„Baumaufstellung“ in Neumühl und Mai-Käfer-Fest in Alt-Hamborn lockten viele Besucher
„Ohne Engagement geht gar nichts“

Verschiedene Tanzgruppen bewiesen in Hamborn, dass schon die Kleinen jede Menge drauf haben.
Fotos: Reiner Terhorst
4Bilder
  • Verschiedene Tanzgruppen bewiesen in Hamborn, dass schon die Kleinen jede Menge drauf haben.
    Fotos: Reiner Terhorst
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

„Wer feste arbeitet, kann auch Feste feiern.“ Dieser Satz wurde jetzt in Neumühl und in Alt-Hamborn mit Leben gefüllt. Die Vereins- und Bürgerbaumaufstellung auf dem Hohgenzollernplatz in Neumühl und das Mai-Käfer-Fest auf dem Hamborner Altmarkt lockte wieder zahlreiche Menschen aus nah und fern in den Duisburger Norden.

Neben dem fröhlichen Feiern und geselligen Miteinander wurde zugleich deutlich, dass die Aktionsgemeinschaft Neumühler Kaufleute (AGNK) und der Werbering Hamborn stets alle Hebel in Bewegung setzen, um die Bedeutung ihrer Stadtteile als Nahversorgungszentren und gleichzeitige „Vereinshochburgen“ zu positionieren.

Steine als Fels in
der Brandung

Seit 15 Jahren stellen die Neumühler am 1 Mai ihren Vereins- und Bürgerbaum auf, der längst so etwas wie das „neue Wahrzeichen“ des ehemaligen Bergarbeiterstadtteils ist. Gestartet wurde wieder mit einem Ökuemnischen Gottesdienst, den der evangelische Pfarrer Michael Hüter und der frühere katholische Stadtdechant Bernhard Lücking mit ihren Teams gestalteten. „Steine“ war das Leitthema des Gottesdienstes. AGNK-Vorsitzender Tobias Kierdorf: „Die Steinkohle hat den Stadtteil Jahrzehnte geprägt, auf Stein ist das neue Neumühl als Fels in der Duisburger Brandung errichtet worden.“

Nach dem Gottesdienst schleppten etwa 40 starke Neumühler den über 15 Meter hohen Vereins- und Bürgerbaum auf den Marktplatz, wo er dann mittels Kran in seine Stahlhalterung gehievt wurde. Das Team von Metallbau Christ hatte diese vor eineinhalb Jahrzehnten errichtet, so dass, wie Moderatior Stefan Hambücker schmunzelnd sagte, der Riesenbaum ein richtiger „Christbaum“ ist.

Vielfältige Angebote
der Vereine kamen an

Dann nahm der Tag der Vereine seinen weiteren Lauf. Trotz nicht gerade sommerlicher Temperaturen hatten die Teilnehmer und Gäste viel Sonne in Herz und Gemüt. Der Besuch war fast rekordverdächtig. Das lag zum einen an dem erstmals ausgetragenen Jugend-Soccer-Turnier auf dem Neumühler Markt, zum anderen aber auch an dem vielfältigen Angebot der Neumühler Vereine. Beim Aufstellen des Vereins- und Bürgerbaums waren wie in den Jahren zuvor die Neumühler Vereine, Organisationen und Parteien mit im Boot, die sich nicht nur präsentierten und informierten, sondern auch in betont vielfältiger Art und Weise für den richtigen Zusammenhalt von Leib und Seele sorgten. Der Verein für Offene Jugendarbeit und das Lemonhaus boten Waffeln und Kaffee an, die CDU Chili con Carne und Mai-Bowle, die SPD Crepes, der TuS Buschhausen Kuchen und Torwandschießen, Blau-Gelb Neumühl Popcorn und jede Menge Kinderspaß.

Die Echten Freunde versorgten die Besucher mit Champignons und Reibekuchen, und die Pils-Sucher hatten Grillköstlichkeiten dabei und übernahmen den Getränkewagen. Fischbrötchen gab es bei den Neumühler Bürger-Schützen, Currywurst beim TuS Neumühl, Slush-Eis, Süßigkeiten und Trinkpäckchen bei Hertha Hamborn sowie Kaffee und eine riesige Auswahl an selbstgebackenen Kuchen bei der KG Rot-Weiß Schmidthorst und dem Stielmustheater. Die Neumühler Jungs waren wieder mit einem Sekt-Pavillon vertreten. Mit zusätzlichen Informations- und Aktionsständen waren die Gesamtschule Emschertal, der Moped-Club Neumühl mit historischen Zweirädern und die FDP vertreten, die ein Glücksrad im Gepäck hatte.

Neumühl zeigte
sich sportlich

Erstmalig gab es zusätzlich das besagte Jugend-Soccer-Turnier der F-Jugend und Bambinis, von AGNK-Vorstandsmitglied Karl-Heinz Kolodziejski mit Unterstützung von Union Hamborn und dem TUS Buschhausen federführend auf den Weg gebracht. Begleitet wurde es durch das Fanprojekt des MSV Duisburg.

Im Rahmen der Gesamtveranstaltung wurden traditionell die beliebten Neumühler Vereinsmeisterschaften ausgetragen, die erneut unter der Regie von Stefan Hambücker, Chriss Martin und Alex Christ durchgeführt wurden. Sieger wurde in diesem Jahr das Team von Rewe Corzillius vor den „Alten Herren“ von Hertha Hamborn und den Neumühler Kaufleuten.

Mai-Käfer-Fest mit
Oldtimer-Treffen

Nicht minder erfolgreich war das diesjährige Mai-Käfer-Fest des Werberings Hamborn. Hingucker war das große Oldtimer-Treffen, von dessen Resonanz der Werbering-Vorstand regelrecht überwältigt war. Über 100 Fahrzeuge, die zum Teil mehr als 50 Jahre alt waren, sorgten für großes Staunen. Bei der Auszeichnung der schönsten „Schätzchen auf vier Rädern“ setzen sich ein Citroen 2CV von 1950 vor einem Cadillac Eldorado von 1966 und einer BMW Isetta V8 von 1958 durch. Werbering-Vorsitzender Andreas Feller: „Das kam so toll an, dass wir das Oldtimer-Treffen im nächsten fortsetzen werden.“

Riesen-Resonanz fand auch wieder das traditionelle Volksbank-Rhein-Ruhr-Menschenkicker-Turnier, das zum 10. Mal ausgetragen wurde. Der Wanderpokal bleibt diesmal für ein Jahr beim Stifter und Namensgeber, denn das Team der Volksbank Rhein-Ruhr setzte sich im Finale gegen die Wohnungsgenossenschaft Hamborn durch.

Vom Wirtschaftswunder
zur Wirtschaftsstärke

Dass Hamborn nicht nur sportlich, sondern auch kulturell gut drauf ist, bewiesen die zahlreichen Darbietungen der jungen Hamborner Sängerinnen und Tänzerinnen, die Kostenproben ihres großen Könnens gaben. Der Schützenverein, die Freunde und Förderer des Botanischen Garten und viele weitere Institutionen präsentierten sich den zahlreichen Gästen. Nahtlos war der Übergang von den Autos zu Zeiten des Wirtschaftswunders zur heutigen Wirtschaftsstärke Hamborn, denn am verkaufsoffenen Sonntag beteiligten sich über 40 Mitgliedsfirmen.

Bei beiden Veranstaltungen war übrigens Hamborns neuer Bezirksbürgermeister Marcus Jungbauer mit von der Partie, der viel Lob und Anerkennung für die organisierten Kaufmannschaften fand: „Ohne bürgerschaftliches und persönliches Engagement kann eine Stadtgesellschaft nicht leben.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen