Man sollte die Verantwortlichen mal für 6 Monate hier einsperren.
Sonntags 86 dB von der Stadt Dortmund genehmigt im Wohngebiet! Veranstalter: Stadt Dortmund!

3Bilder

Unfassbar! Wieder einmal bin ich total schockiert vom Umgang der Stadt Dortmund mit seinen Bürgern. Wie immer - heute ist ja Sonntag; eigentlich Ruhetag - gab es eine Veranstaltung vom Sommer am U von 17 - 19 Uhr; die sogar als kulturelle Veranstaltung durchgehen könnte.

Schon bei der ersten Video/dB Aufnahme fiel mir auf, dass oben auf der Dachterrasse des U ebenfalls eine Party stattfand; wie immer die Rave Musik in ohrenbetäubendem Lärm. Bis über 51dB kamen bei uns an; kein TV, kein Radio, kein Lesen, kein Balkon; das kennen wir ja schon seit Jahren. Unsere Wohnungen sind ein Fall für den Sondermüll.

Gegen 19:30 Uhr zog ich mich an und rief die Polizei, um in Erfahrung zu bringen, ob eine Genehmigung vorliegt; dann bin ich zum U rüber gegangen.

Irgendwann kamen die Polizisten (3 an der Zahl) und gingen ins U; nach einer gefühlten Ewigkeit kamen Sie wieder raus und ich sprach sie an, denn ich wollte wissen, ob eine Genehmigung vorliegt und einer der Polizisten hat mir erklärt, dass sie die Genehmigung gesehen haben und das dort sage und schreibe eine Lautstärke von 86 dB bis 22 Uhr von der Stadt Dortmund für einen Sonntag genehmigt wurde.

Ich bin fassungslos.

Im Bereich um 80 dB liegen etwa Rasenmäher. Lärm in dieser Lautstärke kann bereits zu gesundheitlichen Langzeitschäden führen. 80 bis 100 dB erreichen vorbeifahrende LKWs, Motorsägen oder Winkelschleifer. Hier droht bei Dauerlärm bereits der Gehörschaden! -  und das an einem Sonntag.

Das Sonn- und Feiertagsgesetz NRW gilt für Dortmund nicht!? Ebenso das Landes- oder Bundesimmissionsschutzgesetz? Dortmund Du lehnst Dich aber wirklich sehr weit aus dem Fenster. Was man den Anwohnern hier antut ist Körperverletzung.

Liebe Stadt Dortmund, das wird ein Nachspiel haben; das schwöre ich!

Nun ja, da wundert man sich dann nicht mehr über die Genehmigungen und Überziehungen der Ruhezeiten - eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus:

"Im Zuge dessen wurde Ende 2019 ein kaufmännischer Geschäftsführer geholt. Den Job übernahm mit Stefan Heitkemper ein Mann aus der städtischen Kämmerei, der jetzt auch eine von zwei Schlüsselpersonalien der Neuorganisation ist: Als Geschäftsbereichsleiter würde er künftig die Gesamtverantwortung für das Management des U tragen. "

Update 22:17 Uhr, ich habe wieder die Polizei angerufen; die Musik dröhnt weiter durch unsere Wohnungen!

Autor:

Silvia Schneider aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen