Couragierte Zeugin verhindert durch ihr Eingreifen Schlimmeres
Schüler auf dem Heimweg im Bus der Linie 186 massiv bedroht

Die Polizei wertet nun die Aufnahmen der Überwachungskameras aus. Mit den Bildern soll eine öffentliche Fahndung nach den Männern gestartet werden.
  • Die Polizei wertet nun die Aufnahmen der Überwachungskameras aus. Mit den Bildern soll eine öffentliche Fahndung nach den Männern gestartet werden.
  • Foto: Arno Bachert/pixelio.de/lokalkompass.de
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Es geschah mitten am Nachmittag. Die Schüler waren auf dem Heimweg. Unterwegs im Bus der Linie 186 in Fahrtrichtung Schölerpad, als sie von mehreren männlichen Personen massiv bedroht wurden. Die Täter wurden sogar handgreiflich. Im hinteren Teil des Busses nahmen sie die Schüler ins Visier. Die sahen keinen anderen Ausweg, als am Rabenhorst aus dem Bus zu flüchten.  

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagnachmittag (3. März gegen 16 Uhr).  Zum Glück konnte Schlimmeres verhindert werden. Anwohner bemerkten die Notlage der Schüler, als die 14 bis 20 Jahre alten Angreifer die Jugendlichen in eine Hofeinfahrt drängten. Massiv drohend forderten die Räuber Bargeld und Handys. Trotz der bedrohlichen Situation reagierte eine Zeugin entschlossen und brachte die Jungen und Mädchen in Sicherheit. Die mutmaßlichen Räuber flüchteten über den Rabenhorst zurück in Richtung der Frintroper Straße.

Einer der Täter hat auffälligen gelben Fleck im Auge

Die noch unbekannten Männer sollen alle ein "südländisch-arabisches"  Aussehen haben. Es handelt sich um vier Täter. Der erste soll etwa 16 Jahre alt und schlank sein, er hat dunkle lockige Haare, ein pickliges Gesicht und einen auffälligen gelben Fleck im Auge. Bekleidet war er mit einer roten Jacke. Der zweite war etwa 14 Jahre alt, schlank und 165 cm groß. Er trug einen schwarzen Jogginganzug mit weißer Schrift, auffällig war sein silberner oder goldener Zahn im Oberkiefer. Der dritte Mann war etwa 18 Jahre alt, dick und etwa 180 cm groß, er hatte kurze, dunkle Haare und trug eine schwarze "Wellensteynjacke" und einen dunklen "Hugo Boss Pullover". Mit circa 20 Jahren war der vierte Täter der älteste. Auch wird als dick beschrieben, soll zirka 190 cm groß sein. Bekleidet war er mit einer grauen Jacke. 

EG Jugend hofft auf schnelle Identifizierung der Männer

Aufgrund der sehr detaillierten Täterbeschreibungen hofft der ermittelnde Beamte der "EG Jugend" auf eine Identifizierung der Räuber. Zusätzlich werden die Aufnahmen von Überwachungskameras ausgewertet, deren Bilder im Rahmen einer öffentlichen Fahndung eingesetzt werden können. Hinweise zu den unbekannten Männern erbittet die Polizei unter Telefon 8290.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen