Offene Kirchen im Evangelischen Kirchenkreis laden zum stillen Gebet ein
Einen Moment Innehalten

Die Salvatorkirche in der Innenstadt ist während der Pandemie derzeit dienstags von 15 bis 17 Uhr, donnerstags von 10 bis 12 Uhr, freitags von 15 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr geöffnet.
  • Die Salvatorkirche in der Innenstadt ist während der Pandemie derzeit dienstags von 15 bis 17 Uhr, donnerstags von 10 bis 12 Uhr, freitags von 15 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr geöffnet.
  • Foto: Horst Schwarz
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Im Evangelischen Kirchenkreis Duisburg öffnen mehrere Gemeinden ihre Kirchen und laden zum stillen Gebet, Innehalten und zum Gespräch ein. Bei allen Besuchen gelten Maskenpflicht und weitere Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung der Pandemie.

Die Salvatorkirche in der Innenstadt ist während der Pandemie derzeit dienstags von 15 bis 17 Uhr, donnerstags von 10 bis 12 Uhr, freitags von 15 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Und zwar nur zum stillen Gebet, für Momente der Einkehr und der Besinnung sowie zum Kerzenanzünden. Ein Licht scheint besonders hell, denn die große Kerze auf dem Altar brennt zur Erinnerung an die Verstorbenen an und mit Covid-19.

Gemeinde Pfarrer sind telefonisch erreichbar

Zudem liegen am Eingang kleine Handzettel aus, auf denen ein Gebet zu lesen ist. Die Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg lädt Besucherinnen und Besucher ein, es leise für sich zu sprechen. Weitere Informationen gibt es bei den Pfarrern der Gemeinde, Stephan Blank, Tel. 0203/24808 und Marin Winterberg, Tel. 0203/311176, sowie auf der Internetseite www.salvatorkirche.de.
Seit dem Beginn der Passionszeit sind die Kreuzeskirche in Marxloh und die Lutherkirche in Obermarxloh immer sonntags von 11 bis 13 Uhr für ein stilles Gebet, für das Anzünden einer Kerze oder für ein Gespräch mit dem Pfarrer, den Pfarrerinnen und anderen Mitarbeitenden der Gemeinde geöffnet. Zusätzlich ist die Kreuzeskirche immer mittwochs von 16 bis 17 Uhr und die Lutherkirche donnerstags von 19 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Es gelten die bestehenden Coronaschutzbedingungen, wie Abstandhalten und Maskenpflicht. Infos zu Gemeinde gibt es auf der Internetseite www.bonhoeffer-gemeinde.org; gerne können Menschen für ein seelsorgliches Gespräch jederzeit einen Termin mit Pfarrerin Birgit Brügge, Tel. 0203/75969701, Pfarrerin Anja Humbert, Tel. 0203/4061646 oder Pfarrer Hans-Peter Lauer, Tel. 0203/4829133 vereinbaren.
Im Duisburger Norden ist auch die Hamborner Friedenskirche an zwei Wochentagen geöffnet, und es erklingt leise Orgelmusik: sonntags von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr und donnerstags von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr. Pfarrerin Elke Banz, Tel. 0203/558788 und Pfarrer Jens Dallmann, Tel. 0203/36979703 stehen für Einzelgespräche gerne auch vor Ort zur Verfügung. Das Tragen einer Maske beim Kirchenbesuch ist verpflichtend; weitere Infos gibt es im Netz unter www.friedenskirche-hamborn.de. Anlässlich des ökumenischen Weltgebetstages der Frauen ist die Friedenskirche auch am 5. März 2021 von 15 bis 16 Uhr geöffnet. Ebenso ist an dem Tag aus gleichem Anlass die evangelische Kirche in Meiderich, Auf dem Damm von 15 bis 17 Uhr zum Stillen Gebet geöffnet.
Im Duisburger Süden lädt die Evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm seit Ende Februar zwar wieder zum Gottesdienst in die Versöhnungskirche an der Lauenburger Allee ein. Zusätzlich zu den gemeinsamen Sonntagsgottesdiensten ist die Kirche jedoch immer dienstags von 16 bis 18 Uhr zur Stille und zum Gebet geöffnet. Auch hier gelten Schutzbestimmungen und das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht. Mehr Infos gibt es im Netz unter www.ekgr.de oder bei Pfarrer Ernst Schmidt, Tel. 0203/39203597.
Auch die Evangelische Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd lädt wieder zur Feier der Gottesdienste nach Ungelsheim und Huckingen ein. Überschreitet jedoch donnerstags die Infektionsinzidenz in Duisburg den Wert von 100, fallen die Gottesdienste aus: In dem Fall wird in der Auferstehungskirche Ungelsheim, Blankenburger Straße 103, und der Kirche in Huckingen, Angerhauser Straße 91, von 10 bis 12 Uhr die „Offene Kirche“ angeboten, die zur stillen Andacht einlädt. Das Tragen von Schutzmasken ist auch hier verpflichtend. Weitere Infos zur Gemeinde und dem Hygienekonzept gibt es im Netz unter https://evaufdu.de. Rückfragen beantworten Pfarrer Rainer Kaspers, Tel. 0203/7297702 und Pfarrer Bodo Kaiser, Tel. 0203/60847747 gerne.

Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.