Stellenabbau

Beiträge zum Thema Stellenabbau

Wirtschaft
Die Grafik zeigt die Arbeitslosen je gemeldeter Arbeitsstelle nach Berufsbereichen absteigend sortiert.
2 Bilder

Die Arbeitslosenquote im Kreis Mettmann steigt auf 5,7 Prozent
Entwicklung verliert an Fahrt

Insgesamt 14.806 Menschen waren im Kreis Mettmann im Mai arbeitslos, das sind 506 mehr als im April. Die Arbeitslosenquote steigt auf 5,7 Prozent. „Dieser Anstieg der Arbeitslosigkeit war zu erwarten, weil beim Jobcenter Daten überprüft und nacherfasst wurden. Aber auch ohne diesen statistischen Effekt wäre die Arbeitslosigkeit im Mai leicht gestiegen. Das ist ein erstes Zeichen dafür, dass die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt an Fahrt verliert. Mehr Menschen haben ihren Job verloren als...

  • Velbert
  • 03.06.19
Politik
Für die verschlankte neue Holding ist der Tengelmann-Standort an der Wissollstraße zu groß. Er wird aufgeben. Foto: Archiv

Unternehmen baut 250 Stellen ab - Mülheim weiterhin Standort
Tengelmann bleibt und streicht

Keine Rose ohne Dornen: Der Sitz der Unternehmensgruppe Tengelmann bleibt in Mülheim. Allerdings streicht das Haus gleichzeitig 250 Stellen, wie heute bekannt wurde. Die Holding der Unternehmensgruppe Tengelmann stellt sich neu auf. Man wolle eine Antwort auf veränderte interne und externe Gegebenheiten geben, das nun erarbeitete Grobkonzept sehe vor, dass die Steuerung der Beteiligungen in Zukunft durch eine stärker strategisch ausgerichtete Holdinggesellschaft erfolgen wird. Diese soll...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.01.19
Überregionales
Am Montag wurden die Mitarbeiter von Siemens informiert.
3 Bilder

Fast jeder siebte Job fällt weg - Siemens Mülheim verliert 599 Stellen

Seit einem Jahr wird zwischen der Siemens-Konzernspitze und dem Gesamtbetriebsrat um Einsparungen in der Kraftwerkssparte gerungen. Am Montag nun gab es eine Einigung, die in Mülheim der Belegschaft bei einer Betriebsversammlung in der innogy Halle vom Mülheimer Betriebsratschef Pietro Bazzoli vorgestellt wurde: 599 Jobs sollen innerhalb von fünf Jahren abgebaut werden. Aber es gibt auch Investitionen in das Werk. Rund 4300 Mitarbeiter beschäftigt Siemens am Standort Mülheim. Hier werden...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 28.09.18
  •  1
Politik
Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort ist auch Personaldezernent von Mülheim an der Ruhr.
(Foto: Stadt Mülheim)

„Die Stadt muss als Arbeitgeber attraktiver werden“

Dr. Frank Steinfort erläutert Personalplanung und Kosten der Mülheimer Verwaltung Die zweiwöchigen Haushaltsberatungen enden und die Parteien gehen in Klausur, um sich abzustimmen. Anlass genug für den Personaldezernenten Dr. Frank Steinfort, sich zu Personalplanung und Kosten der städtischen Verwaltung zu äußern. Der Personalaufwand schlägt 2018 mit 164 Millionen Euro zu Buche, rund 172 Millionen Euro werden für 2019 aufgerufen. Ein Plus von 4,69 Prozent. In Zukunft soll dieser Anstieg...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.09.18
Ratgeber
Rütgers investiert. Es werden offenbar aber auch Stellen abgebaut. Bildquelle: Horst Schwarz/LK

Rütgers: Fallen 100 Arbeitsplätze weg?

"Heute wurden wir darüber informiert, dass 100 Arbeitsplätze wegfallen. Die ersten schon Ende Juli." Dies teilte uns ein Rütgers-Mitarbeiter nach einer Belegschaftsversammlung am Dienstag (10. Juli) mit. Wir baten das Unternehmen daraufhin um Stellungnahme. Diese fiel wie folgt aus: “In den nächsten 18 bis 24 Monaten werden mehr als 100 Millionen Euro in verschiedene Projekte am Rain Carbon-Produktionsstandort in Castrop-Rauxel investiert, um die bestehenden Anlagen zu modernisieren (...)....

  • Castrop-Rauxel
  • 13.07.18
  •  1
Politik
Peter Kramer
2 Bilder

SPD-Fraktion zum Haushalt: "Der Stellenabbau ging zu weit"

"Unsere finanzielle Lage ist besser. Wir können aber noch nicht aus dem Vollen schöpfen", so Peter Kramer, Fraktionsvorsitzender der SPD in Heiligenhaus. Gemeinsam mit Ingmar Janssen, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und SPD-Ortsverbandsvorsitzender, informierte Kramer über die aktuellen Beratungen zum Haushaltsplanentwurf, den der Bürgermeister der Stadt im Dezember 2017 in die Ratssitzung eingebracht hatte. "Unsere Einnahmen konnten wieder gesteigert werden, das Eigenkapital der...

  • Heiligenhaus
  • 21.02.18
Überregionales
Die Salzgitter AG-Tochter KHS ist mit ihrer Zentrale an der Juchostraße in Wambel ansässig - und weltweit tätig.

KHS in Wambel plant Abbau von 170 Stellen am Standort Dortmund // Betriebsrat: "Betriebsbedingte Kündigungen vermeiden"

Kurz vor Weihnachten wahrlich keine schönen Nachrichten für die rund 1400 KHS-Mitarbeiter in Dortmund. Der Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen mit Hauptsitz an der Juchostraße in Wambel plant den Abbau von insgesamt 305 Arbeitsplätzen; der Standort Dortmund ist mit 170 Beschäftigten davon betroffen. Schock für die Beschäftigten so kurz vorm Fest Laut Pressemitteilung der IG Metall Dortmund wurden die KHS-Beschäftigen am Montag (18.12.) vom KHS-Geschäftsführungsvorsitzenden...

  • Dortmund-Ost
  • 19.12.17
Politik
16.06.2017- Firma Deilmann-Haniel-Mining-Systems Kurl
2 Bilder

Stellenabbau: SPD Husen-Kurl mit Deilmann-Beschäftigten solidarisch

Mit großer Sorge beobachtet die SPD Husen-Kurl den Arbeitsplatzabbau bei Deilmann-Haniel-Mining-Systems. Bis Jahresende werden dort rund 130 Arbeitsplätze verloren gehen. Es wird insbesondere langjährige, ältere Beschäftigte treffen. „Wenn die Arbeitsplätze nicht mehr zu retten sind, erwarten wir von der Aton GmbH wenigstens ordentliche Sozialpläne mit angemessenen Abfindungen. Das haben die betroffenen Beschäftigten verdient“, erklärt der Vorsitzende der SPD Husen-Kurl, Andreas Wittkamp,...

  • Dortmund-Ost
  • 20.06.17
Politik
Am Standort Herne soll zunächst der jüngste Block noch über den 30. Juni 2017 hinaus betrieben werden. Foto: Helmut Zabel
2 Bilder

Steag schließt Kraftwerksblöcke - viele Arbeitsplätze fallen weg - Stadtwerke erleiden Einnahmeverlust

Schon im Spätsommer verdichteten sich die Anzeichen, dass der Kohleverstromer Steag aufgrund der niedrigen Börsenstrompreise tiefe Einschnitte bei seinen Kraftwerken vornehmen werde. Am Mittwoch wurden die Vorhaben auf den Tisch gelegt. Der Energieversorger wird Kraftwerksblöcke an vier Standorten bei der Bundesnetzagentur zur Stilllegung anmelden. Betroffen sind Herne und Voerde im Ruhrgebiet sowie Weiher und Bexbach im Saarland. Am Mittwochmittag erfuhren die Mitarbeiter des Kraftwerks in...

  • Bochum
  • 03.11.16
  •  6
  •  2
Überregionales

Enervie: Vorstand und Gesamtbetriebsrat vereinbaren Interessenausgleich und Sozialplan

Enervie hat im Zuge der Restrukturierung des Unternehmens einen weiteren Meilenstein erreicht: Unternehmensleitung und Betriebsrat haben sich nach sehr intensiven Verhandlungen auf einen Interessenausgleich und einen Sozialplan geeinigt. Damit werden nunmehr einvernehmlich die Möglichkeiten geregelt, um den noch notwendigen Stellenabbau und den Umbau der Organisation zu erreichen. Außerdem wurde Enervie kürzlich vom Restrukturierungsberater Roland Berger bestätigt, dass sich wesentliche...

  • Hagen
  • 05.02.16
Überregionales
Das Foto zeigt die Firmenzentrale der ara an der Schlenkhecke.

ara: Standort Langenfeld wird neu strukturiert

Der ara-Konzern wird sich am Sitz der Firmenzentrale in Langenfeld neu auf- stellen. Das bestätigte Finanzvorstand Thomas Schmies im Gespräch mit der Journalistin Elfie Steckel. In bevorstehenden Verhandlungen mit dem Betriebsrat hoffe man, sich auf einen Sozialplan zu einigen, mit dem der Abbau von etwa 100 Stellen „in geordneten Bahnen“ vollzogen werden könne. Rückläufige Nachfrage Langenfeld. Rückläufige Nachfrage in einzelnen Märkten sowie ein „generell sehr anspruchsvolles Umfeld“ im...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 01.10.15
  •  1
Überregionales
Caterpillar plant bis zum Jahresende den Abbau von knapp über  hundert Stellen.

Caterpillar: Abbau von Stellen bis Jahresende

Stellenabbau - dieses Wort schwebt seit einiger Zeit wie eine dunkle Wolke über dem Standort von Caterpillar in Lünen, am Montag gab es bei einer Versammlung der Beschäftigten konkrete Informationen. Die Sparmaßnahmen treffen laut Caterpillar besonders den Bereich Stahlbau. Die Mitarbeiter hatten nach Auskunft von Caterpillar bereits vor zwei Wochen eine schriftliche Information über das Ergebnis einer Aufsichtsratssitzung zum Thema Stellenabbau erhalten, am Montag folgte dann die...

  • Lünen
  • 01.06.15
Überregionales
952 plus X - so viele Stellen will der Siemens Konzern in seinem Werk in Mülheim streichen. Als ersten Protest dagegen nahmen am heutigen Freitag rund 1.800 Siemensianer an den ersten Aktionen der IG Metall teil.
18 Bilder

1800 Siemens Mitarbeiter protestieren gegen Stellenstreichungen im Werk Mülheim

1.800. So viele Mitarbeiter der Firma Siemens gingen am gestrigen Freitag in zwei von der IG Metall organisierten Protestveranstaltungen auf dem Firmengelände am Stadthafen und an der Mellinghofer Straße auf Konfrontationskurs zur Konzernspitze. Rund 1.000 waren es auf dem Betriebsgelände am Stadthafen und noch einmal 800 im Technologiepark an der Mellinghofer Straße, die sich lautstark und eindringlich gegen den von Siemens-Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser ausgearbeiteten Stellenabbau...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.05.15
Politik
Gehen bei Siemens in Mülheim langsam die Lichter aus? Erneut stehen bei dem Traditionsunternehmen rund 950 Arbeitsplätze auf dem Spiel.
2 Bilder

Stellenabbau bei Siemens in Mülheim - Gut 950 Arbeitsplätze in Gefahr

Die Großindustrie verabschiedet sich immer weiter aus Mülheim. Jüngstes Beispiel: die Firma Siemens, die sich aus der Unternehmenssparte Kraftwerksbau zurückzieht und daher rund 950 Arbeitsplätze im Mülheimer Werk streichen will. Dieser personelle Tiefschlag der Konzernspitze um Joe Kaeser saß bei Betriebsratschef Pietro Bazzoli tief. Selbst der erfahrene Arbeitnehmervertreter und Gewerkschaftler musste tief durch atmen, um nach dieser Entscheidung der Geschäftsführung für ein Statement zur...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.05.15
  •  1
Kultur

Das Ende der Arbeit oder: Für wen arbeiten wir eigentlich?

5.100 Stellen wird Siemens in Deutschland abbauen, weltweit sogar 13.100. Die Bundesagentur für Arbeit will ihre eigenen Reihen um 17.000 Mitarbeiter lichten. Das sind nur zwei “Konzerne”. Die Arbeit der abhängigen Beschäftigung ist einfach vorbei. Und das muss sich die Politik eingestehen. Wir BürgerInnen haben die Aufgabe, entsprechend unsere Politik zu fordern. Aus diesem Grunde möchte ich auf ein Buch, das zeitlos zu sein scheint, hinweisen. Wiki schreibt über das Ende der Arbeit und Jeremy...

  • Gelsenkirchen
  • 07.05.15
Politik
Für eine intensive Betreuung und gegen einen Stellenabbau in der Arbeitsagentur sprechen sich Dortmunder Landtagsabgeordnete aus.

Stellenabbau bei der Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit plant in den nächsten Jahren 17 000 Stellen abzubauen, auch Dortmund ist hiervon betroffen. So sollen 85 Mitarbeiter die Arbeitsagentur verlassen, 7,5 Stellen davon entfallen auf die Beratung und Vermittlung von arbeitslosen Menschen. Die Dortmunder Landtagsabgeordneten Guntram Schneider und Armin Jahl nehmen dazu Stellung :„Der Abbau von Beratungs- und Vermittlungskapazitäten ist der falsche Weg. Es gibt in Deutschland zwar einen wirtschaftlichen Aufschwung,...

  • Dortmund-City
  • 29.04.15
Politik
Knapp 5.000 Menschen sind bei Siemens in Mülheim beschäftigt. Davon allerdings nur noch rund 1.000 in der direkten Produktion. Der Rest ist in der Denkfabrik an der Rheinstraße und in der Verwaltung beschäftigt.
3 Bilder

Siemens-Betriebsrat befürchtet noch mehr Stellenabbau und kämpft um die Altersteilzeit

Seit gut einem Jahr hat Joe Kaeser als Vorstandsvorsitzender bei Siemens das Ruder fest in der Hand. Doch Ruhe ist in Deutschlands größtem Elektronikkonzern und vor allem in seinem Standort Mülheim noch lange nicht eingekehrt. Seitdem Kaeser sein ehrgeiziges Ziel von einer Milliarde Euro Einsparungspotenzial im Personalsektor verkündete, läuten bei Pietro Bazzoli, Betriebsratsmitglied bei Siemens in Mülheim, und seinen Kollegen die Alarmglocken quasi täglich neu. Bereits fest steht, dass...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 18.02.15
  •  2
  •  1
Politik
Zentralbücherei

Stadtbücherei - Schließung oder Neuausrichtung?

Die Büchereien kosten die Stadt eine Menge Geld, werden aber immer weniger genutzt. Die Zahlen der Ausleihen sinken, die Einnahmen und insbesondere die Zahl der Einwohner mit Benutzerausweisen (-13% von 2014 zu 2011) ebenso. Die Erhöhung der Nutzergebühren und Säumniszuschläge 2012 hat nicht zu den gewünschten 35% Mehreinnahmen geführt, sondern nur zu einer kurzfristigen Erhöhung der Einnahmen um 23% (2012). 2013 und 2014 gingen die Einnahmen aber jedoch wieder weiter bis fast auf das Niveau...

  • Bochum
  • 17.01.15
Politik
Technisches Rathaus

Die städtischen Personalausgaben haben ein besorgniserregendes Maß erreicht

Die Lage droht außer Kontrolle zu geraten. Die städtischen Ausgaben, insbesondere für den Sozialetat und das städtische Personal, wachsen unaufhörlich jedes Jahr und lassen sich auch nicht mehr durch immer noch weiter steigende Steuern und Gebühren decken, denn die liegen in Bochum und Wattenscheid schon weit über dem Bundesdurchschnitt. Die beständig sinkende Einwohnerzahl verschärft die Lage bei den Sozial- und Personalausgaben zusätzlich. Weniger Einwohner müssen pro Kopf mehr Ausgaben...

  • Bochum
  • 10.01.15
  •  4
  •  5
Politik

Haushalt 2015: FDP zieht Sparvorschläge zum Stellenabbau zurück – Bürgermeister verantwortlich für vergiftetes Klima

Haushalt 2015: FDP zieht Sparvorschläge zum Stellenabbau zurück – Bürgermeister verantwortlich für vergiftetes Klima – FDP fordert Rückkehr zur sachlichen Diskussion Von den 14 Sparanträgen zum Haushalt 2015, die die FDP zum Haushalt 2015 gestellt hat, bezogen sich lediglich sechs Anträge auf den Personalabbau. Diese sechs Anträge wurden mit sofortiger Wirkung zurückgenommen. Nun sollte wieder eine sachliche Diskussion über die übrigen Sparvorschläge möglich sein. Der Haushaltsentwurf...

  • Herten
  • 25.11.14
Politik

Gegen Stellenabbau im Rathaus

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung der LINKEN Bochum: Die Fraktion Der Linken im Rat kritisiert die Pläne der Stadt Bochum, auf die prekäre Haushaltssituation mit weiterem Stellenabbau zu reagieren. Ab Januar soll jede zweite frei gewordene Stelle nicht mehr neu besetzt werden. „Schon jetzt gibt es zum Beispiel in den Bürgerbüros und im Ausländerbüro viel zu lange Wartezeiten, und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind überlastet“, sagt der Fraktionsvorsitzende Der Linken im Rat...

  • Bochum
  • 18.11.14
  •  2
  •  2
Politik
Der Domino-Effekt der Opel-Schließung: Zulieferer Johnson Controls stellt die Fertigung teilweise ein.
2 Bilder

Johnson Controls: 220 Mitarbeiter müssen in Bochum gehen - Teilbetriebsschließung

Johnson Controls plant Teilbetriebsschließung des Werks Bochum Johnson Controls, ein globales Industrieunternehmen mit Kerngeschäftsfeldern in der Automobil-, Gebäude- und Batteriebranche, hat der Belegschaft heute Pläne für eine Teilbetriebsschließung seines Werks für Autositzfertigung in Bochum vorgestellt. Damit reagiert das Unternehmen auf die Ankündigung seines Kunden Opel, die Fertigung der von Johnson Controls belieferten Baureihen in Bochum bis zum Jahresende entweder einzustellen...

  • Bochum
  • 03.02.14
  •  1
Politik
2 Bilder

Katholische Kliniken Emscher-Lippe: Stellenabbau und weniger Weihnachtsgeld

Die wirtschaftliche Schieflage der Katholischen Kliniken Emscher-Lippe (KKEL) mit ihren Einrichtungen in Bottrop-Kirchhellen (St. Antonius-Krankenhaus), Gladbeck (St. Barbara-Hospital), Horst (St. Josef) und dem Seniorenzentrum St. Hedwig in Resse führt zu einer medizinischen Umstrukturierung. Unerwartet hohe Kosten sowie ein deutlicher Erlös-Einbruch im vergangenen Jahr hatten ein Liquiditätsdefizit in Höhe von drei Millionen Euro zur Folge. Dadurch finanziell in die Defensive gedrängt,...

  • Gelsenkirchen
  • 05.11.13
Politik

Stellungnahme des Bezirkspersonalrats NRW der Bundesagentur zu Vermittlungsstatistiken

Der Bezirkspersonalrat NRW der Bundesagentur für Arbeit distanziert sich von der Bewertung des BA-Vorstands und auch des Vorstandvorsitzenden Weise in den offiziellen Presseerklärungen und Interviews zu den Vermittlungsstatistiken. In der Mitteilung heißt es: „Während von offizieller Seite immer wieder betont wird, dass das Zielsystem der BA vom Bundesrechnungshof nicht in Frage gestellt wird, hören wir von den Kolleglinnen in einer Mischung von Genugtuung und Erleichterung: „Gut, dass...

  • Düsseldorf
  • 27.07.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.