichts. Aber: Schweigen schützt die Täter,...

  • Wesel
  • 06.10.19
Kultur

Vertrauen oder verzweifeln?
Kirchentag: Was braucht eine Gesellschaft ohne sexualisierte Gewalt?

Was braucht eine Gesellschaft ohne sexualisierte Gewalt? Die Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs hat einen erschütternden Bericht vorgelegt: Die Gesellschaft ist durchwirkt von sexueller Gewalt. Es gibt viele Tatorte: Familie, Sportvereine, Schule, Kirche. Was sind die wichtigsten Schritte, um die sexualisierte Gewalt zu überwinden? Und warum ist sie gerade in der Kirche ein großes Thema? Podium mit Ursula Enders, Leiterin von Zartbitter, Köln; Stephan Goertz, Professor für...

  • Dortmund-Ost
  • 20.06.19
Politik
auf dem Bild v.l.n.r.: Claudia Ebbers (Frauenberatungsstelle Dortmund), Franca Ziborowius (Frauenberatungsstelle Dortmund), Bürgermeisterin Birgit Jörder, Martina Breuer (Frauenberatungsstelle Dortmund)
3 Bilder

Start der dortmundweiten Kampagne "nein heißt nein" - dortmund-sagt-nein.de
Frauenberatungsstelle Dortmund startet Präventionskampagne gegen sexualisierte Gewalt

Gemeinsam mit der Schirmfrau  - Frau Bürgermeisterin Birgit Jörder - startete die Kampagne der Frauenberatungsstelle Dortmund am Freitag, den 17.Mai, mit einer Presseveranstaltung im Dortmunder Rathaus. Gemeinsam mit verschiedenen Akteur*innen aus Dortmund möchte die Frauenberatungsstelle ein Zeichen gegen sexualisierte Gewalt setzen und die Möglichkeit geben, sich im öffentlichen Raum zum Thema zu positionieren. Die Kampagne „nein heißt nein“ ist sowohl Informationskampagne zum Thema...

  • Dortmund-City
  • 03.06.19
Politik
Auf dem Foto sehen Sie von links nach rechts: 
Andrea Onnebrink, Sigrun Rottmann, Rosemarie Koch, Dr. Brigitte Klein, Claudia Ebbers und Franca Ziborowius (Foto: Frauenberatungsstelle Dortmund)

Förderung der Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt durch den Zonta Club Dortmund
Spendenübergabe des Zonta Clubs an die Frauenberatungsstelle Dortmund

Der Zonta Club Dortmund unterstützt mit einer Spende von 1500 € die Frauenberatungsstelle des Vereins Frauen helfen Frauen Dortmund. Die Spende setzt sich zusammen aus dem Erlös eines Benefiz-Doppelkopfturniers am 23. Januar 2019 sowie aus Einzelspenden. Die Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle freuen sich, mit dieser Unterstützung die Präventionsarbeit zum Thema sexualisierte Gewalt finanzieren zu können. Hiervon können Informations- und Öffentlichkeitsmaterialien angeschafft werden....

  • Dortmund-City
  • 11.04.19
Ratgeber
Wie man sich und andere vor K.O.-Tropfen schützen kann, beschreibt Impuls im Flyer: "Lasse deine Flasche oder dein Glas nie unbeobachtet, bestelle dir lieber ein neues Getränk! Nimm kein geöffnetes Getränk von Leuten an, die du nicht kennst und denen du nicht vertraust! Sei sensibel und aufmerksam, wenn sich eine Freundin oder ein Freund seltsam benehmen. Vertraue deinem Bauchgefühl."

Frauenberatungsstelle Impuls rät Frauen und Mädchen beim Trinken aufmerksam zu sein
K.o. im Karneval - Nein!

K.o.-Tropfen sind widerlich, heimtückisch, die Opfer leichte Beute und die Täter perfide Zeitgenossen. Die Frauenberatungsstelle Impuls rät gerade vor Karneval jungen Frauen und Mädchen dazu, wachsam zu sein, was den Umgang mit Getränken und vermeintlichen Einladungen betrifft, und hat dafür einen Flyer und ein Schulungskonzept entwickelt. VON FRANZ GEIB Goch/Kreis Kleve. Mit Blick auf die heiße Phase des Karnevals ruft Maren Haukes-Kammann zu besonderer Aufmerksamkeit auf: "Bei K.o.-Tropfen...

  • Gocher Wochenblatt
  • 07.02.19
Ratgeber
Veronika Borghorst vom Caritas-Vorstand und Norbert Köring, Leiter der Beratungsstelle, präsentierten das neue Schutzkonzept.

Caritas hat Konzept zum Schutz von Kindern und Jugendlichen erarbeitet
Schutz vor Übergriffen

Bereits seit mehreren Jahren setzt sich der Caritasverband Castrop-Rauxel damit auseinander, Kinder und Jugendliche vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Jetzt hat der Verband seine Ziele in einem Schutzkonzept verschriftlicht und Verhaltensmaßnahmen auf elf Seiten festgezurrt. „Hintergrund ist, dass die Dunkelziffer bei sexualisierter Gewalt in der Gesellschaft sehr hoch ist“, erklärt Norbert Köring, Leiter der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Caritas. Er hat die...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.01.19
Ratgeber
Die Mitarbeiterinnen der Distel e.V.: Bia Peitz, Diplom Pädagogin und Beratung für Frauen mit Essstörungen, Luisa Posiert Psychotherapeutin Beratung für Frauen mit Essstörung, Lena Graeser, Psychotherapeutin und Mitarbeiterin des Projektes, Anja Aufermann, Psychotherapeutin. Fotos: Frisch Lena Graeser, Psychotherapeutin und Mitarbeiterin des Projektes in ihrem Büro.
2 Bilder

„Ist Luisa hier?“

„Luisa ist hier“ und damit bist du nicht alleine! Das ist die Botschaft, die der Distel e.V. mit seinem Sitz auf der Julienstraße 26 in Rüttenscheid sendet. Dabei handelt es sich um eine psychologische Beratungsstelle für Frauen in allen Lebenslagen. Nun startet der Verein ein neues Projekt zur Prävention von sexualisierte Gewalt. Als Frau alleine in der Dunkelheit nach Hause gehen. Für einen Großteil unter dem weiblichen Geschlecht immer noch kaum vorzustellen und wenn dann nur mit Angst und...

  • Essen-West
  • 10.09.17
  • 1
Überregionales
Luisa soll laut den Gleichstellungsbeauftragten zum Codewort für mehr Sicherheit für Frauen werden.

Projekt "Luisa ist hier!" - Mehr Sicherheit für Frauen im öffentlichen Raum

Sexuelle Gewalt im öffentlichen Raum – das ist seit der Silvesternacht in Köln auf jeden Fall ein Thema. Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis haben es aufgegriffen und ein Projekt daraus gemacht: „Luisa ist hier!“   Die daraus abgeleitete Frage: „Ist Luisa hier?“ soll zum Code werden, der Frauen in Kneipen, Bars und Diskotheken hilft, in bedrängenden Situationen schnell und unkompliziert Hilfe zu bekommen. „Jede dritte Frau hat bereits Situationen erlebt, in denen sie angemacht, angestarrt...

  • Unna
  • 11.05.17
Sport

"Anne Tore sind wir stark!"

Kindertheater in Mengede: „Anne Tore sind wir stark“ Am Montag, dem 20. März 2017 wendet sich der TV 1890 Mengede e.V.an alle Kinder des Vereins im Alter von 8 bis 11 Jahren und deren Eltern. In der Turnhalle der Jeanette-Wolff-Schule am Mengeder Markt wird ein Theaterstück mit dem Titel „Anne Tore sind wir stark“ aufgeführt, bei dem die Kinder spielerisch auf das ernste Thema „Grenzüberschreitungen und sexualisierte Gewalt im Sportverein“ hingewiesen werden. Die Veranstaltung beginnt um 17:00...

  • Dortmund-West
  • 08.03.17
Politik
Kai Gehring: Wir brauchen ein Männerbild, in dem die Unterschiedlichkeiten von Männern auch wahrgenommen werden.

Zum Internationalen Frauentag: Männer sagen „Nicht mit mir!“ zu Gewalt und Rassismus - in Essen und überall

Der Essener Grünen-Parlamentarier unterstützt anlässlich des morgigen Internationalen Frauentags als Erstunterzeichner eine bundesweite Kampagne von Männern, die sich unter dem Motto: „Nicht mit mir!“ gegen sexualisierte Gewalt, Rassismus und das Recht des Stärkeren aussprechen. Kai Gehring dazu: "Ich unterstütze die Kampagne, weil sexualisierte Gewalt und rassistische Zuschreibungen bekämpft gehören! Meine Solidarität gilt allen, deren sexuelle wie körperliche Selbstbestimmung verletzt und...

  • Essen-Nord
  • 07.03.16
  • 2
Politik
Fight sexism - no means no!

DIE LINKE: Das Problem heißt Sexismus

Auf seiner Sitzung am 23. Januar 2016 hat der Bundesvorstand der Partei DIE LINKE folgende Resolution beschlossen: "Es ist niemals hinzunehmen, wenn Frauen - wie in der Silvesternacht in Köln offenbar geschehen - von Männergruppen attackiert und sexuell belästigt werden. Sexualisierte Gewalt als offensichtlichster Ausbruch des gesellschaftlichen Sexismus ist kein Kavaliersdelikt. Es ist auch kein Problem unterschiedlicher Kulturen, wie die öffentliche Debatte in Teilen suggeriert. Sexualisierte...

  • Dortmund-Ost
  • 25.01.16
Vereine + Ehrenamt

Petra Müller als Präventionsbeauftragte vorgestellt

Ansprechpartnerin für Verdachtsfälle und Grenzverletzungen im Bereich sexualisierte Gewalt Malteser Regional- und Landesgeschäftsführer Oliver Mirring (Köln) hat jetzt Petra Müller aus Essen als Präventionsbeauftragte der Malteser für die Diözesen Essen, Münster und Paderborn vorgestellt. Diese Position ist neu geschaffen worden, um das Schutzkonzept der Malteser weiter zu entwickeln. Als zentrale Ansprechpartnerin für Verdachtsfälle und Grenzverletzungen im Bereich sexualisierte Gewalt wird...

  • Essen-Nord
  • 05.02.15
Politik
11 Bilder

Die Flagge „Frei leben - ohne Gewalt" weht am Marler Rathaus

Die Marler Städtegruppe von "Terres des Femmes" hat jetzt im Beisein von stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Dornebeck sowie Vertretern der Politik und Bürgern, darunter auch die Bürgerliste WIR für Marl, ein sichtbares Zeichen für ein freies und selbstbestimmtes Leben von Mädchen und Frauen gesetzt. Für den musikalischen Beitrag sorgte die Frauentrommelgruppe „Paumpapas“ Zum internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen wurde auf dem Creiler Platz Fahnen mit der Botschaft...

  • Marl
  • 26.11.14
Sport

Westfalen in Pilotphase

Der SV Westfalen nimmt an der zweijährigen Pilotphase des Qualitätsbündnisses zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport teil. Ziel dieses Bündnisses ist es, Vorsorge- und Konfliktrichtlinien zu entwickeln, die einen bestmöglichen Schutz vor sexuellen Übergriffen bieten. In diesem Zusammenhang wird die Sensibilisierung für diese Thematik bei Mitarbeitern und Mitgliedern gefördert. „Die Teilnahme an diesem Qualitätsbündnis erweitert unsere Kompetenz auch auf diesem Gebiet. Schon jetzt...

  • Dortmund-City
  • 02.10.13
Vereine + Ehrenamt
Hier darf gelacht werden: Denn auch im neuen Jahr geht es in der Frauenberatungsstelle munter weiter.

Action in der Frauenberatung

Das neue Programm der Frauenberatungsstelle ist da. Auch im ersten Halbjahr 2011 finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Neben Vortragsveranstaltungen zum Thema Trennung/Scheidung und Wingwave bietet das Programm kreative Angebote und Kurse wie Yoga, Acrylmalerei und künstlerisches Gestalten. Darüberhinaus beinhaltet das Programm einige Besonderheiten: Ein Wochenendseminar im Frauenbildungshaus Zülpich unter dem Thema „Neue Impulse für mich“ sowie eine Fortbildung für Fachkräfte mit dem...

  • Marl
  • 26.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.