Tarifvertrag

Beiträge zum Thema Tarifvertrag

Wirtschaft
Martin Mura, Geschäftsführer der NGG-Region Ruhrgebiet, fordert eine Stärkung der Tarifbindung.Foto: NGG
2 Bilder

Kreis Recklinghausen: Mehr Geld und kürzere Arbeitszeiten mit Tarifvertrag

Sie haben früher Feierabend und am Monatsende mehr Geld im Portemonnaie: Vollzeitbeschäftigte, die im Kreis Recklinghausen nach Tarif bezahlt werden, arbeiten pro Woche rund eine Stunde weniger als Arbeitnehmer, in deren Firma kein Tarifvertrag gilt. Auch in puncto Bezahlung sind Tarif-Angestellte klar im Vorteil – und verdienen im Monat durchschnittlich fast 800 Euro mehr. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hingewiesen. Die NGG-Region Ruhrgebiet beruft sich hierbei auf eine...

  • Marl
  • 31.12.21
Sport

Städtische Tarif-Beschäftigte bekommen Angebot
Fahrräder leasen

Die Stadt Dortmund ist mit rund 11000 Beschäftigten eine der größten Arbeitgeberinnen der Region. Um die Attraktivität als gute Arbeitgeberin weiter zu steigern und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, will die Stadt Dortmund als eine der ersten kommunalen Arbeitgeber ihren tarifbeschäftigten Mitarbeitenden nun ein Fahrradleasing anbieten. Mit dem neuen Tarifvertrag Fahrradleasing wurde in diesem Jahr die Möglichkeit dazu geschaffen. Die Stadt Dortmund legt diese Entscheidung...

  • Dortmund-City
  • 09.12.21
Politik
Utz Kowalewski

Antrag der Fraktion DIE LINKE+ im Dortmunder Rat
ServiceDo soll einen Tarifvertrag erhalten

ServiceDo soll einen Tarifvertrag erhalten Gute Nachrichten für ServiceDo, den letzten kommunalen Betrieb ohne Tarif: Der Rat hat auf seiner Sitzung am Donnerstag (18. November 2021) den Antrag der Fraktion DIE LINKE+ debattiert, das Tochterunternehmen des Städtischen Klinikums Dortmund endlich tariflich zu binden. Der Antrag umfasste fünf Punkte: 1) Der Rat der Stadt nimmt zur Kenntnis, dass die Kliniktochter ServiceDo GmbH der letzte kommunale Betrieb in Dortmund ist, der keinem gültigen...

  • Dortmund
  • 19.11.21
Politik

Notstand in der Pflege
Zur Befriedung in NRW die Pflegekammer? Streik in Berlin!

Am 2.10.21 demonstrierten 500 Pflegekräfte in Herne gegen die NRW-Pflegekammer. Heute ist der 27. Streiktag in der Pflege in Berlin. Nun hat sich die Berliner Volksbühne mit den Streikenden solidarisiert. Noch immer keine Einigung im Tarifstreit der Krankenhäuser von Vivantes und Charité mit der Gewerkschaft Verdi. „Es gibt weiterhin Gespräche“, sagte ein Charité-Sprecher am 4. Oktober 2021 der Deutschen Presse-Agentur. Für den 9. Oktober ist eine Großdemo am Hermannplatz in Berlin geplant....

  • Essen
  • 06.10.21
Ratgeber
Sparen für den Urlaub: Für viele Menschen steht die
erste Auszeit seit Beginn der Corona-Pandemie an –
ein Urlaubsgeld ist da besonders willkommen.

Gewerkschaft rät zur Prüfung
Urlaubsgeld-Check

Augen auf beim Urlaubsgeld: Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) rät Beschäftigten in Dortmund, bei ihrer aktuellen Lohnabrechnung auf die Sonderzahlung zur Jahresmitte zu achten. „Für viele Menschen steht der erste Urlaub nach langer Zeit an – ein paar zusätzliche Euro vom Arbeitgeber sind da hochwillkommen. Zwar gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Urlaubsgeld, doch in vielen Branchen – wie etwa der Ernährungsindustrie, dem Nahrungsmittelhandwerk und der Gastronomie – ist...

  • Dortmund-City
  • 28.06.21
Ratgeber
Sparen für den Urlaub: Für viele Menschen steht die erste Auszeit seit Beginn der Corona-Pandemie an – ein Urlaubsgeld ist da besonders willkommen. Die Gewerkschaft NGG rät Beschäftigten, ihre aktuelle Lohnabrechnung auf die Sonderzahlung zu prüfen.

NGG Kreis Wesel: Gute Karten in Betrieben mit Tarifvertrag
Urlaubsgeld-Check machen

Augen auf beim Urlaubsgeld: Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) rät Beschäftigten im Kreis Wesel, bei ihrer aktuellen Lohnabrechnung auf die Sonderzahlung zur Jahresmitte zu achten. „Für viele Menschen steht der erste Urlaub nach langer Zeit an – ein paar zusätzliche Euro vom Arbeitgeber sind da hochwillkommen. Zwar gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Urlaubsgeld, doch in vielen Branchen – wie etwa der Ernährungsindustrie, dem Nahrungsmittelhandwerk und der Gastronomie –...

  • Wesel
  • 28.06.21
Politik
Foto: IG BAU

Forderung am Internationalen Tag der Gebäudereiniger:
Mehr Anerkennung für Reinigungskräfte

Jedes Jahr am 15. Juni findet er statt: der Internationale Tag der Gebäudereiniger. Seit 31 Jahren - seit einem drei Wochen andauernden, dramatischen und letztendlich erfolgreichen Streik in Los Angeles - demonstrieren an diesem Tag in vielen Ländern Beschäftigte in der Gebäudereinigung und im Sicherheitsdienst für Gerechtigkeit und faire Arbeitsbedingungen. Auch in Dortmund organisierte die Gewerkschaft IG BAU am Dienstag wieder eine Aktion – wenn auch wegen der Corona-Pandemie keine große...

  • Dortmund
  • 17.06.21
Politik
AWO-Geschäftsführer Rainer Goepfert, Angelika Chur (SPD, Vorsitzende des Kreisausschusses für Arbeit, Soziales, Inklusion und Familie im Kreis Unna), Simone Symma (SPD, Vorsitzende des Kreisausschusses für Schule und Bildung im Kreis Unna) und Thorsten Schmitz, Geschäftsführer der AWO-Tochter Bildung+Lernen gGmbH, trafen sich zum konstruktiven Austausch über sozialpolitische Themen. Foto: Gemünd/AWO RLE

„Zur Aufwertung sozialer Berufe gehört eine angemessene Bezahlung“
AWO-Geschäftsführer im Gespräch mit Kreispolitik

Passenderweise am Tag der Pflege am 12. Mai kamen am Mittwoch der Geschäftsführer der AWO Ruhr-Lippe-Ems, Rainer Goepfert, und die Vorsitzenden des Kreisausschusses für Arbeit, Soziales, Inklusion und Familie, Angelika Chur (SPD) und des Kreisausschusses für Schule und Bildung im Kreis Unna, Simone Symma, zu einem Austausch zusammen. Kreis Unna. Einig waren sich alle darin, dass sie gemeinsam für eine Aufwertung der sozialen Berufe eintreten wollen. „Zur Aufwertung sozialer Berufe gehört auch...

  • Kamen (Region)
  • 15.05.21
Politik

Gesprächsrunde zu Arbeitsbedingungen in Lieferdiensten und online-Handel
„Ein Kasten Bier erscheint nicht auf der Türschwelle, weil man auf eine App getippt hat ...“

Dritte Gesprächsrunde zum Thema "Würdige Arbeit" - Experten nahmen Arbeitsbedingungen in Lieferdiensten und Online-Handel unter die Lupe Am 15. April hatte das "Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt" zusammen mit dem Halterner Könzgenhaus sowie dem KAB-Bezirksverband Recklinghausen und dem KAB-Bildungswerk Münster die dritte Online-Veranstaltung zum Thema "Würdige Arbeit" mit ca. 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Haltern und der Region sowie aus dem gesamten Bundesgebiet...

  • 22.04.21
Politik

Gesundheit und Pflege
Pflege nicht weiter ein Spielball der Parteien

Die Triage in den Krankenhäusern steht bevor.Heimbewohner werden in Krankenhäuser nicht mehr aufgenommen. Die von Bundesgesundheitsminister Spahn angekündigte Pflegereform, mit einer Begrenzung der Eigenanteile der Klienten und der Koppelung der Refinanzierung an eine Tarifanwendung der Einrichtungen, ist eine nachhaltige Weichenstellung zu guten Arbeitsbedingungen. Zur Klarheit schlägt die SPD vor, dass stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen nur dann Verträge mit den Pflegekassen...

  • Duisburg
  • 15.04.21
Wirtschaft
Die Vereinbarung zwischen thyssenkrupp und der IG Metall sollen die wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie beim Stahl begrenzen und die Wettbewerbsposition im Weltmarkt stärken. Um die Ziele zu erreichen, wurde der zusätzliche Abbau von bis zu 750 Stellen in Verwaltung und produktionsnahen Bereichen beschlossen.

thyssenkrupp und IG Metall schließen Vereinbarung, 750 weitere Mitarbeiter müssen gehen
„Zukunftspakt Stahl“

thyssenkrupp Steel und die Industriegewerkschaft Metall haben sich auf eine Basisvereinbarung zur Ergänzung des Tarifvertrags „Zukunftspakt Stahl“ vom 24.3.2020 geeinigt. Vereinbart wurde der zusätzliche Abbau von bis zu 750 Stellen in Verwaltung und produktionsnahen Bereichen sowie die Prüfung von Betreibermodellen für betriebliche Einrichtungen zur weiteren Effizienzsteigerung im Unternehmen. Der geltende Tarifvertrag einschließlich der Beschäftigungssicherung bis 2026 bleibt erhalten. Dr....

  • Duisburg
  • 16.03.21
Politik
Dachdecker haben Anspruch auf einen höheren Mindestlohn. Die IG BAU ruft Beschäftigte
zum Lohn-Check auf.

IG BAU: Fachkräfte sollen Tariflohn verlangen / Zusatzrente gesichert
Hinweis der Gewerkschaft: Lohnuntergrenze im Kreis Wesel ist für 540 Dachdecker gestiegen

Mehr Geld im Handwerk: Für die rund 540 Dachdecker aus dem Kreis Wesel gilt eine neue tarifliche Lohnuntergrenze. Gelernte Kräfte haben seit 1. Januar Anspruch auf einen Mindestverdienst von 14,10 Euro pro Stunde – 3,7 Prozent mehr als bisher. Das teilt die IG BAU Duisburg-Niederrhein mit – und ruft Beschäftigte in der Region zum Lohn-Check auf. „Auf der aktuellen Lohnabrechnung muss das Plus auftauchen. Wer leer ausgeht, sollte sich an die Gewerkschaft wenden“, so Bezirksvorsitzende Karina...

  • Wesel
  • 11.02.21
Ratgeber
Die Lohnuntergrenze in der Gebäudereiniger-Branche steigt von derzeit 10,80 Euro auf 11,11 Euro pro Stunde.

Gebäudereinigung: Lohnuntergrenze stieg - auch Beschäftigte in Dortmund profitieren
Lohn-Plus für 8.800

Beschäftigte in der Gebäudereinigung können sich im neuen Jahr über eine Lohnerhöhung freuen, der Einstiegsverdienst steigt um insgesamt elf Prozent. Für die rund 8.800 Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger aus Dortmund gibt es im neuen Jahr mehr Geld. Die Lohnuntergrenze in der Branche steigt von derzeit 10,80 Euro auf 11,11 Euro pro Stunde. In zwei weiteren Stufen klettert der Einstiegsverdienst bis zum Jahr 2023 um insgesamt elf Prozent auf dann zwölf Euro, wie die IG Bauen-Agrar-Umwelt...

  • Dortmund-City
  • 25.01.21
Politik

Auswirkungen für öffentlichen Dienst in Dortmund beraten
Tarifabschluss umsetzen

Der Verwaltungsvorstand beschäftigte sich mit dem Thema Tarifabschluss im öffentlichen Dienst sowie dessen Auswirkung und Umsetzung. Am 25.10.2020 hatten sich die Tarifparteien über einen Tarifabschluss für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst geeinigt. Ab dem 1.4.2021 erhöht sich demnach das Entgelt um 1,4 Prozent bzw. mindestens um 50 €. Ab dem 1.4.2022 gibt es eine weitere Steigerung des Entgeltes für Tarifbeschäftigte in Höhe von 1,8 Prozent. Zudem erhalten diese Beschäftigten eine...

  • Dortmund-City
  • 16.11.20
Politik
Wer in der Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung von Fleisch arbeitet, macht einen Knochenjob.

NGG appelliert an Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Recklinghausen
"Wildwest-Zustände beenden"

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Recklinghausen auf, in Berlin für das geplante Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischwirtschaft zu stimmen. Corona-Ausbrüche in mehreren Fleischunternehmen hätten gezeigt, wohin die Missstände führen können. "Für die überwiegend osteuropäischen Beschäftigten in Subunternehmen sind extreme Arbeitsbelastung, Lohn-Prellerei und Unterbringung in abrissreifen Wohnungen seit Jahren an der...

  • Recklinghausen
  • 08.09.20
Wirtschaft
Rodion Bakum bittet die Schauenburg Gruppe, die Tarifbindung nicht zu kündigen.

Tarifbindung der Schauenburg Gruppe
SPD erklärt sich solidarisch mit den Arbeitnehmern

Zur Ankündigung der Geschäftsführung der Schauenburg Ruhrkunststoff GmbH, aus dem Flächentarifvertrag und dem Arbeitgeberverband auszusteigen, erklären Rodion Bakum, Vorsitzender der Mülheimer SPD und Sven Deege, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen: "Der SPD-Unterbezirk Mülheim an der Ruhr unterstützt den Einsatz der IG Metall die Schauenburg-Tochter Ruhrkunststoff GmbH im Flächentarifvertrag zu halten. Es ist nicht nachvollziehbar, dass ein wirtschaftlich sehr gut...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.07.20
Politik

Coronaprämie für Pflegekräfte
Pflegeprämie kommt bei den Mitarbeitenden der AWO gut an

Kamen 06.07.2020: Die vom Bund ausgelobte Prämie für Pflegekräfte wurde durch das Land NRW aufgestockt und kommt aktuell bei den Mitarbeitenden in der ambulanten Pflege der AWO sehr gut an. Als Anerkennung für den Einsatz am und für den Menschen wurde schon vor einigen Monaten die sogenannte Pflegeprämie von 1.500,00 € durch Bundesminister Jens Spahn in Aussicht gestellt. "Nun erreichte uns die Zusage, die Auszahlung in voller Höhe vornehmen zu können, da das Land NRW die 1.000,00 € des Bundes...

  • Kamen
  • 06.07.20
Wirtschaft
Stühle hoch: Kaum eine Branche ist so stark von den Corona-Einschränkungen betroffen wie die Gastronomie und Hotellerie. Die Gewerkschaft NGG fordert Hygienepläne und Gefährdungsbeurteilungen, bevor Lokale wieder öffnen.

Lockdown im Kreis Wesel: Mehr als jede dritte Firma in Kurzarbeit / 3.571 Anträge bis Ende April
Kreis Wesel: Gewerkschaft NGG fordert "Wiedereröffnung frühzeitig akribisch planen“

Mit Kurzarbeit durch die Krise: Im Kreis Wesel hat seit Beginn der Coronavirus-Pandemie mehr als ein Drittel aller Unternehmen (34 Prozent) Kurzarbeit angemeldet. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit. Die NGG beruft sich hierbei auf neueste Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Danach haben bis Ende April 3.571 der insgesamt 10.523 Betriebe im Kreis Kurzarbeitergeld bei der BA beantragt. Zum Vergleich: Zu Beginn der Corona-Krise im März waren es noch 222 Firmen....

  • Wesel
  • 05.05.20
Wirtschaft
Wegen Corona geschlossen: Restaurants, Gaststätten und Hotels sind seit Wochen zu, auch im Kreis Wesel. Die Beschäftigten haben nun mit enormen Lohneinbußen zu kämpfen, warnt die Gewerkschaft NGG.

Beschäftigten im Gastgewerbe drohen Lohneinbußen / Politik soll Kurzarbeitergeld (KUG) aufstocken
Köche und Kellner im Kreis Wesel vor enormen Einbußen: „KUG 80plus“ gefordert

Wenn es nicht mehr fürs Nötigste reicht: Im Zuge der Corona-Krise haben Kellner, Köchinnen und Hotelangestellte im Kreis Wesel mit extremen Lohneinbußen zu kämpfen. Davor warnt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) – und fordert eine deutliche Aufstockung des Kurzarbeitergeldes. „Mit 60 Prozent des bisherigen Lohns auszukommen, ist im Gastgewerbe ein Ding der Unmöglichkeit. In Nordrhein-Westfalen bleiben einem gelernten Koch ohne Kinder in Vollzeit am Monatsende nicht einmal 900...

  • Wesel
  • 21.04.20
Kultur

Sind die sozialen Arbeitsfelder wirklich noch sozial?
... so macht man doch wirklich keine Schule

Vertretungslehrer braucht das Land. Allerorts sind die "normalen" Lehrer zu wenig. Jahrelang hat man keine Lehrerinnen und Lehrer eingestellt, weshalb sich viele Lehrer in andere Berufe "gerettet" haben. Zwei Beispiele seien hier genannt, Thomas Gottschalk und Dieter Nuhr. Nicht auszudenken, die wären tatsächlich im Klassenzimmer geblieben... Im Jahre 2020 allerdings ist es längst gängige Praxis, dass die Schulen sich auch mit Menschen rekrutieren, die beruflich geeignet sind. Das erinnert...

  • Schermbeck
  • 20.04.20
  • 2
  • 1
Ratgeber

Interview mit Fachanwalt Daniel Balzert aus Bochum
Wie ist das denn mit dem Weihnachtsgeld?

Herr Balzert, hat jeder Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch auf ein 13. Gehalt? Einen gesetzlichen Anspruch gibt es nicht. Laut Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ bekommen auch nur 53 Prozent der deutschen Arbeitnehmer insgesamt ein 13. Gehalt. Ist das Weihnachtsgeld dann lediglich Willkür des Arbeitgebers? Tatsächlich ist das Weihnachtsgeld zunächst erst einmal eine freiwillige Leistung. Aber: Arbeiten Sie in einer Branche, für die ein Tarifvertrag gilt, ist dort meist auch ein fester...

  • Bochum
  • 29.11.19
  • 1
Politik
pixabay

Haushalt 2019: Statt 500.000 Euro Überschuss wohl eher 100 Millionen Euro Minus!

Düsseldorf, 24. Juni 2019 In der heutigen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses stellten die Stadtkämmerin, Frau Schneider und der Personaldezernent, Prof. Dr. Meyer-Falcke den gemeinsamen Controllingbericht zur Haushalts- und personalwirtschaftlichen Lage der Landeshauptstadt Düsseldorf zum 30. April 2019 vor. Im Dezember 2018 hatten Oberbürgermeister, SPD, GRÜNE und FDP gemeinsam einen Haushalt für 2019 und einen Überschuss von rund 500.000 Euro beschlossen. Die Bezirksregierung Düsseldorf...

  • Düsseldorf
  • 24.06.19
Politik
Wenn Arbeitnehmer nach Tarif bezahlt werden, ist das auch gut für's Unternehmen.

NGG warnt vor Tarifflucht / Appell an 10.500 Betriebe im Kreis
Unternehmen im Kreis Wesel sollen sich an Tarifverträge halten

Schlechtere Bezahlung, längere Arbeitszeiten, weniger Urlaub: Beschäftigte, die im Kreis Wesel in einem Unternehmen arbeiten, in dem kein Tarifvertrag gilt, sind im Job klar benachteiligt. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hingewiesen. Nach Einschätzung der NGG hält sich mittlerweile ein Großteil der rund 10.500 Betriebe im Kreis nicht mehr an Tarifverträge. Das hat auch Folgen für die Unternehmen selbst, warnt Gewerkschafter Hans-Jürgen Hufer: „Tariflose Firmen haben in...

  • Wesel
  • 15.05.19
Wirtschaft
Ein Statement des Kammer-Präsidenten Berthold Schröder zur geplanten Einführung einer Mindestausbildungsvergütung.

Handwerkskammerpräsident zum Mindestlohn für Azubis
"Eingriff in Autonomie"

Ab 2020 soll es einen Mindestlohn für Auszubildende geben, der jährlich höher gesetzt wird. Der Präsident der Handwerkskammer äußert hierzu seine Bedenken. Mit Blick auf die Einigung zur Reform des Berufsbildungsgesetzes erklärt HWK-Präsident Berthold Schröder: „Eine staatlich festgelegte Mindestausbildungsvergütung ist nicht vereinbar mit dem Grundsatz der Tarifautonomie. Die Gestaltung der Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen ist Kernaufgabe der Sozialpartner, die bei der Vergütung regionale...

  • Dortmund-City
  • 14.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.