Telefonieren

Beiträge zum Thema Telefonieren

Ratgeber
Eine Möglichkeit zum Reden bietet die kostenlose Telefonhotline des Vereins Silbernetz, mit dem Vonovia kooperiert.

Gegen Einsamkeit im Alter kooperiert Wohnungsbauunternehmen Vonovia mit dem Verein Silbernetz
In der Pandemie: Einfach mal reden

Nicht erst seit Corona fühlen sich immer mehr ältere Menschen einsam. Oft fehlen soziale Kontakte und das Treppenhausgespräch mit den Nachbarn. Hier setzt der gemeinnützige Verein Silbernetz e.V. an: Unter der kostenfreien Silbernetz-Hotline 0800 4 70 80 90 erreichen ältere Menschen täglich von 8 bis 22 Uhr jemanden zum Reden, der bei Bedarf auch Kontakte zu Hilfsangeboten in der Stadt vermittelt. Niemand soll einsam sein„Rund 20 Prozent unserer Mieterinnen und Mieter sind über 70 Jahre alt....

  • Dortmund-City
  • 15.03.21
Vereine + Ehrenamt

Hildener Nachbarschaftszentren laden zum telefonischen Austausch ein
"Schwatzen wie die Spatzen"

Die Nachbarschaftszentren der Itterstadt bieten jeden Montag und Donnerstag in der Zeit von 14 bis 16 Uhr unter dem Motto „Wir schwatzen wie die Spatzen“ einen telefonischen Austausch an. Gemütlich von zu Hause bei einem köstlichen Kaffee oder Tee kann man sich telefonisch bei den Nachbarschaftszentren melden und über alle Themen, die einen beschäftigen, sprechen. Selbstverständlich kann auch außerhalb der oben genannten Zeiten angerufen werden. Die Nachbarschaftszentren bieten zu dem...

  • Hilden
  • 25.02.21
Ratgeber

Stadtverwaltung Marl telefonisch nicht erreichbar

Wegen Wartungsarbeiten an der Telefonanlage ist die Stadtverwaltung Marl am Mittwoch (16.12.) ab 16 Uhr telefonisch nicht erreichbar. Auch ist der Faxempfang nicht möglich. Wie die städtische Pressestelle mitteilt, sind die Arbeiten vermutlich bis 18 Uhr abgeschlossen.

  • Marl
  • 15.12.20
Wirtschaft
Stefan Freitag, Geschäftsführer der Stadtwerke Velbert, verkündete, dass den Velbertern neben Gas, Wasser und Strom mit .comBERT bald zusätzlich eine vierte starke Spate geboten wird.
2 Bilder

"Bis 2025 gibt es eine Faser für jeden"
Stadtwerke Velbert vermarkten Highspeed-Internet der Zukunft

Die Produktfamilie der Stadtwerke Velbert wächst. "Die Vermarktung des Highspeed-Internets der Zukunft hat begonnen", so Stefan Freitag, Geschäftsführer des lokalen Energieversorgers. Neben den drei starken Spaten Gas, Wasser und Strom, möchten die Stadtwerke mit .comBERT eine vierte starke Säule etablieren. "Der Bedarf ist zweifelsohne da", so Freitag. "Nicht nur bei Unternehmen, sondern ebenfalls bei Privatkunden." Wahrscheinlich seien schnelle, leistungsfähige Datenautobahnen in der Zukunft...

  • Velbert
  • 20.04.20
LK-Gemeinschaft
In der Evangelischen Friedenskirche in Rheinhausen finden die regelmäßigen Treffen der Frauenhilfen normalerweise statt – jetzt gibt's die Verbindung nur über den Hörer. Foto: privat

Viel Gesprächsbedarf: Telefonate stiegen um 80 Prozent
Bis der Draht glüht: In Zeiten von Corona laufen die Telefone heiß

Was in den letzten Jahren bei vielen Menschen mehr und mehr durch Textnachrichten ersetzt wurde, erlebt jetzt ein großes Comeback: das gute alte Telefon. In Zeiten von Abstand ist für viele wichtig, zumindest die Stimme – oder wer's kann auch per Videotelefon das Gesicht – des anderen zu hören beziehungsweise zu sehen. Wo es sonst den direkten, regelmäßigen Kontakt gab, bleibt eben auch nur noch das Telefon. Das dies nicht nur ein Gefühl ist, zeigen Daten von Vodafone. Im März gab es im...

  • Duisburg
  • 09.04.20
Überregionales
Telefonier mal wieder mit Gott - Telefonzellen sind Straßenbeichtstühle.
5 Bilder

Telefonier mal wieder mit Gott

Telefonier mal wieder mit Gott - Telefonzellen sind Straßenbeichtstühle. Gesehen auf der Hardtstrasse in Dorsten. Telefonzelle mit Telefon und Anleitung. Das Telefon hat beinahe etwas Überirdisches an sich: Man kann theoretisch jederzeit jeden erreichen und trotzdem selber unerreichbar bleiben. Ernst R. Hauschka (1926 - 2012), Dr. phil., deutscher Aphoristiker, Lyriker, Essayist und Bibliothekar

  • Dorsten
  • 22.05.18
  • 3
  • 1
Überregionales
Zu gefährlich: Telefonieren am Steuer.

Polizei kontrolliert in Unna: Strafen für Telefonieren am Steuer

Am Donnerstag, 17. Dezember, führte die Polizei in der Zeit von 8 bis 14 Uhr in Unna wieder eine Verkehrskontrolle durch. Geahndet wurden Verstöße gegen die Nutzung von Mobiltelefonen während der Autofahrt. Kontrolliert wurde jeweils einmal an der Kant- und an der Kamener Straße. Insgesamt wurden 87 Fahrzeuge angehalten. Erschreckend war die hohe Anzahl der Handynutzer während der Fahrt, besonders auch die Anzahl derer, die bei stockendem Verkehr die langsame Fahrt nutzen, um aufs Telefon zu...

  • Unna
  • 17.12.15
  • 1
Überregionales

Eigentlich ging es ums verbotene Telefonieren - Polizeiaktion mit erschreckendem Ergebnis

Eigentlich wollte die Kreispolizei am Mittwoch (23. September) "nur"eine Kontrollaktion gegen das verbotene Telefonieren am Steuer durchführen - doch die festegestellten Verstöße gingen weit darüber hinaus, bis hin zu einer kurzen Verfolgungsjagd. Mit großer Sorge sieht die Polizei die Entwicklung, dass Fahrzeugführer am Steuer ohne Freisprechanlage telefonieren oder sogar Nachrichten tippen. Wer eine SMS schreibt, reagiert wie ein Fahrer mit 1,1 Promille. Der "2 Sek. Blick" aufs Handydisplay...

  • Unna
  • 24.09.15
  • 1
Ratgeber
Telefon, Energiekosten oder Reiserecht: Das Team der VBZ NRW berät zu allen Fragen rund um den Verbraucherschutz, gibt Tipps und spricht Empfehlungen aus. Kontakt unter Tel. 5671601.

VBZ: Telefonieren ab 2018 nur noch übers Internet

Von der Wählscheibe bis zum Touch-Display hat sich bei der Telefonie in den letzten Jahrzehnten viel verändert. Nun steht Telefonkunden die nächste Neuerung ins Haus. Worauf müssen sich die Verbraucher in Zukunft also einstellen? Die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Bottrop stellt ein aktuelles Thema, von dem enorm viele Bottroper betroffen sind, vor: Die Telekom wird bis 2018 die alten Festnetzanschlüsse kündigen und ihr Telefonnetz komplett auf die „VoIP“-Technik (Voice over Internet...

  • Bottrop
  • 09.07.15
Überregionales

Im letzten Moment Enkeltrick gescheitert.

Im Gelsenkirchener Ortsteil Bismarck scheiterte am Dienstag. 23. Juni 2015 im letzten Moment der sogenannte Enkeltrick. Wie ein 85- jähriger Gelsenkirchener gegenüber den Polizeibeamten an gab, erhielt er gegen 10:30 Uhr einen Anruf. Eine Weibliche Stimme begann das Gespräch mit den Worten. „Kannst du dir nicht vorstellen wer hier ist?“ Zunächst glaubte der 85- jährige Rentner Anhand der Stimme, die Stimme seiner Nichte erkannt zu haben. In den weiteren Verlauf des Telefongespräches erklärte...

  • Gelsenkirchen
  • 24.06.15
  • 3
  • 4
Überregionales

Beim Chatten totalen Schreck bekommen - Frage: Telefoniert Ihr noch gern?

"Wir chatten so und dann dann hab' ich 'n totalen Schreck gekriegt!" Nein, der Person, die das äußerte, war keinem Sittenstrolch im Chat begegnet. Man erschrecke sich total, wenn Leute aus dem Chat einen plötzlich anriefen, ereiferte sich also die besagte, jugendliche Zeitgenossin letztens. Sie chattete mit ihr bekannten Personen, sollte man erwähnen. Die besagte Person chattete also mit jemandem und dann schellt ihr Telefon. Am anderen Ende der Leitung ist - die Chattpartnerin! Ich schnappte...

  • Goch
  • 11.05.15
  • 3
  • 2
Ratgeber
Hilfe am Telefon bieten Ehrenamtliche an.

Am Telefon helfen: Freiwillige werden gesucht

Sensibel und einfühlsam helfen Zuhörer der Telefonseelsorge anderen am Telefon. Für eine neue Ausbildungsgruppe, die 2015 in Dortmund beginnt, hat die Telefonseelsorge noch Plätze frei. Die Ausbildung läuft über eineinhalb Jahre und wird montagsabends von 17 bis 20.30 Uhr angeboten. Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen, eine gute Selbstwahrnehmung – das sind Charaktereigenschaften, die die ehrenamtlichen Kräfte der Telefonseelsorge mitbringen müssen. Wer Interesse hat, erfährt Näheres unter Tel:...

  • Dortmund-City
  • 14.11.14
Überregionales

Handy am Steuer geht gar nicht

Sie fahren Auto und schauen in den Rückspiegel. Was sehen Sie dann leider allzu oft? Genau! Einen Menschen mit Handy am Ohr. Und es handelt sich dabei nicht um den Beifahrer. Ärgerlich, denn solche Leute riskieren Leib und Leben der anderen Verkehrsteilnehmer. Sie sind stark abgelenkt, fahren meistens entweder langsam, halten die Spur nicht oder fahren zu dicht auf. Oder alles zusammen. Kann das Handy nicht mal zwei Sekunden vom Ohr gelassen werden? Muss es permanent im Einsatz sein? Im...

  • Lünen
  • 31.01.14
  • 1
  • 3
Überregionales

Phantasiereise des Herrn M.

Wie erlebt ein Zeitreisender aus den 60ern das Jahr 2013? Wir schreiben das Jahr 1960. Herr M. ist gerade auf dem Heimweg auf einer einsamen Landstrasse, als er plötzlich aus unerklärlichen Gründen ein ein Zeitloch geschleudert wurde, und innerhalb 1000stel Sekunden später Mitte des Jahre 2013 auftaucht. Bis er den Rückweg findet, muss er sich in dieser Welt zurecht finden. Und Herr M. ist geschockt, verzweifelt, irritiert,- wie soll er in einer solchen Welt klar kommen? Wie kann sich nur in 53...

  • Düsseldorf
  • 02.09.13
  • 3
Überregionales

Begehbare Telefonzelle

Wie sich die Zeiten ändern. Musste man früher unterwegs telefonieren, brauchte man zwei Groschen und eine leere Telefonzelle. Das ist jetzt anders. Über 110 Millionen Handys gibt es in Deutschland, statistisch ist also jeder vom Säugling bis zum Greis bestens versorgt. Wurde früher mit allen Mitteln versucht, das notgedrungen öffentliche Telefonieren möglichst ungestört zu gestalten, so scheint es jetzt, als ob die Menschen keine Geheimnisse mehr voreinander haben. Der Streit vom Vorabend,...

  • Oberhausen
  • 10.05.13
Ratgeber

01379 = moderate Gewinnspielnummer oder versteckte Abzocke...?

Sie alle machen mit. Ob Medien des TV, Rundfunk, Presse, Internet, Warenkonzerne und Märkte, sie alle benutzen diese 01379 zum Zwecke von Gewinnspielen, die dem Anrufer durchweg 50ct. pro Anruf kosten, vom Handy entsprechend mehr. Zu erwähnen wäre hier noch, dass so ziemlich einzig ARD und ZDF häufig die Nummer 01371 benutzen, die dem Anrufer „nur“ 14ct. kostet. Diese „kundenfreundliche“ Maßnahme ist wohl damit zu begründen, dass jene Anstalten aufgrund der erhobenen Rundfunkgebühren ohnehin im...

  • Goch
  • 12.02.13
  • 15
Überregionales

Telefonieren in den 60 er Jahren....

Wie einfach und praktisch das Telefonieren doch heute geworden ist, und das zu jeder Zeit an jedem beliebigen Ort. Leichte Geräte, Wahlwiederholung, Rufnummerspeicher und Drucktasten gehören heute zur Standartausrüstung. Aber wer erinnert sich noch an die tonnenschweren Monster von früher? Die ersten schwarzen Telefone waren so schwer, als seien sie aus Kloschüsselkeramik hergestellt, selbst der Hörer hatte richtig Gewicht. Drucktasten gab es noch nicht, dafür eine große Wählscheibe, die immer...

  • Düsseldorf
  • 01.10.12
  • 1
Überregionales

Das Telefon klingelt......zu unmöglichen Zeiten und ich könnte....

Sicherlich hat es jeder schon mal erlebt, dass das Telefon klingelt und man macht genau in dem Moment etwas unpassendes- etwas doofes halt. Zum Beispiel hat man 2 Sekunden vorher ein besonderes zähes klebriges Toffifee in den Mund gesteckt, oder man hat gerade seine Hände im Spülwasser oder, wie es bei mir regelmäßig vorkommt, eine längere Sitzung mit dem neuesten Werbeprospekt von Aldi oder Lidl auf dem Klo. Auch brauche ich eigentlich nur zu duschen, dann geht immer das Telefon. Dann hüpfe...

  • Düsseldorf
  • 12.03.12
  • 5
Ratgeber

"Mission destructabel" zur Kaffeezeit

Meine Lieblings-Schwägerin ist zu Besuch. Zur Kaffeezeit – und sie hat Hunger. Wie eigentlich immer. Aber darum geht’s hier nicht. Die Frau ist ein Wunder an Kommunikationsfähigkeit. Leider nur in eine Richtung, nämlich nach draußen. Soll heißen, sie telefoniert oft. Zwei Handys legt sie zum Kaffeebesuch auf den Tisch. Eins wahrscheinlich für privat, eins für den Job. Hab‘ nicht gefragt. Diese beiden Handys machen den Klatschtreff zur „Mission destructabel“. Alle zwei Minuten ruft jemand an....

  • Wesel
  • 06.09.11
  • 12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.