Sigi Domke

Beiträge zum Thema Sigi Domke

Kultur
Essen Mitte 1956: So dokumentierte der Barkenberger Grafiker Horst Melles die Essener Innenstadt im Jahr 1956.
3 Bilder

Essen in schwarzweiß
Ruhrgebiets-Ausstellung mit zwei Lesungen in der Gnadenkirche

Am Sonntag, 2. Juni, um 16 Uhr wird in der Gnadenkirche Wulfen eine Ausstellung mit Schwarzweißfotos des Barkenberger Grafikers Horst Melles eröffnet. Sie zeigen typische Situationen aus dem Essener Norden in den 1950er und 1960er Jahren. Viele dieser Bilder sind heute einzigartige, historische Dokumente. Der FotografIm Alter von 15 Jahren begann Horst Melles zu fotografieren - zunächst mit einer alten Rollfilmkamera von seinem Onkel. Er hatte immer schon großes Interesse am Zeichnen und...

  • Dorsten
  • 27.05.19
Kultur
7 Bilder

Buchpremiere mit Sigi Domke in der Buchhandlung Polberg in Essen-Steele

Wenn Sigi Domke ein neues Buch veröffentlicht, dann ist es schon Tradition, dass die Premiere in der Buchhandlung Polberg in Essen Steele stattfindet. So war es auch am 26. Oktober als er seine Mediensatire „Sie sächselt leicht beim Bellen“ aus dem Henselowski-Boschmann Verlag präsentierte. Vor ausverkauftem Haus las Sigi Domke begleitet von Illustrator Michael Hüter der lustige Zeichnungen begleitend zum Text angefertigt hat aus seinem Buch. Peter und Karin samt Hund Benno machen einen...

  • Essen-Steele
  • 28.10.18
  •  1
Kultur
8 Bilder

"Der zerdepperte Pott" - Die Halle bebt, der Saal kocht

Am Donnerstag, 19.10.2017 um  20:03 Uhr im Wanne-Eickeler Mondpalast, war es endlich so weit, die Premiere des neuen Stückes "Der zerdepperte Pott" konnte beginnen. Zuvor ließ es sich der Prinzipal persönlich nicht nehmen, eine kleine Eröffnungsrede zu halten, die er wie gewohnt heiter gestaltete, so dass die Lachmuskeln des Publikums im ausverkauften Saal mächtig strapaziert wurden. "Der zerdepperte Pott", geschrieben von Hausautor Sigi Domke, lehnt sich entfernt an das Lustspiel "Der...

  • Herne
  • 21.10.17
  •  14
  •  12
Kultur
5 Bilder

Buchpremiere mit Sigi Domke in der Buchhandlung Polberg in Steele

 "Heimat erlesen", so lautet das Motto der vom Verband der Verlage und Buchhandlungen in Deutschland veranstalteten Regionalbuchwochen 2017 die vom 15. bis zum 30. September 2017 gehen. Weil "Heimat" ein wichtiges Stichwort für die Steeler Buchhandlung Polberg ist, hat sich Buchhändlerin Stephanie Polberg zum Auftakt am Freitag den Ruhrgebietsautoren Sigi Domke eingeladen. Sigi Domke stellte vor ausverkauftem Haus seinen neuen Roman "Ta Chi und Pinkelpausen" vor Das Publikum hatte viel...

  • Essen-Steele
  • 18.09.17
  •  1
Überregionales
Logo von Bottrop TV

Lesung mit Herr Heinz H. Menge, Herr Spiggi Spiegelberg

TAGE DER RUHRGEBIETSLITERATUR Von 1. bis 3. September 2017 Eine Kooperationsveranstaltung des Literaturhaus Herne Ruhr mit dem Ruhrgebietsverlag Henselowsky Boschmann www.vonneruhr.de www.literaturhaus-herne-ruhr.de Sonntag, 3. September 2017 Sonntagsmatinnee Film Teil 2 Geschichte und Geschichten Sprache und Literatur des Ruhrgebiets Programm: Moderation: Herr Hermann Beckfeld Autoren: Herr Heinz H. Menge Herr Spiggi Spiegelberg Musik & Text : Herr...

  • Herne
  • 06.09.17
Kultur
Christian Stratmann traut der neuen Komödie zu, ein ähnlich großer Erfolg zu werden wie die Flurwoche
2 Bilder

Mondpalast mit gutem Draht nach oben

Gute Komödien fallen nicht vom Himmel, oder doch? „Herr Pastor und Frau Teufel“ ist die jüngste Eingebung von Mondpalast-Prinzipal Christian Stratmann. Die Komödie hält nicht nur zwei Paraderollen für die Vollblutschauspieler Silke Volkner und Martin Zaik bereit, sondern befasst sich auf vergnüglich unkorrekte Weise mit Werten wie Glaube, Liebe und Familie. Die Proben laufen auf Hochtouren. Premiere ist am Donnerstag, 6. April, um 20 Uhr. Der Vorverkauf hat begonnen. Himmlischer Frieden...

  • Herne
  • 21.03.17
  •  1
Kultur
10 Bilder

„Nachbarn in Bäumen“: Sigi Domke stellt seinen neuen Roman in der Buchhandlung Polberg in Essen-Steele vor

„Nachbarn in Bäumen- Eine verrückte Geschichte“ nennt Sigi Domke seinen ersten ausgewachsenen Roman, den er in der Buchhandlung Polberg im Steeler Center Carrée als Buchpremiere vorgestellt hat. Verrückt scheint mit einem Mal vieles im geordneten Leben von Carsten Regner, dem Protagonisten, so verrückt, dass er an seiner Realitätswahrnehmung zweifelt, als er zwei Nachbarinnen in einem Baum sitzen sieht. Dass die beiden Frauen versuchen, eine Katze aus dem Baum zu retten, bemerkt er...

  • Essen-Steele
  • 25.09.16
  •  1
  •  1
Kultur
Sigi Domke schlägt mal wieder zu und „Schräge Vögel 2.0“ setzen seine Ideen um. Dabei erlebt man Markus Kiefer mal wieder als Frau, denn er ist Gitti, die um ihre Goldhochzeits-Feier bangen muss. Foto: Privat
4 Bilder

Wo bitte geht’s zur Bank?!

Am Donnerstag, 18. August, um 19 Uhr feiern „Schräge Vögel 2.0“ die Premiere ihres Stückes „Wo bitte geht‘s zur Bank?!“ im Alfred-Zingler-Haus am Margaretenhof 10-12. Schräge Vögel 2.0 „Schräge Vögel 2.0“, das sind: Markus Kiefer als Gitti, Hans Martin Eickmann als Otto und Inga Stück als Steffi und andere Rollen. Autor der Ruhrgebietskomödie im besten Sinne: urkomisch, hochaktuell und mit viel Musik ist kein Geringerer als Sigi Domke. Er hat jede Menge Dauerbrenner im Gepäck und ist...

  • Gelsenkirchen
  • 15.08.16
Kultur
Der ehemalige SPD-Spitzenpolitiker Franz Müntefering übernimmt die Patenschaft für das Theaterstück "Auf der Wilden Rita". Die Komödie des Volkstheaters "Mondpalast" wurde 2005 uraufgeführt und wird jeden Sommer zur Eröffnung der neuen Spielzeit in sechs Vorstellungen wiederholt.

Franz Müntefering ist der Pate

Das Alter ist kein Schaukelstuhl. Für diesen Spruch ist der ehemalige SPD-Spitzenpolitiker, Bundesarbeitsminister und Vizekanzler Franz Müntefering (76) bekannt. Ein bisschen Schaukeln wird es aber schon, wenn der Wahl-Herner und Sprecher des Bundesverbandes der Senioren-Organisationen (BAGSO) am 19. August die Patenschaft für die liebestolle Mondpalast-Komödie "Auf der Wilden Rita" übernimmt. Der neue Patenonkel freut sich schon auf "fröhliches, freches, lebensnahes Volkstheater, das auch...

  • Herne
  • 13.07.16
Kultur
Schräge Vögel und ein kleiner Engel: Das Ensemble des Stücks in Aktion.

Ein Engel auf Erden

Ein himmlisches Vergnügen soll die neue Mondpalast-Komödie werden. Denn das Werk aus der bewährten Feder von Autor Sigi Domke trägt den Titel „Ein Engel 2. Klasse“ und ist erstmals am 29. Oktober zu sehen. Auch als Himmelsbote hat man es schwer. Das muss Engelbert leidvoll erfahren. Denn schon seit vielen Jahren versucht er vergeblich sich seine Flügel zu verdienen, um als Engel 1. Klasse herumfliegen zu können. Nun setzt Gott die Daumenschrauben an: Noch sechs Tage hat Engelbert Zeit. Er...

  • Herne
  • 09.10.15
  •  1
Kultur
Frivol und lustig, manchmal melancholisch: Am Freitag und Samstag ist die einzigartige Jeanny in ihrer ersten eigenen Show im RevuePalast Ruhr d e r Tipp für Kulturfans.
2 Bilder

RevuePalast-Premiere: Jeanny - Man(n) kann auch anders

Wenn Jeanny Marianne Rosenbergs Superhit „Er gehört zu mir“ interpretiert, treibt es den Zuschauern die Tränen in die Augen. Lachtränen. Schnulze? Im Gegenteil. Bei Jeanny kommt der Lover gar nicht gut weg. Jeanny alias Jörg Gocke ist Manns genug, eine Frau zu sein. Als Moderatorin der Travestieshows im RevuePalast ist Jeanny seit 2009, weil schlagfertig, das Sahnehäubchen. Eine Institution auf High Heels. Prinzipal Christian Stratmann: „Ich überlegte und kam dann - wirklich selbst - auf die...

  • Herten
  • 16.09.15
  •  1
  •  4
Kultur
Mit einem Lied machen die Mondpalast-Schauspieler Lust auf das „neue“ Stück „Wat  `ne herrliche Welt“ , das am 26. März Premiere hat. In der Mitte, mit langem Bart, Bergmann Fritz, der nach langen Jahren wieder das Tageslicht erblickt, gespielt von Axel Schönenberg.    Foto: Angelika Thiele
2 Bilder

Revue und Ruhrgebiets-Komödie

Es war ein schmissiges Stück, das Publikum jubelte – und doch lief es nur einen Sommer. Zehn Jahre später kommt jetzt eine Neu-Inszenierung von „Wat `ne herrliche Welt“ auf die Bühne des Mondpalastes. Premiere ist am 26. März. Warum also damals nur so kurz im Programm? – Prinzipal Christian Stratmann scheint auf die Frage gewartet zu haben. Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen: „Damals hatten wir eine richtige Band auf der Bühne, mit Top-Musikern, die hatten auch noch andere...

  • Herne
  • 13.02.15
  •  1
Kultur

Stehen geht - oder: Helden in ihrem Revier (BÜCHERKOMPASS-Rezension)

Der Schreiber Sigi Domke ist bekannt durch das Essener Theater Freudenhaus - die "Freunde der italienischen Oper" stammen aus seiner Feder - und durch Herbert Knebel. Dort war er anfänglich Bandmitglied und schreibt heute noch Texte. Die Geschichten in diesem Buch ähneln dem Knebel-Stil, allerdings ohne die Rentner-Sichtweise. Es sind kurze Episoden zu alltgäglichen Themen, vom Einkaufszettel über Telefonwerbung, Hexenschuss-Leiden bis zum Anbringen von Fußleisten. Sigi Domke beschreibt...

  • Rheinberg
  • 19.12.14
  •  1
  •  3
Kultur
Mona alias Desdemona (Alma Gildenast) und Marcello alias Othello (Dirk Emmerich) finden über Südfrüchte zu ihrer Liebe. Prinzipal Christian Stratmann (re.) freut sich derweil über das Bühnenbildmodell mit Drehbühne, denn bei der neuen „Mondpalast“-Komödie geht‘s rund. Foto: A. Thiele

Mondpalast: Verführung mit Charme und Apfelsinen

An Shakespeare hat „Mondpalast“-Autor Sigi Domke offenbar einen Narren gefressen: Zehn Jahre nach dem Dauerbrenner „Ronaldo & Julia“ kommt nun „Othello, der Schwatte von Datteln“ auf die „Mondpalast“-Bühne. Die neue Komödie, die am 28. März Premiere hat, dreht sich um Liebeslust und Liebesleid auf einem Wochenmarkt in den spießigen fünfziger Jahren. Bei Sigi Domke spielt die Geschichte natürlich nicht im reichen Venedig, sondern zwischen Kartoffel- und Klamottenstand in Wanne-Eickel....

  • Herne
  • 21.02.14
Kultur
Die Borussen jubeln, und die Schalker schauen in dieser Szene etwas bedröppelt. Mit „Ronaldo & Julia“ startete vor bald zehn Jahren der Mondpalast. Keine Frage, dass dieses Erfolgsstück auch bei der Geburtstagsfeier am 28. Januar (auf den Tag genau zehn Jahre später) aufgeführt wird. Das Foto entstand bei der 500. Vorstellung. In einer Gastrolle wirkte Rudi Assauer mit. Foto: Bettina Engel
2 Bilder

Mondpalast feiert 10. Geburtstag

Ein Volkstheater im Ruhrgebiet wollte Christian Stratmann gründen. Was fehlte, war die Räumlichkeit. Dass er sie in Herne fand, es sogar Liebe auf den ersten Blick wurde, ist nicht zuletzt der damaligen Kulturdezernentin Dagmar Goch zu verdanken. Die hatte von seiner Suche gehört. „Frau Goch rief mich an und sagte, sie hätte da was“, erinnert sich der Essener Theaterunternehmer an das Gespräch mit der heutigen Hattinger Bürgermeisterin. Am 28. Januar 2004 erklärte Christian Stratmann den...

  • Herne
  • 17.01.14
Kultur

Bücherkompass: Märchenhaftes für große Leseratten

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig Bücher bekannter Autoren an Community-Mitglieder, die bereit sind, für eines der jeweiligen Werke eine Rezension zu schreiben. Bereits vergeben wurden diese Bücher. Diese Woche gibt es für unsere Hobby-Literaturkritiker im wahrsten Sinne des Wortes "märchenhafte" Werke. Märchen, frech erzählt für Erwachsene. Sigi Domke: Wie sieht denn die Omma aus?! Sigi Domke erweist sich mit seinen Nacherzählungen einmal mehr als Meister der Komik....

  • Essen-Süd
  • 11.12.13
  •  22
  •  5
Kultur
Geballte gute Laune garantiert die Wilhelmstraße-WG, die jetzt für eine Weihnachts-Komödie probt.Foto: Detlef Erler

"Frohet Fest!" - Erste Weihnachts-Komödie im Mondpalast

Weihnachten kommt immer so plötzlich - aber nicht im Mondpalast. Während draußen vor der Tür die Schelle eines Eiswagens zu hören ist, haben dort die Proben zur Weihnachts-Komödie „Frohet Fest“ begonnen. Die ist eine echte Premiere. Sieht man vom Kinderstück Peterchens Mondfahrt ab, begibt sich das Mondpalast-Team auf komödiantisches Neuland. Aber warum auch nicht. – Sigi Domke jedenfalls ist vom Fach. „Also, Weihnachten kenne ich eigentlich schon lange, fast mein ganzes Leben“, schmunzelt...

  • Herne
  • 21.09.13
Kultur
Lieschen Müller sorgt für frischen Wind in der WG an der Wilhelmstraße.
8 Bilder

Wilhelmstraße & die Abgründe von Wanne-Eickel

Mondpalast von Wanne-Eickel Joachim Luger alias „Vater Beimer“ aus der Lindenstraße könnte mitunter glatt die Sprache weggeblieben sein, bei dem was er bei der Premiere von „Wilhelmstraße“ im Mondpalast von Wanne-Eickel so alles zu hören und sehen bekam. Denn die Wanne-Eickeler Version ist dank Autor Sigi Domke und Regiesseur Thomas Rech schon ein wenig herber anzusehen als die biedere Lindenstraße. Folge 4.899 von "Wilhelmstraße - Helden des Alltags" Und zu lachen gibt es bei der...

  • Herne
  • 03.04.13
Kultur
Da wackelt der Kronleuchter. Wenn die Mitglieder der Wilhelmstraßen-WG und ihre Nachbarn loslegen, dann wackelt die Bude, – und die Lachnerven der Zuschauer werden strapaziert. Foto:  Günter Scholten

Wilhelmstraßen-Spaß - Ein bisschen Sitcom, ein bisschen Lindenstraße

Sie haben es nicht weit, brauchen nicht mal bis zur Tanke oder zum Kanal. Die Protagonisten des neuen Mondpalast-Stücks wohnen in der Wilhelmstraße, also direkt gegenüber; – und so heißt das Stück auch. Donnerstag feierte „Wilhelmstraße“ Premiere. Um es gleich vorweg zu nehmen: Applaus gab‘s reichlich, als der letzte Vorhang fiel. Der ging aber schon vorher häufig auf und zu. Denn bei gleichem Bühnenbild – Sofa und Küchentisch – wechseln die Szenen rasant. So wie es sich bei Sitcoms im...

  • Herne
  • 30.03.13
Kultur
Die Bewohner der Wilhelmstraße stehen in den Startlöchern.
Foto: Veranstalter

Im Mondpalast zwischen Kiez und Chaos

„Willkommen in der „Wilhelmstraße“: So lautet der Titel der neuen Mondpalast-Komödie, die am Gründonnerstag, 28. März, in Deutschlands größtem Volkstheater im Theater an der Wilhelmstraße 33 in Wanne-Eickel ihre Premiere feiert. In der Komödie porträtieren Regisseur Thomas Rech und Hausautor Sigi Domke „Helden des Alltags“ im ganz normalen Wahnsinn einer Wohngemeinschaft. Darin werfen sie einen Blick auf den täglichen WG-Daseinskampf im Wanne-Eickeler Kiez mit ätzenden Vermietern (Heiko...

  • Herne
  • 27.03.13
Kultur
Stunk im Treppenhaus gibt es in der Komödie „Flurwoche“.
Foto: Bettina Engel-Albustin

Flurwoche in Essen

Fünf Nationen, ein Hausflur: Seit 2008 reißt die Mondpalast-Erfolgskomödie „Flurwoche“ das Revier regelmäßig vom Hocker. Der Riesenspaß um die Hausmeister-Familie Buschmann leuchtet herrlich unkorrekt in jeden ungefegten Winkel eines typischen Treppenhauses irgendwo in Wanne-Eickel. Mieter-Jux in der Grugahalle Für einen Abend zieht die „Flurwoche“ in die Essener Grugahalle um. Am Samstag, 6. April, um 20 Uhr hebt sich hier der Vorhang für den größten Mieter-Jux des Ruhrgebiets. Karten...

  • Wesel
  • 01.03.13
Überregionales
5 Bilder

Persiflage auf Klinikserien - Sigi Domke inszeniert in der RüBühne

Dieses Jahr wird ein besonderes für Sigi Domke. Die Ära Theater Freudenhaus, wo er seit 1995 als Autor wirkte, liegt hinter ihm. Herbert Knebels Affentheater, für das er seit Urzeiten schreibt, feiert in diesem Jahr sein 25-Jähriges. Und ein neues Stück - Schlaflos im St. Walter“ wartet darauf, uraufgeführt zu werden. Die Rüttenscheider RüBühne scheint Sigi Domke dafür geeignet. „Wir haben hier mehr Platz als im Theater Fruedenhaus. Da hätten wir es gar nicht machen können.“, sagt Domke...

  • Essen-Süd
  • 17.01.13
Kultur
Das sind die Maiers: Iris und Helmut. Und: Sie wandern aus!

Nich inne Glotze, sondern im „Freudenhaus“ gibt‘s am Wochenende wat zu gucken!

Dürfen wir vorstellen? Auf unserem Bild: Helmut und Iris Maier! Echte Ruhris mit einem großen Problem: Sie haben den Pott satt. Was tun? Ab nach Lappland! Mit „Unter Lappen“ hat Sigi Domke dem Theater Freudenhaus zum Abschied noch einmal im letzten Jahr ein Stück auf den Rurileib geschneidert. Maiers packen Töchterchen und Mutter ein und ab geht‘s in den hohen Norden. Was es heißt, Ausländer zu sein, das erfahren die Vier hier ganz schnell. Also nur vertauschte Rollen, denn in der Heimat...

  • Essen-Werden
  • 12.10.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.