Stickstoffdioxid

Beiträge zum Thema Stickstoffdioxid

Politik

Verkehrswende noch lange nicht erreicht

Düsseldorf, 26. Juni 2020 Da sich in den letzten Monaten aufgrund vieler Gründe, wie z.B. die Einführung von Umweltspuren, Radwegen und Radschutzstreifen sowie durch die Coronakrise die Nutzung von PKW, LKW, Rheinbahn, Fahrrad und weiteren Verkehrsmitteln (Deutsche Bahn, Privatbahnen, Flughafen, Schifffahrt) mehrfach verändert hat, und, da mittlerweile die coronabedingten Beschränkungen situationsbedingt wieder aufgehoben wurden, fragte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER in der letzten...

  • Düsseldorf
  • 26.06.20
Politik

Umweltspur auf der Mülheimer Straße ?
Stickoxid-Belastung vernebelt offenbar die Sinne

Wer eine Umweltspur auf der Mülheimer Straße ins Gespräch bringt, kennt sich offensichtlich mit der Verkehrssituation in Oberhausen nicht aus. Bereits heute sind lange Staus auf der vierspurig ausgebauten Mülheimer Straße an der Tagesordnung. Eine zusätzliche Spursperrung dieser zentralen Nord-Süd-Verkehrsachse und Nutzung als Umweltspur würde zu noch massiveren Rückstaus zwischen dem Anschluss A 516 und der Mülheimer Stadtgrenze führen. Auf der Mülheimer Straße wir seit dem 01. Juli 2005 die...

  • Oberhausen
  • 06.02.20
Politik

Keine Fahrverbote für Dortmund
Grüne: Vergleich ist aber keine Entwarnung

Dieselfahrverbote wird es in Dortmund zunächst nicht geben. Das Oberverwaltungsgericht gab heute die Ergebnisse der Einigung zwischen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und dem Land NRW für Dortmund bekannt. Die Vorschläge der Stadt zur Verbesserung der Luftqualität wurden dafür um einige weitere Maßnahmen, wie eine Umweltspur an der Brackeler Straße oder die Ausweisung weiterer Geschwindigkeitsreduzierungen, ergänzt. Für die Dortmunder GRÜNEN kann das nur ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer...

  • Dortmund-City
  • 23.01.20
Politik
Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

FDP-Fraktion Essen
Hotspots bei NO2-Belastung gezielt angehen

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen teilt die Einschätzung des Bundesumweltamtes hinsichtlich der tendenziellen Luftverbesserung im Stadtgebiet, sieht aber dringenden Handlungsbedarf an den grenzwertüberschreitenden Messstellen. „Die fluktuierende Modernisierung von PKWs und LKWs sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich sorgt mittelfristig für eine spürbare Reduktion der Luftbelastung durch NO2“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der Essener FDP. „Der aktuell...

  • Essen
  • 19.06.19
Natur + Garten
Nach Angaben des "LANUV" gehört Gladbeck erstmals zu den nordrhein-westfälischen Städten, in denen der Grenzwert für Stickstoffdioxid-Belastung in der Luft eingehalten wurde. Das belegen nach "LANUV"-Angaben die Messwerte aus dem Jahr 2018.

"LANUV" hat Messdaten für das Jahr 2018 ausgewertet
Gladbeck hält NO2-Grenzwert erstmals ein

Gladbeck. Wer hätte das gedacht? Erstmals gehört Gladbeck zu den landesweit verteilten Messstellen, in den der Grenzwert für die Stickstoffdioxid (NO2)-Belastung von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft eingehalten wurde. Zu diesem Ergebnis ist jedenfalls das "Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz" (LANUV) nach der Auswertung der Messergebnisse für das Jahr 2018 gekommen. Insgesamt, so die freudige Mitteilung aus dem NRW-Umweltministerium in Düsseldorf, sei die Schadstoffbelastung der...

  • Gladbeck
  • 23.04.19
  • 2
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

+++ Altenessen aktuell +++

Die WAZ berichtet, dass es wichtig sei, bei der aktuellen Trockenheit die Stadtbäume zu gießen, schließlich filtern diese ja Schadstoffe und liefern zudem wichtigen Schatten. Beim heutigen Stickstoffdioxidwert von 142 auf der Gladbecker Straße hieß es für mich "Auf gehts, schließlich geht es  hier um eine gesunde Umwelt. Und der Weinanbau darf ja auch nicht gefährdet werden."

  • Essen-Nord
  • 03.07.18
  • 3
  • 3
Politik

540 Tote in Düsseldorf durch Feinstaub, Ozon und Stickstoffdioxid

Vor fast zwei Jahren thematisierten wir im Stadtrat die Luftreinhaltung in Düsseldorf. Damals wurde seitens der Verwaltung versichert, dass sich der Luftreinhalteplan permanent in Umsetzung befände und auch die Erkenntnisse des Kongresses „Metropolis – Gesundheit anders denken“ in ein Klimaanpassungskonzept einfließen würden. In der letzten Ratssitzung fragten wir nach dem aktuellen Sachstand in der Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung, welche konkreten Maßnahmen unabhängig davon diskutiert...

  • Düsseldorf
  • 22.06.18
  • 3
Politik
Auch an dieser Meßstelle zur Luftbelastung an der B1 nahe der Kreuzung Märkische Straße wurden die Grenzwerte oft überschritten.
2 Bilder

Verkehrskonzept für Dortmund: Mehr Radler, Fußgänger und E-Autos

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts im Februar hat unter den Dieselfahrern für Unruhe gesorgt. Angesichts drohender Fahrverbote sind die Preise für neue und gebrauchte Dieselfahrzeuge eingebrochen. Während die Bundesregierung als Mittel zur schnellen Senkung der Emissionen in den Städten ein Modellprojekt kostenloser ÖPNV in einigen Großstädten ins Spiel brachte, verabschiedete der Rat der Stadt Dortmund jetzt ein Verkehr- und Mobilitätskonzept, das auch im Jahr 2030 noch taugen soll....

  • Dortmund-City
  • 03.04.18
  • 1
Politik

Enttäuschung im Gladbecker Rathaus: B 224 wird nicht zur Umweltzone!

Gladbeck. Die Nachricht kam aus Münster und hat im Rathaus am Willy-Brandt-Platz keine Freude ausgelöst: Die B224 wird im Gladbecker Stadtgebiet nicht in die Umweltzone aufgenommen. Diese Information erreichte die Stadt Gladbeck vor wenigen Tagen. Vor dem Hintergrund der von der B224 ausgehenden Luftbelastung im Bereich der Grabenstraße hatte sich Bürgermeister Ulrich Roland am 28. Februar 2018 erneut an die Bezirksregierung Münster gewendet und nachdrücklich die Aufnahme der B224 in die...

  • Gladbeck
  • 02.04.18
  • 2
Politik
Auch an der B1 werden die Grenzwerte beim Stickstoffdioxid überschritten. Das Urteil zu, Dieselfahrverbot beschäftigt die Politik, die Planer, Händler, Handwerker, Lieferanten und Diesel-Kfz-Fahrer vor Ort.

Der Handel warnt vor vorschnellen Fahrverboten

Die gestern veröffentlichte Entscheidung des BVerwG zu den Luftreinhalteplänen in Stuttgart und in Düsseldorf lässt den Handel zwar vorerst leicht aufatmen, eine Entwarnung vor abrupten Fahrverboten bietet das Urteil jedoch nicht. „Natürlich hätte man sich eine andere Entscheidung gewünscht,“ sagt Thomas Schäfer, Geschäftsführer des Handelsverbandes Westfalen- Münsterland, „gleichwohl gibt die bislang bekannt gewordene Begründung des BVerwG den Kommunen die Möglichkeit, von übereilten...

  • Dortmund-City
  • 28.02.18
Politik
Dietrich Keil, Sprecher von "Essen steht AUF" (links)

Nulltarif im ÖPNV ist machbar

Dass die geschäftsführende Bundesregierung das Thema Nulltarif im öffentlichen Nahverkehr zum Thema machte, zeigt wie sehr sie umwelt- und verkehrspolitisch unter Druck steht. Schnell meldeten sich die üblichen Bedenkenträger zu Wort ("nicht finanzierbar"). Die bundesweite Umsetzung eines Nulltarifs würde gerade mal 12 Milliarden € kosten. Allein 17 Milliarden € lässt sich der Staat entgehen, indem er nichts gegen die Steuerhinterziehung durch die großen Konzerne in Steueroasen unternimmt....

  • Essen-Nord
  • 16.02.18
  • 3
Natur + Garten
Mit 31 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft liegt der Jahresmittelwert 2017 in Schuir höher als in Vogelheim. Das Foto zeigt die LANUV an der Meisenburgstraße.

Belastung mit Stickstoffdioxid im Essener Süden unverändert

Das NRW-Umweltministerium hat eine erste Auswertung zur Stickstoffdioxidbelastung 2017 veröffentlicht. In der Tabelle sind vier Essener Standorte aufgelistet, und zwar aus Messstationen mit automatischer Technik: Gladbecker Straße, Steeler Straße, LANUV/Schuir sowie Vogelheim. Von einem landesweit "abnehmenden Trend der Belastungen" spricht das Ministerium - mit dem Hinweis, dass die Ergebnisse vorläufig sind. Und tatsächlich verzeichnet man an der Gladbecker Straße mit einem Jahresmittelwert...

  • Essen-Süd
  • 05.02.18
  • 2
  • 2
Politik

Etwas geringere Belastung

Das Umweltministerium hat eine erste Auswertung zur Stickstoffdioxidbelastung 2017 veröffentlicht. Ausgewertet wurden die Jahresmittelwerte von 57 Standorten in NRW, an denen die Luftschadstoffbelastung mit Stickstoffdioxid mit Hilfe von automatischen Messverfahren (Messcontainer) erfasst wird. Diese noch vorläufigen Werte zeigen insgesamt einen abnehmenden Trend der Belastungen. In Oberhausen, Mülheimer Straße, lag der Jahresmittelwert bei 49 Mikrogramm pro Kubikmeter, zum Vergleich im Vorjahr...

  • Oberhausen
  • 02.02.18
Politik
Thomas Becker vom WDR interviewte Bürger aus Essen.

"Das ist ein Riesenbetrug und die Politik duckt sich weg" - Essen im Fokus einer WDR-Dokumentation

Gestern zeigte der WDR in der Rubrik "Die Story" die Dokumentation "Das Diesel-Desaster – Umrüsten, verkaufen, verschrotten?". Bürger aus Altenessen und Werden, als auch ein Autohändler und ein Facharzt aus unserer Stadt kamen zu Wort. Der Altenessener Reinhard Schmidt beklagt die Misere auf der Gladbecker Straße: "Hier versucht man, die Grenzwerte zu umschiffen, zu umgehen. Die Lösung, die man uns dann hier anbietet, nachdem man uns 35 Jahre ignoriert hat: Man möchte unsere Häuser abreissen....

  • Essen-Nord
  • 30.11.17
  • 5
  • 5
Politik
Oberbürgermeister Frank Baranowski kam ernüchtert vom Diesel-Gipfel im Kanzleramt zurück. Foto: Archiv
3 Bilder

Nach Diesel-Gipfel: Fahrverbot droht weiter

Ernüchtert ist Oberbürgermeister Frank Baranowski vom Diesel-Gipfel im Kanzleramt mit Angela Merkel und Co. zurückgekehrt. Geld soll es für die Kommunen geben, damit sie ihre Feinstaub- und Stickstofffdioxid-Werte in den Griff bekommen... "Welche Projekte genau unterstützt werden können, wissen wir noch nicht, weil es noch gar keine Richtlinien gibt", erklärt Baranowski. "Deshalb können wir nicht sicher sein, ob das, was wir vorschlagen, auch gefördert wird." Nichtsdestotrotz möchte er im...

  • Gelsenkirchen
  • 18.09.17
Politik

Grüne wollen Aktionsplan zur Luftreinhaltung

Dass die Luftqualität in Oberhausen an vielen Stellen gefährlich verschmutzt ist, ist keine Neuigkeit. „Über Jahre haben CDU und SPD nur zugeschaut und nicht reagiert. Das rächt sich nun. Sollte es zu Fahrverboten kommen, sind dafür sowohl die Große Koalition im Bund, aber auch der Oberbürgermeister verantwortlich“, kommentiert Patrick Voss, Bundestagskandidat der Grünen, die drohende Klage gegen Oberhausen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) aufgrund der regelmäßigen Überschreitung der Grenzwerte...

  • Oberhausen
  • 28.08.17
  • 1
Politik

Schutzwall für das Eltingviertel

Die Veröffentlichung der Pläne für die „Öffnung“ des Eltingviertels und in diesem Zusammenhang das Konzept für die Führung des Radschnellwegs „über die Dächer“ hat mich veranlasst, meine Überlegungen zur Stadtplanung in diesem Viertel zu Papier zu bringen. Der Begriff ÖFFNUNG ist sehr positiv besetzt, klingt nach „Befreiung“, „endlich Erlösung“ und manipuliert die Bewertung durch die Leser. Man soll dieses Konzept für eine echte Innovation halten. Ich finde, das verkennt vollkommen die Lage vor...

  • Essen-Nord
  • 17.04.17
  • 3
  • 4
LK-Gemeinschaft
Ist das die Lösung für die Menschen im Essener Norden?

++ ALTERNATIVE POSTFAKEFAKTEN AUS DER GRÜNEN HAUPTSTADT ++

++ Eilmeldung ++ Geheime Telefonmitschnitte aus der Weltstadt des Mittelmaßes an Trinkhalle aufgetaucht. Hier das schockierende Material: „Hallo Simönchen, meine kleine Umweltschnecke, wir haben ein Problem.“ „Probleme? Kenn ich nicht. Da lass ich Gras drüber wachsen und gut ist. Und grün auch.“ „Aber der Stickstoffdioxid-Wert auf der Gladbecker Straße lag heute Morgen wieder bei fast 100 und die WAZ und andere Medien schreiben schon wieder ganz böse Dinge darüber.“ „Thommy-Baby, bleib ruhig,...

  • Essen-Nord
  • 22.03.17
  • 2
  • 10
Politik

Guten Tag: Dicke Luft in Essen

Dicke Luft in der Grünen Hauptstadt: Die EU-Kommission hat die Bundesregierung darüber informiert, dass in elf Gebieten in NRW weiterhin die Stickstoffdioxid-Grenzwerte überschritten werden. Auch in Essen. Das giftige Gas entsteht unter anderem bei der Verbrennung fossiler Energieträger und ist damit Bestandteil der Abgase von Kraftfahrzeugen. Die EU-Kommission hat ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet, da Deutschland bereits seit 2010 die zulässigen Grenzwerte unterschreiten hätte...

  • Essen-Süd
  • 22.03.17
Politik
Utz Kowalewski, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE & PIRATEN

„Schadstoff-Belastung entlang der B1 ist hausgemacht“

„Jetzt haben wir alle die Quittung bekommen für die Verweigerungshaltung von SPD und CDU.“ Ärgerlich kommentierte gestern Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN, das jetzt vorliegende Gutachten zur Schadstoff-Belastung entlang der B1. Schwarz auf weiß attestiert das Gutachten der Stadt Dortmund, dass die Stickstoffdioxid-Belastung entlang der B1 (zwischen Westfalenhallen und B 236n) „zu hoch“ ist. Das wird in einer aktuellen Medieninformation der Stadt Dortmund...

  • Dortmund-Süd
  • 15.03.17
Politik
Greenpeace-Engagierte und Bürger aus Altenessen, Vogelheim und Rüttenscheid beim Schulterschluss gegen todbringende Gifte. Auch SPD-Ratsfrau Ilona Kirchner unterstützte die Aktion.
8 Bilder

CDU-Bundestagsabgeordneter Hauer verhöhnt Anwohner bei Greenpeace-Aktion

Die Bürger im Essener Norden waren begeistert:. Engagierte Greenpeace-Mitglieder kamen am Samstag zur Gladbecker Straße und machten vier Stunden lang auf das Thema "saubere Luft" aufmerksam. Während die Anwohner dankbar das ehrenamtliche Engagement annahmen, nutzte ein Bundestagsabgeordneter den Kurznachrichtendienst Twitter, um auf Nebenschauplätzen zu "poltern". Für die Gesundheit der Bürger hatte er kein Wort übrig. Es ist Samstag und die Giftwerte auf der Gladbecker Straße befinden sich...

  • Essen-Nord
  • 06.03.17
  • 13
  • 9
Politik
Greenpeace-Demo am 4. März 2017. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, Flagge gegen Feinstaub, Stickstoffdioxid 6 Co. zu zeigen.

Aktion am 4. März 2017 - "Altenessener & Vogelheimer wollen atmen" - AUFRUF!

Morgen ist es soweit. Endlich wird den Bürgerinnen und Bürgern im Essener Norden eine laute Stimme in ihrem Kampf gegen schlechte Luft verliehen. Anlässlich einer bundesweiten Aktion von Greenpeace wird auf der Gladbecker Straße in Altenessen demonstriert. Alle, die gegen die Vergiftung hunderttausender Stadtbewohner Flagge zeigen wollen, sind herzlich eingeladen. Von 10.00 bis 14.00 Uhr ist Greenpeace in Höhe der Gladbecker Straße, Ecke Bäuminghausstraße mit einem Infostand vor Ort. Im...

  • Essen-Nord
  • 03.03.17
  • 4
  • 6
Politik

19.2.: Diskussion über die „Grüne Hauptstadt“ der Widersprüche

Doch, Essen kann schön sein, und auch grün. „Grüne Hauptstadt Europas“ ist kein schlechter Titel, schon weil er dazu beiträgt, das Umweltbewusstsein in Essen zu stärken. Zugleich ist nicht zu übersehen: Das ist eines jener „Projekte“ vor allem für Essens Stadt-Marketing. Es soll Industrie und Fördermittel anwerben. Im Zweifel steht der Nutzen für Klima und Umwelt dagegen zurück. Dafür werden über 16 Mio. ausgegeben, ein Drittel davon aus der überschuldeten Stadtkasse. Dafür werden zig...

  • Essen-Nord
  • 16.02.17
  • 1
Politik
#AufschreiEssenNord

Thema "Feinstaub & Co." - Die alternativen Fakten der Stadt Essen

FAKTENCHECK!!! Lügt die Stadt Essen oder nutzt sie nur alternative Fakten? Oder sogar alternative Postfakten? Wir haben mal vor Ort recherchiert, wie es mit der Wahrheit einer Aussage des Essener Stadtsprechers Martin R. aussieht... DIE BILDER IN UNSEREM KURZVIDEO SAGEN VIELLEICHT MEHR ALS TAUSEND WORTE:

  • Essen-Nord
  • 02.02.17
  • 5
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.