Kunst präsentieren
Graffiti -- Tolle Aktionen wiederholen

Diese tolle Aktion sollte anlässlich der Bundestagswahl´21 wiederholt werden beantragt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mit Schreiben an die Bürgermeisterin U. Westkamp vom 18.05.2021:

Sehr geehrte Frau Westkamp,

die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Wesel beantragt zur nächsten Sitzung des Kunst- und Kulturausschusses den Tagesordnungspunkt „Graffiti auf Wahlplakatständern“ mit folgendem Beschlussvorschlag:
Die Stadt Wesel lässt die von städtischer Seite zu Bundestagswahl 2021 und Landtagswahl 2022 bereitgestellten Plakatträger an sechs Standorten für 4 Wochen nach der Wahl stehen. In der Woche nach dem Wahltag werden die Plakatträger mit neutralem weißen Papier überklebt bzw. mit weißer Farbe überstrichen.
Für den Zeitraum von 3 Wochen werden die Standorte für Graffiti-Arbeiten zu Weseler Themen ausgeschrieben, so dass Graffiti-Künstler sie besprühen oder bemalen können.

* Die Stadt Wesel bewirbt diese Graffiti-Aktion auf ihrer Webseite und fordert zu
   Bewerbungen auf.
* Die Stadtverwaltung verwaltet und koordiniert die Bewerbungen.
* Der Stadtjugendring wird gebeten, diese städtische Graffiti-Aktion zu
   unterstützen.

Die Ergebnisse der Arbeiten werden unter CreativeCommons-Lizenz auf der Homepage der Stadt Wesel ausgestellt und für weitere Verwendungen freigegeben.

Begründung:
Graffitikunst ist eine Kunstform, die wegen der häufig vorkommenden illegalen Graffitis einen schlechten Ruf genießt. Graffiti bedeutet für die Künstler: Kreativität, Ideen und Vorstellungen werden verwirklicht, Gefühle werden ausgedrückt. Auch in und um Wesel gibt es eine Graffiti-Szene.

Die Stadt Wesel hat mit einer solchen Graffiti-Aktion mit großem Erfolg schon zur Kommunalwahl im Jahr 2020 den meist jungen Graffiti-Künstlern eine Möglichkeit geboten, ihre Kunst legal zu betreiben. Die gute Erfahrung mit einer solchen Aktion sollte fortgeführt werden.
Die Wahlplakatstandorte der Stadt Wesel sind dafür bestens geeignet. Sie werden nach Gebrauch wieder abgebaut und bieten den Künstlern für einen kurzen Zeitraum eine Möglichkeit, ihre Kunst und Kunstwerke zu präsentieren.

Die Stadt Wesel stellt sich mit dieser Aktion als offene, kunstaufgeschlossene und jugendorientierte Stadt dar und kann die Graffiti-Aktion und die daraus resultierenden Werke für Marketingzwecke nutzen.

U. Gorris, Fraktionssprecher
M. Schramm, sachkundiger Bürger

Autor:

Ulrich Gorris/ Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.