Foto der Woche
Kunst im öffentlichen Raum

Der Monheimer Geysir, ein Kunstwerk von Thomas Stricker.
Foto: Bea Poliwoda
2Bilder
  • Der Monheimer Geysir, ein Kunstwerk von Thomas Stricker.
    Foto: Bea Poliwoda
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

Kennt ihr den Geysir in einem Monheimer Kreisverkehr? Das ist das erste, was mir spontan zu "Kunst im öffentlichen Raum" einfiel. Ihr widmen wir unser "Foto der Woche". 

Gemäß dem Motto "Wenn die Menschen nicht zu uns kommen, bringen wir die Kunst zu den Menschen" kann Kunst im öffentlichen Raum (auch Public Art) verstanden werden. Sie soll allen Menschen den Zugang ermöglichen, und zeichnet sich nicht in jedem Fall durch Ästhetik aus. Wichtig ist, dass sie auffällt - denn so dringt sie in die Köpfe der Menschen einer Stadt und wird besprochen oder auch kontrovers diskutiert. Kunst im öffentlichen Raum wird von vielen Kommunen genutzt, um das Image zu verbessern oder bekannter zu werden. So schaffte es der Monheimer Geysir etwa bis in die TV-Nachrichten. 
Zur Public Art zählen neben historischen, zum Beispiel kunstvoll verzierten Brunnen, Skulpturen und Büsten auch Graffiti und Streetart. Wir sind gespannt, was euch zu diesem Thema einfällt und freuen uns auf viele Fotos. 

Die Spielregeln

Hier noch einmal die Regeln: Bei unserem spielerischen Wettbewerb zum "Foto der Woche" darf jeder mitmachen. Eine Übersicht aller bisherigen Themen und entsprechender Fotos gibt es auf unserer zeitlosen Themenseite Foto der Woche.

► Wer mitmachen möchte, muss im Lokalkompass registriert sein und das Foto in diesen Beitrag selbst hochladen (Klick auf "Durchsuchen")
► Systembedingt kann jeder Nutzer nur ein Bild hochladen.
► Bis zum darauffolgenden Samstag (21.5.21) werden Vorschläge entgegen genommen.
► Eine Jury aus unseren Redaktionen entscheidet, welches Bild das schönste/beste/ausgefallenste Foto der Woche ist.

Bitte beachtet auch unsere weiteren Foto-Aktionen:
-> Newswall
-> Dein Lieblingsfoto

Foto der Woche: Kunst im öffentlichen Raum
Der Monheimer Geysir, ein Kunstwerk von Thomas Stricker.
Foto: Bea Poliwoda
Mülheimer Gruppe heißt die Skulptur von Robert Schad vor der Stadthalle.
Autor:

Miriam Dabitsch aus Velbert

Miriam Dabitsch auf Facebook
Miriam Dabitsch auf Instagram
Miriam Dabitsch auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

160 folgen diesem Profil

20 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen