Wohnquartier

Beiträge zum Thema Wohnquartier

Sport
Nicht nur hier am Phoenix-See, wo Dortmunder gern radeln, laufen uns skaten, in den Stadtvierteln will Dortmund Angebote zum kostenlosen, vereinsunabhängigen  Outdoorsport schaffen. Fest stehen schon Pläne für einen Parcours im Hoeschpark.

Masterplan Sport will Dortmunder in Bewegung bringen - Zwischenbericht liegt vor
Stadt will Sport-Angebote im Viertel fördern

Angebote, sich zu bewegen und Sport zu treiben, direkt im Quartier, das will die Stadt mit dem Masterplan Sport schaffen, für den jetzt ein erster Zwischenbericht vorliegt. Der vom Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) erstellte erste wissenschaftliche Zwischenbericht beinhaltet die Auswertung einer empirischen Befragung, die Ergebnisse aus den Sitzungen der Arbeitsgruppen und die Benennung weiterer Schwerpunktthemen für den Masterplanprozess. Der Masterplan Sport wird im...

  • Dortmund-City
  • 10.02.20
Politik
Von links: Der Moderator des Abends Simon Verding, Baudezernent Dr. Thomas Platz, Anja Graumann (Architektin bei der Din-Fleg), Dezernentin Christa Jahnke-Horstmann und Dominik Erbelding (Geschäftsführer Din Fleg).
  5 Bilder

"Zukunft Trabrennbahn" - Spannender und informativer Abend
Mitreden und mitgestalten

Der Auftakt ist geschafft. Am Mittwochabend kamen an die 300 Dinslakenerinnen und Dinslakener. Unter ihnen Anwohner, Vereinsmitglieder und Kleingartenbesitzer. Alle waren gekommen, um mehr über das Projekt "Zukunft Trabrennbahn" zu erfahren.  Entstehen soll auf dem Areal, einer Fläche von 150.000 qm, ein neues Wohnquartier. Die Auftaktveranstaltung, passend auf dem Gelände der Trabrennbahn, war gut besucht. Dass freute die Verwaltung und die DIN-Fleg GmbH, die städtische...

  • Dinslaken
  • 05.04.19
  •  1
Politik
Das Areal der Trabrennbahn  Dinslaken von oben.

Bürgerveranstaltung zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals
Visionen und Ideen für die Zukunft der Fläche

Am kommenden Mittwoch – 3. April – gibt es eine öffentliche Bürgerveranstaltung zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals. Dort wollen die Stadt Dinslaken und ihre Flächenentwicklungsgesellschaft DIN FLEG den Bürgerinnen und Bürgern erste Ideen für die Zukunft des Areals vorstellen. Zugleich wollen sie erfahren, welche Meinungen, Ideen und Fragen zur Neuentwicklung die Bürgerinnen und Bürger sowie Interessengruppen und Vereine haben. Außerdem wird vor Ort aus erster Hand über die nächsten...

  • Dinslaken
  • 01.04.19
Wirtschaft
Die Bagger sind angerollt und haben mit der Erschließung im neuen Wohnquartier „Hof Drücke“ in Unna begonnen.

50 neue Wohneinheiten in Königsborn
Erschließung für neues Wohnquartier hat begonnen

Die ersten Baumaschinen sind angerückt und haben auf dem Areal des ehemaligen Sportplatzes des Königsborner SV mit der Erschließung begonnen. Voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnt der Bergkamener Bauträger beta Eigenheim GmbH in unmittelbarer Nachbarschaft des Gartencenters mit dem Bau von insgesamt 50 neuen Wohneinheiten. Geplant ist die Errichtung von 25 zweigeschossigen Doppelhäusern oder kleinen Reihenhausgruppen mit einer Wohnfläche von jeweils 130 Quadratmetern. Weiterhin befinden...

  • Unna
  • 10.03.19
Politik
Hermann Hengstermann, Hedi Overhoff, Pastor Michael Eiden und Hermann Josef Becker (v.l.) stellten das Wohnquartiersprojekt vor.
(Foto: Dirk Kleinwegen)

Aus Krankenhaus wird Wohnquartiersprojekt

2182 Bürger werden zum neuen Wohnquartier befragt Seit 2012 steht das Reeser Krankenhaus leer. Die Stiftung Maria-Johanna-Hospital Rees als Eigentümerin des Krankhausgeländes möchte die Immobilie gerne für ein Wohnquartiersprojekt nutzen. Mit Hilfe eine Sozialraumanalyse sollen die Bedarfe der Bürger berücksichtigt werden. Seit 2012 hat die pro homine gGmbH als Betreiberin des früheren Krankenhauses gemeinsam mit der Stiftung versucht neue Mieter oder Käufer für das zentral in der...

  • Rees
  • 28.09.18
Ratgeber
Das inklusive Wohnprojekt Fliednerhof wurde am 6. Juli feierlich eröffnet. Unser Bild zeigt (v. l.): Matthias Sandmann (Quartiers Manager Kaiserswerther Diakonie), Klaus Riesenbeck (Vorstand) sowie die Bewohner Janina Veenstra, Milena Sophie Veenstra (6), Carmine Ceccio und Jan Veenstra (14).
  4 Bilder

Gemeinsam stark: Inklusion wird in Kaiserswerth gelebt

Am Freitag, 6. Juli, wurde das inklusive Wohnquartier Fliednerhof im Herzen Kaiserswerths feierlich eröffnet.  Das neue Wohnprojekt Fliednerhof der Kaiserswerther Diakonie ist ein Beispiel gelebter Integration und Nachbarschaft. In einem historischen Gebäudekomplex an der Fliednerstraße wohnen Eltern mit Behinderung mit ihren Kindern, Flüchtlinge sowie Senioren unter einem Dach. Die Bewohner bringen sich mit ihren jeweiligen Stärken in die Gemeinschaft ein und sind innerhalb des Stadtteils...

  • Düsseldorf
  • 09.07.18
  •  1
Politik
Das neue Wohngebiet Emma & Blankenstein, größere Ansicht: http://die-stadtgestalter.de/files/2018/05/centrumplatz-wohngebiet.png
  3 Bilder

Ein neues Wohngebiet für über 1.000 Menschen

Das Viertel um den Centrumplatz, die Wattenscheider Heide entwickelt sich seit Jahren negativ. Eine Kehrtwende ist dringend notwendig. Die STADTGESTALTER schlagen jetzt die Umwandlung des Selgros-Gelände und der Sportanlage Dickebankstraße in ein neues Wohngebiet vor. Darüber hinaus soll der Centrumplatz zu einem zentralen Stadtplatz mit Bürgerhaus umgestaltet werden. Wattenscheider Heide - ein Stadtviertel im Niedergang Schon 2010 stellte der Untersuchungsbericht zur Wattenscheider...

  • Wattenscheid
  • 12.05.18
  •  4
  •  3
Überregionales
Große Architektur hatte Farbarchitektin Beatrice Engel bei der Gestaltung der SüdOstHöfe im Kopf.

Neue Optik für die SüdOstHöfe

Rundgang mit Farbarchitektin Beatrice Engel In vieler Hinsicht ein Erlebnis war der Rundgang mit Farbarchitektin Beatrice Engel durch die SüdOstHöfe, das mit 38.732 Quadratmetern größte zusammenhängende Wohnquartier des Allbau. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten hatte der Wohnungsanbieter dazu eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen. Zunächst fand im "Storp 9" eine Einführungsveranstaltung statt. Dort gaben u.a. die beiden Allbau-Prokuristen Samuel Serifi und Jürgen Bott einen Überblick...

  • Essen-Süd
  • 21.07.17
Politik
An der Schillerstraße wird gebaut
  10 Bilder

Hattingen: Die Südstadt verändert sich zur Moderne (2)

Die Südstadt ist kein eigener Stadtteil, sondern ein Wohnquartier in Hattingen-Mitte. Das Wohngebiet entstand ab der 1950er Jahre, weil die alte derderStadt Hattingen immer mehr Einwohner bekam. Meist Flüchtlinge aus der DDR oder Vertriebene aus dem Osten. Auch war in der Kriegsfolge noch viel einheimischer Wohnraum zerstört. Und der so entstandene Wohnraum ist bis auf den heutigen Tag sehr begehrt. Aber was knapp nach 1950 entstand, ist heute in die Jahre eworde. Die Bausubstanz hat gelitten...

  • Hattingen
  • 26.09.16
  •  5
Politik
  3 Bilder

Stadt stellt Bebauungsplan für ehemalige PH vor

Am vergangenen Donnerstag, dem 1. September, stellte die Stadt Essen den vorläufigen Bebauungsplan für die ehemalige Pädagogische Hochschule vor. Die Aula des Maria-Wächtler-Gymnasiums war gut gefüllt. Die Bedenken der gut 250 Bürger konnte die Veranstaltung aber nicht zerstreuen. Bereits seit langem steht fest: Der neue Eigentümer, die Gentes Gruppe aus Düsseldorf, will das Grundstück mit einem neuen Wohnquartier erschließen. Bekannt ist ebenfalls, dass die Planungen dahingehend schon voran...

  • Essen-Süd
  • 05.09.16
  •  2
Überregionales
Logo Projekt "Soziale Stadt Hüls-Süd"

    Die Stadt Marl will insbesondere die Erfolge der Aktivitäten im Stadtteil untersuchen.

Stadt Marl befragt Bewohner zur „Sozialen Stadt Hüls-Süd“

Im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Hüls Süd“ sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen zur städtebaulichen Aufwertung und zur Förderung der Nachbarschaft im Wohnquartier durchgeführt worden. Jetzt sollen die Bewohner zu den Veränderungen befragt werden, die bislang im Stadtteil erzielt werden konnten. Untersucht werden sollen insbesondere die Erfolge der verschiedenen Maßnahmen und Projekte im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms. Für die Planungsgruppe Stadtbüro, die mit der...

  • Marl
  • 12.04.15
  •  1
  •  1
Politik

Im Frühjahr beginnen Abrissarbeiten an der Lohstraße

Die CDU Bedingrade hatte eingeladen und in der Gaststätte Große Segerath an der Lohstraße blieb kein Platz leer. Groß war das Interesse der Bürger an Informationen über die geplante Neubebauung auf dem Gelände der ehemaligen Anne-Frank-Grundschule und der Hauptschule Lohstraße.Jessica Roth hat Wort gehalten. Die Ortsvorsitzende der CDU-Bedingrade hatte versprochen, die Bürger über den Fortgang der Planungen in Sachen Neubebauung Lohstraße auf dem Laufenden zu halten. Planungsdezernent...

  • Essen-Borbeck
  • 03.12.13
Politik
  4 Bilder

Wie wird sich die „Alte Waldsiedlung“ in Marl-Hamm in Zukunft entwickeln?

Die Alte Waldsiedlung im Stadtteil Marl-Hamm steht exemplarisch für eine Vielzahl von Wohnquartieren in NRW, insbesondere im Ruhrgebiet, die im Rahmen wirtschaftlicher, sozialer und demografischer Veränderungen negativen Entwicklungsprozessen ausgesetzt sind. Die Angebote der Nahversorgung, der Ärzteschaft, sozialer Einrichtungen, Kirchengemeinden etc. gingen in den vergangenen Jahren immer weiter zurück. Eine Hauptursache ist das Ende des Bergbaus, die Schachtanlage AV wird ja Ende 2015...

  • Marl
  • 26.09.13
Politik
Oberbürgermeister Dirk Elbers (l.) und Grafental-Vertriebsleiter Andreas Mauska enthüllten eine Edelstahlsäule mit guten Wünschen.

Grafental: Startschuss fürs neue Stadtquartier

Jetzt geht‘s richtig los mit dem neuen Stadtquartier! Für Grafental wurde in der vergangenen Woche der Grundstein für die ersten 192 Wohnungen gelegt. Dirk Elbers legte den Grundstein der Grundstein für die ersten Bauabschnitt. Dabei erklärte der Oberbürgermeister: „Mit diesem Baubeginn entstehen die ersten Wohnungen, denen noch viele auf dem großen Areal folgen werden. Gleichzeitig wird ein neuer Park angelegt und eine neue Kita gebaut. Ich wünsche den neuen Bewohnern, dass sie sich in...

  • Düsseldorf
  • 05.12.12
Politik
Erster Spatenstich für einen neuen Stadtteil (v.l.): mit Michael Kraus (Gentes Wohnen), Oberbürgermeister Dirk Elbers und Hans Burow (Gentes Wohnen).

Erster Spatenstich in der Gartenstadt Reitzenstein

Mit einem Spatenstich haben am Freitag die Bauarbeiten für das neue Wohnquartier auf dem Areal der Reitzenstein-Kaserne in Mörsenbroich begonnen. Auf dem ersten Bauabschnitt wachsen 53 individuelle Architektenhäuser. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts im neuen Wohnquartier „it´s pretty green“ ist für 2014 vorgesehen. Beim Baubeginn erklärte Oberbürgermeister Dirk Elbers: „Den Hauserwerbern, zu denen viele Familien mit Kindern zählen, gratuliere ich zu einem tollen Wohnumfeld nicht...

  • Düsseldorf
  • 21.11.12
Politik

Verkehrsversuch Klusenweg = Bürgerverärgerungsversuch ?

Jetzt soll es am 04.12.2012 um 19 Uhr eine Anwohnerinformation zum " Gesamtverkehrskonzept Schwerte - Nord " und die Vorstellung der Ergebnisse der 2. Verkehrszählung Klusenweg vom 11.09.2012 geben. Was will dort eigentlich die Schicht 24 ? Ich habe gelernt, das Schichtwesen in Schwerte soll die Nachbarschaft stärken. In Zusammenhang mit dem Verkehrsversuch Klusenweg hat die Schicht 24 die Nachbarschaft entzweit. Wehn vertritt eigentlich die Schicht 24 im Wohnquartier ? Es gab...

  • Schwerte
  • 20.11.12
  •  4
Politik
Gemeinsamer Einsatz für einen neuen „Stadtteil“: Stadtwerke-Vorstand Uwe Benkendorff (l.) und Grafental-Projektleiter Ulrich Tappe.
  2 Bilder

Energie für den neuen „Stadtteil“

Im Düsseldorfer Osten wächst das neue Wohnquartier Grafental. Die Stadtwerke Düsseldorf sorgen hier für eine moderne Versorgung mit umweltfreundlicher Fernwärme. Das rund 15 Hektar große Gelände des ehemaligen Hohenzollernwerks, wo früher Lokomotiven gebaut wurden, wird zukünftig umweltfreundlich mit Fernwärme versorgt: Innerhalb von weniger als einem Jahr haben die Stadtwerke mit dem Investor Grafental GmbH und unter Beteiligung der Stadt, ein modernes Versorgungskonzept entwickelt. ...

  • Düsseldorf
  • 18.07.12
  •  1
Politik
Über 14,5 Millionen Euro Wohnquartier-Förderung freuten sich Stadträtin Birgit Zoerner (l.), Minister Harry Voigtsberger (r.) und Dogewo-Chef Klaus Graniki bei der Übergabe des Bescheids im Dogewo-Büro an der Geßlerstraße.
  2 Bilder

Förderung für Wambeler Wandel - Auch Dogewo-Quartiere etwa in Wickede werden unterstützt

Einen ersten Bereitstellungserlass über rund 14,5 Mio. Euro Wohnraumfördermittel des Landes hat Harry Voigtsberger, NRW-Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr an Stadträtin Birgit Zoerner vor Ort im Dogewo-Büro an der Geßlerstraße überreicht. Mit diesen Fördermitteln und weiteren in 2012 zu erwartenden Fördermitteln von rund 17 Millionen Euro beabsichtigt Dogewo21, bis 2014 ihren Wohnungsbestand in den Quartieren Wambel, Wickede, Löttringhausen und Renninghausen mit...

  • Dortmund-Ost
  • 08.11.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.