Bauarbeiten an der Hülsmannstraße starten bereits in dieser Woche
8 Mio fließen in Neubau und Sanierung der Borbecker Geschwister-Scholl-Realschule

So soll er aussehen, der Anbau der Geschwister-Scholl-Realschule: Die Visualisierung macht es deutlich.
  • So soll er aussehen, der Anbau der Geschwister-Scholl-Realschule: Die Visualisierung macht es deutlich.
  • Foto: Grafik: Dr. Schramm und Partner
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Es ist nicht wenig Geld, das in die  Borbecker Geschwister-Scholl-Realschule gesteckt wird. Knapp 8 Mio sollen Sanierung und Erweiterung kosten. Die Finanzierung  erfolgt über das Förderprogramm "Gute Schule 2020". Seit 2017 stellt das Land der Stadt dafür insgesamt rund 82 Mio Euro zur Verfügung.

In dieser Woche starteten bereits die Bauarbeiten an der Geschwister-Scholl-Realschule in Essen-Borbeck. Die Stadt Essen hat ein umfangreiches Programm zur Erweiterung und Sanierung von Schulen auf den Weg gebracht, jetzt ist die Borbecker Realschule an der Reihe:  Die Bestandsgebäude der GSR werden um einen zweigeschossigen Anbau ergänzt, der im Erdgeschoss eine Mensa und im Obergeschoss zwei neue Chemie-Räume enthalten soll. Die Erweiterung soll voraussichtlich im Juni 2021 fertig sein.

Nach Fertigstellung des Anbaus: Sanierung bis November 2022

Voraussichtlich von Januar 2021 bis November 2022 geht es an die Sanierung. Dabei stehen dann unter anderem Wärmeschutzmaßnahmen am Bestandsgebäude auf dem Programm.
Die Projektleitung liegt im Auftrag der Stadt Essen bei der GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH. Der Neubau wird durch seine Gestaltung, Klinkerfassade mit großen Fensterflächen/-elementen im Erdgeschoss, die Schule auch zur Seite Hülsmannstraße repräsentabel darstellen. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten der Bestandsgebäude werden die Klassenräume modernisiert und mit aktueller Digitaltechnik ausgestattet sowie die Fassadenflächen neugestaltet.

Finanzierung aus Fördermitteln des Sonderinvestitionsprogramms

Die Finanzierung der Kosten für den Neubau des Bestandsgebäudes in Höhe von 3.054.000 Euro sowie die anschließende Sanierung in Höhe von 4.905.000 Euro erfolgt über das Förderprogramm "Gute Schule 2020". Aus den Fördermitteln des Sonderinvestitionsprogramms "Gute Schule 2020" des Landes NRW stehen der Stadt Essen seit 2017 bis 2020 insgesamt rund 82 Millionen Euro zur Verfügung. Diese Mittel dienen zur Realisierung von Maßnahmen, die unter schulfachlichen, bautechnischen, haushalterischen und förderspezifischen Gesichtspunkten und Vorgaben ausgewählt wurden.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen